Winfried Sobottka: Vorübergehend wenig im Internet /UNITED ANARCHISTS, freegermany


Abgesehen davon, dass die Staatsschutzhacker vermutlich Urlaubssperre angedroht bekommen haben, falls sie bis Weihnachten nicht noch vorzeigbare Ergebnisse vorweisen können, sie drehen derzeit wirklich auf,  gibt es auch andere Gründe für mich, in den nächsten Tagen wenig zu schreiben: Ich muss denken, über grundsätzliches nachdenken.

Mir sind Dinge in die Hand gespielt worden, die zu einer gewissen Geheimdiplomatie geradezu einladen, und in einem Falle habe ich es sogar den Obertrotteln zu verdanken, die mich im Internet anonym mobben.

Was ich im Mordfalle Nadine Ostrowski nun in den Händen halte, verdient es, bestmöglich ausgenutzt zu werden. Da gibt es viele Ideen, aber noch kein festes Konzept. Das Selbe gilt für die weitere PR. In beiden Fällen kann es den entscheidenden Unterschied machen, ob ich es zu 99.x % oder nur zu 80% effizient anfasse.

Das bedeutet u.a., dass ich mich um solche Sachen wie das hier:

LINK

zunächst gar nicht mehr kümmern kann, obwohl ich aus solchem Unsinn sehr gern Hackfleisch machen würde: Hannelore Krafts Ziel, die Neuverschuldung in 2011 zu senken, kann man im Gesamtkontext nur noch so verstehen, dass sie 2010 eine absolute Rekord-Neuverschuldung eingehen will, so dass die Messlatte leicht zu unterschreiten sein dürfte: Wo sie kurzfristig sparen will, sagt sie nicht, überall da, wo Politiker üblicherweise sparen, will sie nicht sparen, zudem Staatsausgaben erhöhen. Na ja, Hannelore Kraft wird mir nicht weglaufen, aber ich muss sie vorübergehend aus meinen Gedanken fernhalten.

Mein Equipment werde ich noch etwas aufstocken, um einige Pferde wieder aus der Box holen zu können. Leider reicht es nicht auch noch für eine Fritzbox USB, aber allzu exzessiv könnte ich Massenfaxerei ohnehin nicht betreiben, jedenfalls nicht dauerhaft.

Unseren HackerINNEn will ich die Empfehlung geben, aktuell auf „Halten“ zu kämpfen, sich keineswegs restlos zu verausgaben, weil die Zeit noch kommen wird, in denen wir heiß kämpfen müssen werden. Sollten weitere Positionsverluste eintreten, so werden wir auch das verschmerzen können, im Übrigen können die Staatsschutzhacker den aktuellen Einsatz wohl kaum auf Dauer durchhalten.

Dem Idioten sei mitgeteilt, dass seine Spekulationen nur belegen, dass man ihn nicht mehr informiert, weil er einfach zu blöd ist:

1. Bin ich im Anklagepunkt Widerstand gegen die Staatsgewalt freigesprochen worden – weil es nach begründeter Ansicht des Gerichtes bereits an der Erfüllung des objektiven Tatbestandes mangelte.

2. Bin ich im Anklagepunkt Titelmissbrauch freigesprochen worden, weil das Gericht endlich bemerkte, dass es sich im Kontext um eine Satire handelte, auf die ich auch selbst hingewiesen hatte – so dass es erkennbar an dem Vorsatz fehlte, irgendwem etwas vortäuschen zu wollen.

3.  Wie kommt der Idiot darauf, dass ich keinen Rechtsanwalt habe, der die Revisionsbegründung in meiner Vertretung einzureichen bereit ist? Das Gegenteil ist der Fall. 🙂

Wahrscheinlich werde ich auf diese Bereitschaft sogar zurückgreifen, weil ich sehr viel anderes zu tun habe.

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: