Winfried Sobottka: Keine Lust mehr


Seit Stunden denke ich: „Winfried, eigentlich müsstest Du an der Doku arbeiten.“ Doch seit Stunden fehlt mir jegliche Lust dazu.

 

Wofür soll ich daran weiter arbeiten? Was könnte ich damit erreichen? Ich habe keine Ahnung, was ich damit erreichen könnte, ich denke, ich könne gar nichts damit erreichen.

 

Ok, es war sicherlich gut, dass ich über diese und andere Dinge informiert habe. Den Bösen hat es Magenschmerzen gemacht, einigen Vernünftigen die Augen geöffnet. Aber damit ist das Limit eben erreicht, mehr geht nicht.

 

Bis hierher mag der Grenznutzen meiner Arbeit positiv gewesen sein – aber nun sehe ich nur noch einen Grenznutzen von null, und ich sehe ihn nicht nur, sondern ich spüre ihn auch.

 

Mir fehlt jede Lust, jedes rational erkennbare realistische Ziel, jeder gespürte Antrieb. Es war noch nie so deutlich wie jetzt.

 

Allen, die mich so mutig unterstützt haben, danke ich dafür. Es tut mir sehr leid, dass ich sie enttäuschen muss. Aber Hoffnung gibt ja Anonymous, besonders das revolutionäre Forum dort. Dorthin können sich die ja wenden, die bisher meine Beiträge unterstützten.

 

Dipl-Kfm. Winfried Sobottka

Über belljangler
Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, geb. 16.07.1958 in Waltrop, Kreis Recklinghausen, wohnhaft: Karl-Haarmann-Str. 75 in 44536 Lünen, Tel. 0231 986 27 20

4 Responses to Winfried Sobottka: Keine Lust mehr

  1. gasti sagt:

    Naja, keine Lust mehr würde ich das jetzt nicht titulieren. Es wird weitergehen. so sicher wie das Amen in der Kirche. Wie oft konnte man das hier oder auf den diversen anderen Webseiten / Foren -begonnen bei winsobo damals- dassie wieder mal keine Lust haben ? Kann man mittlerweile auch nicht mehr zählen und meist binnen weniger 24h gings doch weiter mit all ihren Verdächtigungen, Unterstellungen und den von Ihnen nicht veröffentlichten Nachrichten (es lebe die freie Meinungsäusserung, nur nicht bei Ihnen)

    Vom Grundgedanken her richtig- denn im „Lieblingsfall“ P. wird sich nichts ändern, da der wahre Mörder zurecht verurteilt im Gefängnis sitzt (bisher wurden ja tatsächliche BEWEISE von ihnen unterschlagen -siehe z.B. Handyortung von P. in der Tatnacht) aber das ist auch egal.
    Sie brauchen keinen Fall aufrollen, der kein Fall mehr ist und ihre Anfeindungen gegenüber ihnen völlig fremden Menschen sind schon immer fehl am Platze.

    Diese Zeit und Mühen in einen Job reingehängt und Sie könnten jedes Jahr 5 x in den Urlaub fahren, anstatt alleine von angeblichen Strahlen verseucht, in einer Wohnung zu sitzen.

    • belljangler sagt:

      Daniel Eggert, Konstanz, Staatsschutzagent aus dem Lande Schäubles und Bosbachs, verglichen mit Dr. Roggenwallner und Marco Witte, die entweder unfähig sind, ihren Schreibstil zu variieren, oder es aber gar nicht erst versuchen, bist Du auch in diesem Punkte cleverer, aber nicht clever genug: Es gibt nicht viele, die mein Wirken seit dem winsobo-Forum verfolgen, und unter denen gibt es nur einen, der mich nicht hasst, sondern nur seinen Staatsschutz-Job macht, was in der Schreibe zum Ausdruck kommt.

      Zunächst einmal habe ich gestern meine Stimmung einwandfrei korrekt beschrieben, allerdings hat sich das heute Morgen schon wieder geändert, weil die Strahlenangriffe auf mich fortgesetzt werden, wie ich feststellen musste, als ich von der Übernachtung in einem Auto zurück kam.

      Ansonsten ist die Täterschaft Philipps vor dem Hintergrund nachweislicher Tatsachen absolut unhaltbar, sie war es auch schon im Jahre 2006, doch dieses Mal habe ich mit dem Urteil und dem Quasi-Geständnis der Sarah Freialdenhoven, dem Philipp die Mordindizien untergeschoben zu haben, weitaus bessere Möglichkeiten, meine Position wirklich jedem klar zu machen.

      Eggert, siehe Dir einmal die Googleseiten für diverse Personen und Organisationen in Wetter /Ruhr, Hagen usw. an, dann kannst Du DIr in etwa vorstellen, was sich dort bereits so tut, was hinter vorgehaltener Hand geredet wird und so weiter. Und das ist nur ein Teil einer Vorgehensweise, zu deren Fortsetzung ich mich nun gezwungen sehe, da Ihr mich ja unbedingt mit Euren Strahlen umbringen wollt.

      Was Deine Reden betreffend Arbeitsmöglichkeiten angeht, so gehen diese an der Realität vorbei, nicht zuletzt deshalb, weil ich von Euren Leuten (nicht von Dir) mit unerhörten Schmutzkampagnen im Internet bekämpft werde.

  2. gasti sagt:

    na, hab ich es nicht gesagt, das nicht lange ruhe sein wird?🙂
    könnte jetzt zum x-mal erklären das ich weder ein hr. eggert, roggenwallner,, witte o.ä. bin, aber ich denke das werden/können und wollen sie ja nie begreifen, was mir im grunde relativ egal ist.
    denn schon das ist ein punkt, in dem sie ihre falschbehauptungen immer wieder aufrecht erhalten wollen.
    sie meinen anhand vom schreibstil oder aus ihrem „wissen“ genau erklären zu können, wer ihnen schreibt. genau wie dieses imme rfalsch ist, sind ihre behauptungen falsch. nun ein angebliches geständnis einer sarah, die sicher kein geständnis abgelegt hat und auch werden wird, da sie nichts gemacht hat.

    zum thema „google“ … vielleicht sollten sie einfach mal ihr halbwissen in fachkundiges wissen ändern. das bedeutet sie müssten mal lernen wie suchmaschinen funktionieren, wie und für was deren bots da sind etc etc.

    was die „strahlenangriffe“ betrifft… es wird immer lächerlicher. sie vermuten echt hinter jedem und allem irgend eine verschwörung. wie krank muss man eigentlich sein, das man meint man wäre so wichtig und die ganze welt will was von einem?
    ich glaub langsam das was auf den anderen seiten über sie zu lesen ist, das der erhöhte canabisgenuss vielleicht doch folgen hinterlassen hat.

    jaja ich weis, entweder wird der beitrag wiede rnicht veröffentlicht oder es kommen wieder sprüche ala „roggenwallner, eggert, witte, ss-stanist ihr seit alle dreck und ich hab recht – p. ist unschuldig, die mädchen waren es, ich brauch spenden, ich fax wieder massig bla bla“
    witz hirn und sinnlos zugleich, DA NICHTS VON IHREN BEHAUPTUNGEN STIMMT GAR NICHTS

    • belljangler sagt:

      Daniel Eggert, Du hattest unter „gasti“ zu erkennen gegeben, dass Du im winsobo dabei gewesen seiest, und so viele waren eben nicht dabei, dass es schwer wäre, gerade einen, der sich anders als alle anderen verhielt, an seinen Worten zu erkennen.

      Eggert, ich gehe zwar davon aus, dass Du erstens wissen wirst, dass ich mit gepulsten elektromagnetischen Strahlen bekämpft werde, zweitens auch davon, dass auch Du das Geständnis der Sarah Freialdenhoven als solches erkennst.

      Aber unabhängig davon:

      Was ist an hinterhältigen mörderischen Strahlenangriffen lächerlich?

      Wie kommst Du dazu zu behaupten, Sarah Freialdenhoven habe nichts zu gestehen?
      Liegst Du seit Jahren 24 Stunden am Tage auf ihr, oder woher willst Du das wissen?

      Und: Merkst Du eigentlich noch, was in Deinem Kopf vorgeht, wenn Du wutentbrannt schreibst, von all meinen Behauptungen stimme nichts?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: