Warnung und Tipps: Dr. Reinhard Munzert, Mikrowelle als Waffe, elektromagnetische Strahlen als Waffe, Strahlenterror, Elektrosmog, Kaninchen, Messgeräte, R. Munzert, Dr. R. Munzert,TU berlin, TU München


Ladies and Gentlemen!

Dass ich dem BRD Staat und dem ihn beherrschenden Bund der SS-Satanisten absolut jede Schlechtigkeit zutraue, steht absolut außer Frage. Entsprechend traue ich ihnen grundsätzlich auch zu, Strahlenwaffen einzusetzen, wenn sie damit etwas in ihrem Sinne bewirken können. Dass Mikrowellen, elektromagnetische Felder und elektrische Felder grundsätzlich jede Gesundheit ruinieren können, dass es dazu längst klare Forschungsergebnisse gibt, dass es auch entsprechende Waffen gibt – all das wird von mir nicht in Zweifel gezogen.

Was ich aber in Zweifel ziehe, ist die Seriösität von Dr. Reinhard Munzert und der Organisation, die sich hinter www.mikrowellenterror.de verbirgt. Zunächst möchte ich diese Zweifel begründen, anschließend will ich denen Tipps geben, die befürchten, Opfer von Strahlenangriffen zu sein.

Wer sich unter www.mikrowellenterror.de umsieht, erfährt vieles, aber auch nichts. Schreckliche Dinge werden berichtet, aber niemals detailliert mit technischen Angaben usw. Wer dort Hilfe sucht, erfährt im Grunde nur, dass er nach Ansicht derer, die sich seit Jahren mit dem Thema befassen, völlig hilflos sei.

Das Selbe ergab auch ein Telefonat, das ich vor zwei Tagen mit Dr. Reinhard Munzert führte. Er erklärte die Mikrowellenwaffe zur absoluten Wunderwaffe, in Echtzeit könne sie den Menschen hinter dicksten Mauern verfolgen und ihre Strahlen jeweils dicht gebündelt selbst auf ein bestimmtes Organ, z.B. sein Hirn, zielen. OK, das wird vermutlich machbar sein – aber mit welchem Aufwand? Für wen lohnt sich das womöglich? Und ist es dann nicht einfacher, einen solchen Menschen „verunfallen“ zu lassen?

Auf meine Frage hin, wie ein Opfer es denn objektiv nachweisen könne, dass es Strahlenangriffen ausgesetzt sei, meinte Dr. Reinhard Munzert: „Gar nicht.“ Ich insistierte, wollte wissen, ob es denn tatsächlich keine Messinstrumente gäbe. Doch, die gäbe es schon, aber vermutlich außerhalb dessen, was ich mir leisten könne, er sprach dann von 60.000 bis 70.000 Euro…

Tatsache Nummer 1: Sofern Angriffe mit einem umgebauten Mikrowellenherd ausgeführt werden, so ist die Strahlung bereits mit einem Mikrowellen-Lecktester messbar – Kostenpunkt ab 5 Euro, ein Schnellblick unter Google führte zu Angeboten für 29,95 Euro.

Sofern eine speziell konzipierte Strahlenwaffe eingesetzt wird, versagt der Mikrowellen-Lecktester allerdings – er ist nur auf einen sehr engen Frequenzbereich ausgelegt, wie er eben bei Mikrowellengeräten üblich ist.

Tatsache Nummer 2: Allerdings sind brauchbare Testgeräte auch in dem Falle für deutlich unter 2.000 Euro zu haben, wie ich im Internet feststellen konnte (Anklicken führt zum Aufruf eines Bildes, nochmaliges Anklicken zur weiteren Vergrößerung):

Vor diesen Hintergründen ist es eine berechtigte Frage, warum es Dr. Reinhard Munzert und der Organisation hinter www.mikrowellenterror.de bisher nicht gelungen ist, sich trotz angeblich oder tatsächlich hunderter von Strahlenopfern mit einem mobilen Messlabor auszustatten und damit in jedem einzelnen Verdachtsfall objektive Messwerte präsentieren zu können!

Angeblich wollen Dr. Reinhard Munzert & Co. doch, dass der Strahlenterror aufgedeckt wird. Dafür braucht man objektive Messungen, alles andere ist Hühnerscheiße. Warum erzählte Dr. Munzert mir dann, ein taugliches Messquipement sei unter 60.000 bis 70.000 Euro nicht zu haben, und es bestehe keine sonstige Möglichkeit, etwas nachweisbar zu machen?

Ich kann nur annehmen, dass Dr. Munzert für Angst im Volke sorgen soll, möglicherweise auch seine Hände im Spiele haben könnte, um beängstigte Personen auszuforschen. So fragte Dr. Munzert mich, ob ich auch Stimmen hörte – na klar, von morgens bis abends höre ich Donald Duck singen, und zwar die Internationale!

Wäre Dr. Munzert tatsächlich daran interessiert, einen Strahlenskandal aufzudecken, der moralisch mit den Versuchen des Dr. Mengele auf einer Stufe steht, dann hätte man ihn selbst längst abserviert, wenn seine eigenen Darstellungen zutreffen sollten: Auch aus weiter Entfernung kann durch dicke Mauern zielgenau angegriffen werden, während es keinerlei Abwehrmaßnahmen geben soll – außer, so Dr. Munzert zu mir, eventuell eine 30 cm dicke Bleiwand, in die auch Kupfer eingearbeitet sei. Wieso also hat man diesen Munzert noch nicht längst abserviert?

Ich sehe in seiner Betätigung nur den Versuch, Ängste aufzubauen und einzuschüchtern, helfen tut der Mann jedenfalls keinem.

Weiterhin möchte ich alle, die sich tatsächlich Sorgen machen, auf einige Dinge aufmerksam machen:

Betreffend Mikrowellen sind Wasserflöhe billige Tester, wenn man sich sicher sein kann, woher Strahlenangriffe erfolgen. Wasserflöhe bestehen fast nur aus Wasser und sind in jeder denkbaren Hinsicht hochempfindlich, sie würden durch Mikrowellenwellenstrahlung sehr schnell zum Absterben gebracht.

Betreffend elektromagnetische Strahlung sind beispielsweise Kaninchen hervorragende Tester, denn sie haben Sinnesorgane zum Erspüren elektromagnetischer Strahlen, gehören zu den „Erdstrahlensuchern“. Von künstlichen elektromagnetischen Feldern scheinen sie hingegen nicht viel zu halten, wie übrigens auch Katzen nicht, siehe u.a.:

Eine Organisation von mehreren hundert Geschädigten könnte durchaus eine kleine Kaninchenherde (2 kastrierte Böcke, zwei Mädchen) in einem Kleingehege halten und bei Bedarf zum Testen von Wohnräumen verwenden. Ein Faradayscher Käfig für Kaninchen ist leicht gemacht (Pappkarton (z.B. für Bananen aus dem SB-Markt) mit Bodenplatte aus Pappe noch ein paar Male mit Kaninchendraht umhüllen, nur zwei ausreichende Einstiegslöcher in den Karton geöffnet lassen). Transportable Abssperrungen für Kaninchen-Gelände gibt es zu kaufen. Baut man nun in einem Zimmer eine solche Absperrung auf, stellt ein paar Pappkartons mit je zwei Einstiegsluken auf, einen davon als Faradayschen-Käfig, dann hat man das Testgelände.

Dann lässt es sich am Verhalten der Kaninchen ablesen, ob es deutliche Beeinträchtigungen durch Elektrosmog in dem Raume gibt: Falls ja, werden sich die Kaninchen letztlich immer wieder in den Faradayschen Käfig zurückziehen, egal, wie oft man ihn weg nimmt und anderswo platziert. Legen sie sich aber in jeden beliebigen Pappkarton, dann kann man davon ausgehen, dass Elektrosmog jedenfalls kein allzu großes Problem ist.

Ein entsprechendes Experiment müsste auch mit einer Katze möglich sein, mich wundert es nach wie vor, dass Dr. Reinhard Munzert bisher nichts im Angebot hat, was irgendwie Vormessungen oder exakte Messungen erlaubt, sondern einfach sagt: „Nichts unter 60.000 Euro, also im Grunde nicht anwendbar.“

Auch die Vorstellung, man könne sich gegen Strahlen gar nicht schützen, entspricht natürlich nicht der Realität – allerdings ist es nicht in jedem Falle billig, sich zu schützen, und 100-prozentigen Schutz scheint es nicht zu geben.

Ich werde über dieses Thema noch weiter berichten.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

About these ads

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

4 Responses to Warnung und Tipps: Dr. Reinhard Munzert, Mikrowelle als Waffe, elektromagnetische Strahlen als Waffe, Strahlenterror, Elektrosmog, Kaninchen, Messgeräte, R. Munzert, Dr. R. Munzert,TU berlin, TU München

  1. Sehr geehrter Herr Sobottka,
    ich lese gerade zufälligerweise Ihren Bericht über Dr. Munzert und die Kritik an den Mikrowellen-Opfern, die nicht in der Lage sein sollen, die Bestrahlung nachzuweisen. Ich bin ebenfalls Opfer dieser Täter und kann Munzerts Aussagen bestätigen. Alle Opfer werden Ihnen bestätigen können, dass ein Nachweis der Bestrahlung schwer oder nicht möglich ist. Letzteres hat damit zu tun, dass die richtigen Messgeräte
    zum Nachweis von Skalarwellen nicht vorhanden sind.

    Dass ein Nachweis schwer möglich ist, hat einmal damit zu tun, dass die Strahlen nicht so simpel sind wie das im Lehrbuch dargestellt wird. Es handelt sich um eine geheime Technologie. Zum anderen mit den raffinierten Tätern, die uns nicht nur bestrahlen, sondern auch observieren. Wenn ein Opfer mit einem Messgerät ankommt oder jemand zur Messung beauftragt wird, hört die Bestrahlung einfach auf. Dann kann man nichts mehr messen. Drittens sind die Opfer untereinander zerstritten, da die Täter auch Bewusstseinsbeeinflussung betreiben und dafür sorgen, dass keiner dem anderen traut. So kommen gemeinsame Aktionen oder Geldsammlungen für Anschaffungen von Messgeräten nicht zustande, obgleich es immer wieder mal Versuche gab. Die Täter erfahren jedoch davon und verhindern solche Aktionen durch Korruption mancher Opfer, durch Bedrohung wieder anderer. Manche Frauen bekommen ihre Kinder weggenommen und werden mit der Perspektive ruhig gestellt, dass sie das Sorgerecht eventuell wieder bekommen, wenn sie sich ruhig und unengagiert verhalten.

    Die Kriminalität ist leider weder harmlos, noch auf die deutliche Bestrahlung von einigen Opfern beschränkt, noch besteht die Bestrahlung nur aus Mikrowellen, sondern aus sehr vielfältigen elektromagnetischen Strahlen mit völlig unterschiedlichen Wirkungen. Da Sie Ingenieur sind, sollten Sie das Buch von Thomas Bearden: Skalartechnologie aus dem Michaels-Verlag lesen. Sie verstehen dann besser, die skeptische Sicht von Dr. Munzert.

    Ihre Berichte über die Ermordung von Karl Koch und des Hackers Tron habe ich mit Interesse gelesen. Kochs Geschichte kenne ich. In der Täterszene gibt es eine Person, die das Pseudonym HagbardC verwendet, wie Karl Koch auch. Mir gibt das schon lange zu denken. Ich frage mich, weshalb diese beiden ermordet wurden, bzw. was der Gewinn für die Täter ist. Im Übrigen gibt es noch mehr Menschen, die auf diese Weise umkamen, u.a. M. Bott (Opfer und Mitautor von “Totalitaer”) und Kerstin Heisig, Berliner Staatsanwältin. Ihre Theorie zum Tatgeschehen um Tron hat mich wegen der Frau als Mittäterin sehr nachdenklich gemacht (man kennt die Täter ja ein wenig). Im Übrigen glaube ich nicht, dass Gehirnwäschen von heute auf morgen Resultate zeigen. Das muss wahrscheinlich über einen langen Zeitraum gehen und wird auch mit Psychotechniken (insbes. Gehirnprogrammierungen) kombiniert. Schauen Sie bei http://www.roberts.court.com nach.

    Meine oben angegebene Webseite sieht auf der Ansichtsseite völlig unstrukturiert aus, auf der Bearbeitungsseite natürlich nicht. Ich konnte bisher niemand finden, der mir das in Ordnung bringt. Die Leute dürfen nicht.

    Viele Grüße
    Sigrun Gebhardt

    • belljangler sagt:

      Sehr geehrte Sigrun Gebhardt!

      Ich bin nicht Ingenieur, sondern Diplomkaufmann, habe also ein Uni-Diplom im Fache Betriebswirtschaftslehre.

      1. Wo es Effekte gibt, kann auch gemessen werden, und sei es biologisch: Wie verhalten sich z.B. Mäuse im Strahlenangriff? Das könnte man einfach per Video aufzeichnen und vorführen.

      2. Dr. Munzert berichtet sogar von Angriffen mit radioaktiven Strahlen, wobei Radioaktivität sich nicht leicht generieren lässt und wohl auch nicht richten lässt. Er berichtet sehr viel, hat aber – völlig unverständlich für einen Wissenschaftler, der er ja zu sein scheint – seit Jahren keinerlei “Fleisch” zu bieten. Merkwürdig, oder?

      Betreffend Dr. Munzert habe ich gesagt, was bisher zu sagen ist.

      Betreffend Hirnwäsche täuschen Sie sich sehr gründlich, wenn Sie meinen, die müsse in jedem Falle lange dauern. Hirnwäsche bedeutet den gezielt herbeigeführten Ersatz mindestens einer inneren Einstellung durch mindestens eine andere. Das kann schneller gehen, als Sie gucken können, wenn entsprechend starke Gefühle die Auslöser sind. Beispiel: Ein Kerl versucht, Sie zu vergewaltigen, und sie Sie treten ihm mit aller Macht ein Knie in den Hoden. Blitzartig wandelt sich seine Einstellung: Er wird Sie niemals wieder vergewaltigen wollen. Auch das ist Hirnwäsche, und kein Witz ist es, dass jede halbwegs ausgebildete Domina so gut wie jeden Mann, der sich ihr gefesselt ausliefert, bei der ersten Session zu ihrem willigen Sklaven machen kann. Wenn Sie sich das nicht einmal vorstellen können, dann haben Sie, verzeihen Sie bitte die Aufrichtigkeit auch an dieser Stelle, von der Welt noch nicht allzuviel mitbekommen.

      Wenn Sie Probleme mit Ihrer HP haben, dann rufen Sie mich doch einfach einmal an: 0231 986 27 20

      LG

      Winfried Sobottka

  2. Sehr geehrter Herr Sobottka,
    ihr Engegement in Ehren. Aber das Problem in der BRD ist das einfach alles unter Kontrolle ist. Genau wie damals die SS-Mafia alles unter Kontrolle hatte. Die Organisation Gehlen hat die BRD übernommen und alle Schlüsselpositionen besetzt die strategisch wichtich sind sich und die Nachkommen zu sichern.

    Hier ein paar aktuelle Operationen des BND
    “Curveball” war der BND Informant zur Verursachung des Irakkrieges

    Dr. Ayham Said war BND-Informant und direkter Kontakt von Mamoun Darkazanli, welcher von Blackwater in der BRD 2006 verhaftet werden sollte was nur durch Eingreifen des BND verhindert wurde. Mamoun Darkazanli war direkter Kontakt zu Mohamed Atta und Marwan Alshehhi in Hamburg seit 1996.

    Die Rede ist von 9/11 und das Marwan Alshehhi bereits 1999 über dem Regierungsviertel von Bonn mit einem Flugzeug kreiste unter Aufsicht der Geheimdienste die ihn seit 1996 beobachteten. Es war die Zeit der Affären um die CDU mit schwarzen Kassen. Terror als Ablenkung und Frust über den Regierungswechsel mit einem RAF Anwalt (Schily) als Innenminister. Der über so einige Killfahndungsakten von RAF Mitgliedern stolperte.

    Herr Reinhard Munzert ist nur ein Beispiel von vielen die ihre Nase in die Sache der Mafia gesteckt haben. Man möge ihm verzeihen das er nach jahrelanger Bestrahlung einfach kaputt ist, aber nicht unglaubwürdig. Gleiches gilt für die Brüder Bott und die anderen tausende Leute die unwissend über die Ursache des Unwohlseins ins Ausland oder Suizid flüchten.

    Die BRD ist Therorie. Also eine Fiktion, welche von der Bevölkerung anerkannt wird oder nicht. Genau wie die DDR sich in Luft auflöste kann die BRD jederzeit geteilt werden.

    • belljangler sagt:

      Munzert ist meiner Meinung nach nicht kaputt, sondern ein Agent des Staates, der für Angstmache und Desinformation zuständig ist, sich mit dem existierenden Problem der heimtückischen Anwendung von Strahlenwaffen also nur zum Scheine richtig auseinander setzt. Als ich mich mit telefonierte, hatte ich auch nicht den Eindruck, dass er “kaputt” sei.

      Ansonsten haben Sie Recht, die BRD kann jederzeit durch einen anderen Staat ersetzt werden, und sie ist durch und durch in den Händen von Schwerverbrechern.

      Allerdings haben diese Schwerverbrecher auch jedes andere Deutschland seit über 1.000 Jahren beherrscht und jeden Systemwechsel überstanden.

      Darum bin ich der Ansicht, man sollte sich mehr praktisch mit dem Unrecht auseinandersetzen als theoretisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: