winfried sobottka an UNITED ANARCHISTS am 26. März 2011


Liebe Leute!

Zunächst ein paar Worte in meinen Angelegenheiten. Ich hatte in den letzten Tagen einige Störanrufe. Nahm ich ab, so hörte ich leise und undefinierbare Hintergrundgeräusche, sonst nichts. Ich legte auf. Gestern Morgen die ersten Anrufe, bei denen sich jemand mit unterdrückter Stimme meldete und Blech redete. Ich legte auf. Gestern Abend der erste Anruf mit eindeutig unverstellter Stimme, männlich und wütend: „Du Hurensohn, pass‘ auf, dass Du nicht bald ein Messer im Rücken hast!“ Ich erwiderte ganz ruhig: „Kleiner…..“, er legte auf.

Es gibt verschiedene Gründe dafür, dass ich mir sicher bin, dass es der Idiot aus Soest war, für den wohl einiges ganz anders gelaufen ist, als er es sich ursprünglich gedacht hatte. Unsere Internet-Force tut eindeutig auch in diesem Falle das Richtige! 😉

Die japanische Regierung ist am Ende ihres Lateins, Japan ist am Ende, ein aktuelles Bild von Naoto Kan, das ich gerade im Internet gefunden habe, spricht Bände:


Liebe Leute, Japan läuft auf eine Volkskatastrophe zu, die historisch einmalig ist, wenn nicht zu Lösungsansätzen gegriffen werden sollte, die übliche Politiker nicht einmal in ihren Denkschubladen haben können. Sie sind es überhaupt nicht gewohnt, Probleme zu lösen, sie sind es nur noch gewohnt, sich von Lobbyisten beschwatzen zu lassen und das Volk zu belügen.

Als die damalige japanische Regierung erstmals darüber nachdachte, so las ich es vor Jahren im SPIEGEL, ob es möglich sei, die US-Seestreitkräfte im Pazifik mit einem Überraschungsangriff auf Pearl Harbour massiv zu schädigen, fragten sie einen damals recht jungen (40 bis 45), sehr klugen und unkonventionell denkenden höheren Marineoffizier (Name leider entfallen), der möglicherweise zu den Stabsoffizieren gehörte, jedenfalls als brillianter Analytiker galt. Sein Urteil: „Riskant, aber machbar.“

Eine Lösung für Japans aktuelle Probleme wäre schwierig, aber ebenfalls machbar – schlimmer als das jetzige Weitertorkeln in Richtung schleichendem Supergau und weitgehender Auslöschung des japanischen Volkes kann es jedenfalls nicht werden.

Entsprechend möchte ich einen Anstoß geben, der vermutlich nicht aufgenommen werden wird, sie werden vermutlich weitertorkeln. Doch bei der nächsten Giga-Katastrophe werden die Entscheidungsträger es sich dann zweimal überlegen, ob sie einem solchen Anstoß nicht folgen wollen. Es ist dokumentiert, dass ich von Anfang an vor dem gewarnt habe, was sich derzeit nicht mehr bestreiten lässt, man wird nicht sagen können: „Ja, damit hatten wir ja nicht rechnen können!“

Ihr wisst nun Bescheid, und unsere Grundlage ist wie immer: Ihr tut das, was Ihr nach reiflicher Überlegung für das Beste haltet.

Liebe Grüße

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Advertisements

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: