Hannelore Kraft handelt im Auftrage der Satanisten / Annika Joeres, Ruhrbarone, womblog, Michael Makiolla, SPD Berlin, Die Linke Berlin, Die Grünen Berlin, Polizei Berlin, Kirsten Heisig


Belljangler: „Winfried, Du erhebst schon sehr lange den Vorwurf, Staat und Gesellschaft würden von einem durchorganisierten Satansbund beherrscht, Du redest von SS-Satanisten. Hattest Du selbst mit ihnen zu tun?“

Winfried Sobottka: „Man hat ständig mit ihnen zu tun.“

Belljangler: „Hattest Du so mit ihnen zu tun, dass sie offen als Satanisten auftraten?“

Winfried Sobottka: „Mir gegenüber schon. Aber es ging niemals so weit, dass ich einen vorzeigbaren stichfesten Beweis in der Hand gehabt hätte, sie hätten immer bestreiten und relativieren können.“

Belljangler: „Was brachte sie dazu, sich Dir offen zu zeigen?“

Winfried Sobottka: „Wissen, das ich über sie und andere Dinge hatte, das man eigentlich nicht haben kann.“

Belljangler: „Was wollten sie von Dir?“

Winfried Sobottka: „Sie versuchten, mich auszuforschen, aber auch, mich unter ihre Kontrolle zu bekommen. Zudem hatte ich einige Male Einladungen, vor deren Wahrnehmung meine Instinkte schrillen Alarm schellten. Ich ging dann sehr vorsichtig mit ihnen um, sie kamen schließlich tatsächlich zu mir.“

Belljangler: „Was sind die Grundzüge gut organisierter Satansbünde?“

Winfried Sobottka:

1. Absolute Geheimhaltung nach Außen. Ihre Mitglieder laufen nicht als Grufties herum, sie kleiden sich praktisch normal.

2. Aus erstens folgt, dass der Bund alle Mitglieder absolut im Griff haben muss. Das bedeutet, jedes Mitglied muss den Bund im Falle eines Falles über alles andere stellen. Das wiederum bedeutet u.a., dass wahre Liebe und wahre Freundschaften gar nicht zugelassen werden. Die Mitglieder eines gut organisierten Satansbundes werden sehr strengen Regeln unterworfen.

3. Für jeden gilt: Du bist nichts, der Bund ist alles. Das bedeutet, Wertschätzung kann nur der erfahren, der sich für den Bund einsetzt. Daran richten sich die Mitglieder aus. Wenn der Bund etwas will, dann tun sie fast alles – alles, wovor sie nicht unmittelbar aus instinktiver Angst zurück schrecken. Sie würden z.B. nicht auf Befehl mit nackten Händen auf einen Grizzly losgehen. Ihre bevorzugte Vorgehensweise ist das heimtückische böse Handeln, am besten so, dass überhaupt kein Verdacht auf sie fällt.

4. Wer aufsteigen will, muss beweisen, dass er böse Sachen für den Bund zu tun bereit ist, bis hin zu Morden. Viele Fälle, in denen z.B. Krankenhauspatienten oder Bewohner von Altenheimen ermordet werden, ob es in der Weise auffällt, oder nicht, sind solche Loyalitätsbeweise.

5. Die Mitglieder werden so oder so konditioniert. Dabei muss man unterscheiden zwischen Führern des Bundes, normalen Mitgliedern und Sklaven. Die Sklaven werden durch sexuelle Hörigkeit und letztlich durch dominanten SM-Sex der ekelhaftesten Art gebunden, die normalem Mitglieder durch Angst einserseits, durch Vorteilsgewährung andererseits – der Bund kontrolliert alle Fleischtöpfe, er kann zu guten Jobs verhelfen, zu lukrativen Aufträgen, zu sicherer Kundschaft, und er kann auch Bares auf den Tisch blättern, veranstaltet exklusive Events usw. Die Führer halten sich auch gegenseitig unter Kontrolle – selbst der Mächtigste unter ihnen hätte Schlimmstes zu erwarten, wenn er aussteigen wollte.

6. Die Organisation hat die Form einer Pyramide, ist also streng hierachisch. Dabei haben Mitglieder der oberen Ebenen den Blick auf die Basis, die Basis aber nicht auf die oberen Mitglieder. Wer zur Ebene x gehört, hat allgemein nur Kontakt zu einer Verbindungsperson nach oben, die Informationen von ihm und über ihn nach oben weiter gibt und die ihm Befehle und Ratschläge erteilt.

7. Die Mitglieder werden alle konditioniert, sich über übliche Schranken hinweg zu setzen, also Dinge zu tun, vor denen ein gesund eingestellter Mensch normalerweise zurückschreckt. Bereits im Rahmen dieser Konditionierungen geschehen die schrecklichsten Sachen.“

Belljangler: „Du hast an anderer Stelle erklärt, wofür so konditionierte Leute z.B. nötig sind:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/11/ws-united-anarchists-der-sumpf-des.html

Warum aber zerstören sie glückliche Eltern- Kindbeziehungen, wie auch in folgendem Falle:

http://www.freegermany.de/verena-fischer/search-verena-fischer-ist-tot.htm

Während sie andererseits Kinder „unter Aufsicht des Jugendamtes“ in schlimmsten Zuständen belassen, was nicht selten zu Todesfällen führt?“

Winfried Sobottka: „Es ist ihnen egal, ob Kinder aus der Unterschicht sterben, und dass Kinder grundsätzlich misshandelt werden, begrüßen sie: So werden Menschen kaputt gemacht, und kaputte Menschen lassen sich entweder system konform ausnutzen, oder sie landen irgendwann im Knast oder in der Psychiatrie.

Nicht egal ist es ihnen, wenn Menschen psycho-sozial gesund aufwachsen – solche Menschen könne  sie nicht gebrauchen, solche Menschen haben sie als Kritiker und System-Feinde zu fürchten. Also reißen sie sie, wenn sie davon Wind bekommen, aus den Familien heraus und sorgen dafür, dass deren „Erziehung“ nach dem ihnen genehmen Schema verläuft.“

Belljangler: „Das ist auch der Sinn der von Hannelore Kraft, Ursula von der Leyen, Angela Merkel usw. geplanten Tageserziehung schon von Kleinkindern?“

Winfried Sobottka: „Ja, das kann keinen anderen Sinn ergeben:

https://belljangler.wordpress.com/2010/10/29/teuflische-bildungspolitik-hannelore-kraft-scheist-auf-wissenschaftliche-erkenntnisse-spd-nrw-juso-euskirchen-spd-euskirchen-cvjm-euskirchen-spd-castrop-rauxel-spd-werl-die-linke-magdebur/

Belljangler: „Ist es nicht mutig, so deutlich auszupacken?“

Winfried Sobottka: „Wenn diese Dinge nicht verbreitet werden, dann werden wir alle in der absoluten Hölle auf Erden landen. An der Stelle darf man sich nicht mehr fragen, ob man sich bei denen unbeliebt macht, das geht einfach nicht mehr: Sie wollen letztlich das ganze Volk in ihren Satansbund hinein führen, die meisten als Sklaven, aber alle als unglückliche Psychokrüppel.“

Winfried Sobottka, United Anarchists

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: