KTvuzG: Keine Zeit für sachliche Arbeit / Karl Theodor von und zu Guttenberg, CSU Kulmbach, SPD Berlin, SPD Hamburg, SPD München, SPD KÖLN


Anarchisten Boulevard: „Hallo, Karl-Theodor von und zu Guttenberg. Wir AnarchistINNen interessieren uns derzeit u.a. für die SPD-Sümpfe. Da Sie es als Wirtschaftsminister schon geschafft hatten, sich – von Steuergeldern bezahlt – Gutachten zur Klärung wirtschaftsrechtlicher Fragen in London machen zu lassen, denken wir, Sie könnten uns ein paar Tipps geben…“

Karl-Theodor von und zu Guttenberg: „Schauen Sie, die Etats sind das Machtpotential eines Ministers, das er nutzen kann, soweit er Einfluss auf Ausgaben hat. Natürlich gibt es immer Ausgaben, an denen ein Minister nicht vorbeikommt, aber es gibt auch immer Etatbestandteile, die er lenken kann. Und ein machtbewusster Minister lenkt natürlich so, dass er seine Machtbasis bzw. die seiner Partei damit unterstützt. Weil er sich nur darum und um PR kümmert, bleibt ihm für anderes keine Zeit. Darum gab ich den Gutachter-Auftrag nach London.“

Anarchisten Boulevard: „Karl-Theodor von und zu Guttenberg, ich bin fassungslos! Für so offen und ehrlich hatte ich Sie gar nicht gehalten!“

Karl-Theodor von und zu Guttenberg: „Ach, wissen Sie, wenn Sie der SPD eins ‚reindrehen wollen…“

Anarchisten Boulevard: „Aber Ihre eigene politische Karriere… Sie sind als Bundeskanzler im Gespräch…“

Karl-Theodor von und zu Guttenberg: „Ich habe doch schon mehrfach erklärt, dass ich es mir nicht erklären könne, wieso man auf mich komme. In meiner wohlbekannten Bescheidenheit habe ich das doch schon oft genug gesagt!“

Anarchisten Boulevard: „Also, ganz ehrlich… Wir AnarchistINNen verstehen es auch nicht, wie man auf die Idee kommen kann, Sie zum Kanzler machen zu wollen… Wir finden Ihre Überlegungen, sich aus der Politik zurückzuziehen, sehr sinnvoll….“

Unwahr ist, dass das Interview stattgefunden hätte. Wahr ist alles andere.

Hollywood-Minister Rechtsanwalt Thomas Kutschaty, SPD Essen, und der SPD-Versorgungszirkus:

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/02/wie-regierungen-ihre-machtbasis-versorgen-rechtsanwalt-thomas-kutschaty-die-linke-cdu-fdp-jusos-spd-essen-spd-dorsten-spd-borken-zoo-duisburg/

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/11/hannelore-kraft-sex-and-crimes-und.html

Winfried Sobottka, United Anarchists

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/

Werbeanzeigen

Wie Regierungen ihre Machtbasis versorgen / Rechtsanwalt Thomas Kutschaty, Die Linke, CDU, FDP, Jusos, SPD ESSEN, SPD Dorsten, SPD Borken, Zoo Duisburg


Alle Zitate aus folgender Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1285338021842.shtml

Siegburg – Angenehmer hätte der Antrittsbesuch des neuen Justizministers, Thomas Kutschaty (SPD), in der Justizvollzugsanstalt (JVA) am Brückberg kaum ausfallen können. Der neue Mann konnte ein Pilotprojekt für jugendliche Inhaftierte vorstellen, dass die Siegburger JVA gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW entwickelt hat.

Ja, wer sich beim Googeln  die NEWS for Thomas Kutschaty ansieht, stellt ohne weiteres fest, dass er sich meist mit angenehmen Besuchen in die Presse bringt….

Kutschaty besuchte eine der 22 Unterrichtseinheiten, die sich rund um Themen des Verbraucheralltags drehen. In dem intensiven Crash-Kurs, jede Woche 90 Minuten, wird zehn Gefangenen Basiswissen zu Haushaltsführung, Finanzen, Handy-Verträge, Ernährung und umweltfreundliches Haushalten vermittelt.

Dem Minister war der „Lehrplan“ nicht fremd, hatte er doch in seinem „früheren Leben“ als Rechtsanwalt häufiger mit solchen Fragestellungen zu tun.

Und auch wenn der Satz gilt, nicht jeder, der sich im Dickicht des Verbraucherrechtes verfängt, wird straffällig, sind es doch gerade die Jugendlichen, die hier ihre Strafen verbüßen, die mit Problemen zu kämpfen haben. Klaus Müller vom Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sprach von Pfändung und gesperrten Konten. Noch simpler sind die Einheiten zur Ernährung. Fastfood ist zwar schnell gegessen, doch ist es in aller Regel teurer als eine gesunde, selbst gemachte Mahlzeit. All das lernen die jungen Menschen, um ihre Chancen zu vergrößern, „damit sie nach der Haftentlassung im Alltag wieder Fuß fassen können“, so Kutschaty.

Ach – wir hatten alle gedacht, der deutsche Strafvollzug diene der Resozialisierung – und nun erfahren wir, dass man in der Strafhaft so lebensunfähig gemacht wird, dass Strafhäftlinge erst einmal das kleine Einmaleins des Lebens lernen müssen, bevor man sie wieder aus der Haft entlassen kann!

Zwischen 15 000 und 20 000 Euro kostet eine Unterrichtsreihe. Kutschaty ließ anklingen: „Wenn das gut läuft, wird es verlängert“ – nach wissenschaftlicher Auswertung.

Wie bitte? Eine Unterrichtsreihe (wöchentlich 90 Minuten, siehe Zitat weiter oben) kostet zwischen 15.000 und 20.000 Euro für zehn Gefangene? Und derzeit laufen 22 solche Programme? Und welche „Wissenschaftler“ (mit SPD-Parteibuch) werten dann „wissenschaftlich“ aus, und was kassieren sie dafür?

Hier kommen weiterhin folgende Fragen auf:

1. Wie kann es sein, dass Jugendliche auf breiter Front so lebensunfähig sind, in einem Bundesland, in dem die SPD, abgesehen von einem kurzen CDU-Intermezzo, seit Jahrzehnten den Ministerpräsidenten stellte?

2. Wären solche Lernprogramme nicht weitaus preiswerter zu gestalten?

3. Wäre es nicht besser, den Gefangenen ein Unterrichtsvideo zur Verfügung zu stellen und jedem, der nach Vorbereitung einen standardisierten Fragebogen einigermaßen richtig ausfüllt, 1.500 bis 2.000 Euro als Starthilfe bei Entlassung in die Hand zu drücken?

4. Warum lernen Strafhäftlinge nicht in den Gefängnisküchen, wie man möglichst preiswert gesund kocht? Wird dort möglicherweise keine gesunde Nahrung zubereitet?

5. Wielange diese „Crashkurse“ je 90 Minuten pro Woche laufen, bis sie pro Kurs 15.000 bis 22.000 Euro verschlungen haben, wird vorsichtshalber gar nicht erst mitgeteilt – hier liegt der Verdacht nahe, dass die Anbieter dieser Kurse „absahnen“. Wer also sind die Profiteure, und welche Stundensätze berechnen sie?

Seit Urzeiten ist es bekannt, dass Minister aller Parteien ihre Etats auch dazu verwenden, überflüssige Gutachten usw. zu hohen Preisen in Auftrag zu geben – an Auftragnehmer, mit denen sie gut bekannt sind oder die zu ihrer Partei ein sehr gewogenes Verhältnis haben.

Welche Summen sind es, die Volksvertreter, die per Eid erklärt haben, ihr Bestes im Sinne des Volkes zu geben,  in der einen oder anderen Weise missbrauchen, um ihren GesinnungsgenossINNen Pfründen zu verschaffen?

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/11/hannelore-kraft-sex-and-crimes-und.html

Winfried Sobottka, United Anarchists

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/

Justiz Coolpage erreichbar unter: http://justiz.xp3.biz/


Und auch als LINK aufgenommen in der rechten Spalte von Belljangler’s  Blog in der Rubrik: BRD Terrorstaat…

Weil die Seite so schön ist, hier noch einmal der LINK:

http://justiz.xp3.biz/

Wer über Windows surft, der kann eine Sicherung der alten Seite sehen, die der Dortmunder Polizei im Wege war:

http://kritikuss.over-blog.de/article-justiz-coolpage-biz-und-ein-anarchistisches-spiel-51188653.html

 

 

 

Die SS-Satanisten sind niemandem hörig! /Zentralrat der Juden, Quandt,altermedia, ex-k3berlin, gesamtrechts, Gerhard Schröder, Joschka Fischer, SPD Greven, Jusos Greven


Belljangler: „Winfried, unter:

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/01/gabriel-co-furchten-um-schroder-fischer-rente-andrea-nahles-sigmar-gabriel-hannelore-kraft-klaus-wowereit-spd-hannover-spd-mulheim-spd-koblenz/

hast Du darglegt, warum es Politikern wie Gerhard Schröder und Joschka Fischer im Zweifelsfalle egal ist, wenn sie durch eine gegen das Normalvolk gerichtete Politik ihre eigenen Parteien an die Wand fahren. Das ist durchaus schlüssig, vor allem, wenn man bedenkt, dass der steile Untergangskurs der SPD seit Hartz-IV die führenden SPD-Politiker nicht dazu bewegen konnte, umzuschwenken:  Die Parteiführungen denken nicht in erster Linie an ihre Parteien, sondern daran, sich eine lebenslange fürstliche Korruption durch das Großḱapital zu „verdienen“ – durch Volksverrat.

Immer wieder aber gibt es Stimmen, die das international organisierte Judentum oder ausländische Mächte wie z.B. die USA als wahre Drahtzieher solcher Machenschaften sehen, wiehe z. B. auch:

http://inge09.blog.de/2010/10/21/gazprom-raetselhafte-riese-9734167/#c14271271

Du kannst es begründen, dass es Unsinn ist, dass das organisierte Judentum oder ausländische Mächte die letztendlichen Drahtzieher in Deutschland  sind…“

Winfried Sobottka: „Man muss sich nur vor Augen halten, welchen Rang Deutschland seit Jahrzehnten unter den Exportnationen hat, welche Exportüberschüsse es erzielt, und wie unglaublich die deutschen Superreichen ihren Reichtum in den letzten Jahrzehnten ausgebaut haben, dann wird einem klar, dass sie selbst die Drahtzieher sind.“

Belljangler: „Joschka Fischer bekommt den Lohn für seinen Verrat nun von BMW, bei denen die Familie Quandt das Sagen hat. Was sagst Du dazu?“

Winfried Sobottka: „Dass das deutsche Großkapital seine Korruptionszahlungen über Scheinverträge abwickelt, um die Korruptionszahlungen auch noch steuerlich absetzen zu können. Zudem werden wohl nicht alle BMW-Kleinaktionäre es richtig finden, dass Joschka Fischer für seinen Volksverrat zugunsten des Großkapitals aus der BMW-Firmenkasse entlohnt wird.“

Belljangler: „Aber wie läuft das bei Gerhard Schröder? Gazprom und Rothschild sind ja nicht deutsch….“

Winfried Sobottka: „Dreiecksgeschäfte zur Verschleierung des Umstandes, was da eigentlich geschieht. Es hätte noch skandalöser ausgesehen, wenn Schröder einen Scheinjob bei VW o.ä. bekommen hätte, zudem hätten die wahren Umstände dann besser recherchiert und belegt werden können. Also war es praktischer, den Russen zu sagen: „Hört mal, wir tun Euch den und den Gefallen, dafür richtet Ihr dem Schröder ein kuxuriöses Büro ein, gebt ihm einen dicken Dienstwagen,  das und das Gehalt, und lasst ihn dann machen, was er will..“

Belljangler: „Ist es ausgeschlossen, dass BMW Verwendung für Joschkla Fischer hat, dass Gazprom Verwendung für Gerhard Schröder hat?“

Winfried Sobottka: „Abgesehen von perfekter Intriganz und Demagogie haben weder Joschka Fischer noch Gerhard Schröder herausragendes zu bieten. Sie dienen eindeutig nur noch dazu, heutigen Volksverrätern in den Parteien zu signalisieren: „Seht mal her, wie sehr es sich lohnt, das Volk im Dienste des deutschen Großkapitals zu verraten!“

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/11/hannelore-kraft-sex-and-crimes-und.html

Winfried Sobottka, United Anarchists

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/