Fragen und Antworten zum Polit-Kampf im Internet – Robert Walter, Marburg, Antworten von Winfried Sobottka, Lünen / Strahlenopfer, Polizei Berlin, Polizei Hamburg, Polizei Frankfurt, CCC Berlin, CCC Wien, CCC Hamburg, CCC Köln, CCC Frankfurt, CCC Stuttgart, CCC Hannover


Robert Walter, Marburg, schrieb an mich:

Hallo,

Sie schreiben, ich solle neue Artikel vorlegen auf wordpress. Aber was soll das eigentlich bringen? Wenn ich sehe, wie wenig Leute meine bisherigen Blogeinträge zur Kenntnis genommen haben, habe ich Zweifel, ob ich damit nicht Zeit verschwende. Mir war ja klar, dass ich nicht von Frau Will oder Frau Illner eingeladen werde, aber dass sich für diese brisanten Themen so gut wie niemand interessiert, geschweige denn kommentiert, dass ist, wenn man es positiv bewerten will, ein weiterer Realitätsgewinn bezüglich dieses Landes.

Was ich auch nicht verstehen kann, ist, dass die massenhaften Opfer von Organisiertem Stalking und Bestrahlung, von Behördenterror und Justizwillkür nur sehr vereinzelt regelmäßig im Internet berichten. Ich finde es auch seltsam, dass außer Ihnen niemand der vielen angeblichen Opfer die Diskussion und die Entwicklung einer gemeinsamen politischen Strategie zu suchen scheint.

Der eine schreibt lieber was über Schachpsychologie, der andere schwimmt jeden Abend kilometerlang, als wollte er noch die Olympiade gewinnen und wieder andere vergeuden ihre Zeit damit, Herrn Wulff oder Frau Merkel um Gnade anzuflehen.

Nun, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Ich bin selbst viel zu spät in die Internetöffentlichkeit eingestiegen. Aber das hatte auch damit zu tun, dass ich exakt diese jetzige Situation befürchtet hatte: man schreibt und schreibt und schreibt, die Täter sitzen das kühl lächelnd aus, die anderen Betroffenen nicken nur weinerlich dazu, ohne mal klare Ansagen zu machen, wie man den Herrschaften in Berlin und anderswo mal richtig Feuer unter dem Arsch machen kann. (Damit hier keine Mißverständnisse aufkommen: ich bin ein Vertreter des gewaltlosen Widerstandes und meine das eben gewählte Bild symbolisch).

Seufz,

Robert Walter

Meine Antwort:

Hi,

wissen Sie, Ihren Blog konnte bisher niemand finden, in der Wahl der Themen waren Sie sehr einseitig, was ein Tag/Schlagwort ist, wussten Sie bisher nicht, und auch den Hackern waren Sie nicht ins Auge gefallen. Sie haben bisher auch nicht in Foren geschrieben, keine Faxaktionen gemacht usw. Es gibt eine Menge Gründe dafür, dass Ihr Blog bisher ein Trauerdasein führt, übrigens auch den, dass bloggieren.com nicht so stark ist wie wordpress.com.

Es gibt viele Dinge, die Sie bei Ihren Überlegungen nicht berücksichtigen. Was meinen Sie denn, wie viel % der Bevölkerung überhaupt begriffen haben, dass sie das Internet selbst aktiv nutzen können? Sehen Sie sich Claus Plantiko an – selbst er hat bis heute weder ein eigenes Blog noch eine Domain, abgesehen von dem WP-Blog, das ich für ihn eingerichtet habe! Was meinen Sie denn, wie viel % der Leute es überhaupt wagen, ihren Mund aufzumachen? Was meinen Sie denn, wie viel % der Leute überhaupt in der Lage sind bzw. sich in der Lage fühlen, schriftlich so zu formulieren, dass es ihrer Ansicht nach vorzeigbar wäre?

Dann gibt es noch Leute, die zunächst meinen, sie könnten das, was sie bewege, in irgendeinem der vielen Foren niederschreiben. Doch in allen Foren sitzen sie – Agenten des Staatsschutzes und/oder des Kapitals. Kommt dort jemand an, der wirklich kritische Beiträge schreibt, dann wird er gemobbt und gestalked, dass es nur so kracht. Seine Beiträge werden gelöscht, die seiner Mobber nicht und so weiter. So werden Leute bis hin zu Traumata frustriert, wollen dann nur noch eines: Nie wieder im Internet schreiben.

Dann die Angst. Mein Hausarzt wagt es nicht, Belljangler im Internet aufzurufen. Könnte ja „abgehorcht“ werden und ihn ins Visier der Schweine bringen. Ein Rentner, mit dem ich bei einem Einkauf in einem SB-Markt ins Gespräch kam, erzählte mir, sein Sohn sei EDV-Experte und biete ihm seit langem an, ihm kostenlos einen Internet-PC einzurichten. Doch er wolle das nicht, denn wenn er das Internet nutzen würde, dann könne der Staat ja erkennen, wie er denke!

Robert Walter, wenn die Gesellschaft nicht so blöd, feige und unfähig (gemacht worden) wäre, dann hätten wir andere Zustände! Wer wirklich zu kämpfen versteht und wagt, gehört in diesem Lande zu einer sehr kleinen Elite! Sie können dazu gehören, wenn Sie es wirklich wollen. Dazu müssen Sie noch einiges lernen, und ich kann Ihnen aufgrund meiner langjährigen Erfahrung dabei helfen. Ich habe ein klares Konzept vor Augen, und vor diesem Konzept haben die Schweine Angst – zurecht.

Was andere „Strahlenopfer“ angeht, so habe ich nicht selten meine Zweifel, ob es sich um echte Strahlenopfer handele. Wenn ja, dann muss ich in einigen Fällen wohl annehmen, dass diesen Leuten der Verstand fehle, um in sinnvoller Weise zu agieren und sich zu äußern. Wenn z.B. jemand die Polizei dafür lobt, dass sie sich sein Gejammere immerhin immer wieder geduldig anhöre, auch wenn sie natürlich nichts unternehme, dann bin ich einfach platt: Eine Empfehlung an Strahlenopfer, der Polizei schön brav zu erzählen, was in Strahlenopfern innerlich vorgeht!

Solche „Strahlenopfer“ können Sie in die Tonne kloppen, und müssen es sogar, wenn Sie selbst sinnvoll kämpfen wollen: Die Ressourcen im politischen Kampf gegen das Drecksystem sind nicht so üppig, dass man sie verschwenden dürfte. Ich selbst gebe mich nicht mit Leuten ab, die keinen Anteil zu effizientem politischen Kampf leisten können oder wollen, Selbsthilfegruppen können auch ohne mich betrieben werden.

MfG

Winfried Sobottka

———————————————————————-

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Werbeanzeigen

Winfried Sobottka @ die Hacker: Tool funzt u.a., sehr früh am 05. August 2011/ Dr. Roggenwallner, Dr. Norbert Plandor


Liebe Leute!

Erwartungsgemäß war es kein Problem, das Einbinden von Text über das Tool laufen zu lassen, eine mit dem vollendeten Tool erstellte HTML-Datei sieht nun so aus:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-2011-ab-juli/internet-programmierung/doku–03.html

wobei der folgende Text eingebunden wurde:

Seite 1 bis 60

$$$$text$$$$#texte\text???0.txt#

$$$aktuelle-seite$$$#&&&#

$$$seitenmax$$$#&&&#

$$$bild$$$#bilder/bildname???-01.jpg#

$$$folgeseite$$$#doku-???.php#

$$$vorherige-seite$$$#doku-???.php#

Erst, als meine staunenden Augen sahen, dass etwas nicht lief, was eigentlich laufen müsste, fiel mir ein, dass man unter GW-Basic eine Datei a.txt im Unterverzeichnis texte nicht mit texte/a.txt, sondern mit texte\a.txt aufruft.

Nun sieht das Tool so aus:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-2011-ab-juli/internet-programmierung/init90.html

Es fehlt noch die Doku, und ich muss noch Beispiele mit verschiedenen Grunddateien erstellen, um den möglichen Nutzwert des Tools besser demonstrieren zu können. Leider werde ich für Programmierung nicht die Zeit haben, die ich gern hätte, natürlich würde ich angesichts zweier studierender Kinder gern Geld verdienen, aber das wird ja von Staatsschutz & Co. absolut unmöglich gemacht. Wie heuchlerisch die Schweine dabei sind, beweist z.B. Dr. Roggenwallner unter dasgewissen.wordpress.com, der in einem Schmutzbeitrag neulich schrieb, ich solle mich endlich in die Gesellschaft integrieren, der andererseits aber sein Bestes gab, Rechtsanwalt Dr. Plandor zu terrorisieren, weil dieser mir zugesagt hatte, mir einen Auftrag zu erteilen und dann als Referenzkunde zu dienen.

Nun, mich nach den Maßstäben Dr. Roggenwallners in die Gesellschaft zu integrieren, würde im Übrigen ja auch eindeutig bedeuten, mich in allem so zu verhalten, wie es den geistesgestörten Satanisten á lá Roggenwallner gefallen würde. Da fällt mir die Entscheidung natürlich nicht schwer, lieber ließe ich mich von denen zu Tode martern.

Sollte mir etwas zustoßen, dann wird es mit Sicherheit nichts damit zu tun haben:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/04/informant-verbindung-von-mordfallen-wolfgang-schepp-und-friedhelm-sodenkamp-bereits-3-zeugen-tot-polizei-berlin-polizei-hagen-annika-joeres-sherlock-holmes-kirsten-heisig-matthias-lang-erlan/

dann könnte man nur darüber nachdenken, ob jenes eine Finte gewesen sei, die es den Schweinen nach ihrer Ansicht erlaubte zu sagen: „Er hatte sich ja auch mit Mördern anlegen wollen.“ Dabei sind die Schweine doch selbst die schlimmsten Mörder.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka an die Mutter von Antonios Kassaskeris


Hallo, sehr geehrte Frau!

Kennen Sie den Film „Steiner – das Eiserne Kreuz“? „Steiner“ ist ein anständiger Soldat der Wehrmacht an der Ostfront, der für Rassismus nichts übrig hat, auch nicht dafür, russische Frauen sexuell zu bedrängen, der im Kampfe allerdings furchtlos agiert und auf den seine Kameraden sich absolut verlassen können. Counterpart ist ein verwöhntes, feiges Bürgersöhnchen, das vor allem deshalb an der Front ist, weil es ein Eisernes Kreuz haben will – um seinem Vater etwas zu beweisen.

In dem Film gibt es eine Szene, in der die Fetzen richtig fliegen – Kugelhagel von allen Seiten auf einem Fabrikgelände, wenn ich mich recht erinnere. Steiner stürmt in Richtung Zentrum des Kampfgetümmels, sein MG in den Armen und mit Dauerfeuer schießend, und ruft dem verwöhnten und feigen Bürgersöhnchen zu: „Komm‘ mit, ich zeige Dir, wo die Eisernen Kreuze wachsen!“

Sehr geehrte Frau, es gibt Dinge, für die man richtig kämpfen muss, wenn man sie erringen will, für die man Ängste abstreifen, Schmerzen und Entbehrungen in Kauf nehmen muss.

Was Ihrem Sohn geschehen ist, darf niemandem geschehen. Sie wissen das. Und ich bin bereit, alles zu geben, um in solchen Fällen dafür zu sorgen, dass Druck auf die Täter gemacht wird, und bestmöglich dafür zu sorgen, dass solche Fälle sich nicht wiederholen.

Wäre ich an Ihrer Stelle, dann wäre es mir egal, was andere sagten, dann ginge es mir darum, Licht in das scheußliche Verbrechen an Ihrem Sohn zu bringen.

Kommen Sie, ich will Ihnen zeigen, wo die Eisernen Kreuze wachsen!

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Informant: Verbindung von Mordfällen Wolfgang Schepp und Friedhelm Sodenkamp, bereits 3 Zeugen tot! / Polizei Berlin, Polizei Hagen, Annika Joeres, Sherlock Holmes, Kirsten Heisig, Matthias Lang Erlangen


Kurz nach 21.00 Uhr schellte heute mein Telefon, ich nahm ab, meldete mich kurz mit „Sobottka“, und wurde gefragt, ob ich der Winfried Sobottka sei. Ich bejahte, und fragte zurück, mich wem ich spräche. Daraufhin sagte die anrufende Person, sie wolle ihren Namen zunächst nicht nennen. Ich entschloss mich, erst einmal abzuwarten, rechnete allerdings mit Beschimpfungen und Bedrohungen.

Die Person sagte, sie sei auf meine Beiträge im Internet gestoßen,  ich hätte ja Interesse an Hinweisen zu den Mordfällen Friedhelm Sodenkamp und Wolfgang Schepp erklärt, und fragte mich dann, was mein Interesse begründe. Ich erwiderte, dass für meinen Geschmack in Deutschland zu viel gemordet werde, zudem der Staat für meinen Geschmack zu oft seine schmutzigen Finger im Spiele habe, wenn es um Morde gehe.

Diese Auskunft schien den Erwartungen der Person gerecht zu werden, und sie stellte dann mehrere Behauptungen hinsichtlich der Mordfälle Friedhelm Sodenkamp und Wolfgang Schepp auf, für die es auch Belege gebe. Unter anderem wurde eine Verbindung zwischen diesen beiden Mordfällen behauptet, ferner, dass bereits 3 weitere Personen tot seien.

Zudem nannte die Person mir eine Kontaktperson, die mir diese Belege zur Verfügung stellen könne. Ich fragte nach, ob diese Person denn auch dazu bereit sei, und es kam die Gegenfrage, ob ich bereit sei, aus solchen Informationen etwas zu machen. Ich sagte, dass ich selbstverständlich dazu bereit sei, wenn es taugliche Belege gäbe, auch wenn sich das alles so anhöre, als ob ich dann die vierte zusätzliche Person sein könnte, die man beseitige.

Die mir angegebene Kontaktperson soll, danach habe ich sehr deutlich gefragt, absolut keine Angst haben. Sollte das so sein, dann ginge es dieser Person so wie mir.

Ntürlich muss ich es zum jetzigen Zeitpunkt für möglich halten, dass alles nur eine Finte sein könnte, womöglich ausgebrütet und ausgeführt vom Staatsschutz, der mich von anderem ablenken und womöglich in eine Falle locken will. In einigen Tagen werde ich klarer sehen, und sollte ich Material in die Hände bekommen, das nach Information der Öffentlichkeit schreit, dann werde ich natürlich mein Bestes geben.

Hier einige Informationen zum Mordfall Wolfgang Schepp:

http://www.derwesten.de/wp/region/Nach-Uhrenfund-schlaegt-die-Stunde-der-Kripo-id4242173.html

und hier einige Informationen zum Mordfall Friedhelm Sodenkamp:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,642355,00.html

In beiden Fällen handelte es sich ersichtlich um Täter, die die Opfer kaltblütig erschossen, in beiden Fällen gab es Bezüge zu Hagen, und in beiden Fällen sind mir Behauptungen bekannt, die Staatsorgane hätten nicht zielorientiert ermittelt….

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka an die Hacker: Ihr seid großartig! – 03. August 2011 abends/ CCC Berlin, CCC Hamburg, CCC Köln, Jörg-Uwe Hahn,Boris Rhein,Polizei Marburg, Amtsgericht Marburg


Liebe Leute!

 

Die Probleme des Robert Walter, Marburg, sich einen Blog auf einem US-Server für Zwecke freier Information anzulegen:

 

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/03/hacker-staatsschutz-manipuliert-zugange-von-91-21-56-147-robert-walter-marburg/

 

habt Ihr ja wirklich rasant schnell beseitigt:

 

http://aufklaerungsblog.wordpress.com/

 

Leute, so etwas kennen die kriminellen Staatsschützer in Hessen noch gar nicht! Robert Walter hat sich jedenfalls sehr gefreut, und er lernt das Handwerkszeug sehr schnell. Wieviele andere werden vom Staatsschutz blockiert oder auf Pseudo-Seiten gelenkt, ohne dass sie eine Ahnung haben, was da geschieht und wie sie sich wehren können?

 

Die Staatsschutzsschweine der Hannelore Kraft machen übrigens weiter:

 

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/21/hannelore-kraft-strafanzeige-wegen-versuchten-mordes-gegen-christian-bader-lunen-und-staatsschutz-nrw-mikrowellenterror-strahlenterror-staatsschutz-polizei-recklinghausen/

 

und ich muss jetzt noch ein kleines Programm fertig machen, um den Schweinen demnächst die Ohren heiß zu klatschen. Sie können mich morden, aber sie können mich nicht vom Kampf gegen ihr satanisches Idiotensystem abhalten, solange ich lebe.

 

 

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

@ Hacker: Staatsschutz manipuliert Zugänge von 91.21.56.147 , Robert Walter Marburg


Liebe Leute!

Offensichtlich blockieren die Schweine die Leitungen von Robert Walter, z.B. zu WordPress.com. Er hatte gerade versucht, einen Blog dort anzulegen, und als er zur Seite wechseln wollte, auf der man einen neuen Blog anlegen kann, kam nur noch blank. Er hatte es schon vor Wochen einmal ergebnislos versucht, dort einen Blog zu eröffnen. Ich nehme an, dass der Staatsschutz ihn blockiert.

Könntet Ihr etwas tun? Aktuell kann er ja unter:

http://anti-eugenik-blog.bloggieren.com/

schreiben, und ich habe ihm gesagt, er solle dort jeweils darlegen, welche Probleme er habe, was WP u.ä. angehe….

Liebe Grüße

Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

@ Angela Merkel, Renate Künast, Sigmar Gabriel, Klaus Ernst, Christian Wulff,Zentralrat der Juden, Altermedia: BRD ist ein Eimer SS-satanischer Scheiße /Ein paar Dokumente zu Robert Walter, Marburg


Es mag sich für viele fantastisch anhören, was Robert Walter in seinem Blog unter:

 

http://anti-eugenik-blog.bloggieren.com/

 

zu berichten hat.

 

 

Man mag solche Dinge nicht glauben wollen – wie soll so etwas sein können, da uns doch immer und immer wieder erzählt wird, wir hätten einen demokratischen Rechtsstaat, da doch alle Politiker immer wieder sagen: „Was in den Jahren 1933 bis 1945 geschah, darf sich niemals wiederholen!“

 

Wie soll das, was Robert Walter berichtet also wahr sein können? Ohne dass die Medien über solche Dinge berichten, ohne dass die Kirchen, der Zentralrat der Juden usw. lauthals protestieren?

 

Was Robert Walter berichtet, ist wahr. Und es ist ein weiterer Beleg für das, was von dem „demokratischen Rechtsstaat“ BRD, von den Politikern, von den Medien, vom Zentralrat der Juden, von den Kirchen usw. zu halten ist.

 

Ich habe die ersten Dokumente im Falle Robert Walter hochgeladen:

 

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-2011-ab-juli/robert-walter/dokumente/formatiert/00-overview.html

 

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

 

Robert Walter – im Fadenkreuz des Marburger Staatsterrors / Richterin Frau Dr. Strube, Amtsrichter Dirk-Uwe Schauß, Richter Best,Amtsgericht Marburg


Weiter unten die Kopie eines Kommentares von Robert Walter auf diesem Blog, zu finden unter:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/30/dasgewissen-wordpress-com-alias-dr-med-bernd-roggenwallner-z-k-ruhrbarone-wir-in-nrwpolizei-dortmund-jobcenter-dortmund-ruhr-nachrichten-dortmund-waz-dortmund-sozialpsychiatrischer-dienst/#comment-5192

Mir wurde bereits per Email die Festnetznummer von Robert Walter mitgeteilt, die ich auch bereits genutzt habe, um ihn anzurufen. Nach seinen Schilderungen gehe ich davon aus, dass er tatsächlich in nur noch als satanisch zu bezeichnender Weise gemobbt und in Richtung Psychiatrie gedrängt wird, womit er beileibe kein Einzelfall wäre.

Robert Walter ist studierter Diplom-Soziologe, und hatte vor Jahren begonnen, zu promovieren. Sein von ihm gewähltes Thema behandelte das Vorgehen der Massenmedien zur Irreführung der Gesellschaft. Es sei, so Robert Walter, zu zunehmend größeren Problemen mit dem Doktorvater und dessen Institut gekommen, so dass er die Promotion schließlich nicht habe fortsetzen können.

Hier nun der Kommentar von Robert Walter:


Hallo Herr Sobottka,

auch mich versucht der Staat mit der Androhung zwangspsychiatrischer Maßnahmen einzuschüchtern und mundtot zu machen.

Ich hatte in einer Gerichtsverhandlung am 16. November 2009 am Amtsgericht Marburg den Verdacht geäußert, von Verfassungsschutzagenten observiert und psychisch terrorisiert zu werden. Ein Spitzelchen hatte unwahr behauptet, ich hätte sie vom Rad geschubst. Der Verlauf der Ermittlungen hatte ganz klar gezeigt, dass das Spitzelchen gelogen hat. Dennoch wollte mir die zuständige Richterin Frau Dr. Strube eine staatlich verordnete Therapie angedeihen lassen. Unterstützt wurde sie von einem Psychiater des Gesundheitsamtes Marburg-Biedenkopf. Der konnte nach einem 30-minütigen Gespräch mit mir behaupten, ich würde an Wahnvorstellungen leiden. Ich widersprach dem Beschluss. Daraufhin drohte mir Staatsschützerin – im Wortsinne – Richterin Dr. Strube im Jänner 2010 mit der Unterbringung in die Psychiatrie. Als ich daraufhin schlicht die Fortführung des Verfahrens, also eidesstattliche Vernehmung der Zeugen usw. forderte, ordnete Richter Schauß im März 2010 die Erstellung eines forensisch-psychiatrischen Gutachtens von mir an.

Mein damaliger Pflichtverteidiger log mich nachweislich an und behauptete, ich könne gegen den Beschluss keine Beschwerde einreichen.

Ich beantragte die Entpflichtung dieses Pflichtverteidigers. Das wurde von Richter Best und anschließend vom Landgericht Marburg-Biedenkopf abgelehnt.

Nichtsdestotrotz schrieb ich dem Amtsgericht Marburg im April 2010, dass ich an einer forensisch-psychiatrischen Begutachtung nicht teilnehmen werde, da dies meine Grundrechte verletze. Leider habe ich auf diese Beschwerde gegen den Beschluss des Richter Schauß nicht Beschwerde oben drauf geschrieben, weswegen das Amtsgericht diese Beschwerde wohl einfach ignorieren konnte.

Mit Beschluss vom 23.8.2010 wurde dann von Richter Best (Name nicht geändert) die Erweiterung des Gutachtens auf die Frage angeordnet, ob ich für die Allgemeinheit gefährlich sei.

Mittlerweile hatte ich mich von dem Geschwätz meines Pflichtverteidigers nicht mehr manipulieren lassen und formgerecht Beschwerde gegen diesen Beschluss eingereicht.

Doch was machte Richter Best? Er ignorierte einfach meine Beschwerde vom 14.9.2010 und schrieb am 15.9.2010 einen Psychiater an, den er beauftragte, zu entscheiden, ob forensisch-psychiatrische Begutachtung meiner Person nach Aktenlage möglich sei oder ob man mich in die Psychiatrie zur (unfreiwilligen) Beobachtung stecken müsse.

Gegen diese Verfügung, die Richter Best nur meinem soeben wegen Störung des Vertrauensverhältnisses abgelehnten Pflichtverteidiger schickte, aber nicht mir, legte ich erneut Beschwerde ein. (Immerhin hatte mir der Pflichtverteidiger die Verfügung zugeschickt).

Zugleich reichte ich Befangenheitsantrag gegen Richter Best ein. Dieser wurde von Richter Schauß und in der sofortigen Beschwerde Anfang November 2010 vom Landgericht abgelehnt.

Dann hörte ich lange Zeit nichts mehr vom Gericht. Auch die Beschwerden gegen den Beschluss des Richter Best sowie seine Verfügung von Mitte September 2010 wurden nicht beschieden, obwohl Richter Best nach STPO § 306 (2) hätte innerhalb von drei Tagen entscheiden müssen oder meine Beschwerden dem Beschwerdegericht hätte vorlegen müssen.

Nun war das Fass voll und ich zeigte Richter Best wegen Rechtsbeugung bei der Staatsanwaltschaft Gießen an.

Dann bekam ich erneut eine Anklageschrift zugesendet. Ein anderes Spitzelchen hatte nunmehr ebenfalls behauptet, ich hätte sie geschubst. Diese Anklageschrift wurde mir von Richter Schauß zugestellt. Aus unterschiedlichen Gründen, unter anderem dem, dass auch von dem nun zuständigen Richter Schauß meine Beschwerden scheinbar nach wie vor nicht bearbeitet worden waren, stellte ich Befangenheitsantrag gegen Richter Schauß.

Daraufhin ließ dieser in seiner Stellungnahme von März 2011 verlautbaren, über die Beschwerden sei bereits entschieden worden. Nur leider wurden mir diese Entscheidungen nicht bekannt gemacht.

Deswegen beantragte ich im April 2011 beim Oberlandesgericht Frankfurt am Main, das Amtsgericht Marburg zu verpflichten, mir nach § 23 (2) EGGVG sowie § 35 StPO diese angeblichen Entscheidungen bekannt zu machen.

Heute teilt mir das OLG mit, mein Antrag sei unzulässig. Eine Begründung findet nicht statt, jedenfalls keine, die ich verstehe. Es wird irgendein Kommentar aus Meyer-Goßner herangezogen, ohne eine Vermittlung zu meinem konkreten Antrag.

Nun meine Frage an Sie: Kann es sein, dass mir mein Recht darauf, dass Beschlüsse, die bezüglich meiner Person gemacht werden, mir bekannt gemacht werden, einfach abgesprochen wird?

Man muss sich das einmal klar machen: ich reiche Beschwerden ein gegen Beschlüsse eines Gerichtes, diese werden nicht, wie durch STPO vorgeschrieben, zeitnah bearbeitet, sondern einfach verschleppt, als ich dies rüge, erfahre ich, über sie sei bereits entschieden worden, aber bekannt gemacht werden mir die Entscheidungen nicht. Worauf soll das hinaus laufen. Kann man demnächst verurteilt werden, ohne zu erfahren weshalb?

Es ist geradezu gespenstisch: da werden über meinen Kopf hinweg gerichtliche Entscheidungen getroffen, ohne dass ich von diesen in Kenntnis gesetzt werde. Und ein Oberlandesgericht findet, das ist völlig in Ordnung.

Was aus dem ganzen allerdings ersichtlich wird, ist, dass ich hier entrechtet werde durch Rechtsbrüche von verschiedenen Seiten: mein Pflichtverteidiger darf mich ungestraft und konsequenzlos anlügen, Beschwerden von mir werden einfach nicht bearbeitet, und wenn doch, erfahre ich nichts davon, die nächsthöheren Instanzen nicken das ab und ein Psychiater behauptet mal eben nach kurzer Unterhaltung mit mir, dass ich an Wahnvorstellungen leide.

Ach, so: auch andere Anwälte, die ich bisher konsultierte, erzählen mir stes irgendwelche Halbwahrheiten, die den vollen Umfang meiner Rechte unterdrücken.

Also, wie geht man dagegen vor?

MfG

Robert Walter, http://anti-eugenik-blog.bloggieren.com

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka: Neues im Kampf gegen staatliche Morde am 28. Juli 2011/ Hannelore Kraft, Dr. med. Annegret Hegerhorst Dortmund, Neurologie Dortmund, Psychiatrie Dortmund


Nachdem ich vor 2 Tagen in einer Telefonaktion mehrere Psychiater auf die von mir in dem Hause, in dem ich wohne, wahrgenommenen Phänomene (bestimmte Geräuschempfindungen, denen keine akustischen Reize gegenüberstehen, „Blausehen“ in einer bestimmten Situation) angesprochen hatte, wobei es zu längeren Gesprächen gekommen war, innerhalb derer ich bereitwillig alle gewünschten Auskünfte erteilte, habe ich heute versucht, entsprechende Telefonate mit Neurologen zu führen. Letztlich erfolgreich.

Nachdem Psychiater mir vorgestern gesagt hatten, dass die von mir empfunden Wahrnehmungen nicht auf psychiatrische Ursachen deuteten, bekam ich heute die selben Auskünfte hinsichtlich neurologischer Ursachen von neurologischer Seite. Vor dem Hintergrund, dass eine Kopf-CT bei mir keinerlei mögliche Ursachen habe erkennen lassen, seien neurologische Ursachen nicht vorstellbar.

Nun, für mich ist es absolut zweifelsfrei klar, dass ich Opfer systematischer Angriffe mit hochfrequenten elektromagnetischen Strahlen / Mikrowellenstrahlen bin:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/21/hannelore-kraft-strafanzeige-wegen-versuchten-mordes-gegen-christian-bader-lunen-und-staatsschutz-nrw-mikrowellenterror-strahlenterror-staatsschutz-polizei-recklinghausen/

denn solche Angriffe können alle Phänomene erklären, weiterhin treten die Phänomene sehr heftig auf (bis hin zum Folterschmerz), und eben nur in dem Hause, in dem ich wohne.

Dass ich seit einigen Tagen in einem Auto schlafe, deutlich entfernt von dem Haus, in dem ich wohne, tut mir trotz der eher unbequemen Liegemöglichkeit ausgesprochen gut. Ich fühle mich morgens sofort glockenwach, während das Schlafen in meiner Wohnung dazu geführt hatte, dass ich mich morgens zerschmettert gefühlt hatte, an einigen Tagen sogar zunächst Gleichgewichtsstörungen hatte.

Ich möchte darauf hinweisen, dass nach meinem Eindruck nicht alle PsychiaterINNen und NeurologINNen VerbrecherINNEN sind, ich bin z.T. auf positive Persönlichkeiten gestoßen. Die Vorstellung, man müsse nur bei einem Psychiater oder Neurologen anrufen, und erfahre in einer Lage wie meiner alles, was man wissen wolle, wäre allerdings eine Falschannahme. Man muss es weitaus öfter als einmal versuchen, und potentielle Nachahmer in ähnlichen Fällen möchte ich auf einige Details meines Vorgehens hinweisen:

  1. Ich spreche klar, deutlich und fließend, bleibe bei allem sehr sachlich, bringe nichts emotionales hinein.
  2. In der Gesprächsrunde mit den Psychiatern wies ich stets beiläufig darauf hin, dass ich in ständiger Behandlung meines Hausarztes sei, der mein absolutes Vertrauen genieße, auch ein sehr guter Arzt, aber eben kein Facharzt für Psychiatrie und Neurologie sei.
  3. In der Gesprächsstunde mit den Neurologen wies ich stets darauf hin, dass ich mehrere Gespräche mit Psychiatern geführt hatte, die mir dann gesagt hatten, dass die von mir beschriebenen Phänomene nicht zu ihnen bekannten psychiatrischen Erkrankungen passen würden.
  4. Dass ich sehr selbstbewusst bin und mir kein X für U vormachen lasse, haben – obwohl ich stets sehr freundlich blieb – alle spüren können.

Diese Hinweise halte ich für notwendig, weil sich aus den Gesprächen zum Teil sehr deutliche Hinweise ergaben, dass weniger eloquent agierende Menschen, die zudem den Eindruck vermitteln, psychisch erschöpft zu sein, im Rahmen eines solchen Vorgehens durchaus als Zwangspatienten in der Psychiatrie landen können. So habe ich vor wenigen Minuten einen Anruf vom Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Dortmund erhalten, von Herrn Bispinck, der von der Praxis Dr. med. Annegret Hegerhorst auf mich aufmerksam gemacht worden war. Mit dieser Praxis dürfte ich vorgestern gesprochen haben, und offenbar hatte ich dort meine Rufnummer hinterlassen. Da der Lüner Ortsteil, in dem ich wohne, zum Dortmunder Telefonnetz gehört (Vorwahl 0231), hatte Herr Bispinck mich in der Annahme seiner örtlichen Zuständigkeit angerufen.

Ich wollte von ihm wissen, warum er denn anrufe, und erfuhr, dass von der Praxis Dr. med. Annegret Hegerhorst behauptet worden sei, ich wolle mir die Kugel geben. Ich entsinne mich dunkel, dass ich in einem Gespräch mit einer unverständigen Person sinngemäß gesagt hatte, wenn ich ihrem Rate folgte, könnte ich mir auch gleich die Kugel geben, aber absolut zweifelsfrei kann ich versichern, dass ich weder eine Suizidabsicht hatte, noch habe, noch eine solche zum Ausdruck gebracht hätte. Das Telefonat mit Herrn Bispinck führte ich freundlich und sachlich, auch er war freundlich und verhielt sich tadellos, sagte mir letztlich auf Nachfrage, dass ich seine Bedenken hätte ausräumen können, und entschuldigte sich für die Störung. Das ist keine Unbedenklichkeitsbescheinigung für den sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Dortmund: Wenn auch sehr freundlich und indirekt, so gab ich doch in mehreren Hinsichten sehr deutlich zu verstehen, dass ich nicht zu den Menschen gehörte, die man mal eben mit links zwangsweise in eine Psychiatrie hinein bekomme.

Der Apparat der Psychiatrie und Neurologie ist wie der Staatsapparat hochgradig mit Systemverbrechern durchsetzt, entsprechend vorsichtig sollte man mit ihm umgehen.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

27. Juli 2011: Anruf von einem Idioten /Hannelore Kraft, SPD Mühlheim


Vorab über die durch und durch verlogene Satanistin Hannelore Kraft:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/24/satanistin-hannelore-kraft-durch-und-durch-verlogen-wir-in-nrw-ruhrbarone-annika-joeresspd-lunen-spd-unna-spd-schwalmtal-spd-viersen-spd-monchengladbach/

Nun zum heutigen Telefonat:

Telefon schellt, gegen 14.00 Uhr.

Ich nehme ab.

Niemand meldet sich.

Ich: „Hier Sobottka, ist da jemand?“

Antwort, männlich: „Sobottka – immer noch nicht in der Psychiatrie oder im Knast?“

Ich: „Sage doch erst mal deinen Namen, du Arschloch.“

Antwort, in einem Tone, der bedrohlich wirken sollte: „Du sagst Arschloch zu mir?“

Ich, in einem Tone der Ruhe und der Selbstverständlichkeit, als ob ich die Uhrzeit mitteilte: „Ja, ich sage Arschloch zu dir.“

Antwort: „Geil……“

Was nach „Geil kam, weiß ich nicht, weil ich keinen Sinn darin sah, mich mit einem Vollidioten zu unterhalten, der zu feige ist, seinen Namen zu nennen, und deshalb auflegte.

Höchstens zwei Minuten später:

Telefon schellt.

Ich nehme ab, frage: „Sonst noch was?“

Antwort,erkennbar der vorherige Anrufer: „Ja….“

Was nach dem „Ja“ kam, weiß ich nicht, weil ich wieder auflegte.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/