Winfried Sobottka über machbare Visionen / ex-K3-Berlin, Altermedia, Bodo Ramelow, Katja Kipping, Die Linke Düsseldorf, Die Grünen Düsseldorf, Die Grünen Berlin, Sylvia Löhrmann


Belljangler: „Winfried, Du hast betreffend Sexual- und Sozialverhalten bahnbrechende Wahrheiten publiziert, alle Ehen könnten rundum glücklich sein, alle Träume der Frauen wie der Männer erfüllt werden:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/09/warum-madchen-vor-dem-ersten-mal.html

Nun hast Du begonnen, die Grundlagen eines Wirtschaftssystem darzulegen, das im Hinblick auf Gemeinwohl und Individualwohl und Ökologie alles in den Schatten stellt, was bisher auch nur diskutiert wird:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/18/winfried-sobottka-uber-bedarfs-gesteuerte-wirtschaft-hannelore-kraft-annika-joeres-die-linke-berlin-die-grunen-berlin-spd-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-npd-berlin/

Was ist der einfache Trick dabei?“

Winfried Sobottka: „Der einfache Trick dabei ist der, dass eine Trieberfüllung im Sexual- und Sozialbereich einen anderen Menschen gegenüber dem Menschen schafft, den wir derzeit haben. Wenn er wirklich glücklich ist, dann reicht ihm zum Beispiel Bestandssicherung, er strebt dann nicht nach „immer mehr“. Außerdem sind glückliche Menschen empfindlicher für die Nöte anderer, in höherem Maße bereit, sich für das Gemeinwohl einzusetzen. Das Wirtschaftssystem, dessen Züge ich begonnen habe darzulegen, setzt diesen sozial glücklichen Menschen voraus, und das führt zu enormen Vorteilen gegenüber bisherigen Wirtschaftssystemen.“

Belljangler: „Im Vergleich zum Kapitalismus?“

Winfried Sobottka: „Die grundlegende Zielsetzung im Kapitalismus ist das unbegrenzte Gewinnstreben. Daran können sich nur Menschen orientieren, die nicht glücklich sind, die erhebliche Defizite in der Auslebung ihrer Triebe aufweisen. Damit ist die Zielsetzung bereits teuflisch, und so ist eben der Kapitalismus teuflisch. Bereits Jesus soll ja gesagt haben: „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in den Himmel kommt.“ Jesus wollte den Himmel auf Erden – den glücklichen Menschen, und er meinte mit seiner Metapher demnach: „Werde reich, oder werde glücklich, nur eines von beiden geht!“

Belljangler: „Im Vergleich zum Marxismus?“

Winfried Sobottka: „Marx wollte im Ergebnis offensichtlich das, was das von mir projizierte Gesellschafts- und Wirtschaftssystem ist. Aber er meinte, man müsse nur die Produktionsverhältnisse umkrempeln, und dann hätte man irgendwann den passend erzogenen Menschen. Die historische Wahrheit ist eine andere, dass nämlich asoziales Gesocks die politische Führung  übernahm und letztlich nur noch auf Machterhalt und -ausweitung bedacht war.“

Belljangler: „Erst den Menschen ändern, dann die Wirtschaft?“

Winfried Sobottka: „Ja, nur so kann es funktionieren.“

Belljangler: „Du wirst nur die Grundprinzipien vorstellen, keine enzyklopädische Leistung vergleichbar der des Karl Marx bieten?“

Winfried Sobottka: „Es gibt eine Menge klügerer Köpfe, die meine Darlegungen als Anregungen begreifen mögen und die Lösungen im Detail erarbeiten können. Die Zeit ist noch nicht wirklich reif, aber es wird soweit kommen, dass man sich an diesen Dingen orientieren wird, weil sie langfristig alternativenlos sind. Ich hoffe, man wird es noch rechtzeitig tun, bevor der Genozid aller höheren Arten aufgrund sonst unausweichlichen Umweltgaues nicht mehr verhindert werden kann.“

Belljangler: „Du wirst Dich auch noch über Entwicklungshilfe und Verteidigungspolitik äußern?“

Winfried Sobottka: „Das von mir propagierte System wäre das erste, das echte Entwicklungshilfe leisten könnte und wollte. Bisher wurde unter dem Vorwand von Entwicklungshilfe stets nur Machtpolitik betrieben. Verteidigungspolitik ist deshalb zu behandeln, weil ein solches System erstens die Feindschaft der herkömmlichen Systeme am Halse hätte, weil es deren Machtpolitik zuwider liefe, zweitens, weil ohnehin Kriege zu erwarten sind, in anderem Ausmaße, als wir es zur Zeit erleben.“

Belljangler: „Ein „Großdeutschland“, das stark genug wäre, Krieg gegen die ganze Welt zu führen?“

Winfried Sobottka: „Ein „Großdeutschland“, das für niemanden eine Bedrohung darstellte, der es nicht angreifen würde, ein „Großdeutschland“, das auf expansive Operationen nicht einmal eingerichtet wäre, das aber in der Lage wäre, gegen jeden mit einer Wucht ungeheuren Schreckens zuzuschlagen, und das viele echte Freunde in der Welt hätte.“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

Winfried Sobottka to The Friends of Liberty, 5th of February 2011 / z.K. Annika Joeres, Simon McDonald, UNITED ANARCHISTS, Angela Merkel


Ladies and Gentlemen!

At this moment no one can deny that there is a great support for my articles about SS-Satanism and the collaboration of SS-Satanism and the elite of power of organized Jewry in German Internet.

Belljangler has risen up:

 

At this time Belljangler is ranking about the same level as wir-in-nrw-blog.de which is a well known blog at least in NRW:

The google-page #1 for my name contains 4 entries to my own domains/blogs amongst the first five placements, while those placements had been the dominion of blogs for my defaming earlier:

The developement of all my domains is rather good by now, here a look at statistics of die-volkszeitung.de concerning the first days in this february, last record in the very early morning of today:

I know very well that only a really great common fight could allow all this.

Unfortunately there are some things taking my abandonment at this time, I have to work on the revision in my criminal proceeding, while German State has begun to attack me by little misuses of authority to steal my time.

I hope that some very important people look clear at the facts at this time, the connection of SS-Satanists and power-elite of Jewry doesn’t know any limits, neither of morality nor of acquisitiveness, and You can be sure they have the complete knowledge about conspiracy, brainwashing, building up slavery by abuse of sexuality and so on.

Anticipating the worst at any rate is the only right way to handle them.

It seems unbelievable to consider things like this:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/04/mg-so-haben-wir-russland-in-den-sack-gesteckt-dmitri-medwedew-vladimir-putin-simon-mcdonald-die-linke-berlin-spd-hamburg-gerhard-schroder-josef-ackermann/

But knowing SS-Satanists means to take such a doing as most probable indeed.

The true educational advertising about natural sexuality of mankind would be a heavy attack to the SS-Satanists. Please think about that.

DAS SEXUALSCHEMA DES MENSCHEN NACH SEINEN TRIEBEN

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Best regards

in devotion to Liberty

Your sincer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

 

 



Ich, Winfried Sobottka bin stolz, weil Belljangler so tolle LeserINNEN hat! / Polizei Berlin, Polizei Hamburg, Polizei München, Polizei Köln, Polizei Bremen, Polizei Hannover, Polizei Stuttgart, Polizei Frankfurt, Polizei Mainz, Polizei Saarbrücken


Nach den Alexa-Statistiken wird der Belljanglerblog erstens stark überdurchschnittlich (im Vergleich zu anderen Präsenzen) von Frauen gelesen, und zweitens vor allem von hoch gebildeten Frauen:

Da die Kompetenz für Vernunft und Gerechtigkeit genetisch eindeutig auf Seiten der Frauen verankert ist:

http://www.freegermany.de/enzyklpaedie-der-deutschen-anarchisten.html

kann es kein schöneres Kompliment für meine Schreibe geben als dieses!

Zudem lässt sich über Alexa auch noch erkennen, dass es sich überwiegend um kinderlose, das heißt, um verhältnismäßig junge Frauen handeln muss – also um solche, die für die Zukunft der Gesellschaft eine wichtige Rolle spielen werden!

Jede dieser Frauen ist wichtiger für die Zukunft der Gesellschaft als 10.000  08/15-Bild-Leser, die nur Sex und Fußball im Kopf, von beidem aber nicht einmal wahre Ahnung haben!

Wir, UNITED ANARCHISTS,  freuen uns sehr! Das gibt noch mehr Mut, für das höchste Gesetz zu kämpfen:

„Die Menschheit richte sich nach dem, was die gerechten und vernünftigen unter den Frauen am Ende des für alle offenen und freien Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in Allem!“

Liebe Grüße an die wundervollen Frauen

im Namen von UNITED ANARCHISTS

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Endlich brauchbare Sexualaufklärung im deutschen Internet!


Sonst wird man ja immer nur verscheißert, wird nie darüber aufgeklärt, wie Sex und Liebe zusammenhängen. Darum gibt es fast nur traurige und kaputte Beziehungen und Ehen, darum gibt es soviele Selbstmorde und Morde aus Liebeskummer und Eifersucht. Aber damit ist nun Schluss: Nun gibt es unter der Domain

www.sexualaufklaerung.at

endlich Informationen darüber, wie man gegenseitige Liebe und Treue herstellt, was man in verfahrenen Partnerschaftssituationen tun kann und so weiter.

Außerdem wird dort erklärt, warum andere darüber nicht aufklären!

Ein ganz, ganz heißer Tipp, dem alle einmal nachgehen sollten!

Die Seite ist zwar noch im Aufbau, hat aber schon eine gute Verlinkung zu wichtigen Beiträgen auf anderen Plattformen des Autors Winfried Sobottka.

Euer

Danny-Boy