Winfried Sobottka: Der Kapitalismus erreicht SOLL-Bruchstellen / Angela Merkel, TAZ, NEUES DEUTSCHLAND, womblog, ruhrbarone, wir in nrw, Guido Westerwelle, FDP BONN


Belljangler: „Winfried, die ehemalige FDJ-Sekretärin Angela Merkel will Privatgläubiger an der Sanierung maroder Staaten beteiligen, sie redet davon, dass diejenigen zahlen müssten, die Geld verdienten:

Das hört sich unerhört an. Für Altersschwachsinn scheint  Angela Merkel noch zu jung zu sein, könnte sie durch ein traumatisches Ereignis geistig in die Zeit ihrer SED-Karriere zurückversetzt worden sein?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Ich tippe auf tiefgreifende Bewusstseinsstörungen, ausgelöst dadurch, dass man Jahrzehnte lang an einfachsten ökonomischen Erkenntnissen vorbei operiert hat, und seit Jahren zunehmend mit den Folgen konfrontiert wird, wobei bisher nur Druck in Form von Elend und latenter Wut aufgebaut wurde, während nun die ersten SOLL-Bruchstellen des Kapitalismus in greifbare Nähe gerückt sind.“

Belljangler: „An welchen einfachen ökonomischen  Erkenntnissen hat man vorbeigearbeitet?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Dass niemand dauerhaft mehr ausgeben kann, als er einnimmt. Durch eine den Wünschen der Superreichen entsprechende Verteilungspolitik hat man weltweit und nicht zuletzt auch in Deutschland dafür gesorgt, dass die Superreichen und eine reiche Oberschicht permanent mehr einnehmen, als sie ausgeben, während Staat und Restbevölkerung permanent mehr ausgeben, als sie einnehmen. Das kann natürlich nicht ewig gut gehen, seit Jahrzehnten entstehen dadurch immer größere Problemberge in allen Bereichen, und nun fangen die ersten Staaten an, aus den Latschen zu kippen. Allmählich dämmert es in Merkels Kopf offenbar, dass der große Knall sie noch zu ihrer Regierungszeit erwischen kann, wenn allmählich nicht zumindest ein wenig zurückgerudert wird.“

Belljangler: „War das vorauszusehen?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Genauso, wie es vorauszusehen ist, dass Postbote Günter Schulze irgendwann finanziell vor die Wand knallt, wenn er jeden Monat mehr ausgibt, als er einnimmt.“

Belljangler: „Diese einfache Tatsache wurde von den hochbezahlten Politikern, den hochbezahlten sog. Wirtschaftsweisen usw. niemals berücksichtigt?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Wer diese einfache Tatsache berücksichtigen wollte, wurde von Parteien und Medien diffamiert und gemobbt, wie z.B. Oskar Lafontaine, bekam, wenn er auf Aufträge angewiesen war, keine Aufträge mehr usw. Wer aber bereit war, diese einfache Tatsache zu ignorieren, der wurde als Wirtschaftsexperte gelobt, bekam „Unterstützungsgelder“ und machte Karriere.“

http://kapitalismus-kritik-united-anarchists.blogspot.com/2010/05/winfried-sobottka-united-anarchists.html

http://kapitalismus-kritik-united-anarchists.blogspot.com/2010/05/artikel-uber-das-sterben-der.html

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann-57261890-comments.html

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: