Staatsschutz-Blog fact-fiction.net und Mordfall Kirsten Heisig / z.K. ex-K3-berlin, Altermedia, open-speech-forum, SPD Berlin, Taz, Tagesspiegel, Polizei Berlin


Belljangler: „Winfried, was hältst Du von einer Aussage wie der folgenden:

Wir sind hier kein Schwachmathenblog, das der BRD einen Mord zutraut. Quatsch! Die BRD hat noch niemanden ermordet. Aber es könnte sein, daß die Berliner Justiz und die Polizeispitze eine unliebsame Wahrheit unterdrücken wollen, um den “Multikulti”-Frieden im Land nicht zu zerstören!

Quelle: http://fact-fiction.net/?p=4562

Das Zitat gehört zu einem Eröffnungsbeitrag im Blog fact-fiction.net, nachdem zuvor viele sehr sachliche Gründe dafür geboten worden waren, die gegen die offizielle Selbstmordgeschichte im Falle Kirsten Heisig sprechen.“

Winfried Sobottka: „An der Stelle haben bei mir sofort die Alarmglocken geläutet: Zuvor wird sehr sachlich geschildert und argumentiert, und dann plötzlich dieser Stilbruch:

„Wir sind hier kein Schwachmathenblog, der der BRD einen Mord zutraut.“

Wer wirklich an Sachlichkeit interessiert ist, würde nicht auf die Idee kommen, alle als „Schwachmaten“ (Idioten?) zu bezeichnen, die der BRD Morde zutrauen. Erstens ist es grundsätzlich jedem Menschen und jeder Organisation zuzutrauen zu morden, zweitens ist die BRD im Grunde nahtlos aus einem Staat hervorgegangen, der für willkürliches Morden berüchtigt war, drittens sind eine Vielzahl von Fällen bekannt, in denen BRD-Organe unter ganz konkretem Mordverdacht stehen, viertens mordet die BRD z.B. in Afghanistan.

Hier muss man schon praktisch zwingend annehmen, dass der Beitrag von einem Staatsschützer geschrieben ist, der staatliche Morde in Deutschland mit grünen Marsmännchen im Garten auf eine Stufe zu stellen bemüht ist.

Dann schreibt er auch noch:

„Quatsch! Die BRD hat noch niemanden ermordet.“

Woher will jemand das so genau wissen, dass er es so felsenfest behauptet? Und das schreibt jemand, der zuvor sehr sachlich argumentiert hat! Dafür gibt es nur eine Erklärung: Er will, dass die Leser glauben, die BRD habe noch nie gemordet!

Warum, wenn es ihm um Wahrheit gehen sollte? Ich will nicht, dass meine Leser irgendetwas glauben. Ich will, dass sie sich an Tatsachen orientieren und ihre eigenen Hirne einschalten.“

Belljangler: „Du wurdest dort erst gemobbt, dann gesperrt, nachdem Du einen Kommentar geschrieben hattest, der die folgende Passage enthielt:

@ Schlabberlatz: Der Staat als Mörder hätte es weitaus einfacher gehabt als irgendwelche Moslems, wenn man das als existent bewiesene satanische Netzwerk als Täter annimmt:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/berlin-selbstmorde-der-glucklichen-kirsten-heisig-boris-f-matthias-lang-polizei-berlin-die-linke-berlin-spd-berlin-klaus-wowereit-ehrhart-korting-sherlock-holmes/

Weiterhin wäre es für Moslems aus einem anderen Grund ein Wahnsinn, eine solche Tat zu begehen: Nehmen wir an, Moslems machen das, nehmen wir ferner an, es kommt heraus – das hätte doch katastrophale Folgen für sie!

Kirsten Heisig war die prominenteste Bedrohung für das hier, und damit für das bei uns alles bestimmende deutsche Großkapital:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/die-multi-kulti-pest-z-k-zentralrat-der-juden-die-grunen-berlin-klaus-wowereit-spd-berlin-npd-berlin-ex-k3-berlin-bodo-ramelow-polizei-berlin/

Für die Moslems war sie weitaus weniger ein Problem.

Kommentare, die nicht so gut die Verantwortung des Staates nahelegen, lässt man aber stehen, und Kommentare, die den Arabern die Schuld zuschieben, auch. Was heißt das?“

Winfried Sobottka: „Man muss sich in die Lage des Staatsschutzes versetzen. Das Vorgehen von Polizei und Gisela von der Aue hatte sofort auf vielen Seiten den Verdacht ausgelöst, es werde in Wahrheit ein Verbrechen vertuscht. Dafür gab und gibt es eine Menge Anhaltspunkte. Das konnte der Staatsschutz nicht mehr ändern, damit musste und muss er leben.

Aber er konnte und kann natürlich auf die öffentliche Diskussion Einfluss nehmen, im Internet am besten mit Blogs und Foren unter seiner Regie.

Dazu muss er sich glaubwürdig machen, indem er selbst sagt: „Das Ding stinkt zum Himmel, weil erstens, zweitens, drittens…“ Das hat der Artikelschreiber unter fact-fiction getan. Von da an kann er dann versuchen, den Verdacht des Mordes vom Staat abzulenken. Das hat der Artikelschreiber von fact-fiction auch getan, man sehe sich das Zitat ganz oben noch einmal an:

Wir sind hier kein Schwachmathenblog, das der BRD einen Mord zutraut. Quatsch! Die BRD hat noch niemanden ermordet. Aber es könnte sein, daß die Berliner Justiz und die Polizeispitze eine unliebsame Wahrheit unterdrücken wollen, um den “Multikulti”-Frieden im Land nicht zu zerstören!

Inhalt: BRD mordet niemals, aber vielleicht deckt sie aus politischen Gründen einen Mord, den andere begangen haben.

In der Moderation von Kommentaren setzte sich das fort: Man löschte Kommentare von mir, weil sie gut begründet die BRD als Mörderin anprangerten. Ich hätte jeden anderen verdächtigen dürfen, und sogar auch die BRD – letzteres aber eben nicht mit nachvollziehbaren Gründen.

Es ist im Gesamtzusammenhang auch anzunehmen, dass Staatsschützer Kommentare geschrieben haben, die z.B. klipp und klar die Araber beschuldigten.“

Belljangler: „Was müssen wirklich kritische Leute fürchten, die auf Blogs wie fact-fiction.net schreiben?“

Winfried Sobottka: „Wenn Sie nicht über „99“ Proxies gehen, müssen sie fürchten, dass der Staatsschutz ihre Identität ermittelt und speichert.“

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/berlin-selbstmorde-der-glucklichen-kirsten-heisig-boris-f-matthias-lang-polizei-berlin-die-linke-berlin-spd-berlin-klaus-wowereit-ehrhart-korting-sherlock-holmes/

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Werbeanzeigen

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

3 Responses to Staatsschutz-Blog fact-fiction.net und Mordfall Kirsten Heisig / z.K. ex-K3-berlin, Altermedia, open-speech-forum, SPD Berlin, Taz, Tagesspiegel, Polizei Berlin

  1. Pingback: Warnung an alle Moslems in Berlin! /islamische gemeinde berlin, ditib, DMK-Berlin e.V, milli görüs, zentralrat der juden, stephan j. kramer « Belljangler’s Blog

  2. Pingback: SM-SEX und der Mord an Kirsten Heisig / TAZ, Tagesspiegel, Neues Deutschland, Bild Berlin, Polizei Berlin, cop2cop, die linke berlin, spd berlin « Belljangler’s Blog

  3. Bine says:

    Sehr guter Beitrag. Man sollte sich mal näher damit befassen! Bin auf die weiteren Beiträge gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: