Winfried Sobottka: Neues über Strahlenterror am 18. Juli 2011/ Hannelore Kraft,Norbert Steinbach,wir in nrw, ruhrbarone, inge09


@ die Hacker

Die perversen Staatsschutzschweine der Hannelore Kraft machen erwartungsgemäß weiter:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/14/der-strahlenterror-in-politischer-verantwortung-der-hannelore-kraft-und-das-strahlenlabor-des-winfried-sobottka-ccc-berlin-womblog-wir-in-nrw-annika-joeres-spd-haltern-spd-ludinghausengrazyna-f/

Vorgestern erlebte ich etwas, was mich erschrocken machte. Ich habe es mir überlegt, ob ich es berichten sollte, nach Abwägen meine ich aber, dass ich es tun sollte.

Achtung, wichtiger Nachtrag: Ich verändere den ursprünglichen Text nicht, mir ist aber ein Licht aufgegangen, demnach die im folgenden dargelegte Theorie nicht stimmen kann – siehe:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/18/winfried-sobottka-neues-uber-strahlenterror-am-18-juli-2011-hannelore-kraftnorbert-steinbachwir-in-nrw-ruhrbarone-inge09/#comment-5000

Ich befand mich im Badezimmer meiner Wohnung, dieses Badezimmer grenzt an die Wohnung der Nachbarin Brigitte Lingk. Plötzlich, wie aus dem Nichts, nahm ich in einer kaum noch zu überbietenden Klarheit einen kurzen Ausschnitt aus einem Handygespräch wahr. Eine Frauenstimme sprach, das Wort Telefon oder Telefonat war enthalten, sehr schnell wurde aufgelegt. Es wurde von mir empfunden, als ob ich im Zentrum der gesagten Worte stünde, absolut ausgeschlossen, dass ich in der Klarheit und mit der Amplitude etwas hätte wahrnehmen können, was als akustische Welle durch die Wand meines Badezimmers gedrungen wäre.

Ich vermute einen „Betriebsunfall“ oder einen absichtlichen Versuch dahinter, gehe davon aus, dass es sich um Mikrowellenhören handelte, also um Geräuschempfinden, das nicht auf akustische Reize zurückzuführen ist, sondern darauf, dass elektromagnetische Wellen in meinem Hirn entsprechende Wirkungen erzeugten.

Weitere Versuche unter Einbeziehung meines „Strahlenlabors“:

haben ergeben, dass ich offensichtlich nicht nur aus der Wohnung des Christian Bader angegriffen werden kann – wenn ich von gerichteten Strahlen ausgehe.

Der sowohl von meiner Nachbarin über mir als auch von mir klar wahrgenommene Umstand, dass Christian Bader die beiden ursprünglich neben mir wohnenden Nachbarinnen scheinbar absichtlich durch Musikterror aus dem Hause getrieben hatte, gewinnt in meinen Augen nun eine Bedeutung: Die beiden Nachbarinnen hatten einiges in die Wohnung investiert (u. Linoleum-Boden, wofür erhebliche Vorarbeiten nötig gewesen waren), hatten viel in ihren Garten investiert, mir gegenüber nach ihrem Auszug erklärt, sie seien nur aufgrund der ständig überlauten Musik des Christian Bader ausgezogen. Während Christian Bader diese überlaute Musik bis zum Auszug der damaligen Nachbarinnen täglich und permanent praktizierte, hörte er damit tatsächlich völlig auf, nachdem sie ausgezogen waren. Ich glaube nicht mehr an einen Zufall.

Auch der „Handy“-Vorfall nun im Badezimmer lässt mich über einiges anders nachdenken. In Sichtweite des Hauses steht eine Telefonzelle. Oft sah ich es, wie Christian Bader von dort aus telefonierte. Dabei ist es heute doch üblich, dass Leute, die keinen Festnetzanschluss haben, zumindest ein Handy mit Prepaid-Karte im Einsatz haben. Könnte es also sein, dass die gegen mich gerichteten Strahlen Handystrahlen transportieren können, so, dass ich die Worte klar wahrnehmen kann? So, dass man in Nähe des gerichteten Strahles auf den Handyeinsatz verzichten muss, wenn man sich nicht outen will? Was ich im Badezimmer „hörte“, war nur sehr kurz, und offenbar wurde hektisch beendet. Es kam für mich absolut überraschend, ich war nicht im Geringsten darauf eingerichtet, und es war sehr schnell vorbei. Aber es war so klar, als ob mir jemand gegenübergestanden hätte und mit einer etwas mechanisch klingenden Stimme etwas lauter als gewöhnlich gesprochen hätte.

Gestern liefen alle Muster auf niedrigem Level, aktuell sind es die „Windgeräusche“.

Ich habe gestern mit Norbert Steinbach telefoniert, der nach Angaben des Claus Plantiko Strahlenangriffe auf sich selbst habe messen können. Was Norbert Steinbach hatte messen können, waren allerdings lediglich stark wechselnde elektrische Felder, weiter hatte sein Messequipment nicht gereicht. Norbert Steinbach geht davon aus, mit elf-Wellen bekämpft worden zu sein, was er schildert, hat allerdings keine Ähnlichkeit mit dem, was ich erlebe: Bereits zu Beginn des gegen ihn gerichteten Strahlenterrors habe er diesen in einem Umkreis von 400 Metern um sein Haus empfinden können. In meinem Falle ist es so, dass ich bereits in meinem Garten, 20 Meter vom Haus entfernt (noch) nicht angegriffen werden kann. Zwei Tannen und ein größeres Transformatorenhäuschen stehen im Wege. Auch die Symptome, die Norbert Steinbach schildert, unterscheiden sich deutlich von dem, was ich wahrnehme.

Norbert Steinbach ist Elektroingenieur, allerdings zu einer Zeit ausgebildet, als die elektronische Welt noch eine andere war, um es einfach so auszudrücken. Er ging mit mir eine Dinge durch, tippte zunächst darauf, dass ich über den Stromkreislauf angegriffen würde. Das schloss auch er aus, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass es für die Effekte unerheblich sei, ob ich die Gesamtsicherung für meine Wohnung abstellte, oder nicht.

Die Möglichkeiten der Radarortung in Wohnungen wie die Möglichkeiten, in ihrer Wohnung geortete Personen mit gezielten Strahlen anzugreifen, siehe z.B.

http://polizeistaat.wordpress.com/2011/07/11/strahlenwaffen-1-technische-moglichkeit-im-jahre-2011-hannelore-kraft-mikrowellenterror-staatsschutzdr-med-bernd-roggenwallner-polizei-dortmund-polizei-berlinpolizei-hamburgannika-joeres/

waren dem Norbert Steinbach allerdings bekannt, und er meinte letztlich, dass ich seiner Meinung nach aus Nachbarwohnungen angegriffen würde. Ihm waren Internetartikel von mir bekannt, und nach seiner Einschätzung stehe ich bei „denen“ ganz oben auf der Liste.Er empfahl mir Abschirmung (die bei elf-Wellen unmöglich sei) zu versuchen, z.B. mit Alufolie.

Auch dem Norbert Steinbach wurde von den System-Psychiatern übrigens ein ganz spezieller Wahn angehängt, ebenso wie mir: Lediglich, wenn es um Dinge geht, die dem BRD-Staat, dem Zentralrat usw. nicht gefallen, sind er und ich wahnsinnig, in anderen Bereichen seien wir es nicht….

Ich werde heute Alufolie und ein paar andere Dinge kaufen und versuchen, meinen Schlafplatz noch besser abzuschirmen. Zudem habe ich mir einige Termine bei diversen Ärzten besorgt, um den Statusbestimmter Körperfunktionen bestimmen zu lassen. In der Praxis eines Strahlentherapeuten rief ich an, hatte die Sprechstundenhilfe am Apparat. Ich fragte sie, ob ihr das Phänomen „Mikrowellenhören“ bekannt sei. Es war ihr bekannt. Ich sagte ihr, dass einiges dafür spreche, dass ich mit Mikrowellen angegriffen würde, und ob ein Strahlentherapeut mir möglicherweise mit seinem Know-How weiterhelfen könne. Sie sagte, das könne nur einer der Ärzte sagen, und sie bat mich um meine Telefonnummer, damit ich zurückgerufen werden könne. Bisher ging kein Rückruf ein.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

2 Responses to Winfried Sobottka: Neues über Strahlenterror am 18. Juli 2011/ Hannelore Kraft,Norbert Steinbach,wir in nrw, ruhrbarone, inge09

  1. Hans W. sagt:

    http://www.politaia.org/wichtiges/weltuntergang-2012-project-bluebeam-videos-deutsche-untertitel-von-jasinna/comment-page-1/#comment-5315

    „Da werden wirklich schon Experimente gemacht:

    Im dritten Video der Reihe geht es bei 12:28 um niederfrequente elektromagnetische Wellen, mit denen man Sprache direkt ins Gehirn senden kann, unter Umgehung der Ohren: http://www.youtube.com/watch?v=dmCLIUgInhI

    Es wird dabei in dem Video eine Firma erwähnt, die diese Technologie in Kombination mit Werbung testete. Hierzu findet man auf YouTube das folgende Video: http://www.youtube.com/watch?v=qwAeb3RBZ1Y sowie noch weitere.

    Der Kanal wird von einer Firma namens BLUEBLASTMEDIA betrieben, die auf ihrer Homepage kaum Angaben macht und wahrscheinlich nur eine Tarnfirma ist, die die Technologie an Passanten testen soll!!! http://www.blueblastmedia.com

    • belljangler sagt:

      In meinem Falle liegt aber wohl ein Irrtum vor: Ich hatte nicht bedacht, dass ein Handy die Signale nicht analog, sondern digital überträgt/sendet…. Damit würde das von mir im Artikel oben vermutete Verfahren nicht funktionieren können, es sei denn, in meinem Hirn säße ein digital-analog-Umwandler, was eine Revolution in der menschlichen Entwicklung wäre….

      Nachdem ich meine Nachbarin über mir über die Wahrnehmung informiert habe, weiß ich, dass sie des öfteren, aber nur in ihrem Badezimmer (über dem Badezimmer der Nachbarin nebenan), sehr deutlich hört, was in der Wohnung der Nachbarin neben mir gesprochen wird.

      Der besondere Klangeffekt war demnach wohl darauf zurückzuführen, dass beide Badezimmer, das der Nachbarin neben mir und meines, recht schmal sind, bis zu einer Höhe von ca. 1,70 Metern voll gefliest sind, durch gemeinsam genutzte Abwasserrohre akustisch verbunden sind und jeweils eine Metallbadewanne als Resonanzkörper haben….

      Nobody is perfect, an der Stelle habe ich mich, in Sachen elektromagnetischer Wellen stark sensibilisiert, in der Interpretation offenbar vertan…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: