Winfried Sobottka @ die Hacker: Es ist aussichtslos / 24. Juli 2011


Liebe Leute!

Das hier war und ist meine ehrliche Überzeugung:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/20/winfried-sobottka-zum-untergang-der-menschlichen-art/

und was ich hier schrieb:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/#comment-5075

entspricht eins zu eins den Tatsachen.

Nur sehr wenige kämpfen für die Vernunft, und kaum jemand davon kämpft wirklich. Wer auch nur ein wenig tut, auch wenn es letztlich zu nichts führen kann, hält sich bereits für einen tollen Menschen. Das spielt aber keine Rolle. Eine Rolle spielt es nur, was als Resultierende im Spiele gesellschaftlicher Kräfte heraus kommt.

Zwei Personen kenne ich, die keine Angst haben, ihren Mund richtig aufzumachen, sich zu Themen zu äußern, die sonst absolut niemand anzupacken wagt.

Eine dieser beiden Personen kann sich in der deutschen Sprache gut ausdrücken.

Das ist die Lage, was Kritik angeht.

Auf der anderen Seite ein Staats- und Gesellschaftsapparat, der zu allen Verbrechen fähig ist, sie nicht selten „Im Namen des Deutschen Volkes“ begeht, jedenfalls so, dass sie mit staatlichen Mitteln nicht geahndet werden.

Mit dem Mittel der Kritik können sie auch nicht geahndet werden, weil niemand den Mund aufmacht – außer zwei Personen, von denen sich nur eine gut im Deutschen ausdrücken kann.

Was gibt es also, was die Verbrecher zu fürchten haben?

Nichts. Das kann man auch daran ablesen, dass sie ihren Strahlenterror gegen mich wieder intensivieren, aktuell sind es die „Windgeräusche.“

Die Vorstellung, dass ich auf dieser Basis mehr erreichen könnte, als ihnen lästig zu sein, solltet Ihr endgültig beerdigen. Die Vorstellung, dass ich den Strahlenterror auf Dauer überstehen könnte, ebenfalls. Die Vorstellung, dass sich ein anderer Mutiger zeigen könnte, solange alle anderen absolut feige sind – was Ihr ggfs. mit dieser Vorstellung machen könnt, werdet Ihr Euch sicherlich ausrechnen können: Niemand mag unter solchen Umständen seinen Kopf für andere hinhalten.

Lieber Winfried! Lass dich bitte nicht kleinkriegen. Um die Drecksäcke aus dem Weg zu räumen, brauchen wir jede Person. Vor allem dich! Bitte lass dich nicht entmutigen und kämpfe mit uns für Gerechtigkeit und Liebe! Du bist eine schillernde und herausragende Person, die vermutlich mehr Eier hat, als wir alle zusammen, sonst hätte sich schon mehr getan.

Ja, sonst hätte sich schon mehr getan. Aber so tut sich eben absolut nichts. Nach mir werden nur noch die Angst und die Opportunität in ihrer schändlichsten Form herrschen, diese beiden ganz allein.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

One Response to Winfried Sobottka @ die Hacker: Es ist aussichtslos / 24. Juli 2011

  1. belljangler sagt:

    Ich gehe von einem Experiment an mir aus, und ich gehe davon aus, das das Verfahren nach der experimentellen Phase eine große Zukunft haben wird.

    Die Frage, warum sie es nicht an Barbara Kühn erprobt haben, habe ich mir gestellt. Es steht zu fürchten, dass sie es an ihr erprobt haben. Nicht nur über induzierte Geräuschwahrnehmungen empfindbare hochfrequente EM-Strahlen können die Gesundheit ruinieren, sondern auch solche, die gar nicht oder zumindest von dem Opfer nicht wahrgenommen werden können. In meinem Falle ist es anzunehmen, dass es schon wesentlich länger läuft, und im Falle der Barbara Kühn gibt es Hinweise, die mich annehmen lassen, dass man es auch mit ihr gemacht haben dürfte und vielleicht noch macht.

    Die Frage, warum in meinem Falle nun mit meinerseits wahrnehmbaren Wellen auf die Zerstörung meiner Gesundheit gezielt wird, hatte ich mir schon gestellt und öffentlich beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: