Affäre von Guttenberg Vorbild für demokratischen Kampf? /Dipl.-Psychologin Birgit Permantier,Staatsrechtler Oliver Lepsisus,Hochschulpräsident Rüdiger Bormann,Rechtsanwalt Michael Hofferbert, jurabilis, Wolfgang Schrammen


Belljangler: „Winfried, Du hattest erklärt, eine Strafanzeige gegen von Guttenberg schon am 23. Februar erstatten zu wollen:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2011/02/strafanzeige-gem-132-stgb-gegen-karl.html

Wie oft kannst Du solche Dinge ankündigen, ohne sie einzuhalten?“

Winfried Sobottka: „So oft, wie es gute Gründe dafür gibt. Eine Absichtserklärung ist eine Absichtserklärung, und wenn es gute Gründe gibt, eine Absicht aufzugeben oder zu ändern, dann kann man eine Absicht auch aufgeben oder ändern.

In diesem Falle gab es sehr gute Gründe, die Erstattung der Strafanzeige aufzuschieben, wie mir diverse Meldungen im Internet noch am 23. Februar klar werden ließen. Ich werde die Strafanzeige gegen Karl-Theodor von und zu Guttenberg also am 28. Februar auf einer wesentlich besseren Grundlage erstatten, als es mir am 23. Februar möglich gewesen wäre:“

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2011/02/strafanzeige-gegen-von-guttenberg-am-28.html

Belljangler: „In der Affäre Plagiat-Guttenberg siehst Du eine völlig neue Perspektive für den politischen Kampf für wahre Demokratie und Rechtsstaatlichkeit?“

Winfried Sobottka: „Eindeutig. Hier haben sehr unterschiedliche Personenkreise, von denen man wohl keinen als im eigentlichen Sinne anarchistisch (Vernunft und Gerechtigkeit als bedingungslose Oberziele) bezeichnen kann, sehr empört auf Regelverstöße reagiert. Leute, die zwar alle aus unserer Sicht, der von UNITED ANARCHISTS, eine Menge fauler Kompromisse in Sachen Vernunft und Gerechtigkeit eingehen, die aber dokumentiert haben, dass sie nicht jeden denkbaren Schmutz zu akzeptieren bereit sind. Dabei haben viele durchaus bemerkenswerten Mut gezeigt, wie z.B. anhand der Stoffsammlung für die Strafanzeige erkennbar ist:

http://www.die-volkszeitung.de/guttenberg/00-overview.html

Zu erwähnen sind beispielsweise Dipl.-Psychologin Birgit Permantier, der Staatsrechtler Oliver Lepsisus, der Hochschulpräsident Rüdiger Bormann, der Rechtsanwalt Michael Hofferbert und die Macher von jurabilis, wobei diese Aufzählung nur einen Bruchteil derer ausmacht. Sie und viele andere haben sich ehrlich empört und mutig gezeigt.

Das ist doch fantastisch: Leute, die beim Wort „Anarchie“ aus falschem Verständnis heraus noch die Nase rümpfen, ziehen in dieser Sache am selben Stricke wie wir, und meinen es ebenso ehrlich.

Machen wir uns nichts vor: Wären diese Leute nicht so mutig und in der Sache aufklärend an die Öffentlichkeit gegangen, und sei es z.T. „nur“ im Internet, wäre nicht eine Brandungswelle der Empörung in einem Teil der Medien und im Internet erkennbar, dann würde die am kommenden Montag von mir gestellte Strafanzeige von der Staatsanwaltschaft einfach mit billigsten Worten abgeschmettert werden.

Aber so wird die Sache für die Staatsanwaltschaft zu einem Risiko, nicht, weil ich so schöne Strafanzeigen schreiben kann, sondern deshalb, weil ich darauf verweisen kann, wie die Sachlage von ernstzunehmenden Leuten gesehen werde und dass jedenfalls von einem öffentlichen Interesse an Strafverfolgung auszugehen sei.

Meine Ankündigung, Strafanzeige zu erstatten, hat zu deutlichen Zunahmen der Besucherzahlen sowohl auf diesem Blog als auch auf die-volkszeitung.de geführt, hier die aktuelle Belljangler-Tagesstatistik:

und hier ist die aktuelle Tagesstatistik der die-volkszeitung.de einsehbar:

http://www.die-volkszeitung.de/statistics/00-2011-02-26-daily-guttenberg.html

Natürlich sind die Zahlen auf den ersten Blick nicht besonders beeindruckend, wenn man mit der Zahl der LeserINNEN vergleicht, die etwa von BILD erreicht werden. Aber wenn man berücksichtigt, dass meine Internetpräsenzen nicht von oberflächlich denkenden Menschen besucht werden, die sich vielleicht sagen mögen: „Na ja, ich habe in der Schule ja auch abgeschrieben, was soll’s also…“, sondern von der Spitze der kritischen Intelligenz und von wichtigen Schlüsselpersonen nicht nur im Inland, sondern auch im Ausland:

http://www.die-volkszeitung.de/statistics/2011-02-23-die-volkszeitung-countries.html

so zählen die BesucherINNEN auf meinen Präsenzen doch weitaus mehr als das 1000-fache an Standard-Normal-BILD-LeserINNEN, was gesellschaftliche und politische Prozesse angeht.“

Belljangler: „Wie würdest Du die Dinge für die Cracks von UNITED ANARCHISTS in Kürze fassen?“

Winfried Sobottka: „Wir haben es hier mit einem Präzedenzfall zu tun:

1. Im bürgerlichen Lager hat sich Mut gezeigt, einer hat den anderen ermutigt, und letztlich waren alle mutig. Möglicherweise hatten wir einen initialisierenden Anteil daran, indem wir sehr frühzeitig mit klaren Beiträgen in den SE waren, wie z.B. mit:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2011/02/doktortitel-der-uni-bayreuth-nichts.html

2. Die selben Leute, die nun Mut gezeigt haben, haben in vielen Fällen auch andere Dinge zu kritisieren, die uns auch nicht gefallen.

3. Diese Leute haben schon ein wenig die Erfahrung gemacht, dass Mut sich lohnen kann und dass man gemeinsam mit anderen Mutigen sehr gut an einem Strick ziehen kann.

4. Obwohl diesen Leuten samt und sonders klar sein dürfte, dass eine Strafanzeige gegen von Guttenberg nach Lage der Dinge fällig ist, scheint es von ihnen niemand zu wagen, sie selbst zu stellen. Wir sind mit der erklärten Absicht angetreten, die Speerspitze des demokratischen Widerstandes zu bilden und auch dort Mut zu zeigen, wo er anderen fehlen mag. Das können wir in diesem Falle Leuten deutlich machen, die uns bisher nicht kannten, nicht hinreichend ernst nahmen oder sich nicht vorstellen konnten, dass man mit AnarchistINNen überhaupt etwas Gescheites anfangen kann.

5. Wir müssen unser Bestes geben, um in dieser Sache erfolgreich zu sein, es ist auch die Chance, mit unseren Kernbotschaften in bürgerliche Kreise einzudringen. Was wir in Wahrheit wollen, ist ja weder chaotisch noch moralisch abzulehnen, sondern in höchstem Maße vernünftig und keinerlei Bedrohung für irgendwen:

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

Dass wir dabei durchaus nachvollziehbare Umsetzungsprozesse im Auge haben:

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

werden auch die bürgerlichen Kräfte erkennen, wenn sie sich erst einmal damit auseinandersetzen.

Wir müssen das bürgerliche Lager erkennen lassen, dass wir uns sachlich mit allem auseinandersetzen, dass unsere Sichtweisen fundiert sind, wie z.B.:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/11/hochrangige-wirtschaftsexperten-bestatigen-meine-behauptungen-simon-mcdonald-annika-joeres-angela-merkel-josef-ackermann-fdp-berlin/

dass wir machbare Lösungen im Sinne aller zu bieten haben, die bei tiefer Betrachtung konkurrenzlos sind, wenn man wahre Demokratie, wahre Rechtsstaatlichkeit und wahrhaft ökologische Politik miteinander verbinden will:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Wir haben sehr hart daran gearbeitet, uns eine Position in der Meinungsbildung aufzubauen, wir haben jetzt die Chance, diese Position deutlich voran zu bringen.“

Belljangler: „Und Du kannst sie vermasseln, wenn Du es falsch anfasst….Das bürgerliche Lager ist sehr konservativ, und hat für manche Deiner Originalitäten vermutlich nicht das meiste Verständnis… So manche aus der Internetforce zittern bei jedem Neubeitrag von Dir, fragen sich: „Was wird er jetzt wieder angestellt haben?““

Winfried Sobottka: „Ähm, ja, also… Vielleicht wachse ich ja mit der Aufgabe…“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/


https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

http://wp.me/po3G2-1dP

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: