Distanzierung von verfälschtem Zitat unter vivelaprusse.wordpress.com


Winfried Sobottka, Karl-Haarmann-Str. 75, 44536 Lünen

Ich finde es absolut OK, wenn Artikel von mir ganz oder in Teilen zitiert werden. Aber ich distanziere mich ganz entschieden von Machenschaften, bei denen sinnentstellend verkürzt zitiert oder gar verfälscht zitiert wird.

Aus einem Artikel, den ich unter anderem hier veröffentlicht hatte:

http://www.freegermany.de/claus-plantiko.html

wurden Teile zitiert, wobei Verfälschungen eingefügt wurden, deren Inhalt ich mir zu keinem Zeitpunkt zu eigen gemacht habe. Zudem wurde das Ganze mit einer Karte kombiniert, die Deutschland in den politischen Grenzen von 1943 zeigt:

 

 

 

Quelle: http://vivelaprusse.wordpress.com/2011/01/19/kasners-khasarenwirtschaftsordnung-judische-psychiatrisierung-nach-dem-wahnsinnigen-sigmund-schlomo-freud-und-dem-kinderficker-alfred-adler/

 

Über all dem stehe ich mit vollem Namen, Adresse und Telefon-Nr. als angeblicher Impressums-Verantwortlicher für den Beitrag. Sollte der Beitrag nicht bis Sonntag Mittag, 12.00 Uhr, verschwunden oder hinsichtlich aller Verfälschungen korrigiert sein, dann werde ich zu meinem Schutze Strafanzeige gegen Unbekannt bei der Polizei Dortmund und Lünen erstatten.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Advertisements

@ die SS-Satanisten: Lesson #2 / Kirsten Heisig, z.K. Marek Prawda, Annika Joeres, Josef Ackermann, Friede Springer, Zentralrat der Juden, Günter Wallraff


Voraus ging(en):

Lesson #1: https://belljangler.wordpress.com/2011/01/16/die-ss-satanisten-lesson-1-16-januar-2011-z-k-hannelore-kraftferdinand-piech-susanne-klatten-stefan-quandt-karl-albrecht-womblog-taz-polizei-berlin-polizei-hamburg/

Hallo, SS-Satanisten!

Heute will es einmal mit Lesson #2 bei Euch versuchen, indem ich Euch ein wenig über die Menschen in Europa und der Welt erzählen werde. Nachdem, was u.a. Angela Merkel und Karl-Theodor von und zu Guttenberg in den letzten Wochen so von sich gaben – LINK – , muss man ja annehmen, dass Ihr Euch auf dem Mars besser auskennt als auf dieser Welt.

Ich fange mal in willkürlicher Reihenfolge an:

Nehmen wir zum Beispiel die Polen. Denen hat es sich schon fast in die Gene eingebrannt, was es für sie und ihr Land bedeutet, wenn Polen von machtverrückten deutschen „Herrenmenschen“ beherrscht wird. Was die Polen, auch wenn sie selbst nicht alle Engel gewesen waren (Pilsudski…), in den Jahren 1939 bis 1945 durch deutschen Krieg und deutsche Herrschaft erleiden mussten, war die nackte Hölle. Anzunehmen, dass sie das bereits vollständig vergessen haben könnten, wäre zweifellos ein großer Irrtum: Sie wollen niemals wieder von Deutschen beherrscht werden, an der Stelle sind sie so entschlossen, wie sonst fast nur AnarchistINNnen gegen Fremdherrschaft entschlossen sein können.

Nehmen wir einmal die Griechen. Über sie lässt sich praktisch das Selbe sagen wie über die Polen, was die Vorstellung angeht, Deutsche könnten über ihr Land herrschen. Auch sie mussten jahrelange Hölle erleiden – „Dank“ machtverrückter deutscher „Herrenmenschen“.

Nehmen wir einmal die Briten. Seit rund 1.000 Jahren schielen sie stets mit einem Auge argwöhnisch auf den Kontinent – ob sich dort irgendeine Macht anschickt, sich zum Herrscher über Kontinentaleuropa zu machen. Längst sitzt es ihnen im Blut, dass sie grundsätzlich auf jeden losgehen würden, der diesem von ihnen absolut nicht gewollten Ziele zu nahe käme. Das hat Napoleon zu spüren bekommen, dass haben Wilhelm II, Franz-Joseph I und Karl I zu spüren bekommen, das hat Adolf Hitler zu spüren bekommen.  Gegen Hitler verbündeten sie sich sogar mit der ihrerseits verhassten Sowjetunion Stalins, wie jeder weiß, ein Zeugnis höchster Entschlossenheit.

Nehmen wir einmal die Russen, die Weißrussen und die Ukrainer. Die wissen es ebenfalls allzugut, was die Herrschaft deutscher „Herrenmenschen“ auf ihrem Territorium bedeutet, und sie wissen es auch ganz genau, was von Verträgen und schönen Worten deutscher „Herrenmenschen“ zu halten ist – der Bruch des Hitler-Stalin-Paktes mittels eines gewaltigen Angriffs- und Vernichtungskrieges war insofern die ultimative Belehrung.

Nehmen wir einmal die U.S.A. Denen geht es seit Jahrzehnten auf den Nerv, dass sie im Export von Deutschland an die Wand gespielt werden, zudem sind sie aus ethnischen, sprachlichen und kulturellen Gründen den Briten nach wie vor näher als jedem anderen Volk Europas.

Nehmen wir einmal die Chinesen. Die sehen in Deutschland den Hauptkriegsfeind im Weltwirtschaftskrieg, und freuen sich darüber, von deutschen AnarchistINNen kostenlos mit technischen und politischen Informationen versorgt zu werden.

Würde ich dazu aufrufen, alle Länder dieser Welt mit politischen, technischen und militärischen Geheiminformationen aus Deutschland zu versorgen, so würde ich mich strafbar machen. Doch ich brauchte das gar nicht – weil die Intelligenz Deutschlands es auch so weiß, ab welchem Punkte es nötig ist, das zu tun.

Was macht übrigens die in Malaysia registrierte Domain mein-parteibuch.com des deutschen Staatsschutzes? Ist es nur ein vorübergehender Ausfall, dass sie nun nicht erreichbar ist?

Das Ausland, SS-Satanisten, denkt nicht nur darüber nach, was deutsche Politiker tun und von sich geben und was ich von mir gebe, sondern auch darüber, warum in Deutschland niemand außer mir es kritisiert, dass deutsches Großkapital sich mit seinen Marionettenpolitikern zum Herrscher über Europa aufschwingen will usw. Die von Euch erzeugte Friedhofsruhe wird zur Kenntnis genommen.

Hier geht es zu einer heute gezogenen Januar-Statistik der Domain die-volkszeitung.de :

http://die-volkszeitung.de/statistics/2011-01-21-die-volkszeitung-countries.html

SS-Satanisten: Nur, wer es aus tiefstem Herzen mit allen Menschen gut meint, kann dahin kommen, dass letztlich alle Menschen das tun, was er will – im Sinne aller. Was Ihr aber wollt, nämlich alle anderen versklaven, kann nur größtmöglichen Widerstand aller anderen heraufbeschwören.

Mit anarchistischen Grüßen

Euer

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/