Angela Merkel, das Volk hat genug vom satanischen Drecksstaat BRD! / Angela Merkel, Christian Wulff, Prof. Hans-Werner Sinn, Polizei Berlin, Polizei Hamburg


Im Juli 2011

Bundespolizeipräsidium

Präsident Matthias Seeger – Fax (0331) 97 99 93 895

Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam

Per Fax und Email an folgende Empfänger

c/o diverse Polizeidienststellen

c/o Verteiler in vielen Aufklärungs-Bloggs

c/o diverse Pressestellen

c/o Kritische Polizei

c/o Iranische Botschaft

c/o ICC – Den Haag

OFFENER BRIEF AN DIE POLIZEI

Lug und Trug um jeden Preis?

Dieser Brief ist an alle Polizisten jeglicher Rangordnung in der BRD gerichtet!

Sehr geehrter Herr Bundespolizeipräsident Matthias Seeger!

Sehr geehrte Polizei,

liebe Polizistinnen und Polizisten . . .

dieser Brief ist schon lange überfällig und ich möchte heute zu Papier bringen, was mich in tiefe Trauer stürzt.

Die Wahrheit ist so bedrohlich und schonungslos menschenverachtend, dass sich die Lüge dadurch selbst schützt, um von der Masse als Tatsache erkannt zu werden.

Nur Menschen, welche aus diesem Sklaven-System aussteigen, kommen mit dieser knallharten Härte und Verfolgung des“Polizeistaates“ in Kontakt. Diese Menschen, welche hinter die Kulissen blicken und verstehen, um was es hier tatsächlich geht, welche ihr deutsches Mutterland schützen und die deutsche Kultur bewahren möchten, werden konsequent durch den Dienst der Polizei für die BRD aus dem Rad des Lebens katapultiert.

Die Ahnungslosen (Gojims) werden weiterhin durch vorsätzlichen Lug und Trug über Medien und Bildungswesen manipuliert und mit niveaulosem Brot, Spaß und Spiele ruhig gestellt. Ganz abgesehen von den Psychotronik-Waffen, welche zum Einsatz kommen.

Es werden und wurden unzählige Existenzen vernichtet, Menschen verfolgt und in Psychatrien zu Tode gequält, bzw. durch Zwangsmedikation ihres Selbstes beraubt, so dass diese zuletzt nur noch wie eine sabbernde Hülle hinter Mauern ihr qualvolles Dasein fristen. Dies sind im Polizeistaat BRD die Alternativen zur Unterbringung hinter Gittern.

Das bewusste deutsche Volk sieht schon seit Jahren die konsequente Entwicklung, daß sich Ihre Personengruppe immer mehr vom Volk entfernt hat.

Der vollständige Brief als PDF-Datei: KLICK!

Werbeanzeigen

Winfried Sobottka: Neues über Strahlenterror am 18. Juli 2011/ Hannelore Kraft,Norbert Steinbach,wir in nrw, ruhrbarone, inge09


@ die Hacker

Die perversen Staatsschutzschweine der Hannelore Kraft machen erwartungsgemäß weiter:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/14/der-strahlenterror-in-politischer-verantwortung-der-hannelore-kraft-und-das-strahlenlabor-des-winfried-sobottka-ccc-berlin-womblog-wir-in-nrw-annika-joeres-spd-haltern-spd-ludinghausengrazyna-f/

Vorgestern erlebte ich etwas, was mich erschrocken machte. Ich habe es mir überlegt, ob ich es berichten sollte, nach Abwägen meine ich aber, dass ich es tun sollte.

Achtung, wichtiger Nachtrag: Ich verändere den ursprünglichen Text nicht, mir ist aber ein Licht aufgegangen, demnach die im folgenden dargelegte Theorie nicht stimmen kann – siehe:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/18/winfried-sobottka-neues-uber-strahlenterror-am-18-juli-2011-hannelore-kraftnorbert-steinbachwir-in-nrw-ruhrbarone-inge09/#comment-5000

Ich befand mich im Badezimmer meiner Wohnung, dieses Badezimmer grenzt an die Wohnung der Nachbarin Brigitte Lingk. Plötzlich, wie aus dem Nichts, nahm ich in einer kaum noch zu überbietenden Klarheit einen kurzen Ausschnitt aus einem Handygespräch wahr. Eine Frauenstimme sprach, das Wort Telefon oder Telefonat war enthalten, sehr schnell wurde aufgelegt. Es wurde von mir empfunden, als ob ich im Zentrum der gesagten Worte stünde, absolut ausgeschlossen, dass ich in der Klarheit und mit der Amplitude etwas hätte wahrnehmen können, was als akustische Welle durch die Wand meines Badezimmers gedrungen wäre.

Ich vermute einen „Betriebsunfall“ oder einen absichtlichen Versuch dahinter, gehe davon aus, dass es sich um Mikrowellenhören handelte, also um Geräuschempfinden, das nicht auf akustische Reize zurückzuführen ist, sondern darauf, dass elektromagnetische Wellen in meinem Hirn entsprechende Wirkungen erzeugten.

Weitere Versuche unter Einbeziehung meines „Strahlenlabors“:

haben ergeben, dass ich offensichtlich nicht nur aus der Wohnung des Christian Bader angegriffen werden kann – wenn ich von gerichteten Strahlen ausgehe.

Der sowohl von meiner Nachbarin über mir als auch von mir klar wahrgenommene Umstand, dass Christian Bader die beiden ursprünglich neben mir wohnenden Nachbarinnen scheinbar absichtlich durch Musikterror aus dem Hause getrieben hatte, gewinnt in meinen Augen nun eine Bedeutung: Die beiden Nachbarinnen hatten einiges in die Wohnung investiert (u. Linoleum-Boden, wofür erhebliche Vorarbeiten nötig gewesen waren), hatten viel in ihren Garten investiert, mir gegenüber nach ihrem Auszug erklärt, sie seien nur aufgrund der ständig überlauten Musik des Christian Bader ausgezogen. Während Christian Bader diese überlaute Musik bis zum Auszug der damaligen Nachbarinnen täglich und permanent praktizierte, hörte er damit tatsächlich völlig auf, nachdem sie ausgezogen waren. Ich glaube nicht mehr an einen Zufall.

Auch der „Handy“-Vorfall nun im Badezimmer lässt mich über einiges anders nachdenken. In Sichtweite des Hauses steht eine Telefonzelle. Oft sah ich es, wie Christian Bader von dort aus telefonierte. Dabei ist es heute doch üblich, dass Leute, die keinen Festnetzanschluss haben, zumindest ein Handy mit Prepaid-Karte im Einsatz haben. Könnte es also sein, dass die gegen mich gerichteten Strahlen Handystrahlen transportieren können, so, dass ich die Worte klar wahrnehmen kann? So, dass man in Nähe des gerichteten Strahles auf den Handyeinsatz verzichten muss, wenn man sich nicht outen will? Was ich im Badezimmer „hörte“, war nur sehr kurz, und offenbar wurde hektisch beendet. Es kam für mich absolut überraschend, ich war nicht im Geringsten darauf eingerichtet, und es war sehr schnell vorbei. Aber es war so klar, als ob mir jemand gegenübergestanden hätte und mit einer etwas mechanisch klingenden Stimme etwas lauter als gewöhnlich gesprochen hätte.

Gestern liefen alle Muster auf niedrigem Level, aktuell sind es die „Windgeräusche“.

Ich habe gestern mit Norbert Steinbach telefoniert, der nach Angaben des Claus Plantiko Strahlenangriffe auf sich selbst habe messen können. Was Norbert Steinbach hatte messen können, waren allerdings lediglich stark wechselnde elektrische Felder, weiter hatte sein Messequipment nicht gereicht. Norbert Steinbach geht davon aus, mit elf-Wellen bekämpft worden zu sein, was er schildert, hat allerdings keine Ähnlichkeit mit dem, was ich erlebe: Bereits zu Beginn des gegen ihn gerichteten Strahlenterrors habe er diesen in einem Umkreis von 400 Metern um sein Haus empfinden können. In meinem Falle ist es so, dass ich bereits in meinem Garten, 20 Meter vom Haus entfernt (noch) nicht angegriffen werden kann. Zwei Tannen und ein größeres Transformatorenhäuschen stehen im Wege. Auch die Symptome, die Norbert Steinbach schildert, unterscheiden sich deutlich von dem, was ich wahrnehme.

Norbert Steinbach ist Elektroingenieur, allerdings zu einer Zeit ausgebildet, als die elektronische Welt noch eine andere war, um es einfach so auszudrücken. Er ging mit mir eine Dinge durch, tippte zunächst darauf, dass ich über den Stromkreislauf angegriffen würde. Das schloss auch er aus, nachdem ich ihm gesagt hatte, dass es für die Effekte unerheblich sei, ob ich die Gesamtsicherung für meine Wohnung abstellte, oder nicht.

Die Möglichkeiten der Radarortung in Wohnungen wie die Möglichkeiten, in ihrer Wohnung geortete Personen mit gezielten Strahlen anzugreifen, siehe z.B.

http://polizeistaat.wordpress.com/2011/07/11/strahlenwaffen-1-technische-moglichkeit-im-jahre-2011-hannelore-kraft-mikrowellenterror-staatsschutzdr-med-bernd-roggenwallner-polizei-dortmund-polizei-berlinpolizei-hamburgannika-joeres/

waren dem Norbert Steinbach allerdings bekannt, und er meinte letztlich, dass ich seiner Meinung nach aus Nachbarwohnungen angegriffen würde. Ihm waren Internetartikel von mir bekannt, und nach seiner Einschätzung stehe ich bei „denen“ ganz oben auf der Liste.Er empfahl mir Abschirmung (die bei elf-Wellen unmöglich sei) zu versuchen, z.B. mit Alufolie.

Auch dem Norbert Steinbach wurde von den System-Psychiatern übrigens ein ganz spezieller Wahn angehängt, ebenso wie mir: Lediglich, wenn es um Dinge geht, die dem BRD-Staat, dem Zentralrat usw. nicht gefallen, sind er und ich wahnsinnig, in anderen Bereichen seien wir es nicht….

Ich werde heute Alufolie und ein paar andere Dinge kaufen und versuchen, meinen Schlafplatz noch besser abzuschirmen. Zudem habe ich mir einige Termine bei diversen Ärzten besorgt, um den Statusbestimmter Körperfunktionen bestimmen zu lassen. In der Praxis eines Strahlentherapeuten rief ich an, hatte die Sprechstundenhilfe am Apparat. Ich fragte sie, ob ihr das Phänomen „Mikrowellenhören“ bekannt sei. Es war ihr bekannt. Ich sagte ihr, dass einiges dafür spreche, dass ich mit Mikrowellen angegriffen würde, und ob ein Strahlentherapeut mir möglicherweise mit seinem Know-How weiterhelfen könne. Sie sagte, das könne nur einer der Ärzte sagen, und sie bat mich um meine Telefonnummer, damit ich zurückgerufen werden könne. Bisher ging kein Rückruf ein.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

@ BuPrä Christian Wulff: Die BRD ist ein Eimer satanischer Scheiße!!! / Königin Silvia von Schweden, Simon McDonald, Polizei Lünen,Staatsschutz Polizei Dortmund, womblog, ruhrbarone, wir in nrw


Hallo, Christian Wulff!

 

Auf Sie werde ich noch gesondert zurückkommen, und auch meine Behauptung, die BRD sei ein Eimer satanischer Scheiße, werde ich noch sehr detailliert begründen.

 

Vorab können Sie einen Blick auf das hier werfen:

 

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/15/die-intelligenz-haut-ab-aus-deutschlandhannelore-kraft-prof-hans-werner-sinnre-tt-4671-staatsschutz-christian-bader-lunen-charles-s-eaglestone/

 

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

 

@ die Intelligenz: Haut ab aus Deutschland! /Hannelore Kraft, Prof. Hans-Werner Sinn,RE-TT-4671, Staatsschutz, Christian Bader Lünen, Charles S. Eaglestone


Liebe Leute!

Die perversen Staatsschutzschweine der Hannelore Kraft machen immer noch weiter:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/14/der-strahlenterror-in-politischer-verantwortung-der-hannelore-kraft-und-das-strahlenlabor-des-winfried-sobottka-ccc-berlin-womblog-wir-in-nrw-annika-joeres-spd-haltern-spd-ludinghausengrazyna-f/

wenn auch mit gebremsten Amplituden. Aktuell ein permanenter Brummton. Bei Internet-Recherchen bin ich auf die (von mir nicht überprüfbare) Behauptung gestoßen, in Tests habe es sich gezeigt, dass die individuelle Wahrnehmung elektromagnetischer Wellen stark variiere, etwa zwischen einem Unterwert und dem Zehnfachen dieses Unterwertes. Unter Umständen ist es also so, dass sie in meinem Falle an eine besonders sensibel spürende Person gestoßen sind, dass viele andere zumindest längst nicht alles mitbekommen würden, was ich mitbekomme.

Dass die Amplituden geringer geworden sind, führe ich durchaus auch darauf zurück, dass meine Artikel in der Sache sehr gut von Euch gepusht werden. Es gefällt denen natürlich nicht, dass diese Dinge an die Öffentlichkeit sickern, und dann noch vorgebracht von jemandem, der nicht doof spielt (wie einige angebliche Strahlenopfer), sondern um nüchterne und vollständige Darstellung dessen bemüht ist, was er empfindet und denkt, der auch seine Krankengeschichte ungeschminkt ins Internet stellt, auch seine Fotos, auf denen er derzeit nicht gerade vorteilhaft aussieht. Ich werde es in dieser Weise auch weiterhin verfolgbar gestalten. Zudem werde ich beizeiten auch einige andere Dinge veröffentlichen – jetzt wäre es taktisch nicht klug.

Das hier werdet Ihr sicherlich kennen:

http://www.youtube.com/watch?v=1HALvRd14x0

Strahlenwaffen sind schon jetzt die schmutzige Gegenwart und die schmutzige Zukunft der satano-faschistischen Staaten, und wer sich die „Gedankenspiele“ des Wolfgang Schäuble in 2007 (staatlicher Präventivmord, staatliche Präventivhaft usw.) vor Augen hält, wer sich vor Augen hält, dass Angela Merkel und Horst Köhler diese Gedankenspiele für wichtig hielten, aber meinten, dass es von Schäuble nicht klug sei, darüber zu reden, wer sich die immer wieder von mir angeprangerten Fälle vor Augen hält, dem sollte klar sein, was jetzt schon los ist und wohin der Zug gehen soll.

Wie Ihr alle wisst, hat Hitler trotz seiner im Allgemeinen sehr verbrecherischen Kriegsführung auf den Einsatz von Giftgas an den Fronten verzichtet. Das hatte seine Gründe natürlich darin, dass er es hautnah miterlebt hatte, dass Giftgasangriffe der einen Seite mit Giftgasangriffen der anderen Seite erwidert werden, und dass er gesehen hatte, wozu das auf beiden Seiten führt: Zu einer großen Zahl an Schwerverletzten, die z.B. nicht mehr sehen, nicht mehr richtig atmen usw. können. Auf diese Art von Kriegskrüppeln war er nicht scharf, sie demoralisieren Front und Heimat und kosten im Unterhalt einen Haufen Geld. Das war der Grund, warum Typen wie Hitler und Stalin auf den Einsatz von Giftgas selbst dann verzichteten, wenn es an den Fronten nicht rosig für sie aussah.

Count one and one and get two: Die SS-Satanisten werden nur dann auf Strahlenwaffen verzichten, wenn es eine Gegenfront zu ihnen gibt, die Strahlenwaffeneinsatz mit Strahlenwaffeneinsatz oder anderen sehr abschreckenden Mitteln vergeltet. Ohne eine solche Gegenfront werden sie letztlich kein Halten mehr kennen, sie treiben jede destruktive Entwicklung immer weiter, bis sie definitiv durch irgend wen oder was gestoppt oder zurückgedrängt werden. Sie haben Knechte, denen sie sagen können: „Die Polizei wird Dir garantiert keine Probleme machen, die Justiz auch nicht. Und wenn Dir deshalb einer was will, dann machen Polizei und Justiz den fertig. Das ist doch eine feine Sache, oder?“

Und sie können diesen Knechten Anreize bieten: Vorzugsbehandlung durch die Justiz in Strafsachen, Sicherheit vor Abschiebung bei Ausländern, Duldung von Schwarzgeschäften, behördliche Vorzugsbehandlung (keinen Ärger mit Behörden, alles läuft glatt…), monatliche Geldgaben oder Geldgaben je nach Einsatz. Natürlich brauchen sie dafür sozialen Abschaum, verkommenes asoziales Pack. Aber daran mangelt es ja nicht im Geringsten..

Schaut mal, vom Fahrer dieses schicken Wagens:

bekommt Christian Bader des öfteren Besuch. Dabei passt ein so teurer Wagen absolut nicht zu dem sozialen Background des Christian Bader, den man zu den sogenannten „Underdogs“ rechnen müsste.

Was meint Ihr, wie wichtig sich ein ansonsten bedeutungsloser „Underdog“ plötzlich fühlen kann, wenn ihm der Staatsschutz eine Wohnung anmietet und möbliert, wenn ihm gesagt wird, dass sein Auftrag eine ganz wichtige Sache sei, dass er dabei keinerlei Risiko eingehe, und wenn er dann noch von einem Agentenführer geleitet wird, der mit einem solchen Auto vorfährt? Obwohl Christian Bader nichts anderes als heimtückische Drecksarbeit übelster Sorte abliefert, fühlt er sich plötzlich wie James Bond! „Wir waren Elite“, wie der Mörderpolizist Coetzee meinte:

http://die-volkszeitung.de/webdesign/dokumenten-styles/coetzee-01.php

Ja, sie fühlen sich wie Elite. Und das bringt sie nicht dazu, über etwas sinnvolles nachzudenken. Das ist die Realität, ob es Euch passt, oder nicht. Auch die Mörderinnen der Nadine Ostrowski fühlen sich als Teile einer Elite, auch Dr .Roggenwallner fühlt sich als Teil einer Elite, auch Marco Witte fühlt sich als Teil einer Elite usw.  usf.

Nun gut, mit Internetpublikationen haben wir so einigen das Elitegefühl ein wenig vermasselt – aber dafür geben sie jetzt eben absolut alles, um mich gesundheitlich zu zerstören, wobei ich mich, abgesehen von Hackerunterstützung, sehr weitgehend ganz auf mich allein gestellt sehe. Entsprechend ist die Prognose ungünstig, jede andere Sicht der Dinge wäre Träumerei. Und natürlich ist es für sie klar, dass meine Ausschaltung ihnen letztlich auch meine Internetpublikationen vom Halse schaffen dürfte, oder sollte irgendwer von Euch da auf etwas anderes hoffen? Was ist denn noch von Boris K. übrig geblieben?

Als junger Akademiker mit gesunder Moral würde ich mir kein Haus mehr in Deutschland kaufen, denn das Eigentum moralischer Menschen ist in Deutschland nicht sicher, spätestens dann nicht mehr, wenn diese Eigentümer im Alter schwach werden. Ich würde als moralischer Mensch keine Kinder mehr in Deutschland zeugen, denn moralischen Menschen nehmen sie die Kinder besonders gern weg, um sie dann in Heimen oder von „Pflegeeltern“ psycho-sozial kaputt machen zu lassen. Natürlich „Im Namen des Volkes“ und begründet mit dem „Kindeswohl“.

Haut ab aus Deutschland, das ist mein sehr ernst gemeinter Rat an Euch, denn soweit Ihr moralische Menschen seid, ist es nur eine Frage der Zeit, wann dieser Drecksstaat und seine in erheblichem Maße auch in eigene Taschen wirtschaftenden Knechte Euch und denen, die Ihr liebt, das Leben in der einen oder anderen Weise restlos versauen werden. Im Falle der Pytlinski/Kühn war mafiöse Strukturen vor Ort der Anfangspunkt, man wollte der Barabara Kühn im Grunde nur alles Vermögen abnehmen, Hauptprofiteur sollte der ex-Ehemann sein, aber sicherlich wird er auch an alle anderen ein wenig gedacht haben. Weder die Pytlinskis noch Barbara Kühn hatten sich jemals irgendetwas zu Schulden kommen lassen, sie waren auch niemals staatskritisch gewesen, sie waren absolut gutbürgerliche Typen, ebenso wie viele, die heute meinen: „Mich wird der Staat schon in Ruhe lassen, ich tue ja nichts, was ihm nicht gefällt.“

Es wird keinen maßgeblichen Widerstand in Deutschland geben, weil es in Deutschland keinen wahren Mut mehr gibt. Barbara und ich sind wie zwei Wesen von einem anderen Stern in diesem Lande. Zudem ist es nicht möglich, irgendetwas zu organisieren, ohne dass man diesen Dreck sofort dazwischen hat. Haut ab, sobald Ihr eine gute Gelegenheit habt, und kümmert Euch darum, eine gute Gelegenheit zu bekommen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Der Strahlenterror in politischer Verantwortung der Hannelore Kraft und das Strahlenlabor des Winfried Sobottka /ccc berlin, womblog, wir in nrw, annika joeres, spd haltern, spd lüdinghausen,Grazyna Fosar, Franz Bludorf


@ Hannelore Kraft: Ihre perversen Staatsschutzschweine bekämpfen mich immer noch mit verbrecherischen Methoden übelster Sorte:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/13/winfried-sobottka-am-13-juli-2011-an-die-hacker-z-k-hannelore-kraft-3-strafsenat-bgh-wir-in-nrw-robert-walter-strahlenterror/

@ die Hacker

Liebe Leute, in den letzten 24 Stunden waren die Amplituden der gegen mich gerichteten Strahlen meiner Wahrnehmung nach relativ gering, zeitweise war auch nichts spürbar. Als ich mich zum Schlafen legte, war nichts da, als ich aufwachte, war es geringfügig da – das „da-da-da-da-dang“, ein echtes Foltermittel, wenn es mit starker Amplitude ins Hirn einhämmert/pulsiert.

Ich habe im Internet einen Artikel über „induzierte Wahrnehmungen“ elektromagnetischer Strahlen gefunden und ihn bereits auf einem WP-Blog gesichert:

http://altermedia1de.wordpress.com/2011/07/14/induzierte-wahrnehmungen-durch-elektromagnetische-strahlen-grazyna-fosar-franz-bludorf-hannelore-kraft-strahlenterror-strahlenwaffen/

Es ist nicht leicht für mich, Informationen über elektromagnetische Strahlen und deren Auswirkungen dahingehend zu beurteilen, ob sie zutreffen, oder nicht, weil es kaum eindeutig stichfeste Informationen gibt.

Grazyna Fosar und Franz Bludorf gehen genau auf das Phänomen ein, was in meinem Falle offensichtlich vorliegt: Durch elektromagnetische Wellen Induzierte Geräuschempfindungen, denen keine akustischen Reize gegenüberstehen, die sogar auch von Gehörlosen wahrgenommen werden können. Sie ordnen dieses Phänomen einem Frequenzbereich von 300 MHZ bis 3.000 MHZ zu.

Sollten sie damit recht haben, so heißt das natürlich nicht zwingend, dass es in anderen Bereichen nicht möglich sein könne. Man denke an das sichtbare Lichtspektrum, dessen Anteile bei einer Wellenlänge um 450 nm (blau) von Pflanzen photosynthetisch genutzt werden können, bei einer Wellenlänge um 550 nm (grün) aber nicht, bei einer Wellenlänge um 650 nm (rotr) aber doch wieder. Was also passiert so alles zwischen 300 MHZ und 300 GHZ?

Fosar und Bludorf sprechen von der DNA auch als „Bioantenne“ und behaupten, siehe Artikel, dass es für jede DNA (und damit praktisch speziell für jeden Menschen) einen speziellen Frequenzbereich gebe, innerhalb dessen in ihm Empfindungen erzeugt werden könnten.

Das wäre natürlich eine Erklärung dafür, dass Angriffe auf einen bestimmten Menschen möglich sind, ohne dass sie von Personen seiner Umgebung wahrgenommen werden können.

Völlig unabhängig von allem anderen ist es jedenfalls Tatsache, dass gezielte Anwendung von Strahlenwaffen sowohl elektrotechnisches als auch neurologisches Spezialwissen voraussetzt. Der dumpfe Nachbar, die Russenmafia usw. können ohne Rückgriffsmöglichkeit auf Spezialequipment und Expertenwissen bestenfalls äußerst plumpe Strahlenangriffe auf die Beine stellen.

Wenn man sich überlegt, welche Art von „Neurologen“ sich für solche Dinge bereitwilligst hergeben mögen, dann landet man bei Typen wie Dr. med. Bernd Roggenwallner, Dr. Büchner (2007 in LWL-Klinik Aplerbeck)

http://blogtext.org/Freegermany/article/24267.html?Trotz+L%FCgen+der+%C4rzte%3A+Beweis+f%FCr+Falschanklage

Meine DNA können die Neurologen der SS-Satanisten haben – schließlich wurde mir am 04. und am 05.12. 2007 mehrfach Blut von Dr. Büchner abgezapft. Und generell weiß man ja auch nie, wer alles Proben erhalten kann, wenn man sein Blut untersuchen lässt. So kann eine Blutspende an das DRK eben auch dazu führen, dass man dem Staatsschutz seine DNA preis gibt.

Und natürlich brauchen sie nur gelegentliche Abdrücke von der Klinke an der Wohnungstür zu nehmen, und schon haben sie ebenfalls die DNA.

Meine DNA werden sie so oder so haben, daran zweifle ich nicht. Sollte tatsächlich darauf bauend ein spezieller Wellenbereich eingesetzt werden? Ich kann diese Frage derzeit nicht beantworten, kann aber versuchen, diese These zu testen. Dass vollständige Abschirmung der mich attackierenden Strahlen kaum möglich zu sein scheint, könnte ein Indiz dafür sein: Es wäre ja nicht mehr nötig, Strahlen ausschließlich treffgenau auf mich zu richten, sie könnten auch wild in den Raum hinein gestrahlt werden, in dem ich mich gerade aufhalte, dort von allen möglichen Metallgegenständen reflektiert werden.

Die Auslösung von Angst kann ich bestätigen: Als das „da-da-da-da-dang“ mit aller Macht in meinem Kopf hämmerte, empfand ich das als sehr bedrohlich, hatte das Gefühl, sie würden in meinem Kopf und in meinem Darm etwas kaputt schlagen. Andererseits sehe ich bisher weder Verschlechterungen meiner Reaktionszeit (stets getestet u.a. mit Pacman), noch habe ich den Eindruck, dass sich an meinen Grundprinzipien und meinem Willen irgendetwas geändert hätte. Dass die Strahlenangriffe sich auswirken, dass von wahrer Ruhe bei mir fast keine Rede mehr sein kann, ist allerdings mehr oder weniger stark spürbar.

Am Anfang, bevor ich darüber veröffentlichte und als ich das Problem auch noch gar nicht richtig verstanden hatte, taten mir nach dem Aufwachen allerdings teilweise die Knochen und der Kopf weh, war mein Gleichgewichtssinn zunächst gestört. Sowohl die heftigsten „da-da-da-da- dang“ Attacken als auch schwere Symptome wie der gestörte Gleichgewichtssinn bleiben allerdings aus, seitdem ich stets auf einer metallischen Unterlage schlafe, so dass mein Körper nicht mehr auf kürzestem Wege direkt angezielt werden kann.

Natürlich habe ich es – seitdem ich das notwendige Material beschaffen konnte – auch berücksichtigt, dass Strahlen schräg von unten meinen Körper noch treffen können, wenn direkt unter mir eine Metallfläche das Schlimmste verhindert.

Zum jetzigen Zeitpunkt muss ich sowohl die Thesen des Direktangriffes mit Strahlen, die im Grundsatz auch bei anderen Wirkungen zeigen würden:

http://polizeistaat.wordpress.com/2011/07/11/strahlenwaffen-1-technische-moglichkeit-im-jahre-2011-hannelore-kraft-mikrowellenterror-staatsschutzdr-med-bernd-roggenwallner-polizei-dortmund-polizei-berlinpolizei-hamburgannika-joeres/

als auch die Thesen von Fosar und Bludorf für möglicherweise realistisch halten, nach denen auch mit diffus gesendeten Strahlen attackiert werden könnte, weil sie eben nur von dem Individuum wahrnehmbar sind, auf dessen DNA-Muster der Wellenbereich abgestimmt ist.

Tatsächlich spricht für beides in meinem Falle einiges. Erste Maßnahme des Schutzes war gewesen, dass ich Alufolie doppelt (erst längs, dann darüber quer) auf dem Bettrahmen meines Bettes untergebracht hatte. Das führte zu einer deutlichen Absenkung der wahrnehmbaren Amplituden, aber nicht sehr lange. Ich nehme an, dass sie daraufhin verbesserte Möglichkeiten geschaffen haben, um mich aus anderen Positionen besser treffen zu können: Schließlich müsste ich den kompletten Boden des Schlafzimmers abschirmen, zudem noch die Wände von unten so weit nach oben, dass direkte Strahlen mich selbst aus einem diametral entgegen gelegenen Raume unter mir nicht noch durch die Schlafzimmerwand auf mich treffen könnten – für mich derzeit nicht machbar. Dummerweise schlief ich dann an einem anderen Schlafplatz, ohne Metall unterlegt zu haben – weil es im Bett selbst nun trotz der Alufolie unerträglich geworden war, und das war dann der absolute Hammer, wobei sie das mörderische „da-da-da-da-dang“ stets nur vorübergehend mit hoher Amplitude einsetzten, ich schätze, etwa 15 Minuten im Schnitt. Dann war es weg, es folgte ein kaum wahrnehmbarer Zweiklang, der mir nach der zuvor erlebten Zermürbung das Einschlafen leicht machte. Zwei kleine, in PVC-Folie eingeschweißte Stahlbleche unter meinem Kopfkissen setzten dem mörderischen Terror mit „da-da-da-dang“ dann allerdings ein Ende – darüber berichtete ich bereits:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/06/winfried-sobottka-die-hacker-neues-von-der-strahlenterror-front-am-06-juli-2011-hannelore-kraft/

Mein Forscherdrang wird natürlich dadurch beeinträchtigt, dass ich nicht selbst die Signale bestimmen kann, mit denen ich attackiert werde. Will ich zwei bestimmte Situationen miteinander vergleichen, so kann ich das nur dann, wenn sie zwischen den Vergleichen nicht Amplitude und/oder Wellenlänge ändern.

Mein improvisatorisches „Experimentallabor“ sieht derzeit so aus:

Es befindet sich auf einem Kunstfaserteppich, unter dem eine Alufolie ausgelegt ist. Auf dem Teppich sind Stahlbleche angeordnet, eines aus Edelstahl, ansonsten verzinktes Stahlblech. Diese Unterlage ist an einer Wasserleitung geerdet. Auf dieser Unterlage ist PVC-Folie ausgebreitet, darauf dann eine Badematte, eine alte Badezimmer-Teppichgarnitur und eine Decke, um für etwas Liegekomfort zu sorgen.

Es schafft keine völlige Abschirmung, mögliche Ursachen dafür habe ich mehrere vor Augen. Zum einen ist es natürlich klar, dass es in der improvisierten Form Spaltöffnungen hat, die größer sind als eine halbe Wellenlänge es womöglich sein könnte (aber nicht bei 300 MHZ – da wäre eine Wellenlänge 1 Meter!).

Zum zweiten stellt sich mir nach wie vor die Frage, inwieweit Kondensatoreffekte oder Induktionseffekte die Metallplatten womöglich zu einer Mikrowellenantenne machen könnten, so dass sie einen Teil der Strahlung diffus weiterleiten würden. Ich habe zwar beste Möglichkeiten der Erdung (Gasetagenheizung, Wasserleitung und Netzanschluss mit Erdung liegen in Reichweite), aber Erdung soll (angeblich) nur bei niederfrequenten elektromagnetischen Feldern sinnvoll sein.

Zum dritten stellt sich auch die Frage, ob Angriffe nicht zusätzlich aus einer Richtung erfolgen, die ich bisher nicht als Angriffsrichtung eingeschätzt habe.

Zum vierten muss ich es möglich halten, dass Metallgegenstände im oberen Bereich des Dachbodens (u.a. eine längst ungenutzte riesige Gemeinschaftsantenne):

Strahlen nach unten reflektieren könnten.

Weiterhin besteht natürlich das Problem, dass ich nicht Strahlen selbst, sondern nur ihre induzierten Wirkungen überhaupt wahrnehmen kann. Entsprechend ist es mir unmöglich, an irgendwelche Feststellungen darüber zu gelangen, inwieweit und ggfs. seit wann ich mit Strahlen angegriffen wurde/werde, die nicht zu spürbaren induzierten Wirkungen führ(t)en.

Dass ich entgegen ursprünglichen Absichten nun doch dabei bin, alles nach bestem Wissen und Gewissen zu veröffentlichen, liegt vor allem daran, dass ich es mir kaum noch vorstellen kann, dass ich den Staatsschutzsschweinen irgendetwas vormachen könnte. Andererseits können meine Versuche und Erkenntnisse aber womöglich anderen helfen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka am 13. Juli 2011 an die Hacker /z.K. Hannelore Kraft, 3. Strafsenat BGH, wir in nrw, Robert Walter, Strahlenterror


Die perversen Staatsschutzschweine der Hannelore Kraft machen weiter:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/12/hannelore-kraft-der-perverse-irre-dr-med-bernd-roggenwallner-und-einer-seiner-vielen-irrtumer-thomas-kutschaty3-strafsenat-bgh-klinik-bredaggz-breburgcaritas-dortmund-lwl-klinik-dortmund/

Das Vorermittlungsverfahren betreffend Artikel über Kriminaldirektor Dohmann:

https://belljangler.wordpress.com/2011/05/05/vorermittlungsverfahren-gegen-winfried-sobottka-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrwphilipp-jaworowskiwolfgang-scheppantonios-kassaskerispolzei-hagen-staatsschutz-polizei-hagen-rudiger-dohman/

ist nach Angaben des RA Plandor wegen nicht hinreichenden Tatverdachtes eingestellt…..

Rain Lyndian meinte zu dem Umstand, dass ich am Landgericht Dortmund in einem Anklagepunkt von einem sachlich nicht zuständigen Richter verurteilt wurde (absoluter Revisionsgrund), Staatsanwalt Bittner sei nun wohl „am Rotieren“, aber er sei ja gar nicht mehr an entsprechender Stelle tätig, und seine Nachfolgerin könne ja nichts dafür. Jedenfalls, so Lyndian, hätte die Staatsanwaltschaft Dortmund die Sachlage erkennen und entsprechend handeln müssen.

Sowohl Lyndian als auch Plandor halten es für möglich, dass wir uns alle vor dem OLG Düsseldorf wiedersehen werden, Plandor hat mir von sich aus gesagt, er wolle Verfassungsbeschwerde einreichen, wenn mein Revisionsbegehren mit zwei pauschalen Sätzen abgeschmettert werde.

Befragt zu ihren Erfahrungen mit Revisonsentscheidungen des BGH sagte RAin Lyndian, es habe Fälle gegeben, in denen sie einen Revisionsantrag gestellt habe, der nach ihrer damaligen wie heutigen Ansicht „zu 150% berechtigt“ gewesen sei, in denen der BGH lapidar mitgeteilt habe: „Der Antrag auf Revision wird als unbegründet zurückgewiesen.“, während es andererseits Fälle gegeben habe, in denen sie selbst nicht an einen Erfolg geglaubt habe, in denen der BGH aber dann die Revision zugelassen habe.

Rain Lyndian hängt – wie alle RAe in Deutschland – zwischen den Stühlen. Aber sie ist alles andere als blöd, und weiß in der Strafrechtspraxis wirklich Bescheid. Wenn diese Frau Anträge auf Revision gestellt hat, die nach ihrer Überzeugung zum Erfolg hätten führen müssen, dann sagt es wirklich schon alles, wenn der BGH solche Anträge lapidar mit einem Satz abschmetterte.

Was ich von allem halte, was in Deutschland mit Staatsschutz zu tun hat, ist kein Geheimnis: Verbrecher, Schwerverbrecher, perverse Schwerstverbrecher. Entsprechend würde es mich sehr verwundern, wenn der 3. Strafsenat des BGH sich als Hort von Rechtsstaatlichkeit und nachvollziehbarer Urteilsfindung erweisen würde.

Ich gehe also von etwas anderem aus. Und darauf werde ich vorbereitet sein: Liefert er ein Schurkenstück, dann wird das nicht unter Ausschluss interessierter Öffentlichkeit geschehen, dann werde ich ihn nackt an die Wand stellen, wie ich es ja auch in meiner Erwiderungsschrift auf die Stellungnahme der Staatsanwaltschaft angekündigt habe. Davon wird mich auch kein Strahlenterror abhalten können. Ich weiß, dass es Euch klar ist, worum es letztlich gehen wird.

Ich war gestern bei dem Arzt meines Vertrauens. Er weiß, dass ich ihm keine Märchen erzähle, und spontan machte er einige Vorschläge, die ich allerdings auch selbst schon durchdacht hatte. Auf Frage sagte er, er kennt die Ergebnisse meiner Untersuchungen der letzten 15 Monate, u.a. Magen-/Darmspieglung und Kopf-CT, dass es tatsächlich sehr ungewöhnlich wäre, wenn in mir ein schnell wachsender Tumor ausbräche, dass es klar ein Indikator für massive äußere Einflüsse wäre.

Auf direkte Frage versicherte er mir zudem, dass er selbst als palliativ-Mediziner tätig sei, in dieser Eigenschaft im Wochenschnitt eine „Kiste“ Morphium austeile, und dass ich mir jedenfalls sicher sein könne, im Falle eines Falles vor Schmerzen bewahrt zu werden.

Ich habe immer damit gerechnet, in der einen oder anderen Weise „draufzugehen“, seitdem ich antrat, um dem dreckigen BRD Staat die Lügenmaske abzureißen, hinter der sich die Fratze des Teufels befindet. Vielleicht gehe ich dabei auch drauf, aber schon jetzt kann ich Euch garantieren, dass es an denen nicht spurlos vorbeigehen wird, dass sie mich nun auch noch heimtückisch mit Strahlenwaffen angreifen.

Was sie heute tun, um einen Kritiker auszuschalten, den sie mit anderen Mitteln bisher nicht in den Griff bekommen konnten, werden sie, wenn es für sie folgenlos bleibt, morgen tun, um alleinstehenden Menschen ihre Häuser abzujagen usw. Apotheker Göbel hat es mir selbst erzählt, dass es noch zu Lebzeiten seiner Mutter letztlich erfolglose Versuche gegeben habe, seinen Vater unter Betreuung zu bekommen. Ich werde ich ihn einmal fragen, wie sicher er sein könne, dass man eines Tages nicht auch ihn mit Strahlenwaffen attackiere, um ihn letztlich psychiatrisieren und seines Vermögens berauben zu können.

In meiner jetzigen Lage ist es jedenfalls sehr von Vorteil, dass ich eine Reihe von Leuten stets auf dem Laufenden gehalten habe, was die Verbrechen des Staates an mir angeht. Ebenfalls ist es sehr von Vorteil, dass ich niemals wissentlich die Unwahrheit gesagt habe, was ja auch von RAin Lyndian im Schlussplädoyer vorgetragen wurde: Egal, wo und wann ich mich in den letzten Jahren über die Polizeiaktion am 04. Dezember 2007 geäußert hätte, stets hätte ich inhaltlich das Selbe von mir gegeben, womit ich der Einzige unter denen sei, die dabei gewesen seien, alle anderen hätten sich mehrfach widersprochen.

Die SS-Satanistenschweine hatten niemals Hemmungen, mich mit Lügen aller Art durch den Dreck zu ziehen und falsch zu belasten. Es hat sich bisher nicht für sie ausgezahlt, und vielleicht hätte sich an meiner Stelle so mancher gesagt: „Schlage doch in der selben Weise zurück!“ Es wäre nicht nur nicht mein Stil gewesen, so zu handeln, sondern auch ein schrecklicher Fehler: Dass Leute, die mich kennen, es mir abnehmen, dass ich tatsächlich heimtückisch mit Strahlen bekämpft werde, liegt ausschließlich daran, dass sie mich als glaubwürdig einstufen. Das könnten sie nicht, wenn ich auch nur ein einziges Mal zu ihrer Kenntnisnahme gelogen hätte.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

11. Juli 2011/2 an die Hacker und Hannelore Kraft /SPD Wuppertal,Staatlicher Mord,Strahlenterror,Mikrowellenterror, womblog, annika joeres


@ Hannelore Kraft: Ihre perversen Staatsschutzschweine machen immer noch weiter:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/10/10-juli-2011-die-hacker-die-staatsschutzschweine-der-hannelore-kraft-machen-weiter-prof-hans-werner-sinnchristian-wulffccc-berlin-max-planck-institut-tu-berlin-wwu-munster/

@ die Hacker: Ich habe mir weiteres Abschirmmaterial besorgen können, zumindest dem abgeschirmten Schlafplatz rücke ich immer näher. Dabei ist mir der Gedanke gekommen, reflektierendes Material gezielt so einzusetzen, dass es in etwa dorthin zurück reflektiert, wo es herkommt – Ihr wisst schon, Einfallswinkel=Ausfallswinkel, und Billiard kann man auch über Bande spielen.

Ich halte das für sinnvoller, als eingehende Strahlen in den Himmel zu reflektieren. Jedenfalls ist es ein Mittel, um ihnen die ihrerseits gewünschte völlige Kontrolle dieses Mittels aus der Hand zu schlagen, und das ist ja immerhin schon mal etwas.

Der perverse geisteskranke Dr. med. Bernd Roggenwallner scheint derweil selbst Opfer von Strahlenangriffen, vermutlich mit γStrahlen, zu sein, denn sonst würde er solche Sachen wie das hier wohl nicht schreiben:

Erstens gibt er (erster Absatz) wieder einmal zu verstehen, dass er psychiatrisch gebildet ist, obwohl er doch sonst alles tut, seine wahre Identität zu bestreiten, zweitens gibt dieser „saubere“ Gerichtspsychiater wieder einmal zu verstehen, dass er Nazi-übliche Ressentiments gegen Polen hegt, drittens phantasiert er in unzutreffender, aber widerwärtigster Weise über meine Eltern – er demonstriert sehr deutlich, welchem Abschaum die in der BRD herrschenden Klassen in Wahrheit zuzurechnen sind, wofür solche Figuren wie Christian Wulff, Angela Merkel, Hannelore Kraft usw. in Wahrheit stehen. Alle Achtung – er kann das in Deutschland herrschende System besser transparent machen, als ich es könnte!

Liebe Grüße (nicht an Hannelore Kraft)

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

11. Juli 2011 @ die Hacker und Hannelore Kraft: Neues im Kampf gegen den Strahlenterror des perversen BRD-Staates/ Strahlenwaffen, Strahlenterror, Mikrowellenterror, TU Berlin, SPD Mülheim, Dr. med. Michael Lasar Dortmund


@ Hannelore Kraft: Ihre perversen Staatsschutzschweine machen immer noch weiter:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/10/10-juli-2011-die-hacker-die-staatsschutzschweine-der-hannelore-kraft-machen-weiter-prof-hans-werner-sinnchristian-wulffccc-berlin-max-planck-institut-tu-berlin-wwu-munster/

@ die Hacker

Liebe Leute,

ein gewisses Maß an Kopfschmerzen ist für mich zur Gewohnheit geworden. Es war eine sehr kluge Entscheidung gewesen, dass ich mich nach dem ersten Auftreten von Strahlenangriffen einer MRT / CT-Untersuchung meines Kopfes unterzog.

Im Gespräch mit CP, der dem Staate im Grunde ja alles Schlechte zutraut, stieß ich glücklicherweise auf ein Verständnisproblem, das wohl nicht nur er haben wird. Wer sich nicht besonders für Technik interessiert, für den ist vieles, was es nicht als Massenartikel bei Saturn zu kaufen gibt, offenbar etwas Unvorstellbares.

Um die Realität der Strahlenangriffe glaubhaft vermitteln zu können, ist es daher nötig, auch technischen Laien zu vermitteln, dass diese Dinge heutzutage ohne besonders großen Aufwand machbar sind.

Ich habe dazu einen ersten Versuch abgeschlossen:

http://polizeistaat.wordpress.com/2011/07/11/strahlenwaffen-1-technische-moglichkeit-im-jahre-2011-hannelore-kraft-mikrowellenterror-staatsschutzdr-med-bernd-roggenwallner-polizei-dortmund-polizei-berlinpolizei-hamburgannika-joeres/

Der nächste Punkt ist es, den Menschen nicht nur klarzumachen, dass es technisch zu (relativ) geringen Kosten machbar ist, sondern dass auch die moralische Disposition von Polizei, Justiz, Psychiatrie und Staatsschutz einem solchen Vorgehen keineswegs Grenzen zieht. An der Stelle liegt ein nahezu unerschöpflicher Fundus von Beweismaterial auf dem Tisch, schließlich gibt es sehr viele Staatsopfer, deren Hirne und sonstige Gesundheit mit Psychopharmaka irreversibel und z.T. sehr stark beschädigt wurden. Man sollte das nicht unterschätzen: Zyprexa z.B., das Dr. med. Michael Lasar mir gern „verordnet“ hätte, und andere Psychopharmaka sind Nervengifte, die u.a. das Hirn kaputt machen. Das merkt man Leuten, die mit solchen Mitteln behandelt wurden, tatsächlich an. In einigen Fällen war ich erschüttert, als ich mit solchen Opfern sprach, mit Leuten, die einmal sehr intelligent gewesen sein müssen, nun aber deutliche kognitive und sprachliche Schwächen zeigen.

Zudem scheint es auch keine Frage zu sein, dass Zyprexa & Co. die Restlebenserwartung signifikant senken. Wer aber, wie der deutsche Drecksstaat es systematisch macht, mit Giftkeulen wie Zyprexa auf die Hirne von Staatskritikern einprügelt, der schreckt moralisch sicherlich nicht davor zurück, mit Strahlenkeulen auf die Hirne von Staatskritikern einzuprügeln.

Was meine Situation angeht, so kann ich nur ohne Rückgriff auf High-Tech forschen, wobei ich mich (noch) allerdings auf die gute Wahrnehmbarkeit der Strahlenangriffe verlassen kann. Absolut kein Zweifel besteht in mir, dass die Strahlenangriffe zumindest in der Hauptsache von der Wohnung des Christian Bader unter mir ausgehen. Seine und meine Wohnung liegen in der anderen Haushälfte als der Dachboden. Ganz oben über uns ist die Wohnung einer Nachbarin. Diese örtlichen Gegebenheiten haben zur Folge, dass Strahlenangriffe aus der Wohnung des Christian Bader mich auf dem Dachboden nur aus Richtungen erreichen können, die man insgesamt zu einer Viertelkugel bündeln kann: Sie müssen erstens von unten kommen, sie müssen zweitens von der Seite kommen, an der die Eingangstür zum Dachboden liegt.

Als ich gestern auf dem Dachboden war, nahm ich auch dort die Strahlenangriffe wahr. Dann näherte ich meinen Kopf der Gastherme der Nachbarin, die an der Wand des Dachbodens montiert ist, die auch die Zugangstür enthält. Als mein Kopf sehr nah an der Gastherme war, war es ausgeschlossen, dass Strahlen aus der Wohnung des Christian Bader meinen Kopf erreichen konnten, ohne zuvor durch die Gastherme zu dringen. Ich nahm auch absolut keine „Strahlengeräusche“ mehr wahr. Kopf einen halben Meter nach rechts – „Strahlengeräusche“ wieder da, Kopf wieder in den Schutz der Gastherme, Strahlengeräusche wieder weg. Offenbar bietet die Gastherme mit ihrem Blechgehäuse eine starke Abschirmung.

Nun, ich kann meinen Kopf nicht 24 Stunden am Tage direkt vor die Gastherme auf dem Dachboden halten, zudem steht es natürlich zu befürchten, dass Angriffe in absehbarer Zeit auch aus anderen Richtungen kommen können. In einem der Nachbarhäuser wohnt z.B. ein fetter Satanist, der vor Jahren einmal die Illusion hatte, mir Angst machen zu können, und genau in diesem Nachbarhaus geht Christian Bader auch ein und aus. Mit hundertprozentiger Sicherheit kann ich es nur ausschließen, dass sich die Nachbarin über meiner Wohnung wissentlich an solchen Angriffen gegen mich beteiligen wird, sonst kann ich nichts absolut sicher ausschließen.

Entsprechend bedeutet wirkungsvolle Abschirmung hohen Aufwand, mit einem Stahlblech allein kommt nicht da nicht besonders weit. Das ist natürlich ein Riesenproblem für mich. Auch wenn mein Hirn mir sehr lieb ist, so kann ich mir doch kein Geld aus den Rippen schneiden. Ein Qm Stahlblech ist nach Lage der Dinge jedenfalls nicht unter 20 Euro zu haben, und möglicherweise ist doppelte Abschirmung nötig, um Kondensatoreffekte zu vermeiden. Selbst bei einfacher Dämmung würde ein 2 Meter-Kubus (als PC-Arbeitsplatz, z.B.) 24 Quadratmeter allein für die allein für die Außenhülle verschlingen – entsprechend rund 500 Euro. Das ist deutlich mehr, als mir für monatliche Lebenshaltung ohne Mietkosten zur Verfügung steht.

Entsprechend werde ich mit verschiedenen Materialien experimentieren müssen, um möglichst zu einer günstigeren Lösung zu gelangen, weiterhin muss ich noch feststellen, inwiefern Erdung von Abschirmungen Effekte zeigt u.ä.

Jedenfalls werde ich heraus bekommen, was ich heraus bekommen muss, und jedenfalls werde ich alles wahrheitsgemäß publizieren, so, dass praktisch jede und jeder es verstehen können werden.

Liebe Grüße (an Hannelore Kraft natürlich keine lieben Grüße)

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

10. Juli 2011: @ die Hacker: Die Staatsschutzschweine der Hannelore Kraft machen weiter /Prof. Hans-Werner Sinn,Christian Wulff,CCC Berlin, Max-Planck-Institut, TU Berlin, WWU Münster


Hallo, Leute!

Sie machen erwartungsgemäß weiter damit:

https://belljangler.wordpress.com/2011/07/01/hannelore-kraft-ihre-staatsschutzschweine-machen-weiter-sylvia-lohrmann-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-lunen-strahlenterror-strahlenwaffen-mikrowellenterror-hochfrequente-elektromagnetisch/

Mehr will ich dazu derzeit nicht öffentlich sagen, weil ich denen keine Informationen liefern will.

Aber eines will ich nochmals sagen: Man kann sehr leicht von dem Dreckssystem gekauft werden. Nicht unbedingt soweit gehend, dass man sich an seinen Schmutztaten beteiligt – dafür benötigen sie schon asoziale Arschlöcher. Wie damals auch unter Hitler/Himmler.

Aber man muss einfach feststellen, dass ihr ganzes System natürlich nicht funktionierte, wenn es nicht so viele Hochqualifizierte gäbe, die einer scheinbar sauberen Arbeit nachgehen.

Nehmen wir einmal das Beispiel Annika Joeres. Mit gezieltem Aufbau einseitiger sexueller Abhängigkeit und psychologisch gekonnter Ausnutzung der selben bekommt man auch eine Frau wie sie zu letztlich allem. Aber im Falle der Annika Joeres war es ja nicht unbedingt nötig, sie zu allem zu treiben – es reichte ja schon, wenn man sie auf eine Schiene bekam, auf der sie keine Beiträge mehr schreibt, die dem Staatsschutz nicht passen, vor allem keine solchen, die brisante Themen von mir oder über mich aufgreifen.

Zum einen wurde ihr Angst vor Terror gemacht, jedenfalls über den Blog des Dr. med. Bernd Roggenwallner, unter dasgewissen.wordpress.com usw. Zum anderen bereist Annika Joeres offensichtlich seit einiger Zeit Frankreich und Monaco, vermutlich wird sie nicht überall kostenlos bei ehemaligen Studienkolleginnen wohnen können – es wird Geld kosten. Dabei lassen zumindest die von ihr in Deutschland veröffentlichten Artikel nicht annehmen, dass sie entsprechend viel einbringen würden.

Was könnte also sein? Es könnte z.B. sein, dass irgendein Verlag ihr einen gut dotierten Rechercheauftrag gab, der die Reisekosten usw. deckt. Annika Joeres tut dann zwar nichts Böses, aber sie ist hinreichend an der Kette, um dem Staatsschutz nicht mit Artikeln wie diesem hier:

http://www.ruhrbarone.de/der-namenlose-tote-von-hagen-eine-unglaubliche-enthullung/

auf die Nerven zu gehen.

Übertragen wir das einmal auf einen jungen hochqualifizierten Ingenieur, den die Wirtschaft so gern für ihren ökonomischen Welteroberungskrieg hätte. Er tut ja im Grunde nichts Böses, wenn er z.B. bei Siemens Grundlagenforschung betreibt. Meint er. Und eigentlich ist diese Arbeit ja auch sein Traum. Und seine Frau sagt ihm: „Mensch, mit dem Job bei Siemens, da wäre unsere kleine Familie abgesichert! Und ein Häuschen könnten wir uns bauen!“ Natürlich geht das nur, wenn er ansonsten seine Schnauze hält – es ist in deutschen Großkonzernen nicht erwünscht, dass die BRD als etwas anderes denn als ein herrlicher Rechtsstaat und eine wundervolle Demokratie gesehen wird. Schimpfen darf man über Fußball, angeblich zu hohe Einkommenssteuern usw. – aber nicht über BRD-Staatsverbrechen. Die darf es aus Sicht von Siemensmitarbeitern gar nicht geben!

Das ist das Prinzip, nach dem nicht nur die blöde Masse, sondern auch die Masse der Intelligenz einem System dienlich gemacht wird, das wahrhaft teuflisch ist.

Die Vorstellung, nicht nur aus Angst die Schnauze zu halten, sondern dem System – unter welchen Umständen auch immer – sogar dienlich sein können,verbunden damit, stets auf Änderung zu hoffen, hat mit  Rationalität absolut nichts zu tun. Ich rufe die deutsche Intelligenz deshalb auf, die BRD und Österreich zu verlassen und diesem Drecks-Deutschland mithin nicht mehr produktiv zur Verfügung zu stehen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Dringende Warnung vor Stephan Steins, rotefahne.eu, Bodo Ramelow und die Staatsschutzagenten /Die Linke Berlin, Antifaschistsiche Linke Berlin, Antifaschistische Linke Hamburg, Antifaschistische Linke Frankfurt, Polizei Berlin, Polizei Hamburg


Das hier ist Stephan Steins:

Und hier findet man einiges über seine Vita, anklicken zum Aufruf des Screenshots, nochmals anklicken zur Vergrößerung:

In einem gut gemachten Artikel wirft Stephan Steins dem Bodo Ramelow vor, in Wahrheit dem System und dem Staatsschutz nahe zu stehen und nur zum Scheine vom Staatsschutz bedrängt zu werden, um die Reputation Ramelows in Kreisen von Staats- und Systemkritikern zu erhöhen:

http://rotefahne.eu/headline154043.html

Nun, betreffend Bodo Ramelow dürfte Stephan Steins wohl richtig liegen, denn sonst hätte Bodo Ramelow mehr politische Programmatik zu bieten als sich selbst, seinen Kampf gegen die Neonazis und seine angebliche Opferrolle aufgrund von Staatsschutzüberwachung.

Dass systematische Justizwillkür jährlich zigtausende von Menschen an den Rand des Selbstmordes oder weiter treibt, dass deutsche Polizei in jeder denkbaren Weise kriminell entgleist ist und dabei von der Justiz geschützt wird – all das interessiert Bodo Ramelow einen feuchten Dreck. Und das Selbe gilt auch für „Die Linke“ generell. Es kommt eben nicht von ungefähr, dass diese Partei nicht längst mehr als 30% bei Wahlen erzielt – sie ist ebenso nichts anderes als politischer Dreck wie CDU/CSU/SPD/Die Grünen/FDP.

Aber all das heißt natürlich nicht, dass Sephan Steins deshalb unbedingt auf der Seite politischer Saubermänner stehen müsse. Und ausgerechnet sein eigener Artikel erläutert ja schließlich, wie man sich ein gutes Image unter auf Seiten von Systemkritikern verschafft: Man spielt den entrüsteten Kritiker. Indem Stephan Steins Bodo Ramelow entlarvt, der auf Seiten der linken Hochintelligenz ohnehin längst durchgefallen ist, könnte Stephan Steins bei dem einen oder der anderen den Eindruck erwecken, er selbst sei ein idealistischer Linker. Dieser Eindruck wäre falsch:

Stephan Steins Vita zeigt starke Bezüge u.a. zur SdAJ, der Nachwuchsorganisation der DKP, damals absolut SED-hörig. Wer zur SdAJ gehörte, leugnete u.a. alle Morde des Stalinismus (immerhin eine zweistellige Millionenzahl von Morden), leugnete die Existenz von Zwangsarbeitslagern für politische Gefangene in der UdSSR, leugnete jede Art von politischer Verfolgung in der DDR und im Ostblock insgesamt. Wer zur SdAJ gehörte, leugnete auch den Hitler-Stalin-Pakt, leugnete, dass Stalin Polen nur wenige Tage später im Osten angriff, als Hitler es im Westen angegriffen hatte, leugnete auch, dass Stalin das friedliche Finnland militärisch überfallen hatte, bevor Hitler seinen Krieg überhaupt begonnen hatte. Es gab damals zwei Typen, die für derart unverfrorene Lügen gut waren: Echte Anhänger des verbrecherischen Bolschewismus und Staatsschutz-Agenten, die vortäuschten, solche zu sein. Es dürfte wohl egal sein, welcher dieser beiden Sorten man den Stephan Steins zuordnen will, in beiden Fällen hat man es mit absoluter Morallosigkeit zu tun.

Dass die Linke in den 70-ger Jahren nicht nach oben kam, obwohl zunächst alle Zeichen darauf hinzudeuten schienen, lag schlichtweg daran, dass auf einen Idealisten ca. zwei Agenten Moskaus und ca. zwei Staatsschutzagenten der BRD/des Großkapitals kamen. Während die Idealisten die Disksussion suchten und überzeugen wollten, kämpften die Agenten Moskaus wie des BRD-Staatsschutzes mit härtesten Bandagen und schmutzigsten Tricks. Ein Ergebnis dieser Entwicklung: Die Grünen von heute, die Hartz-IV und gigantische Steuergeschenke für die Superreichen ebenso mit trugen und tragen wie erheblichen Rechtsstaatsabbau.

Nun, ich wollte mir im Falle des Stephan Steins auch noch eine zusätzliche Basis für mein persönliches Urteil schaffen, und so meldete ich mich auf rotefahne.eu an.

Zu dem Artikel:

http://rotefahne.eu/headline154043.html

schrieb ich einen Kommentar, in dem ich erklärte, dass Ländern mit permanenten Exportüberschüssen notwendigerweise Länder gegenüber stünden, die immer mehr an die Schulden-Sklaven-Kette gerieten – aufgrund von Exportdefiziten. Ferner erklärte ich, dass das deutsche Großkapital mit einer Mischung aus Exportüberschüssen und Euro-Rettungsschirmen letztlich genau das erreiche, was Hitler mit Panzern hatte erreichen wollen: Eroberung, Ausbeutung und Versklavung anderer Völker, und dass Hartz-IV und darauf bauendes Lohndumping praktisch Waffen im ökonomischen Eroberungsfeldzug des deutschen Großkapitals seien.

Dann schrieb ich noch zwei Beiträge ins Forum, eine Kopie von diesem hier:

http://kapitalismus-kritik-united-anarchists.blogspot.com/2010/05/artikel-uber-das-sterben-der.html

und eine Antwort auf die Frage, was die RAF denn letztlich gebracht habe. Ich erklärte zunächst die Entstehung der RAF nach dem Schema, nach auch Hans-Christian Ströbele sie zu erklären pflegt, und ergänzte dann, dass der RAF jedenfalls eines gelungen sei: Dem faschistischen BRD-Staat die Lügenmaske eine demokratischen Rechtsstaates abzureißen.

Nun, mittlerweile hat Stephan Steins meine drei Einträge gelöscht und meinen Usernamen gesperrt. Warum, wenn er selbst kein Staatsschutzagent sein sollte???

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/