Top-Wichtig: Prozesstag am 11. August 2010 am Landgericht Dortmund/ Winfried Sobottka, Staatsschutz Polizei Dortmund, Richter Jan Knappmann, Polizeigewalt, Ruhrnachrichten Lünen, Winfried S.


Am 11. August um 9.00 Uhr beginnt am Landgericht Dortmund ein Prozesstag, der es in sich haben wird.

Ein halbes Dutzend Polizisten werden antreten, um eine Falschbeschuldigung zu bezeugen, werden vor dem Hintergrund von Tatsachen allerdings Probleme haben, in sachgerechter Befragung nicht ins Schleudern zu kommen.

Weiterhin wird der Lüner Amtsrichter Jan Knappmann einige sehr unangenehme Fragen beantworten müssen.

Ich bin derzeit ziemlich K.O., aber es wird in den nächsten Tagen einige sehr interessante Informationen geben.

Richter Hackmann hat alle Anordnungen aufgehoben, die er für die Besucher von Verhandlungen  in meinem Verfahren erlassen hatte. Damit gelten für Besucher dieser Verhandlungen keine anderen Regeln mehr als für Besucher anderer Verhandlungen.

Es wäre schön, wenn möglichst viele Leute sehen würden, was sich am 11. August dort abspielen wird, und es wäre schön, wenn seitens der Presse nicht nur die Schmierenjournaille Ruhr Nachrichten  & Co. anwesend wäre.

Der Prozess, das hat sich auch heute ergeben, wird noch diverse Überraschungen mit sich bringen. Offensichtlich wurde ich 2007 und in den Folgejahren von Staatsorganen bewusst zur Weißglut getrieben, um letztlich Äußerungen von mir zu geben, anhadn derer man mich dann lebenslnag in die Psychiatrie sperren wollte.

Entsprechend wird es zu einigen Beweisanträgen kommen, die es in sich haben werden.

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Es wäre schön, wenn am 11

Advertisements

Rettet Sakineh Ashtiani vor der Steinigung! Spendenaufruf! / z.K. Ali Ahmet Acet, Botschafter Türkei, Everton Vieira Vargas, Botschafter Brasilien


Weiterleitung der folgenden Email an mich, Winfried Sobottka:


Liebe Freundinnen und Freunde,


Weltweiter Druck auf den Iran konnte Sakineh vor einer Steinigung retten, doch Sie könnte in wenigen Tagen gehängt werden. Mehr politischer Druck von Irans Verbündeten, der Türkei und Brasilien, ist Sakinehs letzte Hoffnung. Spenden Sie jetzt für eine Anzeigenkampagne in den nächsten 72 Stunden in Brasilien und der Türkei:

Sakineh Ashtiani könnte in wenigen Tagen wegen Ehebruchs im Iran hingerichtet werden, doch zwei Männer könnten sie retten: Die Staatschefs der Türkei und Brasilien.

Präsident Lula und Premier Erdogan sind Verbündete und Vermittler des Irans und geniessen dort hohes Ansehen. Beide Staaten haben den Fall bereits verurteilt. Wir müssen sie jetzt dringend dazu auffordern, ihren Einfluss im Iran wahrzunehmen, um Sakineh zu befreien und die Steinigungen für immer zu verbieten.

Avaaz startet deshalb eine Anzeigenkampagne in einflussreichen Zeitungen in der Turkei und Brasilien, um sie aufzufordern ihren politischen Einfluss im Iran wahrzunehmen und für Gnade und Gerechtigkeit zu drängen. Die Inserate übermitteln unsere über eine halbe Million starke Petition in politischen Kreisen und zielen direkt auf die Führungsqualität und moralische Autorität von Lula und Erdogan. Wenn jetzt 5.000 von uns in den nächsten 72 Stunden einen kleinen Beitrag spenden, können wir noch bevor es zu spät ist einen starken Appell senden. Dies ist Sakinehs letzte Hoffnung — klicken Sie hier, um zu spenden:

https://secure.avaaz.org/de/save_sakinehs_life/?vl

Sakinehs Urteil ist ein absurder Hohn auf die Gerechtigkeit. Sie wurde zum Tod durch Steinigung verurteilt, weil Sie angeblich ein Verhältnis mit einem anderen Mann gehabt haben soll – Jahre nachdem ihr Mann gestorben ist. Dies, obwohl Steinigungen im Iran verboten sind und sie die Sprache ihres Gerichtsprozesses nicht einmal verstehen konnte. Ihre zwei Kinder starteten eine Kampagne zur Rettung ihrer Mutter und erreichten eine weltweite Aufruhr, darunter auch 554.000 Avaaz-Mitglieder. Nach weltweiten Protesten wurde die Steinigung ausgesetzt, das Urteil bleibt aber bestehen.

Doch seit der Fall Sakineh an die Weltöffentlichkeit gelangt ist, wurde der Druck im Iran erhöht. Das Regime droht mit der Festnahme ihrer Kinder, ihr Anwalt ist auf der Flucht und seine Frau und sein Schwager wurden festgenommen.

Doch Lula und Erdogan geniessen hohes Ansehen im Iran und können das Regime beeinflussen. Und Sie hören auf uns. Lula hatte gesagt, er werde sich nicht einmischen. Doch nachdem ihm seine Berater eine massive Online-Kampagne zur Kenntnis gebracht haben, änderte er seine Meinung und hat Sakineh Asyl angeboten. Lulas Angebot zeigte Wirkung und die iranischen Behörden versprachen den Fall neu aufzurollen. Wir wissen, dass Lula uns zuhört: Letztes Jahr haben brasilianische Avaaz-Mitglieder mitgeholfen, dass Lula trotz massivem Widerstand ein Gesetz zum Schutz des Amazonas und ein Antikorruptionsgesetz unterzeichnet hat.

In den letzten zwei Wochen haben über 554.000 von uns eine Petition zur Rettung Sakinehs und zur Beendigung von Steinigungen in Iran unterzeichnet. Wir haben nur wenige Tage um Lula und Erdogan zum Handeln zu drängen. Dies könnte unsere letzte Chance für Ihre Rettung sein. Lasst uns jetzt alle einen kleinen Beitrag spenden und sicherstellen, dass unser Appell bei den Spitzenpolitikern ankommt:

https://secure.avaaz.org/de/save_sakinehs_life/?vl

Der Fall Sakineh hat die ganze Welt durch das schiere Ausmaß der brutalen und widersinnigen Ungerechtigkeit empört. Aber mit unsere Bemühungen für eine einzelne Frau machen wir eine starke Aussage über Frauen, und die Menschen, überall. Indem wir uns für eine Person einsetzen, erheben wir uns für das Recht auf Gerechtigkeit für alle.

Sakinehs Kinder haben einen letzten Appell gesendet:„Lassen Sie nicht zu, dass unser Alptraum Wirklichkeit wird. Heute, da fast alle unsere Möglichkeiten in einer Sackgasse angelangt sind, wenden wir uns an Sie. Helfen Sie unserer Mutter nach Hause zurückzukehren!“ Klicken Sie hier, um ihre Bitte zu beantworten und fordern Sie Erdogan und Lula auf, dasselbe zu tun:

https://secure.avaaz.org/de/save_sakinehs_life/?vl

Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

Alice, Pascal, Alice W, Ricken, David, und das ganze Avaaz Team

QUELLEN:

Spiegel, „Lula will Iranerin vor Todesstrafe retten“:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,709722,00.html

WELT online, „Brasilien will zum Tod verurteilte Iranerin aufnehmen“:
http://www.welt.de/die-welt/politik/article8769817/Brasilien-will-zum-Tod-verurteilte-Iranerin-aufnehmen.html




Avaaz.org ist ein 5,5 Millionen Menschen umfassendes, weltweites Kampagnennetzwerk
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. („Avaaz“ bedeutet „Stimme“ oder „Lied“ in vielen Sprachen) Avaaz Mitglieder gibt es in jeder Nation der Erde; unser Team verteilt sich über 13 Länder und 4 Kontinente und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz hier, oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Die Nachricht wurde an winfried-sobottka@freegermany.de versandt. Um Ihre Adresse, Spracheinstellungen oder andere Informationen zu ändern, klicken Sie hier. Möchten Sie von unserer Liste gelöscht werden ? Klicken Sie bitte hier.

Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail. Benutzen Sie stattdessen das Formular unter www.avaaz.org/en/contact