Japan braucht dringendst einen Plan für den Supergau! /Dr. Takahiro SHINYO, Philip D. Murphy, Simon McDonald,Tsunami Japan, Supergau Japan, womblog, ruhrbarone


Wenn Plutonium usw. sich beliebig in Japan ausbreiten sollten, dann könnte das das Ende des japanischen Volkes sein – ein grausames Ende auf Raten.

Hier ein Kartenbild von Fukushima:

Zwei Möglichkeiten, beide zweifellos enorm teuer und so geartet, dass viele schreien werden „Unmöglich!“ oder: „Das dürfen sie nicht tun!“

Leider gibt es nichts Besseres, wenn es zum Supergau kommen sollte, man müsste beide Möglichkeiten kombiniert aussetzen:

  1. Unterirdischer Barrierenbau in einem Ring um Fukushima, vielleicht sogar mehrere Barrieren in unterschiedlichen Entfernungen. Dabei müssten geologische Kenntnisse der genauen Verhältnisse und der Grundwasserverbreitungen zum Zuge kommen. Diese Möglichkeit würde vermutlich dadurch erleichtert, dass Japan eine Vulkaninsel ist und unterirdisches Felsgestein eine gute natürliche Barriere ist. Man müsste die „Schlupflöcher“ abdichten.
  2. Man müsste versuchen, die ausweichende Strahlung ins Meer zu lenken, die beste Möglichkeit, für eine starke Verdünnung zu sorgen – allerdings auf Kosten der ganzen Welt. Fukushima liegt schon fast im Meer – gezielte Explosionen mit hoher Kraft könnten es sicherlich im Meer versinken lassen. Nach meiner Ansicht kämen dafür nur Cruise-Missiles infrage, die enorme Sprengkraft mit präziser Positionierung der Sprengkraft aus sicherer Entfernung verbinden können.

    Eventuell käme eine zusätzliche Deckelung von oben infrage – Zementsarg. Sinnvoll wäre es natürlich.

    Der Punkt 2. wird sehr vielen schon gedankliches Unbehagen bereiten. Diese Leute sollten sich darüber im Klaren sein, dass sich der größte Teil der Radioaktivität im Falle eines Supergaus über kurz oder lang sowieso in Atmosphäre und Ozeanen niederschlagen wird.

    Eines wird jedenfalls tödlich sein: Sich erst dann, wenn der Supergau eingetreten ist, Gedanken darüber zu machen, wie man ihm überhaupt begegnen soll.

    Und: Jedes überflüssige Abwarten führt zu enormen zusätzlichen Schadenskosten.

    Liebe Grüße

    Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

    TOP-WICHTIG:

    https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

    https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

    https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

    Advertisements

    Über belljangler
    Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

    5 Responses to Japan braucht dringendst einen Plan für den Supergau! /Dr. Takahiro SHINYO, Philip D. Murphy, Simon McDonald,Tsunami Japan, Supergau Japan, womblog, ruhrbarone

    1. Durchblicker says:

      Den Völkern der Welt wird bereits seit Jahrzehnten, gerade von der Atomlobby in Verbindung mit deren Vasallen die meist auf deren Gehaltslisten stehen, auftragsgemäß NUR Lügen aufgetischt.
      Hier in dieser BRD Finanzagentur GmbH kann das NIEMANDEN überraschen, denn das hier bestehende System ist nur auf Lüge, Betrug und Korruption aufgebaut.
      Wer noch immer nicht begreifen will, daß diese Technik von Menschen keineswegs beherrscht werden kann, nur ins Verderben führt, dem ist einfach nicht mehr zu helfen.
      Bedenke:
      „Die Natur braucht keine Menschen, wir aber brauchen eine intakte Natur!!!“

      • belljangler says:

        Du hast völlig recht. Und hinsichtlich dieser Dinge erlaubt die japanische Katastrophe in allen Facetten Einblicke, die über bisherige Einblicke weit hinausgehen – und das werde ich herausarbeiten und publizieren.

    2. taten says:

      ideenschmiede gründen und weiterleiten…….anfang: hohen wall aus beton und blei um die kraftwerke gießen , dieses große becken dann mit wasser fluten . duch umleiten eines flusses……..weitermachen…weiterleiten….

    3. Durchblicker says:

      Leider haben die Meisten noch immer nicht begriffen, daß diese menschenverachtende Technik von „Niemandem“ beherrscht werden kann. Wer den Betreibern der AKW„s überhaupt noch vertrauen oder diese gar ernstnehmen will, der ist wirklich mit dem Klammerbeutel gepudert.
      Wir brauchen wirklich keinen Atomstrom, ist dieser neben allen Gefahren zudem auch noch viel zu teuer. Es gibt dazu weltweit keine Endlagerstätte. Das wird natürlich von den Betreibern wissentlich negiert und die Völker sollen einfach dumm gehalten werden, damit diese Gangster weiterhin ihren Reibach machen können.
      „Sofortiger Ausstieg ist angezeigt!!“

      • belljangler says:

        Deinem Kommentar ist nur noch eines hinzuzufügen: Johannes hatte es damals nicht wissen können, aber die Radioaktivität ist der fünfte apokalyptische Reiter.

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s

    %d Bloggern gefällt das: