Mord an Kirsten Heisig und kriminelle Kriminalpolizei Berlin / z.K. Alice Schwarzer, Emma, Gerhard Wisnewski, Altermedia, Kopp-Verlag, SPD Berlin, Die Linke Berlin, Gisela von der Aue, Tagesspiegel, Hannes Heine


Belljangler: „Winfried, Du hast immer noch nicht DEN umfassenden Bericht über den Mord an Kirsten Heisig geschrieben…“

Winfried Sobottka: „Nein, es war aber auch nicht nötig. Es gab in den letzten Tagen mehrere gute Beiträge von anderen, die bessere Informationen hatten als ich:

http://www.emma.de/news-artikel-seiten/kirsten-heisig/

http://infowars.wordpress.com/2010/07/09/kirsten-heisig-selbstmord-oder-mord-teil-2/

Die Informationsknappheit ist überhaupt das Problem dabei, noch viel weiter zu kommen als bisher; Gisela von der Aue, Behörden und Schmierenmedien mauern ja nicht umsonst.

Sicher aber ist, dass die Worte und Taten von Gisela von der Aue und Polizei Berlin eindeutig für die Vertuschung eines Mordes sprechen:

1. Sowohl Polizei als auch Gisela von der Aue behaupteten von Anfang an, sie gingen nicht von einem Verbrechen aus. Demnach gingen sie also davon aus, dass Gisela von der Aue entweder noch lebte, oder verunfallt war, oder etwas wie einen Herzinfarkt erlitten haben musste, oder sich selbst umgebracht haben musste.

2. Gesucht wurde mit Leichenspürhunden – und zwar zunächst in einem Wohngebiet. Das erfuhr ich telefonisch von dem Tagesspiegel-Journalisten Hannes Heine, der für den Tagesspiegel den Fall federführend behandelte.

Das erklärt übrigens, dass die Hunde bei heißem Wetter tatsächlich sehr schnell K.O. waren, denn in Wohngebieten herrschen bei heißem Sommerwetter absolut unerträgliche Temperaturen in Bodennähe. Steine wie Asphalt heizen sich enorm auf, wenn sie nicht beschattet sind.

Für Hunde unerträglich, ihre Hirne sind selbst beim normalen Gehen wesentlicher näher an der Gluthitze am Boden als das Hirn eines erwachsenen Menschen, und die Hundenase ist auf so hohe Temperaturen auch nicht eingestellt.

Man fragt sich allerdings, warum man in einem Wohngebiet mit Leichenspürhunden nach ihr suchte: Einen Selbstmord begeht man nicht in fremden Wohnräumen, sondern entweder in den eigenen oder irgendwo draußen. Zudem – wenn kein Fremdverschulden angenommen wurde – warum suchte man in einem Wohngebiet nach ihr, wo Menschen leben, die jede Leiche sofort der Polizei melden würden, wenn sie eine fänden? Sinn machte eine solche Suche doch nur dann, wenn man davon ausging, jemand verberge die Leiche von Kirsten Heisig – dann aber wäre Mord doch naheliegend!

Demnach hätte ein kluger Polizist nicht zuerst im Wohngebiet, sondern zuerst im Wald gesucht, wenn er ein Fremdverschulden ausgeschlossen hätte.

Im Wald hätten die Hunde keine Probleme gehabt, stundenlang zu suchen, Waldboden pflegt auch bei heißester Sommerhitze verhältnismäßig kühl zu sein.

Und im Wald hätten die Hunde die Leiche finden müssen, bei günstiger Windrichtung hätten sie die Leiche meilenweit gerochen, bei systematischem Absuchen des Waldes jedenfalls früher oder später, unabhängig von der Windrichtung.

Da man bereits dazu übergegangen war, in Brandenburg zu suchen:

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11838384/62249/Weiter-keine-Spur-von-Kirsten-Heisig-Suche-nun.html

muss angenommen werden, dass der Wald systematisch abgesucht worden war, ohne dass man die Leiche gefunden hatte. Das heißt, sie kann zum Zeitpunkt der Suche noch nicht am Baum gehangen haben.

Weiter geht es nicht: Es ist weder etwas über den Tatort, noch über Einzelheiten der Obduktion bekannt – mir jedenfalls nicht. Und auch Hannes Heine vom Tagesspiegel wollte oder konnte mir nichts Näheres sagen.

2. Nach Kirsten Heisig wurde offenbar erst mit geraumer Verzögerung gesucht – auch das ist merkwürdig, wenn plötzlich eine Richterin weg ist. Aber so war es wohl auch im Falle des Boris F. gewesen, und im Falle des Verschwindens von Bojan Fischer hat mir vor Jahren ein WAZ-Journalist Wochen nach seinem Verschwinden gesagt: „Die Polizei habe gemeint, er sei doch 18, könne gehen, wohin er will.“

3. Es sind sehr viele Tatsachen über das bekannt geworden, was Kirsten Heisig in den letzten Wochen und ganz besonders auch in den letzten Tagen vor ihrem Verschwinden und am Tage ihres Verschwindens noch gesagt oder getan hatte, we sie sich verhalten hatte, welchen Eindruck sie gemacht hatte. Alles davon spricht gegen Selbstmord, und alles zusammen spricht mit praktischer Sicherheit gegen Selbstmord, siehe dazu auch die beiden schon oben aufgeführten LINKS:

http://www.emma.de/news-artikel-seiten/kirsten-heisig/

http://infowars.wordpress.com/2010/07/09/kirsten-heisig-selbstmord-oder-mord-teil-2/

4. Es ist nicht anzunehmen, dass deutsche Polizei für arabische Straftäter vertuschen würde. Das wäre praktisch eine Ermunterung für die Täter, die der deutsche Staat weder in kauf nehmen dürfte noch würde.

Als m.E. einziges plausible Motiv bleibt für mich, dass sie zum Schweigen gebracht werden sollte. Dabei käme m.E. vor allem dieses als Motiv infrage:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/die-multi-kulti-pest-z-k-zentralrat-der-juden-die-grunen-berlin-klaus-wowereit-spd-berlin-npd-berlin-ex-k3-berlin-bodo-ramelow-polizei-berlin/

aber es kämen grundsätzlich natürlich auch andere Motive infrage: Hatte sie womöglich Dinge aufgedeckt, die sie noch nicht veröffentlicht hatte? Es käme im Prinzip alles infrage, was in Politik oder in  Justiz und sonstigen Behörden verbotenerweise oder zumindest unanständigerweise betrieben werden kann.“

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Advertisements

Die Untergangs-AG: Angela Merkel, Horst Seehofer, Guido Westerwelle, Ulrich Wilhelm, Steffen Seibert u. Co. / z.K. Heiner Geißler, CDU, CSU, FDP, SPD, Die Grünen, Die Linke, Berlin, Hamburg, München


Es war einmal eine Bundesregierung, die machte nur noch Mist:

Das passte der Bundeskanzlerin gar nicht:

Aber natürlich gab sie nicht sich selbst die Schuld.

Schuld haben für sie nämlich immer nur andere. Zum Beispiel der Horst Seehofer, der alle guten Möhren für sich reklamiert, die schlechten Möhren aber immer der FDP oder der CDU zuschiebt:

und natürlich auch der Guido Westerwelle, der von seiner Mutter stets zu heiß gebadet wurde:

Doch dann hatte die Bundeskanzlerin zwei Geistesblitze:

Zuerst sorgte sie dafür, dass ihr Vertrauter Ulrich Wilhelm

Intendant beim Bayerischen Rundfunk wurde,  so dass sie es im Griff hat, welche Lügen dem Volk in der Heimat des Horst Seehofer erzählt werden.

Dann machte sie noch den Steffen Seibert

zum Regierungssprecher, und der soll dem Volk den Regierungsmist jetzt als Gold verkaufen:

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Schmutzpolitik und Schmutzmedien / z.K. FAZ, WELT, BILD, TAZ, FR, Tagesspiegel, Neues Deutschland, CDU, SPD, FDP, Die Grünen, Die Linke, Zentralrat der Juden, Berlin, Hamburg


Belljangler: „Winfried, in einem Blog hast Du per Kommentar begründet erklärt, dass die Verhältnisse in der BRD weitgehend denen entsprechen, die im Dritten Reich herrschten:

http://glamorama.blog.de/2010/07/10/liebe-angela-heisst-staatsferne-staatsfernsehen-8950775/#c13522331

In Deinem Falle kommt noch eine persönliche Wut auf diverse Medien hinzu, die sich über ihre Kommentarspalten an Verleumdungen und Beleidigungen gegen Dich beteiligten, indem sie entsprechende Kommentare zuließen, während sie Dich sogar sperrten, weil Deine Beiträge ihnen zu kritisch waren.

Wenn Du sachlich über Formen gewaltsamen Widerstandes nach Artikel 20 (4) GG schreibst, den Du derzeit noch nicht bejahst, nennst Du neben Juristen aus Staat und Anwaltschaft, Politikern und Polizisten die Journalisten als eine Hauptzielgruppe für das System destabilisierende Grauenstaten, vertrittst sogar die Meinung, gerade die Zielgruppe der Journalisten und Medienleute müsste im Falle eines Falles „zur Eroberung der Lufthoheit“, zur Sicherstellung neutraler und vollständiger öffentlicher Information, als erste besonders auf das Korn genommen werden:

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/15/hetzblatt-tagesspiegel-und-artikel-20-iv-gg-z-k-westfalenpost-hagen-bild-berlin-bild-hamburg-neues-deutschland-taz-suddeutsche-zeitung-faz-fusball-wm-2010/

Die Ansichten der United-Anarchists Internetforce scheinst Du mit Deinen Beiträgen im Allgemeinen zu treffen, sie unterstützen die Verbreitung Deiner Worte in einer Weise, die es belegt, dass sie die Dinge so sehen wie Du. So hat sich z.B. der lange Zeit unbewegte Belljangler-Blog Dank ihrer Hilfe in den letzten Wochen enorm entwickelt. Bei der Graphik muss berücksichtigt werden, dass Juli-Zahlen nur bis zum 12. Juli in der Mittagszeit enthalten sind, also längst nicht für den ganzen Juli. Die Graphik kann durch Anklicken aufgerufen und nach nochmaligem Anklicken dann in voller Größe angesehen werden:

Winfried, wenn der Teil der AnarchistINNen, der sich auf womöglich notwendigen gewaltsamen Widerstand vorbereitet, ebenfalls so analysieren und interpretieren sollte wie Du, dann kann man Deine Ausführungen zum gewaltsamen Widerstand als Leitlinie betrachten. Was empfindest Du dabei?“

Winfried Sobottka: „Ich finde es gut, dass im Falle eines Falles niemand sagen können wird: „Wo kommt denn das jetzt her? Warum gerade wir?“ Schließlich haben es ja alle Verantwortlichen in der Hand, das Zustandekommen der noch unerfüllten Bedingung Nr. 2 für gewaltsamen Widerstand zu verhindern. Im Übrigen gilt für den potentiell gewalttätigen Teil der AnarchistINNen das Selbe wie für unsere Internetforce: Sie machen nicht beliebige Ansichten meinerseits zu ihren, sondern teilen meine Ansichten dann, wenn sie selbst zu den selben Ergebnissen kommen. Von mir geht keinerlei Führungsmacht aus; ich erkläre nur, wie Dinge nach Tatsachenlage und Logik zu sehen sind. Im Übrigen lege ich Wert auf die Feststellung, dass vieles, was ich von mir gebe, auch in linken, bürgerlichen und/oder nationalen Kreisen Zustimmung erfährt. Ich bin einfach darum bemüht, jeweils die Tatsachen richtig  zu sehen und jeweils gerecht zu bewerten. Das spüren die Leute in allen Lagern, und so sehen keineswegs nur AnarchistINNen und Staatsschützer auf meine Worte, und tatsächlich kommt auch das z.B. dem rasanten Aufstieg des Belljangler-Blogs  zugute.“

Belljangler: „Du wetterst viel gegen das organisierte Judentum. Gehörten im Falle eines Falles Deiner Meinung nach auch Juden zu potentiellen Angriffszielen gewaltsamen Widerstandes?“

Winfried Sobottka: „Nein. Das  klassisch organisierte Judentum können wir durch Aufklärung restlos entlarven und damit kalt stellen.  Zudem ist die Hauptverantwortung für die Missstände in Deutschland nicht in jüdischen, sondern in nichtjüdischen Händen zu suchen. Man kann es nicht ausschließen, dass im Falle eines Falles auch einzelne Juden zu Zielen würden, aber nicht deshalb, weil sie Juden sind oder im Zentralrat sitzen oder ähnliches. Sondern z.B. deshalb, weil sie Schmierenjournalisten sind. Ich bin mir ganz sicher, dass in anarchistischen Kreisen niemand auch nur darüber nachdenkt, Juden zu morden.  Damit könnte ein falsches Signal gesetzt werden, das dann antisemitische Morde begünstigte. Wir wollen es ganz entschieden nicht, dass ein solches Tor zur Hölle auch nur einen noch so kleinen Spalt breit wieder aufgestoßen würde (Bild ist anklickbarer Link):

Wir wollen nach wie vor friedlich ändern, wissen aber nicht, ob es möglich sein wird.“

Belljangler: „Was stört Dich derzeit am meisten an den Medien?“

Winfried Sobottka: „Erstens, dass sie immer noch nicht wirklich über die unerträgliche systematische Justiz- und Polizeikriminalität berichten:

http://annalist.noblogs.org/post/2010/07/10/video-zu-polizeigewalt-in-berlin-aufgetaucht

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://www.curare-ev.org/45991.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

zweitens, dass sie die kriminelle Umverteilungsorgie von unten nach oben nicht öffentlich entlarven. Während Arbeitslose unbedingt im Elend gehalten und billigst ausgebeutet werden „müssen“:

http://linkepresseostfriesland.blog.de/2010/07/11/buergerarbeit-hartz-4-empfaenger-billiglohnsektor-8951128/#c13517554

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/11/die-lugen-ulla-ursula-von-der-leyen-und-die-burgerarbeiter-z-k-zentralrat-der-juden-cvjm-berlin-cdu-hannover-womblog-mein-parteibuch-nachrichtenspiegel-online/

wird verschwiegen, dass Einkommenssteuerhinterziehung in Milliardenhöhe von der Politik und der Exekutive eindeutig gewollt ist, solange die Reichen profitieren:

http://www.sueddeutsche.de/politik/hessische-steuerfahnder-affaere-umgehend-rehabilitieren-1.63593

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur-nachrichten/oecd-deutschland-soll-steuerpruefung-verschaerfen;2616803

Auch diese Dinge werden von den Medien nicht annähernd angemessen behandelt, stattdessen stürzen sich bestimmte Medien auf jeden Fall von Hartz-IV-Missbrauch und füllen damit ihre Titelseiten.“

Belljangler: „Nun hast Du selbst aber einige Medienbeiträge zitiert…“

Winfried Sobottka: „Es macht erstens einen Unterschied, ob man eine Sache angemessen behandelt, oder ob man alle Jubeljahre in einem Artikel darauf hindeutet. Zweitens lassen sich nicht alle Medien und Journalisten absolut in einen Topf werfen. Sicher aber dürfte sein, dass im Falle eines Falles jeder faule Kompromiss unerwünscht sein wird. Sollten AnarchistINNen morden, dann werden sie das sicherlich mit konsequenter Zielrichtung tun.“

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

An alle Ehefrauen: Retten Sie Ihre Männer! / z.K. Renate Künast, Claudia Roth, Guido Westerwelle, Angela Merkel, Lügen-Ulla, Christine Haderthauer


Winfried Sobottka für United Anarchist

Wundervolle Frauen!

Versetzen Sie sich bitte einmal die Lage einer englischen Ehefrau und ihres Sohnes, als sie plötzlich vom Tod ihres 58-jährigen Familienvaters erfuhren:  Der Mann war infolge einer tageslangen SM-Session in Belgien gestorben!

http://www.bild.de/BILD/news/2010/06/25/sadomaso-unfall-belgien-brite-tot/mann-stirbt-nach-sm-spiele-domina-lucrezia-verhaftet.html

Ja, das wird bereits als doppelt schlimm empfunden, denn schließlich ist SM-Sex etwas extrem Perverses, Ekelhaftes, und die Ehefrau wird sich fragen: „Mit mir wollte er keinen Sex mehr, und von einer Schlampe ließ er sich quälen und demütigen, fuhr dafür nach Belgien und zahlte dafür viel Geld?“

Das sitzt, da kann man sich ganz sicher sein. Also sollte man es erst gar nicht soweit kommen lassen.

Damit Sie verstehen, warum tatsächlich nicht wenige Männer sich vom SM-Sex angezogen fühlen, sollten Sie das Folgende lesen:

http://sexualaufklaerung.at/index-page3.html

Mit anderen Worten: Einen Mann, der auf eine Domina hereinfällt, können Sie mit einem Verdurstenden vergleichen, der irgendwann auch Salzwasser oder Jauche trinkt.

Was die Domina in Wahrheit mit Männern vorhat und betreibt, können Sie hier nachlesen (Seien Sie doch ehrlich: Sie wollten es doch immer schon wissen, wie diese Schlampen Männer zu allem treiben können, oder?):

http://sexualaufklaerung.at/seite3.html

Was eine normale Frau über Männer und über sich selbst wissen sollte, um ihren eigenen Mann absolut treu und glücklich zu machen:

http://www.blogigo.de/heisse_liebe/Warum-Liebe-Treue-und-Sex-zusammen-gehoeren-und/1/

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/sexualschema-des-menschen-nach-seinen-trieben.html

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/carina-und-ronen.html

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/schokoladenpudding.html

Und, ebenfalls Tatsache:  Nicht auf Jugend oder Schönheit, sondern auf das Verhalten einer Frau kommt es an:

http://www.sexualaufklaerung.at/seite1.html

http://www.sexualaufklaerung.at/verfuehrung/vergleiche-001.html

Wenn die englische Familienmutter das Wissen gehabt hätte, was wir, United Anarchists, Ihnen hier kostenlos anbieten, dann würde ihr Mann noch leben, wäre ihr treu und sie wären mit ihrem Sohn eine glückliche Familie.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen