Betreffend Terror: @ Franziska Drohsel und Dr. Ehrhart Körting, Polizei Berlin! z.K. Linksautonome Berlin und Hamburg


Wundervolle Franziska Drohsel, lieber Dr. Ehrhart Körting!

Ich wurde gebeten, zu Ihrer Kenntnisnahme ein Interview auf einem US-Server zu veröffentlichen, weil die interviewte Person meinte, auf einem deutschen Server werde es zu schnell gelöscht.

Das ist auch ein Hinweis darauf, dass es in Deutschland nicht möglich ist, sich über wichtige Dinge vernünftig zu äußern.

Ich bitte Sie herzlich um Ihre interessierte Kenntnisnahme!

Belljangler, United Anarchists

*************************************************************

Belljangler: „Winfried, Du hast Dich grundlegend zur Bedeutung des Artikels 20 GG und den Voraussetzungen für Terror nach Maßstäben der Vernunft und gesunden Rechtsempfindens geäußert:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-united-anarchists-uber-widerstand-linksautonome-berlin-und-hamburg-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-50615629.html

Was sagst Du zu den Brandanschlägen auf Autos usw.?“

Winfried Sobottka: „Dass sie politisch motiviert sind und dass ich es für riskant halte, das abzustreiten.  Zerstörungswut ist, solange kein klarer organischer Hirnschaden vorliegt oder eine Krankheit wie die Tollwut, immer politisch motiviert.“

Belljangler: „Wie kann es politisch motiviert sein, wenn Jugendliche aus bürgerlichem Milieu, denen es materiell an nichts fehlt, die nicht klar einer politischen Strömung zuzurechnen sind, Autos abfackeln? Ich beziehe mich auf:“

http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article7677811/Innere-Unsicherheit.html

Winfried Sobottka: „Erstens weiß ich nicht, woraus die Polizei eine Aufschlüsselung nach Tätergruppen gewonnen haben will, wenn es doch heißt, dass die Täter so gut wie nie erwischt würden. Sie haben ein paar Male irgendwelche Leute fassen können, die vermutlich nicht repräsentativ für die Gesamtheit der Täter waren. Leute, die unbedacht vorgingen und deshalb erwischt wurden, während die meisten Täter sich nicht erwischen lassen.

Zweitens fackeln auch Jugendliche aus bürgerlichem Niveau Autos nicht an, wenn sie nicht eine Menge Wut/Frust im Bauche haben. Dass es wiederum eine Korrelation zwischen unmenschlicher Politik und der im Volk gespürten Wut und Frustration gibt, kann man nicht seriös infrage stellen.

Dass jemand nicht hungert, bedeutet nicht, dass er unter menschlichen, artgerechten Bedingungen lebt. In echten Naturgesellschaften werden vollständig erfüllende Ehen im Alter von etwa 12 Jahren geschlossen (Googeln unter: SEXUALSCHEMA). Bei uns sind 18-Jährige entweder Singles, oder haben eine nicht erfüllende Beziehung, und besaufen sich am Wochenende in Diskotheken.

Für diese Umstände ist die Politik verantwortlich, und damit für die Wut und den Frust, der so entsteht. Und damit ist jede Art der Rebellion gegen die Gesellschaft auch eine politisch motivierte, auch wenn es den Akteuren nicht einmal klar sein mag.“

Belljangler: “ Was hältst Du von den Brandanschlägen auf Autos?“

Winfried Sobottka: „Ich halte sie politisch für wichtig, weil sie nicht zu leugnende Indikatoren dafür sind, dass sich die Politik ändern muss. Das praktizierte Politik System ist durch und durch teuflisch, es muss beseitigt werden. Die Wut, die sich derzeit z.B. gegen Autos richtet, ist eine natürliche Reaktion auf das teuflische System, und kann unter Umständen dazu führen, dass Schlimmeres als brennende Autos verhindert wird.“

Belljangler: „Wie sollen brennende Autos Schlimmeres verhindern?“

Winfried Sobottka: „Indem sie den Verantwortlichen die Illusion nehmen, ihr teuflisches System würde widerstandslos geschluckt. Indem sie den Verantwortlichen klar machen, dass über kurz oder lang auch ganz andere Dinge zum Zuge kommen werden, wenn es nicht endlich einen echten gesellschaftlichen Dialog über die wahren Probleme und nicht endlich eine am Menschen orientierte Politik gibt.“

Belljangler: „Du weißt natürlich,  dass Deine Äußerungen von der Justiz als ein Aufruf zu Straftaten verstanden werden könnte?“

Winfried Sobottka: „Für die satanische BRD Justiz habe ich nichts als tiefste Verachtung übrig. Sie ist in höchstem Maße pervers und kriminell und sicherlich nicht geeignet, über die wahren Probleme in Deutschland zu diskutieren und Argumentationen betreffend Artikel 20 GG sachlich zu prüfen.

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/02/28/staatsverbrecher-oberstaatsanwalt-wolfgang-rahmer-lka-nrw-polizei-hagen-und-sherlock-holmes/

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

Wenn irgendjemand in diesem Lande meinen sollte, man könne das teuflische System bis in alle Ewigkeiten und immer weiter treiben, und niemand würde auch nur mucken, dann braucht er sich nicht zu wundern, wenn er über kurz oder lang an einer Laterne aufgehängt wird oder ähnliches.  Das war in der Geschichte schon immer so, das wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern.

Im Übrigen gehört es zu einem vernünftigen Verständnis von Artikel 20 GG, dass man Terror gegen Sachen als ein Mittel versucht, bevor man letztlich ggf. zu der Überzeugung kommt, dass Terror gegen Sachen nicht reiche.

Wer absolut keinen Terror will, darf keinen Grund für Terror bieten, darf keinen Grund für gesellschaftlich produzierte Wut bieten. Was die Satanisten in ihren Grusellabors schaffen, Menschen dazu zu bringen, dass sie sich absolut alles gefallen lassen, funktioniert in der großen Realität eben nicht.“

Belljangler: „Du hältst Anschläge auf Sachen derzeit für gerechtfertigt?“

Winfried Sobottka: „Gegen einen Staat, der mordet, absichtlich falsch verurteilt, Kinder aus glücklichen Eltern-Beziehungen heraus reißt, um sie in „Pflegefamilien“ oder Heimen kaputt zu machen, der Menschen aus politischen Gründen, oder aber auch, um sie auzurauben, in die Psychiatrie sperrt, dann mit Nervengiften irre macht – soll ich sagen: „Um Himmels Willen! Macht bloß keinen Terror dagegen!“ ??????????????

Feststellen lässt sich jedenfalls, dass der bisherige Terror noch nicht ausreicht, um die Politiker zum Nachdenken zu bringen. Weshalb sonst  würden sie ihn bagatellisieren und ihm die politische Bedeutung absprechen?

Ich rechne daher mit einer weiteren Zunahme und auch mit neuen Formen von Terror gegen Sachen, die aufgrund ihrer Ausführung deutlich werden lassen werden, dass diejenigen, die dahinter stehen, auch weitaus schlimmere Sachen intelligent planen und ausführen könnten. Zu einem möchte ich aber aufrufen: Macht zum jetzigen Zeitpunkt keine Sachen, die Leib und Leben von Menschen gefährden könnten!“

Advertisements