Christian Wulff und das Kasperletheater des „Bürgerforums“ / Zentralrat der Juden, Bürgerforum, Marnix Krop,Marianne van Dijk, Polizei Berlin, Polizei Hamburg, womblog, klaus wowereit


Vorab ein wichtiger Hinweis an das Ausland: Bitte gehen Sie nicht davon aus, dass dieser Bundespräsident Christian Wulff von der deutschen Intelligenz als ihr Repräsentant verstanden werde. Das gilt weder für die Intelligenz auf Seiten der SS-Satanisten, die diesen Christian Wulff als ihre Marionette verstehen, noch für die Intelligenz auf Seiten der Aufrechten, die in Christian Wulff den Offenbarungseid staatlicher Moral und systemhörigen Verstandes erkennen.

Christian Wulff wird von deutschen Medien vorgeführt, und merkt es nicht einmal!

In totalitären System sind verdeckter Widerstand und verdeckte Kritik die Mittel des einfachen Volkes, um Unmut zum Ausdruck zu bringen. In der DDR tat es schon eine brennende Kerze, die an bestimmten Tagen auf ein von außen gut sichtbares Fensterbrett gestellt wurde, in Nazi-Deutschland wurde die ungeheure Wahrheit über das Schicksal der Juden verbreitet, indem Leute sagten: „Neulich hörte ich, dass jemand erzählte, die Juden würden im Osten massenhaft umgebracht. Und zwar…… Ich kannte den aber nicht, und ich glaube das natürlich auch nicht.“ Letzteres ging zwar nicht lange ungestraft gut, weil natürlich schnell ein Verbot geschaffen wurde, das auch solche Informationsverbreitung mit KZ-Haft bedrohte, aber es zeigte, dass staatliche und gesellschaftliche Repressionen gegen Kritiker unterwandert werden können und werden.

Dieses Prinzip wird neuerdings von deutschen Journalisten angewandt, und Opfer dieser verschwörerischen Machenschaften ist nicht zuletzt Christian Wulff.

Dabei gehen die Journalisten so geschickt vor, dass der selbstverliebte (man sehe sich einmal seine Bilder unter Google an!) und offenbar nicht übermäßig helle Christian Wulff es selbst nicht einmal bemerkt, was da vor sich geht.

Beispiel:

Ab IQ 90 bleibt jeder gesunde Menschenverstand an folgenden Stellen hängen, wo es um die gewünschten Beteiligten an dem großspurig angekündigten „Bürgerforum“ angeht:

„Was wir brauchen, sind nicht so sehr ,Wutbürger, die Dampf ablassen. Entscheidender für unser Gemeinwesen sind Staatsbürger, die mitgestalten, sich mit anderen austauschen und Kompromisse mittragen.“

Das bedeutet, Christian Wulff denkt nicht im Traume daran, hartnäckige Staatskritiker in seinen Foren diskutieren zu lassen – wer grundsätzliche Kritik vorzubringen hat, wird als „Wutbürger“ abgestempelt, nur, wer im Grundsatz „Ja“ zu den herrschenden Verhältnissen sagt, der wird aus Wulffs Sicht in der Diskussion gebraucht.

Weiter heißt es:

„An dem „Bürgerforum 2011″ sind 25 Gemeinden aus ganz Deutschland mit jeweils 400 zufällig ausgewählten Personen beteiligt.“

Na, hört sich doch toll an: Zufällig ausgewählte Personen – da kommt, so meint man, jede Denkrichtung grundsätzlich zum Zuge. Doch dann hätte man ja die „Wutbürger“ dazwischen, die Wulff ja nicht dazwischen haben will!

Und dann heißt es:

Die von Experten der Bertelsmann- und der Nixdorf-Stiftung moderierten Online-Diskussionen sollen sechs Themenbereichen gewidmet sein: Bildung, Demografie, Demokratie, Familie, Integration und Gerechtigkeit.“

Na, da kann man wirklich nur noch „Prost Mahlzeit“ sagen: „Experten“ der Bertelsmann- und der Nixdorf-Stiftung werden also dafür sorgen, dass „Wutbürger“ nicht zum Zuge kommen werden.

Wer diese beiden Institutionen kennt, der weiß, dass sie eindeutig wahre Garanten dafür sind, dass die Moderation der Diskussionsforen nichts anderes als eine Mischung aus Zensur und Anheizung von systemkonformem Jubelpersertum sein wird. Die Vorstellung, dass in den Foren irgendeine Kritik geduldet würde, die dem deutschen Großkapital und seinen Marionettenparteien nicht gefiele, ist schlicht und einfach absurd.

Vergleichbar instrumentalisierte Foren gibt es längst zuhauf: politik.de, diegesellschafter.de usw. usf.

Dass dieser Christian Wulff mit diesem „Bürgerforum“ und anderen scheinheiligen Reden und Unternehmen von deutschen Medien überhaupt in Szene gesetzt wird, kann nur noch daran liegen, dass Journalisten sich sagen: „Wir dürfen ja nicht kritisieren, wenn wir unsere Jobs behalten wollen. Aber wenn wir diesen Wulff einfach reden lassen und das bringen, dann ist der Effekt ja der selbe, aber uns kann dann keiner was.“

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Doch was sagt der „wichtige“ Wulff zu solchen Dingen:

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: