Anarchistische Wirtschaftskompetenz und nötiger Kampf des Auslandes / Angela Merkel,Guido Westerwelle, Simon McDonald


Belljangler: „Winfried, am 16. Januar 2011 schriebst Du, der bejubelte Aufschwung sei nur ein Produkt der Euro-Rettungschirme, aufgrund derer die deutschen Exporte florierten, Quelle:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-uber-den-faulen-aufschwung-der-angela-merkel-spd-hamburg-die-grunen-hamburg-cdu-berlin-die-grunen-berlin-spd-berlin-fdp-berlin-die-linke-berlin-65138394.html

Nun hast Du ein SPIEGEL-Interview vom 20. Januar gefunden, darin erklärt der Chef der Bundesagentur für Arbeit u.a.:

Weise: Bei aller Freude über die aktuelle gute Entwicklung: Die Lage auf dem Arbeitsmarkt bleibt unsicher. Die Schuldenkrise ist eine Gefahr für die deutsche Konjunktur. Die Risiken kommen aus den Euro-Ländern, in die wir exportieren und die für unseren Aufschwung mitverantwortlich sind. Wenn von dort keine Impulse mehr kommen, wird es schwierig.

Quelle: http://www.die-volkszeitung.de/cdu/wirtschaftspolitik/00-spiegel-arbeitsmarkt-20-jan-2011.html

Konntest Du hellsehen?“

Winfried Sobottka: „Das hätte tatsächlich jedem klar sein müssen, der einerseits wusste, dass der Export für den Aufschwung verantwortlich ist, der andererseits einordnen konnte, was es letztlich bedeutete, dass Milliarden-Rettungsschirme für Länder wie Griechenland usw. aufgespannt wurden.“

Belljangler: „Warum werden solche Zusammenhänge nicht in den Nachrichten erklärt, warum weist Angela Merkel darauf nicht hin?“

Winfried Sobottka: „Warum wohl? Wie würde es sich denn anhören, wenn Angekla Merkel sagte: „Wir haben jetzt einen schönen Aufschwung, aber der ist leider auf Pump finanziert. Und eines Tages werden deutsche Steuerzahler dafür geradestehen!“ Da hört es sich doch viel besser an, wenn Angela Merkel, Gerhard Schröder und so weiter schreien: „Der Aufschwung beweist, wie gut unsere Politik war/ist!“

Belljangler: „Was braucht Deutschland, was braucht Europa, um beide vom Ungeist des SS-Satanismus zu befreien?“

Winfried Sobottka: „Die deutschen Exporte müssen zusammenbrechen, um innenpolitischen Druck in Deutschland zu erzeugen, und der politische Widerstand in Deutschland, nicht zuletzt im Internet, braucht jede Unterstützung, die er bekommen kann.“

Belljangler: „Was für ein Auto würdest Du kaufen, wenn Du Geld hättest und ein neues Auto kaufen wolltest?“

Winfried Sobottka: „Einen Volvo. Unter den Automobilproduzenten scheint Schweden mir das vernünftigste Land zu sein. An zweiter Stelle würde ich einen Briten kaufen. Die sind zwar nicht so vernünftig, halten aber auch nichts von deutschem Eroberungsgeist.“

Belljangler: „Wie sollten andere Länder deutsche Exporte abblocken?“

Winfried Sobottka: „Mit allen Mitteln, die ihnen einfallen. Großbritannien hatte seinem ganzen Volk die Lebensmittel rationiert und Männer und Frauen kämpfen oder arbeiten lassen ohne Ende, als es gegen Hitler ging. Wenn GB nur halb so entschlossen gegen den SS-Satanismus und seine Kollaboration mit den Machtjuden zu Felde zöge, dann könnte sehr viel erreicht werden. GB hat außerordentliches Gewicht in der Welt und in Europa, was diplomatische Kanäle angeht. Insofern ist GB womöglich sogar die Weltmacht Nr. 1, solange es gute Argumente hat. Wer nur die Britischen Inseln vor Augen hat, übersieht die britische Geschichte und Gegenwart in der Welt.“

Belljangler: „Die Briten sind keine Engel. Skandaljustiz, Folterung, Ultrakapitalismus….“

Winfried Sobottka: „Erstens gibt es in GB nicht nur Satanisten, und zweitens wollen selbst die britischen Satanisten kein SS-satanisches Europa….“

Belljangler: „Ganz bestimmt nicht?“

Winfried Sobottka: „Ganz bestimmt nicht. Sonst hätten sie die Welt gemeinsam mit Hitler aufgeteilt, Hitler war dazu bereit gewesen. Hätten die Briten gemeinsam mit Hitler gekämpft, wären die USA nicht in den Krieg eingetreten und GB und Hitler-Deutschland hätten gemeinsam gewonnen. Und auch heute wollen selbst die britischen Satanisten kein Joint-Venture mit den SS-Satanisten, was der Hauptgrund dafür ist, dass GB dem Schengener-Abkommen nicht beigetreten ist. Auch wenn die britischen Satanisten uns AnarchistINNen noch so sehr hassen mögen – sie haben auch Stalin gehasst wie die Pest, und dennoch gemeinsam mit ihm gekämpft. Und wenn sie den SS-Satanismus heute besiegen wollen, dann können sie nichts besseres tun, als mit uns gemeinsam zu kämpfen, denn wir bilden die Speerspitze des Widerstandes in Deutschland.“

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/



Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: