Philipp Jaworowski sitzt in der JVA Bochum / ANNIKA JOERES, THOMAS KUTSCHATY, Philipp Zobel


Philipp Jaworowski wurde im November 2010 von der JVA Hagen in die JVA Bochum verlegt und sitzt immer noch dort ein.

Um das herauszufinden, waren 3 Telefonate nötig: Mit der StA Hagen (LG HAGEN war nicht erreichbar!), mit der JVA Hagen und mit der JVA Bochum.

In Hagen meldete ich mich vorsorglich unter dem falschen Namen Menzel, in Bochum unter meinem Klarnamen, der aber wohl niemandem etwas sagte.

Das Prozedere war in allen drei Fällen sehr ähnlich: Unter der offiziellen Nummer wurde mir jeweils gesagt, aus Gründen des Datenschutzes dürfe man mir gar nichts sagen. Der Dame in der StA Hagen sagte ich dann ein paar Worte betreffend UNO-Menschenrechtskonventionen und dazu, dass ein Strafgefangener die Möglichkeit haben müsse, von Leuten kontaktiert zu werden, an deren Kontakt er zumindest womöglich interessiert sein könne. Sie verband mich dann mit der Fahndungsstelle („die wissen alles mögliche“), und dort war man nach kurzem Hin- und Her zumindest so nett, mir zu sagen, dass jemand, der in Wetter gewohnt habe und in Hagen verurteilt sei, mit höchster Wahrscheinlichkeit in Hagen, Bochum oder Werl einsitze.

Ich rief also bei der JVA Hagen an, um mir zunächst wieder anzuhören, es dürften keinerlei Auskünfte gegeben werden. Daraufhin bat ich darum, eine der Personen sprechen zu dürfen, die solche Anweisungen gäben. Der Wunsch wurde mir erfüllt, und auch die Person wollte mir zunächst nichts sagen. Als ich wiederum die UNO-Menschenrechtskonventionen ins Spiel brachte, durch den wahren Vorwurf, mir seien Fälle bekannt, in denen JVAen Post an Gefangene ohne nachvollziehbaren Grund unterschlagen hätten, Insiderwissen bewiesen hatte, zudem klar sagte, Philipp Jaworowski müsse das Recht haben, selbst zu entscheiden, von wem er Post haben wolle, bekam ich die Info, er sei im November 2010 nach Bochum verlegt worden.

Daraufhin rief ich in Bochum an, wieder hörte ich, dass man keine Auskünfte geben dürfe, wieder entsprach man meinem Wunsch, mit einer verantwortlich handelnden Stelle verbunden zu werden, dann ging es zunächst wieder los: Datenschutz, man dürfe nichts sagen. Daraufhin brachte ich wiederum die UNO-Menschenrechtskonventionen ins Spiel, erklärte wiederum, dass Philipp selbst entscheiden können müsse, brachte zudem das Argument ins Spiel, dass es den berechtigten Interessen des Philipp eindeutig zuwider liefe, wenn Menschen, die sich aus einer positiven Haltung ihm gegenüber an ihn wenden wollten, gezwungen seien, aufgrund von Ahnungslosigkeit alle NRW-JVAen anzuschreiben, um letztlich auch die richtige darunter zu haben. Daraufhin sagte man mir dann: „Schreiben Sie mal ruhig nach hier.“

Die Adresse der JVA Bochum ist:

JVA Bochum

Krümmede 3


44791 Bochum

Hinweis: Aufgrund der Lage ist es anzunehmen, dass Philipp abgeschottet wird, es ist gerade in einem Falle wie diesem sehr wahrscheinlich, dass Post an ihn unterschlagen wird. Selbst Einschreibebriefe / Rückschein persönlich werden lediglich von JVA-Beamten entgegengenommen, es gibt keinerlei externe Kontrolle darüber, ob JVA-Leitungen Post unterschlagen oder nicht – entsprechend kann man sich die Zustände ausmalen.

Das Verhalten von Philipp gegenüber einem seiner Freunde im Gerichtssaal, siehe (anklicken zum Aufruf, dann nochmals zur Vergrößerung):

kann durchaus auch so verstanden werden, dass man ihm bereits klargemacht hatte, dass er allen Kontaktversuchen aus dem Wege gehen solle.

Natürlich kann man im Gesamtkontext nicht annehmen, dass der Staat es will, dass Philipp Kontakte zu ihm wohlgesonnenen Außenstehenden habe.

Dennoch: Versuchen, aber nicht böse auf Philipp sein, wenn keine Antwort kommt! Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Post ihn überhaupt erreicht, und ebenso unwahrscheinlich ist es, dass man ihn so antworten lässt, wie er es am liebsten täte! Er ist in ihrer Gewalt!

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/sexualschema-des-menschen-nach-seinen-trieben.html


Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: