Kampf gegen Vergewaltigung – Petition an Putin! / Vladimir M. Grinin ,russische Botschaft, womblog, spd nrw, cdu berlin, frauenunion berlin


Email an mich:

Liebe Avaaz-Gemeinschaft,

Ein neues starkes Abkommen ist unsere beste Chance im Kampf gegen den Handel mit Frauen und Mädchen zu sexuellen Zwecken. Ein Beitritt Russlands könnte dieses Grauen erheblich einschränken. Wir brauchen jetzt dringend eine Million Stimmen, um den russischen Premier Putin zum Unterzeichnen zu drängen und Mädchen vor Oxanas (oben) Schicksal zu bewahren:

Unterzeichnen Sie die Petition!

Diese dringende Bitte erreichte uns gerade von einem unserer Mitglieder:

„Meine Tochter Oxana war ein hübsches, sprachbegabtes Mädchen. Mit 20 Jahren verliess sie unser Haus, um ihrem Traumberuf als Übersetzerin in Europa nachzukommen. Wir waren so glücklich für sie. Drei Wochen später erfuhren wir von der Polizei von ihrem Tod. Sie stürzte aus dem Fenster, auf der Flucht vor den Männern, die sie mit dem Stellenangebot täuschten und zur Arbeit in einem Sex-Club zwangen. Ich starb als sie starb. Jetzt lebe ich nur noch um andere Mädchen vor dem gleichen Schicksal zu bewahren.“

Oxana fiel einem weltweit wachsendem Geschäft zum Opfer: der Handel mit Vergewaltigung. Ein großer Teil dieses Handels besteht daraus, Mädchen in Russland aufzugreifen und sie nach Europa und in die USA zu senden. Dort erwartet sie eine schreckliche Zukunft routinemäßiger Vergewaltigung und Brutalität.

Wir können dieses Grauen stoppen. Eine neue starke Konvention verlangt strenge Gesetze, die den Handel mit sexueller Ausbeutung stoppen würde. Oxanas Vater Nikolai fordert den russischen Premierminister Putin auf, das Abkommen zu unterzeichnen. Putin pflegt ein machomässiges Image und wir können ihn überzeugen, indem wir ihn als Beschützer der russischen Frauen darstellen. Unser Ziel ist es, eine Million Stimmen zu der von Nikolai hinzuzufügen und Putin zum Handeln aufzufordern. Klicken Sie den Link zum Unterzeichnen, leiten Sie diese E-Mail an alle die Sie kennen weiter und lassen Sie uns gemeinsam die Bemühungen einer Familie mit einer Million Zeichen der Hoffnung unterstützen:

http://www.avaaz.org/de/russia_rape_trade_putin/?vl

Die Konvention des Europarates gegen Menschenhandel setzt hohe Standards für Strafverfolgungsbehörden, um gegen die Verbrecher vorzugehen, die den Vergewaltigungshandel betreiben. Ein Beitritt Russlands würde das Leben tausender Mädchen pro Jahr retten.

Dies würde sich direkt auf den weltweiten Handel mit sexueller Ausbeutung auswirken, in dem Russland eine Schlüsselrolle innehat. Jährlich werden über 50.000 russische Frauen und Mädchen in die europäische Sexindustrie gezwungen. Russland ist zudem eine Hauptroute für Mädchen, die aus Asien nach Europa verschleppt werden. Wenn sich Putin persönlich einsetzen würde, könnte er ein härteres Durchgreifen der russischen Behörden einleiten. Dies würde ein deutliches Signal an das weltweite, organisierte Verbrechen senden Für Oxana, ihren Vater und Millionen Mädchen wie sie: Lassen Sie uns dieses Signal senden:

http://www.avaaz.org/de/russia_rape_trade_putin/?vl

Viele Probleme unserer Welt sind auf mächtige Interessen zurückzuführen, doch oft bleiben sie bestehen, weil der Rest der Welt ein Auge zudrückt. Wenn wir alle gemeinsam handeln, können wir Putin und Russland überzeugen sich uns anzuschliessen und zusammen das letzte Kapitel in der tragischen Geschichte von Oxana und ihrem Vater schreiben: ein Kapitel der Hoffnung.

Mit Dankbarkeit für alles, was diese erstaunliche Gemeinschaft möglich macht,

Ricken, Alice, Emma, Ben, Maria Paz, Philippe, Pascal und das ganze Avaaz-Team.

QUELLEN:

Russischer Vater erreicht Verurteilung wegen Menschenhandel:
http://www.focus.de/politik/ausland/sklaverei-zypern-und-russland-verurteilt_aid_468796.html

Der Handel mit Kindern zu sexuellen Zwecken nimmt rapide zu.
http://www.ecpat.de/index.php?id=19

Verraten und verkauft
http://www.zeit.de/online/2007/26/globalisierung-verbrechen-menschenhandel

Konvention des Europarates gegen Menschenhandel:
http://conventions.coe.int/Treaty/Commun/QueVoulezVous.asp?NT=197&CM=1&CL=GER


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk! Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden — Spenden Sie hier.

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: