Rechtsanwalt Nikolai Venn und der Ejakulationsrausch / Hannelore Kraft, Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, Michel Friedmann, Stephan J. Kramer, Sarah Diwell, Sexualaufklärung für Jüdinnen


Mit Link zu heißem Aufklärungsmaterial!

Belljangler: „Winfried, Du hältst den Rechtsanwalt Nikolai Venn für einen patriarchal verbogenen Menschen, der es dringend nötig hätte, von einer ihn liebenden Frau auf den Boden natürlichen Empfindens und Denkens zurück gebracht zu werden?“

Winfried Sobottka: „Menschen strahlen über Haltung und Mimik aus, was in ihnen vorgeht. Hier ist ein Foto von Rechtsanwalt Nikolai Venn:

Ein in unserer Gesellschaft nicht untypischer Fall von männlicher Fehlkonditionierung: Verschränkte Arme („noli me tangere!“) weisen darauf hin, dass er seine Seele so gut wie möglich nach außen abschirmt, sein Blick soll offensichtlich Kampfbereitschaft und Überlegenheit demonstrieren. Ein Mann wie Millionen anderer in D und AUT: Hält sich für etwas Gott ähnliches, hat aber Angst davor, Blicke in seine Seele zu gestatten. Warum, wenn er doch so toll ist?

Außerdem geben rechtliche Kommentare von Nikolai Venn zu verstehen, dass er den Boden unter den Füßen verloren hat, zum Beispiel meint, jeder, der den Begriff Holocaust in einem anderen Zusammenhange verwende als für unterwürfigste Demutsgesten gegenüber dem Zentralrat der Juden, müsse wegen Volksverhetzung verurteilt werden:

http://www.tagesspiegel.de/politik/schuldig-bei-vergleich/1277036.html

In der Summe also ein gesellschaftstypisch abgedrehter Mann, der nicht mehr wirklich weiß, wo oben und wo unten ist. Falls er eine feste Partnerin haben sollte, wette ich 100 : 1, dass er nichts an ihr findet und dass sie ihm in keiner einzigen Hinsicht „gut genug“ scheint – auch wenn sie noch so toll sein mag.“

Belljangler: „Ok, demnach wäre er ein Kandidat für korrigierende Maßnahmen seitens der Frau, die ihn liebt. Dabei muss man sich unbedingt vor Augen halten, dass solche korrigierenden Maßnahmen nur solange zum Einsatz kommen dürfen, bis die Korrektur gelungen ist?“

Winfried Sobottka: „Unbedingt. Es wäre ja nicht sinnvoll, aus Männern wie Nikolai Venn Waschlappen und unterwürfige Anhängsel ihrer Frauen zu machen. Wenn die Frau den Grund für eine gleichgewichtige liebevolle Beziehun bereitet hat, muss zum natürlichen Normalsex übergegangen werden, der das höchst liebevolle Gleichgewicht sicherstellt.“

Belljangler: „Du wirst noch viel zu schreiben haben…“

Winfried Sobottka: „Ja, ich denke derzeit darüber nach, in welcher Form ich das am besten vermittle. Vielleicht in Form von kleinen Geschichten. Es muss sauber, locker und interessant lesbar sein. Und nun ein Link zu Anschauungsmaterial, wie immer „nur für Erwachsene“:

http://sexual-aufklaerung.blogspot.com/2010/09/anschauungsmaterial-zu-handarbeiten.html

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

One Response to Rechtsanwalt Nikolai Venn und der Ejakulationsrausch / Hannelore Kraft, Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, Michel Friedmann, Stephan J. Kramer, Sarah Diwell, Sexualaufklärung für Jüdinnen

  1. Pingback: Sexualaufklärung für Jüdinnen und der Vernaschrausch des Mannes / z.K. Zentralrat der Juden, Rechtsanwalt Nikolai Venn, Rechtsanwältin Dr. Anne Forkel, Jüdische Gemeinde Potsdam, Dieter Graumann, Stephan J. Kramer « Belljangler’s Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: