Rechtsanwalt a.D. Wolfgang Schrammen über den Skandal der faulen Guttenberg-Promotion / Karl-Theodor von und zu Guttenberg, Kloster Andechs, Kloster Michelfeld, Benediktiner, CSU HOF, Staatsanwaltschaft Hof


Mich erreichte folgender Gastkommentar per Email:

24. Februar 2011 – Guttenberg, der Selbstverteidigungs-Minister mit den Doktorspielen

Der Gastkommentar

Die Doktorspiele des Selbstverteidigungs-Ministers von und zu Guttenberg

Von Wolfgang S c h r a m m e n


Guttenbergs „Doktorspiele“ mit akademischen Titeln – wie glaubwürdig muss ein Politiker heute noch sein? Es ist ein zweifelhaftes Kompliment, wenn es zutreffen sollte, dass der Beliebtheitsgrad des Karl-Theodor zu Guttenberg seit Bekanntwerden der Plagiatsvorwürfe sogar noch deutlich gestiegen ist.

Es ist zweifelhaft für das Ansehen der Politiker, denen man ohnehin nicht mehr allzu viel Glauben schenkt. Demnach wird das unberechtigte Führen eines Doktor-Titels nur noch als Kavaliersdelikt angesehen, das eher noch den Glamourfaktor des Herrn Selbstverteidigungs-Ministers erhöht. Guttenberg, der Superstar im Merkel-Kabinett. Gleichzeitig reagiert aber gerade der Adelsstand höchst empfindlich, wenn es sich mal herausstellt, dass ein Adelstitel zu unrecht geführt oder von zweifelhafter Herkunft ist. Solche schwarzen Schafe werden nämlich in Adelskreisen wie Aussätzige behandelt. Ausgerechnet von und zu Guttenberg, der noble Adelsspross aus Franken und vom Stamme der CSU, der bisher so hohen Wert auf Form, Noblesse und Glaubwürdigkeit gelegt hat, der einen Kapitän auf Verdacht mal eben über die Planken gehen ließ und wie man so schön sagt, hohe Offiziere „geschasst“ hat, weil die ihn angeblich unzureichend informiert haben – es also mit der Wahrheit möglicherweise nicht so genau genommen haben sollen wie jetzt er. Jener Guttenberg also wird zur Gallionsfigur der Titeljäger und Hochstapler? Zum Schutzpatron der Trickser, Täuscher und Abschreiber?  Kann man einen Verteidigungsminister überhaupt noch Krieg führen lassen, dessen Glaubwürdigkeit selbst zum Kriegsschauplatz geworden ist?

(Zur Person: Wolfgang Schrammen ist Querdenker, Menschenrechtler und Justiziar in Frankfurt. Foto: Schrammen)

Der  Bedienstete, der keine Gewähr für eine in seinem Gesamtverhalten neutrale, den jeweiligen dienstlichen Anforderungen angemessene Amtsführung bietet, ist ungeeignet im Sinne der Verfassung des Grundgesetzes. Wenn das gnadenlos für andere Beamte und Amtsträger gilt, dann muss es auch und gerade für den Inhaber eines solchen Spitzenamtes gelten. Das Unappetitliche ist ja zudem: Hier geht es um die Promotionsarbeit eines Rechtswissenschaftlers, der sich mit der Reinheit und den Grundlagen des Rechts befasst. Guttenberg ist mit diesem Verhalten zum Sinnbild der Doppelbödigkeit der Moral in unserer Gesellschaft verkommen.

In unserer Gesellschaft gibt es augenscheinlich zweierlei Recht

Noch schlimmer: Es wird hiermit sichtbar, was andere schon lange vermuten. Dass es in unserer Gesellschaft nämlich zweierlei Recht gibt. Unter ausdrücklicher Ansehung der Person. Markus Kühbacher, Berliner Chemiker und ehemaliger Bundeswehroffizier, hat laut Berliner Zeitung Strafanzeige gestellt.

Wie es scheint, hat sich Karl-Theodor zu Guttenberg nach  § 132 a des Strafgesetzbuchs  strafbar gemacht indem er missbräuchlich einen Titel geführt hat. Jetzt ist die Urteilskraft eines deutschen Richters gefragt.

Ob der, wie so oft in der deutschen Rechtsgeschichte, vor dem Adelsstand einen tiefen Diener macht? Und noch etwas anders: Wenn es denn so weit gekommen sein soll, dass das Führen eines Doktortitels zum neckischen Gesellschaftsspiel geworden ist, bei dem die Chuzpe siegt  – wollen Sie, lieber Leser, demnächst von einem Doktor operiert werden, der diesen Titel zu unrecht führt?

Fußnote: Warum ist die Staatsanwaltschaft in diesem klar auf der Hand liegenden Fall nicht von Amtes wegen aktiv geworden?

*******************************+

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/


https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

http://wp.me/po3G2-1dB

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

4 Responses to Rechtsanwalt a.D. Wolfgang Schrammen über den Skandal der faulen Guttenberg-Promotion / Karl-Theodor von und zu Guttenberg, Kloster Andechs, Kloster Michelfeld, Benediktiner, CSU HOF, Staatsanwaltschaft Hof

  1. deumeland says:

    Die Hauptschuld an der Vergabe des Doktorgrades für die Plagiate trägt der betreuende Doktorvater Prpf.Häberle.Ihm gehört nach dem Recht des Landes Baden-Württemberg unverzüglich der Dr-Grad entzogen,da er sich durch sein Verhalten als total unwürdigerwiesen hat.Er hat Guttenberg reingelegt (er durfte für das Plagiatswerk keinen Grad verleihen lassen:Deumeland,HRG,Erläuterung zu §18) und wird nun von seinen Kollegen gedeckt,da diese Angst vor ihm haben aufgrund seines erheblichen Einflusses im Bereich der EU.. Auch Herr Prof.Pernice hat bei ihm promoviert.Zwar ist über Plagiate in dessen Dissertation nichts bekannt,aber sein Boykott anderer Meinungen -wie bei der Behandlung von Art. 5 III GG oder sein rüdes Verhalten gegenüber dem Gastdozenten Klaus läßt ihn richtig in die Gruppe von Herrn Häberle und Herrn zu Guttenberg einordnen.

    • belljangler says:

      Sie gehen davon aus, dass Prof. Häberle gewusst hatte oder hätte wissen müssen, dass Guttenbergs Dissertation voller Plagiate war? Wie begründen Sie das?

      Die Behauptung, Häberle habe Guttenberg hereingelegt, dürfte jedenfalls sehr weit hergeholt sein: Guttenberg wird wohl nicht unzurechnungsfähig gewesen sein, zudem jedenfalls selbst gewusst haben, dass seine Dissertation viele Plagiate enthielt, und auch, dass dies absolut unzulässig war. Inweifern Häberle den Guttenberg da habe hereinlegen können (welchen Irrtum soll er in ihm erzeugt haben???), sollten Sie auch noch erklären.

      PS. zur Info: Der Kommentarschreiber Deumeland ist vermutlich (Rechts-) Prof. a.D. Dr. jur. Klaus D. Deumeland, der unter anderem einen Kommentar zum Hochschulrahmengesetz verfasst hat (HRG).

  2. Frank Lorenz says:

    Wie der Vorredner schon erklärte müsste man dem Doktorvater Vorsatz nachweisen, weil er wie allen anderen auch nicht alle entsprechende Literatur und Veröffentlichungen kennen kann.

    Interessant wird es jedoch bei folgendem Doktorvater:

    Eine kritische Auseinandersetzung mit der Dissertation von Prof. Dr. Margarita Mathiopoulos: Amerika: das Experiment des Fortschritts. Ein Vergleich des politischen Denkens in Europa und in den USABearbeite Abschnitt Bearbeiten
    Vorgelegt 1986 der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn. Gutachter: Professor Dr. Karl Dietrich Bracher
    http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Mm

    Der Doktorvater habe sich laut SPIEGEL „[…] ‚sehr betroffen [gezeigt], daß an einigen Stellen die angewandten Arbeitsmethoden nicht wissenschaftlichen Gepflogenheiten entsprechen‘“, sehe jedoch dadurch „[…] ‚de[n] Kern der geistigen Leistung von Frau Mathiopoulos nicht beeinträchtigt‘.“ Zum Entzug des Doktorgrades kam es nicht, obwohl die Philosophische Fakultät der Universität Bonn, welche den Doktorgrad selbst verliehen hat, nach Angaben des SPIEGEL in einem Gutachten die Aussage tätige, „[…] dass in der Arbeit ‚in wörtlicher und sinngemäßer Wiedergabe mehr übernommen‘ sei, ‚als es die Zitatnachweise‘ erkennen lassen.“
    http://www.justizkacke.de

    Interessant dabei ist auch, dass die Menschen aus deren Veröffentlichungen und Arbeiten abgeschrieben wird häufig keinen Dr. Titel und noch nicht einmal einen Hochschuldabschluss haben. Müsste nicht manchen von denen, die als solche Quellen dienten, nicht auch ein Dr. Titel erliehen werden insbesondere, da es sich bei den Arbeiten der Menschen um eigenes geistig getätigtes Eigentum handelt?

    • belljangler says:

      Schon die Beziehung Willy Brandt / Margarita Mathiopoulos ließ in mir die Frage aufkommen, wie gut Mathiopoulos es beherrsche, mit dem Penis eines Mannes dominant umzugehen. Als ich diese Mathiopoulos einmal in einer TV-Talkshow sah, fragte ich mich, wie sie überhaupt das Abitur habe schaffen können – sie ist erkennbar dumm und blöd.

      Aber dafür könnte sie es eben wissen, wie Frau einen 08-15-Mann über seinen „Steuerknüppel“ zu letztlich allem bewegen kann. Jedenfalls: Dieser Professor Dr. Karl Dietrich Bracher sollte sich zu Tode schämen und mit ihm die gesamte Uni Bonn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: