@ U.A. möglicherweise auf Phishing-Seite unter WP


Beim Schreiben von Artikeln wird kein Zertifikat angezeigt, dafür ein Hinweis „unsicherer Content“. Einmal war ich plötzlich auf einer Seite, mit der ich eine Phishing-Seite an Google melden konnte.

Advertisements

Wichtige Info für: Linksautonome Berlin, Linksautonome Hamburg, MFUA


Hallo, Schwestern, Brüder,  Sympathisantinnen und Sympathisanten!

Der Berliner Innensenator Dr. Ehrhart Körting meint, es gäbe keine politischen Gründe für Gewalt.

Wir sind uns da nicht so sicher, siehe z.B.:

https://belljangler.wordpress.com/2010/05/17/warnung-vor-kriminaldirektor-rudiger-dohmann-polizei-hagen-und-suche-nach-opfern-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-linksautonome-hamburg-und-berlin/

Wenn ein Staat mordet, absichtlich  Unschuldige einbuchtet, Kritiker in die Psychiatrie packt und dort mit Psychogiften zu Geisteskrüppeln macht, ferner gesunde Familienbande systematisch zerschlägt, indem er absichtlich Kinder aus glücklichen Eltern-Kind-Beziehungen herausreißt, andererseits aber an schweren Misshandlungen und Vernachlässigungen vorbei sieht, dann fragen wir uns, wofür der Artikel 20 GG da sein soll, wenn nicht dafür, unter solchen Umständen auch Gewalt gegen das Staatsunrecht zu legitimieren, wenn keine andere Abhilfe möglich ist!

Dr. Ehrhart Körting wird sich diesen Fragen zu stellen haben.

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass, wenn Gewalt unausweichlich sein sollte, um diesem irrsinnigen und perversen System das Ende zu bereiten, diese Gewalt die heimtückischste und grausamste sein müsste, die ein Mensch sich vorstellen kann.

Denn selbstverständlich wären wir nicht in der Lage, die bewaffneten Einheiten des Terrorstaates in offener Feldschlacht zu besiegen. Eine sehr gute Chance auf den Sieg in einem gewaltsamen Kampf könnten wir daher nur haben, wenn wir durch unvorstellbar schreckliche und zugleich intelligent ausgeführte Gewalt das Terrorsystem von innen traumatisieren würden, solange, bis seine Wasserträger keine Sekunde mehr erleben, in der sie nicht von fürchterlicher Angst gemartert werden, solange, bis sie auf Knien betteln, dass der Schrecken doch endlich vorbei gehen möge, solange, bis ihren Führern nichts anderes mehr bleibt, als zu kapitulieren! Bedingungslos zu kapitulieren!

Selbstredend darf sich Gewalt auch in dem Falle nicht gegen Unschuldige richten, blinde Angriffe auf Menschenansammlungen z.B., die nicht ausschließlich aus Wasserträgern des Systems bestehen, dürften unter gar keinen Umständen in Betracht gezogen werden. Wie schrecklich auch agiert werden müßte – niemand darf  fürchten müssen, wir würden uns an Unschuldigen vergreifen! Damit scheiden auch Aktionen aus wie z.B. die Entführung der Landshut nach Mogadischu, die ein katastrophaler Fehler war, weil sie Unschuldige zu Todesgeiseln machte.

Zum jetzigen Zeitpunkt hoffen wir alle, dass uns ein Partisanenkrieg nach modernen Maßstäben erspart bleiben wird.

Es wird versucht werden, in Diskussionen mit Staatsträgern zu klären, ob es zur Abwendung dieses Kampfes gewaltfreie Mittel gibt, um schwerstes staatliches Unrecht zu beseitigen.

Es wird keinen Aufruf zum Beginn des ultimativen Terrorkampfes geben, es wird aber anhand veröffentlichter Informationen klar werden, ob wir eine Alternative zum ultimativen Terrorkampf haben.

Für die anstehenden Versuche, mit Dr. Ehrhart Körting und anderen über Alternativen zu diskutieren, wäre es sehr von Vorteil, wenn wir in den kommenden Wochen Stärke zeigen würden, ohne Menschen an Leib und Leben zu beeinträchtigen. Letzteres darf in dieser Phase auf keinen Fall geschehen! Was aber zugleich unter Beweis gestellt werden sollte: Die Fähigkeit, Terror intelligent auszuführen, und nicht zuletzt, ohne erwischt zu werden!

Wir werden siegen, wenn Ihr alle Euch Eurer Verantwortung bewusst seid und im Rahmen Eurer Möglichkeiten jeweils bereit seid, das nach Lage aller Umstände Gebotene zu tun!

Euer

Belljangler

Warnung vor Kriminaldirektor Rüdiger Dohmann, Polizei Hagen, und Suche nach Opfern!!! / Dr. Ehrhart Körting, Polizei Berlin, Linksautonome Hamburg und Berlin


Im Internet gefunden:
Montag, 17. mai 2010 1 17 /05 /2010 13:11

Sehr geehrte Damen und Herren!

Aufgrund nachweislicher Tatsachen ist dringend davon auszugehen, dass die Kriminalpolizei in Hagen, unter Leitung des Kriminaldirektors Rüdiger Dohmann,  Bild siehe unten links,  als eine systematisch kriminell handelnde staaliche Verbrechertruppe aufzufassen ist:


1. Offensichtliche Morde durch Hagener Polizisten werden in  Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Hagen, wobei u.a. der Hagener Oberstaatsanwalt Reinhard Rolfes eine bedeutende Rolle spielt, restlos unter den Teppich gekehrt:

http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/toetliche-polizei-fesseln/?src=SE&cHash=58046f5244

http://www.ruhrbarone.de/der-namenlose-tote-von-hagen-eine-unglaubliche-enthullung/

Im Falle des offensichtlich von Polizei ermordeten Türken Adem Özdamar  wurde mir von einer Zeugin glaubhaft mitgeteilt, sein Bruder sei im Zuge mehrerer anonymer Telefonate bedroht worden, wenn die Familie die Nachforschungen nicht einstelle, werde man sie alle umbringen. Deshalb, so die Zeugin zu mir, wolle die Familie Özdamar sich nicht mehr mit dem Fall befassen.

2. Unbestreitbarer Schutz von Grauensmördern, dazu Beweismittelverfälschung und erfolgreiches Hinwirken auf die absichtliche Falschverurteilung eines Unschuldigen, damit die Grauensmörder unbescholten in Freiheit bleiben können: http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/00-overview.html

Das ist noch lange nicht alles, auch hinsichtlich der beiden folgenden Fälle stinkt es ganz erheblich, worüber wir, United Anarchists, noch informieren werden:

Mord an Antonios Kassaskeris:

http://www.derwesten.de/staedte/hagen/Mutter-glaubt-nicht-an-Unfall-id351710.html

Mord an Wolfgang Schepp:

http://www.derwesten.de/staedte/hagen/Von-Taetern-fehlt-jede-Spur-id2042897.html

Das ist auch noch lange nicht alles. Mehr bei einer anderen Gelegenheit!

Dringender Appell an alle Opfer von Polizei- und Justizkriminalität im Raume Hagen:

Informieren Sie mich: Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, Sprecher von United Anarchists in Deutschland, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20,

Email: winfried-sobottka@freegermany.de

Fürchten Sie sich nicht! Die Verbrecher sind nur solange stärker als wir, wie wir es aus Angst nicht wagen, uns ihrer zu erwehren!

Ich versichere Ihnen, dass mit der Streitmacht von United Anarchists die Besten unseres Landes in allen Disziplinen bereit stehen, dem perversen Schwerver- brechertum ein  Ende zu setzen!

Und ich versichere Ihnen, dass das Netzwerk United Anarchists ein internationales Netzwerk ist, geknüpft über das Internet! Nicht nur die Besten unseres Landes, sondern auch die Besten anderer Länder gehören zu uns!  Ein kleiner Einblick in unsere  Internetarbeit:

http://kritikuss.over-blog.de/article-die-arbeit-der-internetforce-von-united-anarchists-und-ich-winfried-sobottka-als-ihr-sprecher-polizei-berlin-ehrhard-korting-dieter-glietsch-marion-seelig-49761905.html

Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir auf jede Art von Kampf eingestellt, die sich, notfalls mit Rückgriff auf Artikel 20 GG (4) des Grundgesetzes, als unabdingbar erweisen sollte. Ich will ein womöglich notwendiges Vorgehen unter Rückgriff auf Artikel 20 (4) GG in unserem Namen mit dem Berliner Innensenator Dr. Ehrhart Körting diskutieren, an dem Ergebnis wird sich das Netzwerk dann orientieren. Wir stehen zu den Grundwerten der Verfassung!

Also: Mutig voran! Wir wollen doch keine Mörderpolizei und keine Verbrecherjustiz in unserem eigentlich schönen Lande, oder?

Herzliche Grüße im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum: www.winfried-sobottka.de

Zusätzliche Tags: Widerstandrechtsrecht Artikel 20 GG, Linksautonome Hamburg und Berlin