Winfried Sobottka an den potentiell militanten Widerstand, 25. Oktober 2010. / Militante Gruppe, Polizei Berlin, Polizei Hamburg, Polizei Frankfurt, SPD Berlin, SPD NRW, SPD Mülheim


Schwestern und Brüder!

Die unglaubliche Kriminalisierung der Polizei, die zu einem Terrorinstrument zur Bekämpfung von Demokratinnen und Demokraten geworden ist, die unglaubliche Kriminalisierung der Justiz, die zu einer der schmutzigsten Justizen auf der ganzen Welt geworden ist – all das ist von den Parteien CDU/CSU/SPD/FDP/DIe Grünen gewollt, wird von der Die Linke zumindest toleriert.

Das spiegelt sich auch darin wider, dass anstelle eines Aufräumens mit den genannten staatlichen Terrorpraktiken nun Strafen für Widerstandshandlungen maßgeblich verschärft wurden – LINK – und auch darin, dass NRW-Innenminister Ralf Jäger und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die NRW Polizei hoch loben, Hannelore Kraft sogar noch Verwunderung darüber heuchelt, dass die Polizei ein miserables Image habe – LINK.

Dass die Hannelore Kraft Regierung . was sie nicht an die große Glocke hängt – Kindergefängnisse einführen will – LINK – stößt auf erklärte Gegenliebe bei CDU und FDP, dass Die Grünen nötige Beschlüsse mittragen werden, kann als sicher angenommen werden. Zugleich gibt es in allen Parteien starke Kräfte, die auf die Verstaatlichung der Kindererziehung schon von Kleinkindern zielen, was nichts anderes bedeutet als die Zerstörung von natürlichem Sozialleben, die Verhinderung der Entwicklung gesunder Persönlichkeiten, kurzum: Die Schaffung des standardisierten, zu eigenem Lebensglück unfähigen Untertanen – LINK .

Schwestern und Brüder, es ist nicht fünf vor Zwölf, es ist ein paar Sekunden vor Zwölf.

Ich werde meinen PR-Job gemeinsam mit der Internetforce von United Anarchists machen, solange ich es können werde.

Sofern sich Leute entschließen sollten, den bewaffneten Kampf aufzunehmen, so würde ich bereit sein, die politischen Hintergründe zu erklären, mit Hinweis auf den Artikel 20 (4) GG, zu dem ich mich einige Male klar geäußert habe:

http://kritikuss.over-blog.de/pages/United_Anarchists_zum_Widerstand_nach_Artikel_20_GG_OMEGA_SIGMA-3041660.html

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/15/hetzblatt-tagesspiegel-und-artikel-20-iv-gg-z-k-westfalenpost-hagen-bild-berlin-bild-hamburg-neues-deutschland-taz-suddeutsche-zeitung-faz-fusball-wm-2010/

Zugleich will ich Euch allen sagen, dass jeder sich verrechnen würde, der auf Unterstützung rechnete. Es ist nicht einmal möglich, Unterstützung für passende Worte zu finden, das Volk ist verblödet und feige gemacht worden, und so ist es nun eben.

Nach wie vor ist es meine Überzeugung, dass gewaltsamer Widerstand nur dann gerechtfertigt ist, wenn kein anderes Mittel gegen schwer ungesetzliche/verfassungswidrige Ziele mehr zieht, nach wie vor ist es meine Überzeugung, dass Widerstand auch wirksam sein muss, um gerechtfertigt zu sein.

Da das Verbrechersystem sich durch Aufbau von Angst schützt, könnte es wirksam sein, es durch eine noch größere Angst zu destabilisieren, wenn die Voraussetzungen für Widerstand nach Artikel 20 (4) GG als gegeben erkannt werden sollten. Das würde in Anbetracht der Kräfteverhältnisse vermutlich zwingend eine Entscheidung für heimtückisch ausgeübten Schreckensterror der schlimmsten Art bedeuten, wobei aber jedenfalls der Ausschluss unschuldiger Opfer zu gewährleisten wäre.

Bekennerbriefe hielte ich für kontraproduktiv, weil sie grundsätzlich Ansätze für polzeiliche Ermittlungen bieten, ebenfalls wäre alles gefährlich, was die Bildung von Rastern erlaubte. Sollte es soweit kommen, dass Ihr Euch für gewaltsamen Widerstand entscheidet, dann müsst Ihr Euch darüber im Klaren sein, dass Ihr im Falle Eures Ergreifens absolut keine Gnade zu erwarten hättet. Auch diesen Punkt solltet Ihr unbedingt berücksichtigen – falls gewaltsamer Widerstand nach Artikel 20 (4) GG gerechtfertigt sein sollte und Ihr ihn ausüben wolltet.

Mit herzlichen Grüßen

Euer

Winfried Sobottka, United Anarchists

Top-Links:

Wir brauchen EINE GANZ ANDERE Politik!

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

One Response to Winfried Sobottka an den potentiell militanten Widerstand, 25. Oktober 2010. / Militante Gruppe, Polizei Berlin, Polizei Hamburg, Polizei Frankfurt, SPD Berlin, SPD NRW, SPD Mülheim

  1. Guenther says:

    Das ist ein aufklärender Beitrag, mein Dank. Muss man mal drüber nachdenken. Generell finde ich diese Seite einen RSS-Feed wert. Ich werd den Blog weiterempfehlen!

    Macht weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: