Winfried Sobottka über HTML, CSS, Strahlenterror,Claus Plantiko und Schwalmtal / Amoklauf Schwalmtal


Nachdem ich das hier:

http://de.html.net/tutorials/css/

einmal ganz durchgelesen habe, ist mir nun klar, dass ich betreffend CSS bereits damit hätte auskommen können. Was HTML angeht, so sind die wichtigsten Dinge im Grunde auch auf ein paar Seiten zusammen zu fassen. Wenn man erst einmal verstanden hat…

Nach wie vor ist zu sagen, dass man sehr viel suchen muss, um vernünftige Befehlsreferenzen zu bekommen.

Eine vernünftige Befehlsreferenz, stark angelehnt an das oben verlinkte Tutorial, sieht z.B. so aus:

body {background: #FFCC66 url("butterfly.gif") no-repeat fixed right bottom;}

Die Reihenfolge ist dabei wie folgt:

[background-color] | [background-image] | [background-repeat] | [background-attachment] | [background-position]

Und nun müssten noch kurz und bündig die die möglichen Parameter und der Sinn der einzelnen Selektoren erklärt werden, was in dem Tutorial auch erfolgt. Dann hat man alles, wenn man auch noch die Grundstruktur eines HTML-Programmes kennt, die allerdings sehr einfach ist.

Ich bin nun also so weit, dass ich HTML und CSS in dem von mir zunächst benötigten Rahmen programmieren kann, wobei ich auf Frames aus verschiedenen Gründen verzichte, dafür aber voll und ganz auf die Tabellentechnik setzen werde. Ich hoffe, in der nächsten Woche mit einigen Erklärungen vorstellen zu können, wie meine Grundelemente aussehen und wie ich sie zusammenbaue. Im Kopf ist schon alles fertig, die Arbeit liegt noch vor mir. :)

Grundtype wird eine einzeilige Tabelle sein, mit i Feldern für 1 bis n. Als Grundelemente werde ich Textfelder, Bildfelder, Linkfelder und Rahmenfelder einsetzen, wobei in der Umsetzung eine aus Grundelementen bestehende Tabelle zu einem Feld in einer Obertabelle werden kann. Auf diesem Wege müsste ich alles erreichen, was die Komposition von Inhalten angeht.

Betreffend Claus Plantiko freut es mich, dass sein Blog bereits immer häufiger auf Google-Seite 2 für seinen Namen vorzufinden ist, wobei mir klar ist, dass das so manchen ein Dorn im Auge ist. Dank an die, die dabei helfen, den Blog unter http://clausplantiko.wordpress.com nach vorn zu bringen!

Betreffend Schwalmtal wird es in der nächsten Woche einige Publikationen geben, zudem scheint es endlich möglich zu werden, mit einem Extremopfer von Psychiatrie und Medizin zu einem gemeinsamen Vorgehen zu finden.

Es wird einiges geschehen, denn mit dem Strahlenterror:

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/06/winfried-sobottka-staatsschutz-bekampft-mich-mit-hochfrequenten-elektromagnetischen-strahlen-konigin-silvia-von-schweden-strahlenwaffen-annika-joeres-staatsschutz-polizei-dortmund-rechtsanwalt-t/

gehen sie für meinen Geschmack deutlich zu weit. Sie werden so dafür bezahlen, dass sie es bitter bereuen werden. Und mich interessieren die wahnhaften Anwandlungen der Geistesgestörten Dr. med. Bernd Roggenwallner und Marco Witte, Soest, auch nicht, wie sie sie nun von sich geben:

Die beiden haben überhaupt keine Ahnung, wie sehr ich bei Bedarf auch gegen Polizei und Justiz in Dortmund vom Leder ziehen kann, wenn diese sich erdreisten sollten, mir wegen der von ihnen mit schmutzigsten Maschen protegierten Marco Witte und Dr. Roggenwallner schräg kommen zu wollen.

Noli me tangere! ist mein gut gemeinter Rat an alle.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten

Werbeanzeigen

Neues von Claus Plantiko – am 08. Juni 2011 / rechtsbeuger-news, womblog, wir in nrw, ruhrbarone, inge09, willkürjustiz, justizwillkür


http://clausplantiko.wordpress.com/2011/06/08/claus-plantiko-an-den-karikaturisten-felix-mussil-rechtsbeuger-news-thomas-kutschaty-sabine-leutheusser-schnarrenberger-cdu-bonn-spd-bonn-die-grunen-bonn-fdp-bonn-amtsgericht-bonn/

http://clausplantiko.wordpress.com/2011/06/08/claus-plantiko-geschichte-uber-teufel-jungstes-gericht-und-anwaltszwang-sabine-leutheusser-schnarrenbergerthomas-kutschaty-spd-bonn-cdu-bonn-fdp-bonn-die-grunen-bonn-die-linke-bonn/

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten

 

Post von Wagner: Liebes unanständiges Volk der Franzosen! / simon mcdonald, christian wulff,maurice gourdault-montagne, annika joeres,chantal jouanno,helmut kohl,franz müntefering


Liebes Volk der Franzosen!

Seit den schlimmen Tagen schrecklicher Kriege haben wir gemeinsam verstanden, dass Friede und Freundschaft zwischen unseren Völkern zu unseren höchsten Anliegen gehören müssen. Darum sind wir seitdem auch stets bemüht, einander zu verstehen. Im Französisch-Unterricht war mir ein Verstehen vor langen Jahren nicht möglich, aber zum Glück gibt es ja auch deutschsprachige Berichterstattung über das, was in Eurem Lande so vor geht.

So hat die deutsche Frankreich-Korrespondentin Annika Joeres wieder einmal einen Artikel geliefert, der zum besseren gegenseitigen Verständnis beiträgt:

http://www.20min.ch/news/dossier/strausskahn/story/Straus-Kahn-koennte-erst-der-Anfang-sein-13708393

Nun wissen wir also erstens, dass es in Deutschland solche schmutzigen Sex-Skandale wie bei Euch in der Politik nicht gibt. Schließlich schreibt Annika Joeres:

Viel mehr als in Deutschland konnten sich Frankreichs Spitzenpolitiker bislang auf das mediale Stillschweigen verlassen, wenn sie zahlreiche Affären unterhielten oder Frauen sogar sexuell belästigten.

Da es bei uns niemals vor kam, dass offen über Liebschaften oder sexuelle Entgleisungen von Politikern berichtet wurde, kann man also feststellen, dass es dieses Problem bei uns gar nicht gibt.. Denn sonst wäre ja berichtet worden. …. Einen kleinen Moment, bitte, im Flur geht gerade eine junge Praktikantin an meinem Büro vorbei, der muss ich mal kurz in den Po kneifen….. So, jetzt kann es weiter gehen. Also, damit wir uns besser verstehen: Wir sind anständig, Ihr aber nicht.

Das macht uns natürlich erschrocken, dass Ihr unanständig seid, und darum ist es uns wichtig, Eure Unanständigkeit im Sinne guten Verständnisses zwischen unseren Völkern möglichst gut verstehen zu können. Auch hier hilft Annika Joeres uns weiter, indem sie die französische Sportministerin Chantal Jouanno zitiert:

Sportministerin Chantal Jouanna sagte, sie trage keine Röcke mehr vor einem männlichen Publikum, weil sie die Sprüche und Blicke nicht mehr ertragen wolle.

Als ich vor langen Jahren Schüler in einer Regensburger Klosterschule war, habe ich einen Spruch gelernt, der mir stets ein guter Ratgeber war, im Grunde die Basis meiner Berufsausübung: „Sage mir, worauf einer anspringt, und ich sage dir, wie du mit ihm umgehen musst!“

Dank Annika Joeres wissen wir nun, dass Eure Politiker auf Chantal Jouanno anspringen, wenn sie einen Rock trägt. Da sie kaum noch einen Rock trägt, war es nicht leicht, ein Foto zu bekommen, das sie im Rock zeigt, aber es ist mir dennoch gelungen. Links im Bild unten sieht man Chantal Jouanno in einem Rock:

Liebe unanständige Franzosen, an der Stelle muss ich feststellen, dass es mir gar nicht möglich ist, Euch zu verstehen. Wenn ich auf so etwas anspringen würde, dann könnte ich nicht mehr besoffen durch Berlin gehen, und wohl auch nicht mehr nüchtern, falls ich das einmal sein sollte.

Aber wenigstens verstehe ich es jetzt, dass es doch nicht wirkungslos sein dürfte, wenn Angela Merkel Euren Politikern ihren Busen in Szene setzt:

und wenn sie Euren Sarkozy knutscht:

Liebe unanständige Franzosen, auch wenn Eure sexuellen Vorlieben mir ebenso ein Rätsel sind wie Eure Sprache, so haben wir nun doch wieder einmal ein besseres Verständnis zwischen unseren Völkern erreicht. Man muss sich eben nur darum bemühen.

Herzlichst!

Franz-Josef Wagner

***************+

Achtung! Das war eine SATIRE!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten

Winfried Sobottka über Programmierung und CSS für Kids / CSS Tutorial, CCC Berlin


Belljangler: „Winfried, Du willst die Programmierung trotz allem:

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/06/winfried-sobottka-staatsschutz-bekampft-mich-mit-hochfrequenten-elektromagnetischen-strahlen-konigin-silvia-von-schweden-strahlenwaffen-annika-joeres-staatsschutz-polizei-dortmund-rechtsanwalt-t/

fortsetzen?“

Winfried Sobottka: „Was denn sonst? Nicht nur die, sondern auch ich kann mein Hirn manipulieren, und wir werden sehen, wie es ausgehen wird…“

Belljangler: „Du hast nun 3 weitere Bücher, „CSS für Kids“, „PHP und MySQL für Kids“ und ein Buch, das nur noch gebraucht zu bekommen war: „Flash MX“ von Norbert Busche. Tauglich?“

Winfried Sobottka:“Das Buch „CSS für Kids“ ist vermutlich nicht schlecht, wenn man Webseiten einzeln erstellen will. Es werden verschiedene Tools mitgeliefert, einen Teil davon kann ich gebrauchen. Alles wird dabei anhand von Beispielen zum Nachmachen erklärt – sicherlich nicht schlecht für das Verständnis, aber eben sehr zeitaufwändig, wobei die Bedienung der Tools eine umfangreiche Rolle spielt. Mir würde das zu lange dauern.

Ich will zunächst sinnvolle Grundgerüste für statische Webseiten erstellen und diese dann mit selbst erstellten Tools jeweils anpassen können, soweit es geht. Dafür muss ich im Grunde nur noch CSS richtig begreifen. Die folgende Einführung wird mich schnell zum Ziel führen:

http://de.html.net/tutorials/css/

Als Grafikprogramm ist dem Buch „CSS für Kids“ Gimp hinzugefügt, das wohl beste freeware-Grafikprogramm. Aber für professionelle Ansprüche nicht die erste Wahl. Da ich nicht vorhabe, mich in mehrere Bildbearbeitungsprogramme einzuarbeiten, werde ich mit Gimp wohl nicht viel machen. Bevor ich mich für ein Grafik-Programm entscheide, werde ich allerdings das Flash MX-Buch lesen, damit ich eine Vorstellung davon bekomme, worauf es ankommt.

Belljangler: „Ist der Name „CSS für Kids“ passend?“

Winfried Sobottka: „Ich bezweifle, dass normale Kinder < 10 damit weit kommen, und auch von den älteren Kindern werden längst nicht alle damit zurecht kommen. Ich denke schon, dass ein IQ von etwa 100 Minimum sei, dass der Buchtitel also im Grunde darauf ziele, Jugendliche und Erwachsene anzusprechen, die in einfacher Weise lernen wollen, andererseits aber natürlich auch wirklich kluge Kinder. Die Oma, die einem durchschnittlich begabten 8-Jährigen etwas schenken will, sollte sich wohl lieber für etwas anderes entscheiden. Handelt es sich aber um einen 8-Jährigen, der die Lehrer immer wieder durch außergewöhnliches Verständnis und Denken zum Erstaunen bringt, dann wird er mit dem Buch sicherlich klarkommen, wenn er Spaß daran findet, und irgendwo auf der Welt wird es vermutlich auch ein paar Vierjährige geben, denen das und noch mehr zuzutrauen ist.“

Belljangler: „Vierjährige, denen solche Art von Lernen womöglich zu billig wäre….“

Winfried Sobottka: „Ein paar davon wird es weltweit sicherlich geben. Die schaffen dann mit sieben die Hochschulreife, und müssen sich immer wieder damit herumschlagen, dass das gesamte Bildungssystem wie die gesamte Umwelt auf solche Ausnahmetalente gar nicht eingerichtet sind…“

Belljangler: „Schrecklich?“

Winfried Sobottka: „In dieser Welt unter Garantie.“

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten