Die sexuelle Verklemmtheit der Beatrice von Weizsäcker und die Joseph-Goebbels-Kirche / z.K. Stiftung Weiße Rose, Sandra Maischberger, Netzwerk Weiße Rose, EKD


Wundervolle Frauen und sehr geehrte Männer!

.

Als Beatrice von Weizsäcker ihr letztes Buch vorstellte und darin mehr direkte Demokratie,  mehr politische Diskussion usw. forderte, fühlten wir AnarchistINNen uns sofort angesprochen, denn so etwas wollen wir ja auch:

http://www.webnews.de/kommentare/476632/0/Beatrice-von-Weizsaecker-und-die-Anarchisten.html

Leider war sie im Widerspruch zu Ihrer Behauptung, es müsse mehr an öffentlicher politischer Diskussion her, nicht bereit, mit mir öffentlich zu diskutieren, obwohl ich klar gestellt hatte, dass wir nach unserer Überzeugung die Lösung aller Probleme gefunden hätten:

http://die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

Ehrlich gesagt, ich hatte sie schon im Verdacht gehabt, unter Ausnutzung von Papas Namen und Auftischen schön klingender Formeln einfach Kasse machen zu wollen. Schließlich machte es ja auch sehr skeptisch, dass alle systemkonformen Medien bereit waren, das Buch der Betarice von Weizsäcker zu pushen – während sie unsere durchaus ansehnlichen Ideen (siehe Link oben) völlig verschweigen und mich nicht einmal als Kommentator auf ihren Internetpräsenzen dulden.

Zudem gab es ja auch so einige Ungereimtheiten im Buch der B.v.W., so empfahl sie unter anderem die Beteiligung an den nutzlosen politischen Wahlen.

Na ja, jedenfalls ist nun ein neuer Aspekt aufgetaucht, denn im Elternhaus der B.v.W. war und ist das Wort Liebe verpönt:

LINK

(Nun, da wollen wir, United Anarchists, dem ex-Präsidenten und seiner Frau zunächst einmal dazu gratulieren, dass ihre Ehe dennoch solange halten konnte! Eine unter solchen Umständen irgendwie beachtliche Leistung!)

Wir AnarchistINNen aber setzen nämlich wie dereinst Jesus von Nazareth auf Liebe, und das hatte Beatrice von Weizsäcker zweifellos sehr leicht über das Internet herausfinden können, z.B.:

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/sexualschema-des-menschen-nach-seinen-trieben.html

Vor diesen Hintergründen muss es für eine offensichtlich verklemmte Präsidententochter natürlich ein wahrer Horror sein, mit einem unverklemmten Anarchisten öffentlich zu diskutieren.

Viel lieber treibt sie sich in den Kreisen einer Kirche herum, die das Symbol eines schrecklichen Foltermordes zu dem ihren gemacht hat, in den Kreisen einer Kirche, die man durchaus als Joseph-Goebbels-Kirche bezeichnen könnte:

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/26/beatrice-von-weizsacker-die-joseph-goebbels-kirche-und-die-stiftung-weise-rose-z-k-hans-peter-daub-harm-uwe-weber/

Arme kleine Präsidententochter!

Herzliche Grüße

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/25/eine-judische-weltverschworung-ist-realitat-zentralrat-der-juden-stephan-j-kramer-judische-gemeinde-heidelberg-altermedia-petra-pau/

Advertisements

U.A. an Rechtsanwalt Lutz Schaefer, Riegenroth /z.K. Zentralrat der Juden, Die Linke Berlin, curare e.v.


Winfried Sobottka für United Anarchists

Hallo,  Lutz Schaefer!

Vielleicht haben Sie  es noch nicht mitbekommen, dass wir ein widerwärtiges Verhalten der deutschen Rechtsanwaltschaft in hohem Maße dafür mitverantwortlich machen, dass die justiziellen Zustände in Deutschland durch die drei folgenden Artikel sehr zutreffend charakterisiert werden können:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://www.curare-ev.org/45991.html

Wir machen dafür einen Anwaltsgeist verantwortlich, dem außer Geld im Zweifelsfalle so ziemlich alles scheißegal ist, der zu Vorgehensweisen neigt, die man teilweise bereits als Betrug und Veruntreuung klassifizieren muss, wobei er sich aber ggfs. der Rückendeckung der deutschen Verbrecherjustiz zumindest in vielen Fällen sicher sein kann.

Nun, Lutz Schaefer, wir, United Anarchists, haben absolut keine Scheu, Schmierenanwälte zu entlarven, öffentlich zu entlarven.

Und mir, Winfried Sobottka, juckt es hinsichtlich dessen, was ich über Ihre Art der Mandantenvertretung in ganz bestimmten Fällen derzeit höre, schon durchaus mächtig in den Fingern.

Tun Sie, was Sie für richtig halten. Wir werden das tun, was wir für richtig halten.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/25/eine-judische-weltverschworung-ist-realitat-zentralrat-der-juden-stephan-j-kramer-judische-gemeinde-heidelberg-altermedia-petra-pau/

Täuschungsmanöver: Christian Wulff, Solidarische Moderne und die „Denkfabriken“ / z.K. Zentralrat der Juden, Altermedia


Winfried Sobottka für United Anarchists

Wundervolle Frauen,

sehr geehrte Männer!

.

„Denkfabrik“ hört sich gut an. Vor allem dann, wenn es eine Menge an Problemen gibt, die bereits von vielen schmerzhaft empfunden werden. „Denkfabrik“ hört sich dann nach ehrlicher Suche nach der besten Lösung an, nach der Suche nach dem Brunnen derjenigen Erkenntnis, die uns alle retten kann.

Damit ist der Begriff der „Denkfabrik“ wie kein zweiter geeignet, auf die, die behaupten, eine „Denkfabrik“ errichten zu wollen, das schönste aller Lichter zu werfen: Sie seien ideologisch nicht festgelegt, sie seien für alles offen, sie wollten die Freiheit des Geistes nicht bekämpfen, sondern zur bestmöglichen Entfaltung bringen und die Ergebnisse in den Dienst der Allgemeinheit stellen.

Bereits daraus ergibt sich, dass der Begriff „Denkfabrik“ eine magische Anziehungskraft auf Volksbetrüger aller Art ausübt, dass er eine unwiderstehliche Attraktivität besitzt, als Mittel der Selbstbeweihräucherung und Irreführung verwendet zu werden.

Das gilt für die „Solidarische Moderne“, deren Denkfabrik sich ausnahmslos aus Parteipolitikern zusammensetzt, die noch nie in ihrem Leben versucht haben, den Problemen auf den Grund zu gehen, die nichts als Flickschusterei an Symptomen zu bieten haben, die zudem nicht darum bemüht sind, einen offenen Dialog mit allen zu führen, was mittels Internet ohne weiteres möglich wäre, sondern darum, alles abgeschottet aus ihrem inneren Zirkel heraus zu gestalten.

Das gilt aber auch für Christian Wulff, der eindeutig parteipolitisch und auch ideologisch festgelegt ist, siehe:

http://linkepresseostfriesland.blog.de/2010/06/15/linke-laedt-wulff-gauck-fraktion-8809881/#c13324085

So ist es auch nicht mehr als ein PR-Mittel, dass Wulff nun erklärt, er wolle eine Denkfabrik betreiben:

http://www.focus.de/politik/deutschland/bundespraesident/bellevue-wulff-will-kluge-koepfe-um-sich-scharen_aid_524012.html

Das entlarvt er gleich mehrfach. Zum einen sein Hinweis auf die Verbindung von Friedrich dem Großen und Voltaire, die beide Narzissten waren, wobei Friedrich der Große sogar noch das Talent hatte, zwischen „Staatsmann“ und „Philosophen“ hin- und her zu schalten:

„Unterscheiden Sie zwischen dem Staatsmann und dem Philosophen, und begreifen Sie, dass man aus Vernunftgründen Krieg führen, aus Pflichtgefühl ein Staatsmann und aus Neigung ein Philosoph sein kann.“

Quelle: http://www.geschichtsforum.de/f288/friedrich-ii-und-voltaire-5067/

Auch ist es entlarvend, dass Wulff sich den Joachim Gauck sehr gut als Mitglied in einer solchen „Denkfabrik“ vorstellen könnte. Auch Gauck ist eindeutig politisch festgelegt, will Wirtschaftsliberalismus, akzeptiert den Afghanistan Krieg – und hat noch niemals erkennen lassen, dass er über irgendetwas mehr als oberflächlich nachdenken würde.

Wir brauchen aber keine Mogelpackungen, sondern tatsächlich grundlegend neue Ideen, wie die Entwicklungen politischer, sozialer, ökologischer Probleme usw. doch eindeutig beweisen. Es ist eben nicht damit getan, dass selbsternannte Experten ihren Schmus abgeben und dass damit Lösungen geschaffen würden.

Ein solches Vorgehen erinnert mich daran, dass ich im Alter von 4 oder 5 Jahren einige Kondensatoren, Spulen und Widerstände in eine leere Zigarrenkiste packte und hoffte, auf dem Wege ein funktionsfähiges Radiogerät zu erhalten. Mir dämmerte dann sehr schnell, dass es so einfach nicht gehen konnte, und ich vertagte das Vorhaben des Radiobaues.

Leuten wie denen von der „Solidarischen Moderne“ und wie Christian Wulff kann man es eindeutig nicht zutrauen, dass sie aus solchen Fehlern lernten, sie haben untaugliche Lösungen im Kopf und versuchen immer wieder, diese als richtig zu beweisen, und so sehen eben auch ihre „Denkfabriken“ aus.

Das sagt Wulff im FOCUS-Artikel (Link s.o.) im Grund auch klipp und klar:

Er habe durch seine politischen Erfahrungen die Chance, bei den Bürgern für Verständnis zu werben, in welchen Zwängen die Politik steckt und umgekehrt den Politikern die Politikverdrossenheit der Bürger zu erklären.

Mit anderen Worten: Erstens will er den Bügern erklären, warum die Politik nicht anders könne, als sie verfahre. Zweitens will er den Politikern, die das Volk seit Jahrzehnten belügen und betrügen, erklären, woher die Politikverdrossenheit der Bürger komme. Können Politiker, die die Bürger systematisch belügen und betrügen, sich das nicht selbst denken? Nach Wulff wohl nicht: Er unterstellt mit seinen Worten, dass die Politiker sich keiner Schuld bewusst seien, und er bietet zugleich die Erklärung an, die er den Politikern geben wird: Die Bürger sind zu doof zu kapieren, dass die Politik die bestmögliche sei – denn warum sonst sollte Wulff meinen, den Bürgern die Zwänge der Poltik erklären zu müssen?

Es bleibt dabei: Der nächste Bundespräsident wird wieder ein Arschloch sein, wieder einer, der die Verteidigung der Schmutzpolitik als seine Aufgabe ansieht:

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/21/bundesprasident-wirdein-arschloch-z-k-annika-joeres-joachim-gauck-christian-wulff-cdu-berlin-csu-munchen-spd-berlin-die-grunen-berlin-die-linke-berlin-fdp-berlin/

Dabei haben wir eine echte „Denkfabrik“ wirklich nötig, und die kann nur aus dem ganzen Volk bestehen: Jede neue Idee muss die Chance haben, nach den Regeln der Vernunft geprüft zu werden, und das verlangt eine ganz andere Art des Denkens als die vorherrschende: Vorherrschend, von links bis rechts, ist es nämlich, dass man sich sagt: „Neues lassen wir nur soweit zu, wie es in unseren festgelegten Kram hineinpasst!“

Damit verbaut man grundlegenden Änderungen natürlich jede Chance.

Hier das Grundkonzept, das wir, United Anarchists, für unverzichtbar halten:

http://die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

Die Jagdflieger sind in höchstem Stress


Wundervolle Frauen,

sehr geehrte Männer!

Ich schreibe gerade an einem längeren Artikel hier, aber was ich gerade wieder sah, als ich in der Küche einen Kaffee aufsetzte, möchte ich hier kurz niederschreiben, weil es einfach wundervoll ist.

Knapp über meinen Fenstern zum Garten sind Schwalbennester, seit Jahrzehnten werden sie genutzt. Nun ist es soweit, dass die Jungen nervtötend schreien können, und ein entsprechend starkes Lande- und Startaufkommen der Altvögel zu verzeichnen ist, die nichts anderes mehr tun können, als permanent Insekten aus der Luft zu schnappen und sie zum Nest zu bringen.

Vor den Fenstern tauchen sie nur für Sekundenbruchteile auf, dann sind sie für kürzeste Zeit im Nest verschwunden, dann sieht man sie blitzschnell wieder am Fenster vorbeihuschen. Jetzt schreien gerade wieder Junge, jetzt ist der Kaffee fertig. Vielleicht sehe ich diese wundervollen Jagdflieger wieder hin- und her huschen, wenn ich den Kaffee nun hole.

Herzliche Grüße

Ihr

Winfried Sobottka