Winfried Sobottka über Jüdinnen und Sex / Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, Michel Friedman, Rechtsanwalt Nikolai Venn, Chaim Dönnewald, Olam Berlin, Jüdisches Jugendzentrum Köln


Belljangler: „Winfried, Du hast es erklärt, warum die jüdischen Frauen nach jüdischen Worten geeigneter seien, Deine Botschaften zu verstehen und umzusetzen, als nichtjüdische Frauen:

https://belljangler.wordpress.com/2010/08/29/winfried-sobottka-an-die-judinnen-dr-anne-forkel-sarah-diwell-judische-gemeinde-berlin-wien-dortmund-hamburg-munchen-koln-dresden-frankfurt-stuttgart-kiel-bremen/

War das Dein Ernst?“

Winfried Sobottka: „Meine Worte sind doch eindeutig, und ich habe im Auftrag der höchsten Gottheiten gegrüßt. Das würde ich nicht tun, wenn ich nicht meinte, was ich darüber geschrieben habe.“

Belljangler: „Was macht Dich so sicher, dass die Worte der Juden, dass sie selbst sexuell unverklemmt seien, nicht lediglich leere Worte sind?“

Winfried Sobottka: „Bei allem, was man gegen das organisierte Judentum anführen kann, ist es andererseits auch Tatsache, dass kein anderes Volk so sehr die Höllen der Welt kennen gelernt hat wie die Juden, kein anderes Volk so zerstreut wurde, dabei jeweils sehr schnell mit allen denkbaren Herrschaftssystemen und Umweltumgebungen sehr gut umgehen konnte, soweit es überhaupt möglich war. Diese enorme Zähigkeit und die enorme Anpassungsfähigkeit, die das jüdische Volk historisch bewiesen hat, wären nicht denkbar/unmöglich, würden die Frauen der Juden Büttel ihrer Männer sein. Es muss so einiges von der Kraft und den Fähigkeiten der Frauen mitgespielt haben.

Man halte sich vor Augen, dass das patriarchale Rom vor 2.000 Jahren die Weltmacht war, der größere Teil der Juden damals im römischen Reich lebte.

Wie sieht es heute aus, wer ist mächtiger,  Italien, oder das internationale Judentum?“

Belljangler: „Babel, Hellas,  Ägypten, Rom – die Weltmächte von einst, in deren Territorien Juden lebten, sind als Weltmächte untergegangen, und sie alle waren patriarchal geführt?“

Winfried Sobottka: „In Ägypten gab es auch  Königinnen. Aber man muss wohl annehmen, dass es patriarchal verbogene Königinnen waren, die das männliche Herrschaftsschema bestmöglich kopierten, sonst wäre mehr dabei herausgekommen.“

Belljangler: „Was bedeutet es für Dein Vorgehen, dass Du nun die Jüdinnen ansprichst?“

Winfried Sobottka: „Dass ich, ohne obszön zu werden, Dinge unkomplizierter darstellen und auch zeigen kann, annehmend, dass Jüdinnen damit besser umgehen können als Nichtjüdinnen.“

Belljangler: „Du wirst auch sehr viele Bilder und Movies ins Spiel bringen?“

Winfried Sobottka: „Für den, der verstehen will, ist es wichtig, sich das anzusehen, und im Grunde ist es ein Thema wie jedes andere.“

Belljangler: „In jedem zukünftigen Belljangler-Artikel willst Du einen  Link angeben, der noch eine Rolle spielen wird – natürlich alle Links erst ab dem Erwachsenenalter… Welcher Link ist es jetzt?“

Winfried Sobottka:

http://sexual-aufklaerung.blogspot.com/2010/08/vernaschrausch-und-ejakulationsrausch.html

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: