Winfried Sobottka: Staatsschutz hält Neuartikel aus den Suchmaschinen heraus


Belljangler: „Winfried, es hatte mehrfach das Problem gegeben, dass der Staatsschutz von Dir geschriebene Artikel aus den SE (Search Engines = Suchmaschinen) heraus halten konnte. Doch sonst waren höchstens zwei Blogs betroffen, dieses Mal offenbar alle. Sonst dauerte es ein paar Stunden, dieses Mal schon länger als einen Tag…“

Winfried Sobottka: „Ja, dieses Mal könnten sie womöglich ihre „Endlösung“ gefunden haben…“

Belljangler: „Was würde das bedeuten?“

Winfried Sobottka: „Dass ich keinen politischen Druck mehr machen könnte. Damit wäre mir der Spaß am Schreiben vergällt.“

Belljangler: „Durch diszipliniertes tägliches Schreiben hattest Du allerdings auch bis zu 150 Tages-Besucher im Monatsschnitt auf Deinen Dänemark-Domains, in Zeiten, in denen Du sonst nirgends geschrieben hast, sonst waren es im Schnitt auch bis zu 250…“

Winfried Sobottka: „Ja, 100 Staatsschützer, Systemjournalisten und Auslandsagenten, 40 AnarchistINNen und 10 sonstige…“

Belljangler: „Das wäre für Dich auch nicht interessant?“

Winfried Sobottka: „Die Frage erübrigt sich wohl.“

Belljangler: „Falls der Staatsschutz Dich tatsächlich aus den SE herausshalten könnte, was würde das für die Internetforce von United Anarchists bedeuten?“

Winfried Sobottka: „Wenn der Staatsschutz das in meinem Falle gegen den Willen der Internetforce von United Anarchists machen können sollte, dann wird er es auch in anderen Fällen tun, in denen jemand von bescheidenen Plattformen aus zu kritisch wird. Ich denke, in dem Fall hätte er das Internet im Griff – ganz und gar ohne publikumswirksames Sperrgesetz, ganz klammheimlich…“

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/10/interview-hubertus-heil-wir-brauchen.html

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/10/email-betreffend-boris-k-boris-kristo.html

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/10/hannelore-kraft-frauen-schenkt-der.html

Von Indymedai „versteckt“:

http://de.indymedia.org/2010/10/292281.shtml

Die Kindergefängnisse des Ralf Jäger, SPD-NRW

Winfried Sobottka 18.10.2010 12:14

– Die Geschwindigkeit, mit der die Regierung Hannelore Kraft mit ihrem Innenminister Ralf Jäger unter Beweis stellt, dass sie die CDU in Sachen Polizeistaat noch übertreffen kann, ist atemberaubend. Allmählich muss man die SPD als die größte politische Gefahr in Deutschland begreifen, wie auch das Beispiel geplanter Kindergefängnisse zeigt.
Ralf Jäger, SPD Duisburg, NRW-Innenminister in der Regierung Hannelore Kraft, läuft CDU-Hardliner-Innenministern schon im Startspurt den Rang ab. Jetzt will er Knast für 9-Jährige, auch wenn er das anders nennt:

http://www.rp-online.de/landtagswahl/NRW-plant-Erziehungscamp-fuer-Neunjaehrige_aid_919570.html

Damit das Volk das Ganze schlucken kann (können soll…), scheut er zunächst keine Kosten: Ein Betreuer pro Kinderhäftling. Dabei sollte allen klar werden, dass die Luxusbetreuung erstens absolut kein Ersatz für Familienatmosphäre bedeutet, zweitens, wenn der Kinderknast erst einmal eingeführt ist, sehr schnell den Spar-Orgien zum Opfer fallen wird: Letztlich wird der Kinderknast zu einer billigen Wegsperranstalt, wie man auch aus normalen JVA, Kinderheimen und Psychiatrien kennt.

Man halte sich vor Augen, was von diesem Ralf Jäger ansonsten zu halten ist, und man halte sich vor Augen, dass es ohne SPD kaum Kinderkriminalität gäbe:

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Frage: „Wer schützt uns vor unserer Polizei?“ eine sehr berechtigte ist. Immer wieder stößt man auf gesetzwidrige Polizeigewalt gegen BürgerINNEN, aber auch auf sonstige Straftaten der Polizei, siehe:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/10/ralf-jager-minister-fur-auerirdisches.html

Doch davon will Ralf Jäger, Innenminister der Hannelore-Kraft-Regierung in NRW, eben nichts wissen (ebenfalls unter dem LINK oben nachlesbar).

Doch nun kommt Ralf Jäger und will 9 Jährige in einen speziellen Kinderknast stecken, wenn sie Straftaten begehen. Als Beispiel führt er einen 11-jährigen Drogendealer an.

Doch woran liegt es, dass es immer jüngere Straftäter gibt? Schließlich gab es das Problem vor wenigen Jahrzehnten in Deutschland praktisch gar nicht!

Hier drängt sich der Vergleich mit den USA auf, wo es solche Phänomene schon gab, als wir sie bei uns noch nicht kannten. Aus umfangreichen Erfahrungen in den USA weiß man, dass dieses Phänomen stets mit Armut verbunden ist, verbunden mit dem Verlust jeder positiven Lebensperspektive. Dieses Phänomen kennt man auch aus den Slums südamerikanischer Großstädte, aus den Armensiedlungen Neapels usw. – der Zusammenhang zwischen Armut und Kinderkriminalität lässt sich überhaupt nicht leugnen.

Zusätzlich gefördert wird Kinderkriminalität durch das Vermischen konkurrierender Kulturen, wie man es auch an den Verhältnissen in den USA ablesen kann: Wo die Ghettos von weißen Armen, Latino-Armen und Afro-Armen aufeinander stoßen, kann man sich kaum noch auf die Straße trauen.

Man muss also feststellen, dass Kinderkriminalität und Gewaltkriminalität selbst gemachte Ursachen haben, und tatsächlich muss man der SPD den Vorwurf machen, ihr Bestes gegeben zu haben, um diese Ursachen in Deutschland zu schaffen:

– Die Einführung von Hartz-IV hat Armut in einem Ausmaße und einem Elend geschaffen, wie wir es seit dem 2. Weltkrieg nicht gekannt hatten.Hartz-IV wurde von SPD und Die Grünen eingeführt, bis heute distanzieren beide Parteien sich nicht von diesem teuflischen Machwerk.

– Das massenhafte Hereinholen von Ausländern, ohne dass man auch nur ein praktikables Integrationskonzept hatte / hat, hat zu sozialen Schmelztiegeln geführt, in denen von gesundem Sozialleben keine Rede mehr sein kann, mit schlimmsten Auswüchsen im Bereich der Kinderkriminalität:

http://www.herder.de/buecher/details?k_tnr=30204

Es war und ist also nicht zuletzt die SPD, die mit aller Macht für solche Zustände gekämpft hat und kämpft, um den Reichen und Superreichen Lohndumping zu ermöglichen und ihnen fantastische Steuersenkungen zu bescheren:

https://belljangler.wordpress.com/spd-und-die-grunen/

Sigmar Gabriel möchte das gern noch fortsetzen, indem er beruflich qualifizierte Ausländer hereinholt – auf alles andere solle es in solchen Fällen nicht ankommen. Wirkung solchen Handelns: Zusätzliche Konkurrenz für deutsche Fachkräfte, so dass auch die Gehälter nach unten gedumpt werden können, außerdem nimmt man Entwicklungsländern die Fachkräfte weg, die sie so dringend benötigen. Aber für die Wirtschaft tut die SPD eben alles.

Die SPD tut einfach alles, um den Superreichen ein leicht beherrschbares und ideal zu versklavendes Arbeits- und Konsumentenvolk zu schaffen, und dabei kommt es dann eben auch zunächst gar nicht darauf an, dass es im Volke brodelt und brodelt. Brodelt es aber zuviel, dann kommt die SPD nicht etwa auf die Idee, die von ihr geschaffenen Missstände beseitigen zu wollen, sondern dann geht es nach texanischer Art weiter: Law & Order, Knast auch schon ab 9 Jahren.

winfried-sobottka@freegermany.de

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

One Response to Winfried Sobottka: Staatsschutz hält Neuartikel aus den Suchmaschinen heraus

  1. Pingback: Winfried Sobottka an den potentiell militanten Widerstand, 25. Oktober 2010. / Militante Gruppe, Polizei Berlin, Polizei Hamburg, Polizei Frankfurt, SPD Berlin, SPD NRW, SPD Mülheim « Belljangler's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: