Eisbär Knut starb an BSE, Teil II / Knut Todesursache, Zoo Berlin, Bernhard Blaszkiewitz, Neurologe Christian Elger, Uni Bonn, Berliner Morgenpost


Ladies and Gentlemen!

Nach wie vor spricht alles dafür, dass Eisbär Knut an BSE litt und deshalb letztlich ertrank:

http://kritikuss.over-blog.de/article-todesursache-litt-eisbar-knut-an-bse-zoo-berlin-polizei-berlin-berliner-zeitung-berliner-morgenpost-70048678.html

Daran ändern auch Publicity-trächtige Aussagen des Bonner Neurologen Christian Elger nichts, der sich nur auf die gezeigten Symptome bezieht: Hinter epileptischen Anfällen können verschiedene Ursachen stecken, und die vom Neurologen Elger in seiner Praxis erlebten Epilepsie-Patienten werden so gut wie nie Hirnveränderungen aufweisen, wie sie bei Eisbär Knut gesichtet wurden.

Dem Berliner Zoodirektor Bernhard Blaszkiewitz ist jedenfalls der Vorwurf zu machen, dass er über Eisbär Knut offenbar nur insoweit nachdachte, wie er ihn für Marketingzwecke ausschlachten konnte.

Wer zum Beispiel liest, was für Eisbären-Haltung verantwortliche Mitarbeiter im Zoo Hannover zu sagen haben:

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Zoo-Hannover/Knuts-Tod-beschaeftigt-Tierpfleger-im-Zoo-Hannover

dem wird auch klar, warum Knut von den drei Eisbärinnen im Zoo Berlin gemobbt wurde: Sein Hirnschaden hatte sich in Verhaltensauffälligkeiten geäußert, die zwar von den drei Eisbärinnen, aber nicht vom Pflegepersonal bemerkt wurden. Tanzt ein Individuum hinsichtlich seines Verhaltens aber aus der Reihe, dann wird es von Artgenossen üblicherweise abgelehnt.

Vermutlich litt Knut seit längerem in verschiedenen Hinsichten, womöglich wäre es für ihn das Beste gewesen, ihn schon vor Monaten einzuschläfern.

Liebe Grüße

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html



Winfried Sobottka über Japan, Eisbär Knut und Belljangler am 23. März 2011 / Annika Joeres, Zoo Berlin, BSE, Renate Künast, Polizei Berlin


Ladies and Gentlemen!

Die LeserINNEN dieses Belljangler-Blogs wissen, dass ich darum bemüht bin, bekannte Tatsachen treffend zu interpretieren, unabhängig davon, wem das passen mag oder nicht, zudem wenig bekannte Tatsachen, die ich aber für wichtig halte, bekannter zu machen und deren Bedeutung so gut, wie mir möglich, herauszustellen.

Dieses Vorgehen hat sich seit dem letzten Jahr ausbezahlt, was das Interesse an diesem Belljangler-Blog angeht:


Damit konnten aufklärende Informationen verbreitet werden, damit konnte den Lügnern und Verschweigern signalisiert werden, dass ihr Vorgehen zunehmend von Entlarvung bedroht ist. Damit konnten aber auch denen Grenzen aufgezeigt werden, die sonst gemeint hätten sie könnten weiterhin beliebig morden, ohne dass ein Hahn danach krähe, die nun aber sehen, dass ihre Morde öffentlich einsehbar als Morde bezeichnet werden.

Betreffend Eisbär Knut ist zu sagen, dass bereits das bisherige Vorgehen des Berliner Zoos auf Verdunklungsabsichten schließen lässt. Natürlich werden die Obduzierer einen Verdacht haben, was die „Veränderungen des Hirnes“ angeht – aber sie schweigen sich aus. Bis zu zehn Tage soll es noch dauern, dass sie genaues sagen können. Das ist ungeheuerlich: Gute Pathologen müssen anhand der Gewebeproben im Grunde sofort erkennen, womit sie es zu tun haben. Die Verdunklungstaktik des Berliner Zoos kann zum Bumerang werden: Wenn sie nach zehn Tagen erklären, es sei BSE – wie soll dann noch jemand glauben, dass es für Schlachtrinder usw. zuverlässige Sofort-Tests gäbe? Wenn man schon zehn Tage benötigt, um ein erkennbar verändertes Hirn zu untersuchen ?

http://www.presseanfragen.com/24792-litt-eisbr-knut-zoo-berlin-an-bse-tod-und.html

Betreffend Japan war zum letzten Wochenende die Entscheidung angekündigt. Nichts ist entschieden, es wird alles immer schlimmer, und zumindest mir ist nicht vorstellbar, wie man Kühlungssysteme zum Laufen bekommen will, wenn Reaktorhüllen undicht sind. Kühlungssysteme setzen geschlossene Kreisläufe voraus.

In Tokio wird nun davor gewarnt, Babies mit Trinkwasser aus dem öffentlichen Versorgungssystem zu füttern. Von schwangeren Frauen ist keine Rede, obwohl gerade die (den betroffenen Frauen oftmals noch nicht einmal bewussten) Frühschwangerschaften besonders gefährdet sind. Die Perspektive zumindest für ein paar Millionen JapanerINNEN sieht äußerst ungünstig aus, wie ich heute in einem späteren Artikel ausführlich darlegen werde: Sie können aus Sicht des japanischen Großkapitals nur noch nutzlose Esser sein, und das gerade in einer Lage, in der das japanische Großkapital einen schweren Rückschlag erlitten hat. Dieses Faktenlage dürfte Japan gesellschaftlich auseinander reißen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/