Die Mädchen waren die Mörderinnen / Nadine Ostrowski, Philipp Jaworowski, Polizei Hagen, OStA Wolfgang Rahmer, Westfalenpost Wetter, Thomas Kutschaty, Ralf Jäger


Auf die vom Gerichtsmediziner an der Leiche der Nadine Ostrowski festgestellten Verletzungen – LINK – werde ich mit dem nächsten Beitrag eingehen, hier möchte ich noch eine weitere Seite des Urteils einstellen, die etwas fundamental Wichtiges enthält, an dem ich bisher („Sobottka, Du musst ein Idiot gewesen sein…“) selbst vorbeisah, obwohl es auch irgendwo in den Medien nachzulesen war. Achten Sie bitte auf den untersten Abschnitt der Seite 21 des Urteils, und der Artikel Text geht unterhalb der Kopie der Seite 21 auch noch weiter:

Man muss sich das einmal vorstellen: Angeblich fand man in Philipps Wohnung Wochen nach der Tat das Telefonkabel, mit dem Nadine Ostrowski ermordet worden sein soll – das Festnetzkabel der Familie Ostrowski.

Doch unter der Leiche selbst hatte ein Telefonstecker mit einem Kabelstück gelegen, „dessen Herkunft nicht geklärt werden konnte“ und der nicht zum Festnetztelefon der Familie Ostrowski gehört hatte – der also zu einem ganz anderen Telefonkabel gehört hatte als zu dem, mit dem Nadine stranguliert worden sein soll!

Was soll man nun annehmen? Dass im Gäste-WC der Familie Ostrowski zufällig ein TAE-Stecker mit einem Stück Kabel herumgelegen habe? Zufällig genau an dem Tage, an dem Nadine ermordet wurde, wobei ein Telefonkabel eine wichtige Rolle spielte?

Oder sollte man nicht eher annehmen, dass Nadine Ostrowski in Wahrheit mit dem Kabel stranguliert worden war, zu dem der abgerissene Schnurteil samit Stecker gehört hatte,  auf dem die Leiche zum Zeitpunkt ihres Auffindens lag?

Das würde zugleich bedeuten, dass sie NICHT mit dem Kabel erdrosselt worden sein kann, das eines der schwerwiegendsten Indizien gegen Philipp Jaworowski darstellt.

Unter http://kritikuss.over-blog.de habe ich begonnen, eine plausible Erklärung zu schreiben, sie ist noch nicht öffentlich einsehbar. Aber sie wird es im Laufe des Tages sein, und ich werde vorher ein „Erdrosselungs“-Experiment machen – mit einem Telefonkabel an einem Baum, der das schadlos überstehen wird, weil ich zum Schutze seiner Rinde dick Zeitungspapier unterlegen werde.

Und im nächsten Belljangler-Artikel werde ich auf die Feststellungen des Gerichtsmediziners eingehen.

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

PS.: Hallo, Marco. Siehe sie Dir an. Sie wird Dir im Traum ihr Gesicht zeigen, aber nicht so, wie es unten auf dem Foto ist:

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/




Werbeanzeigen

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: