Winfried Sobottka über den Strafprozess gegen Axel Möller, Altermedia /Zentralrat der Juden, Dieter Graumann, NPD Bloginfo, Patrick Gensing, NPD Berlin, Antifa Berlin


Man kann Argumente für die Position finden, dass Axel Möller, Stralsund, ein unangenehmer Zeitgenosse sei, der politisch bedenklich handle. Mindestens ebenso gute Argumente kann man dafür finden, dass von Patrick Gensing jedenfalls nicht mehr zu halten ist als von Axel Möller.

Axel Möller sagt wenigstens, was er denkt, während Gensing ein notorischer Falschspieler und Scheinheiliger ist.

Gegen Axel Möller hat nun ein politisches Strafverfahren begonnen, das zunächst auf vier Tage taxiert ist. Sollte es bei diesen vier Tagen bleiben, dann wäre Axel Möller eine taube Nuss, denn wenn er sich einigermaßen sachgerecht verteidigen sollte, dann wird es bei diesen vier Tagen gar nicht bleiben können.

Ich hatte es leider versäumt, mich wirklich sachgerecht zu verteidigen, was vor allem damit zusammenhing, dass mir ein Anklagepunkt besonders zuwider war, und zwar der wegen angeblichen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, für dessen Begründung eine äußerst infame Lügengeschichte aufgeboten wurde, die sich anhört, als hätte ich grundlos versucht, eine Polizistin zu ermorden:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/21/richter-hackmann-versuchte-zeugenmanipulation-ruhrnachrichten-lunen-waz-lunen-winfried-s-winfried-sobottka/

In dem Punkte wurde ich freigesprochen, weil das Gericht aufgrund (sehr) widersprüchlicher Aussagen der Polizisten nicht davon ausging, dass es überhaupt zu einer Widerstandshandlung gekommen war. Aber leider hatte ich mich auf jenen Anklagepunkt so sehr konzentrieren müssen, dass für alles andere zu wenig Zeit geblieben war, so dass die übrigen Punkte von mir nicht wirklich ideal angegangen wurden.

Dennoch wurden aus ursprünglich angesetzten 4 Prozesstagen insgesamt 11, wie der geistesgestörte Gerichtspsychiater Dr. Roggenwallner, ein Freund des kurzen Prozesses, vor allem, was mich angeht, wütend in seinem Blog feststellen musste. Zunächst ein Ausschnitt aus einem Artikel seinerseits im August 2010, darunter einer, der nach dem Ende des Prozesses von ihm geschrieben wurde:

Wenn ich davon ausgehe, dass die Anklageschrift gegen Axel Möller 50 Anklagepunkte auf rund 200 Seiten enthält, dann muss ich annehmen, dass die Staatsanwaltschaft schon sehr dezidiert vorgetragen hat, nicht nur aufgezählt hat, was man ihm vorwirft, sondern auch erklärt, weshalb man ihn ihrer Ansicht nach deshalb verurteilen sollte. Im Grunde dürfte also bereits der Entwurf eines Urteils damit gegeben sein.

Nun wird sich zeigen, wie gut Axel Möller mittlerweile darauf eingestellt ist, sich vor Gericht zu verteidigen, man wird es letztlich auch an der Zahl der Prozesstage ablesen können.

Sollte Axel Möller einen sachverständigen Zeugen benötigen, der die Verschwörung der jüdischen Machtelite vor Gericht erklärt, so stelle ich mich dafür gern zur Verfügung:

https://belljangler.wordpress.com/2010/06/25/eine-judische-weltverschworung-ist-realitat-zentralrat-der-juden-stephan-j-kramer-judische-gemeinde-heidelberg-altermedia-petra-pau/

und sollte er einen sachverständigen Zeugen dafür benötigen, dass der BRD-Staat ein krimineller Saustall ist, dann stehe ich auch dafür gern zur Verfügung:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/24/khk-thomas-hauck-ein-mutmaslicher-madchenmorder-polizei-hagenpolizeiprasidentin-ursula-steinhauerregierungsdirektor-dr-dirk-gretepolizeicccanon-berlin-wienhamburg-munchen-frankfurt-gie/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Werbeanzeigen

Strafanzeige gegen Thomas Krüger, Bundeszentrale für politische Bildung,SPD-Schwerin, Endstation Rechts/ Hannelore Kraft,Antifa Berlin, altermedia,ex-k3-berlin, wir in nrw


Nachtrag zum Artikel unter:

http://wp.me/po3G2-1FE

Ich habe mich dazu entschieden, Strafanzeige gegen Thomas Krüger zu erstatten. Sie wird morgen oder spätestens übermorgen hinausgehen, und ich werde in diesem Belljangler-Blog und anderswo umfassend darüber berichten (in neuen Beiträgen).

Lünen, 29.05. 2011, Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten

Ersatz für Altermedia in Vorbereitung / Zentralrat der Juden, ex-K3-Berlin, gesamtrechts, npd-info, christian worch, antifa berlin, antifa hamburg, bodo ramelow


Wir brauchen gesundes Nationalbewusstsein:

http://community.zeit.de/user/winfried-sobottka/beitrag/2008/10/04/wir-brauchen-gesundes-nationalbewusstsein

Aufgrund des Verhaltens der Altermedia- Verantwortlichen gehe ich davon aus, dass es binnen weniger Wochen zur Eröffnung eines Strafverfahrens kommen wird, dann zu einer Verurteilung zu einer Haftstrafe > 2 Jahre, dann zu einer Revision, letztendlich zu einer rechtskräftigen Haftstrafe, die nicht zur Bewährung ausgesetzt werden wird.

Das wird dann das Ende von Altermedia Deutschland sein.

Entsprechend bin ich vorbereitet, einen sauberen nationalen Blog zu eröffnen unter:

http://altermedia1de.wordpress.com

Dort dürfte über alles diskutiert werden, meinetwegen können dort auch Rassisten versuchen, ihre Standpunkte argumentativ zu vertreten, aber rassistisch gehetzt werden dürfte dort nicht, dort dürfte auch nicht zur Gewalt aufgerufen werden o.ä.

Für die, die den Unterschied zwischen Hhetze und Diskussion nicht kennen:

Hetze: Die Rasse X ist minderwertig, die Rasse Y ist höherwertig.

Diskussion: Rassismus ist sinnvoll, weil… (Inzucht erwünscht ist, z.B……)

Volksverräter: Deutsche Lobby /deutschelobby.wordpress.com / z.K: ex-k3-berlin, Antifa Berlin, Antifa Hamburg, Antifa Köln, altermedia, gesamtrechts, NPD Berlin, NPD Hamburg, NPD Köln, pro Köln


Auf dem Blog unter deutschelobby,wordpress.com wird die Ausländerpolitik stark kritisiert, besonders betreffend den ISLAM.

Das wird auch von uns AnarchistINNen kritisiert, die Gründe sind sowohl in einer kurzen Satire:

http://kritikuss.over-blog.de/article-christian-wulff-im-interview-wir-brauchen-totales-multi-kulti-cdu-berlin-cdu-hannover-cdu-dortmund-cdu-koln-csu-munchen-cdu-hamburg-cdu-frankfurt-cdu-stuttgart-cdu-kiel-53559969.html

als auch in einem dezidierten Aufsatz:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/die-multi-kulti-pest-z-k-zentralrat-der-juden-die-grunen-berlin-klaus-wowereit-spd-berlin-npd-berlin-ex-k3-berlin-bodo-ramelow-polizei-berlin/

von mir beschrieben. Tatsächlich sind das genau die Gründe dafür, warum Lügenpolitiker, die nicht im Sinne des Volkes, sondern im Sinne der Superreichen Politik machen, die Multi-Kultisierung Deutschlands betreiben.

Nun hatte ich kurz nach 9.00 Uhr einen Kommentar zu einem entsprechenden Artikel unter Deutsche Lobby geschrieben, der auch sehr schnell veröffentlicht war – allerdings waren die beiden LINKS, die ich angegeben hatte, es waren die beiden oben, weg zensiert worden, einmal anklicken zum Aufruf des Bildes, dann noch einmal zur Vergrößerung:

Das bedeutet nicht weniger, als dass deutschelobby.wordpress.com von Leuten betrieben wird, die die wahren Ursachen dafür, dass die Politik Multi-Kultisierung betreibt, verheimlichen wollen. Damit haben sie sich als Volksverräter entlarvt, die nichts anderes betreiben, als Konflikte im Volk anzuheizen, ohne sich gegen die wahren Ursachen zu wenden: Vermutlich Staatsschutz.

Ich hatte von diesem Blog aus einen LINK auf deutschelobby.wordpress.com in der Rubrik „Empfohlene Blogs“ gesetzt, den werde ich jetzt erst einmal wieder entfernen.

Winfried Sobottka, United Anarchists

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/21/warnung-an-alle-schulerinnen-und-schuler-des-gsg-wetter-geschwister-scholl-gynmnasium-wetter-ruhr/

United Anarchists: Kampf für wahre Demokratie / Altermedia, ex-k3-berlin, Ruhrbarone, Womblog,antifa berlin, CDU NRW, Rechtsanwalt Hendrik Wüst, Rechtsanwalt Wiljo Wimmer


Belljangler: „Winfried, Du hast eine große Sache angekündigt:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/07/hallo-andrea-milz-cdu-nrwcdu.html

Warum die CDU NRW?“

Winfried Sobottka: „Sie ist politisch verantwortlich für staatliches Morden und für eine Terror-Polizei und Terror-Justiz, die nicht davor zurückschrecken, Unschuldige mit verfälschten Beweismitteln wegen Mordes abzuurteilen, um Grauensmörder zu schützen:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/02/28/staatsverbrecher-oberstaatsanwalt-wolfgang-rahmer-lka-nrw-polizei-hagen-und-sherlock-holmes/

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/02/19/strafanzeige-gegen-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus-dortmund-und-rechtsanwalt-rudolf-esders-dortmund-anwaltskammer-hamm-anwaltsgerichtshof-hamm/

Ich denke, das sei Grund genug, sich diese NRW-CDU, in der mehrere Rechtsanwälte sitzen, vorzunehmen.“

Belljangler: „Was wird das bewirken?“

Winfried Sobottka: „Wenn wir gut sind, wird es zwei Alternativen geben: Entweder, die Staatsverbrechen in NRW werden geklärt, oder die CDU in NRW wird untergehen: Jedenfalls werden wir so manchen Pseudo-Saubermännern  und – frauen ihr falsches öffentliches Image kaputt machen.“

Belljangler: „Die United Anarchists´ Internetforce hat jetzt schon eine sehr große Zahl von Leuten am Internetpranger, best situierte Rechtsanwälte, Richter, Polizeiführer und so weiter.  Im Falle des technischen Chefs von Schüler-VZ, Jodok Batlogg, könnte der Druck von United Anarchists eine Rolle gespielt haben dafür, dass er nun nicht mehr für Schüler VZ tätig ist:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/05/jodok-batlogg-von-united-anarchists-abgeschossen-matthias-lang-erlangen-schuler-vz-jva-plotzensee-gisela-von-der-aue/

(Artikel aktuell auf Google-Seite #1 für JODOK BATLOGG)

Winfried, die SS-Satanisten sind auch United Anarchists und speziell auf Dich genauso wütend, wie die jüdischen Gesellschaftsverbrecher seinerzeit auf Jesus von Nazareth waren. Wie lange kann das noch gut gehen?“

Winfried Sobottka: „Wir werden sehen, wie es ausgehen wird. Die höchste Gottheit ist mit uns.“

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Winfried Sobottka,  United Anarchists

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Wir brauchen: Volksgerichte, Volksarmee, Volkspolizei / kirsten heisig, ex-k3-berlin, antifa berlin, polizei berlin, polizei hamburg, altermedia, gesamtrechts


Belljangler: „Winfried, Du hast die BRD-Justiz und Polizei schon mehrfach als einen „großen Eimer satanistischer Scheiße“ bezeichnet. Viele Leute hatten das nicht verstanden, haben sich nicht einmal die Mühe gemacht, sich anzusehen, womit Du Deine Meinung belegtest. Nun meinst Du, die Situation habe sich dahingehend geändert, dass ein größerer Teil der Bevölkerung mitbekommen habe, dass  Polizei und Justiz kriminell entgleist seien?“

Winfried Sobottka: „Was in den letzten Monaten allein in Berlin geschehen ist, hat sehr vielen die Augen geöffnet. Dass selbst Amnesty International Sek. Deutschland schon meinte, sich endlich einmal zur Polizeikriminalität äußern zu müssen, ist ein Indikator dafür, dass entsprechendes Problembewusstsein im Volke zugenommen hat. AI Sek Deutschland ist ein BRD-systemkonformer Verein, der im Grundsatz alles meidet, was den Mächtigen in der BRD nicht passt.“

Belljangler: „Du hast in der letzten Zeit an den Grenzen Deiner Möglichkeiten operiert, aber zum Thema Volksgerichte, Volkspolizei und Volksarmee willst Du Dich umgehend umfassend äußern?“

Winfried Sobottka: „Es darf nicht hingenommen werden, dass diese Gewalten über die Marionettenpolitiker des satanischen Großkapitals an den Marionettenfäden des Großkapitals hängen. Wir brauchen keine satanisch-perverse Justiz, Polizei und Bundeswehr, sondern Justiz, Polizei und Bundeswehr, die sich gesetzestreu im Sinne des Volkes verhalten. Das geht nur, wenn sie nicht von den Marionettenpolitikern des satanischen Großkapitals bestimmt und geleitet werden, sondern vom Volk selbst.“

Belljangler: „Bei Volksgericht denken viele an das 3.  Reich, bei Volkspolizei und Volksarmee an die DDR…“

Winfried Sobottka: „Ja, mit täuschenden Lügenbegriffen waren die Nazis und die SED gleichermaßen leicht zur Hand. Ich meine also etwas anderes: tatsächlich vom Volk eingesetzte und kontrollierte Gewalten.“

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Winfried Sobottka,  United Anarchists

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Das Patentrezept im Umgang mit arabischen Clans in D / Christine Haderthauer, Antifa Berlin, Die Linke Berlin, Evangelische Schule Neukölln, Fritz-Karsen-Schule, Hauptschule Essen Karnap


Belljangler: „Winfried, der Hexenjäger Robert Henderson hat immer einfache Lösungen für alle Probleme, die menschlichen Umgang angehen. Wie würde er mit den Problemen umgehen, die von arabischen und türkischen Clans in einigen Teilen Deutschlands ausgehen?“

Winfried Sobottka: „Dazu muss man zunächst wissen, dass jede Frau einerseits und jeder Mann andererseits jeweils ein fest angelegtes Grundprogramm haben. Nur im Rahmen dieser beiden Grundprogramme, eines weiblich, eines männlich, funktionieren alle Menschen.“

Belljangler: „Warum handeln z.B. nicht alle Männer gleich?“

Winfried Sobottka: „Der Mensch ist nicht als Einzelgänger konzipiert, sondern als Gruppenwesen. Darauf ist sein Programm eingerichtet – auf eine bestimmte Art von Sozialleben. Wird das Sozialleben, worauf der Mensch eigentlich eingerichtet ist, nicht geboten, dann passt er sich an – und wird dabei unsozialer oder, anders gesagt, asozialer.“

Belljangler: „Was heißt das z.B. bezogen auf das konkrete Problem?“

Winfried Sobottka: „Frau und Mann leben in gesunden Gemeinschaften im Ausgleich, achten sich gegenseitig, erziehen sich gegenseitig. Wird die Frau zu einem Büttel gemacht, dann läuft das Sozialleben völlig aus dem Ruder, auch mit der Folge, dass bestimmte männliche Triebe nicht mehr erfüllt werden. Das macht die Männer besonders böse und brutal. Es ist kein Zufall, dass stark patriarchale Systeme die Männer verrohen und überheblich machen.“

Belljangler: „Was kann man dagegen tun?“

Winfried Sobottka: „Familientherapie, die genau darauf zielt, das Gleichgewicht zwischen Frau und Mann herzustellen.“

Belljangler: „Würden sie das akzeptieren?“

Winfried Sobottka: „Man könnte und müsste die Zahlung  von Sozialleistungen davon abhängig machen.“

Belljangler: „Wie würde eine solche Familientherapie aussehen?“

Winfried Sobottka: „Gruppenarbeit mit den Frauen und weiblichen Kindern, wobei selbstbewusste, lebenserfahrene und herzliche andere Frauen aktiv mit dabei wären, Aufklärung leisteten und echte Freundschaften aufbauten. Zugleich ein vergleichbares Programm für die Männer. Flankiert werden müsste das durch Strafandrohungen, die auch unverzüglich durchgesetzt würden, wenn nötig. Wer meinte, Frauen schlagen zu müssen, müsste in Ermangelung besserer Disziplinierungsmöglichkeiten (die es gibt) in den Knast – lange genug, um es sich beim nächsten Mal dreimal zu überlegen. Wer meinte, überhaupt ohne wahre Not schlagen zu müssen, müsste auch unverzüglich bestraft werden. Es ist bei stark patriarchal eingestellten Männern leider so: Entweder, sie haben Angst davor, dir Unrecht zu tun, oder sie meinen, mit dir alles machen zu können. Und so ist auch ihre Haltung gegenüber dem System.“

Winfried Sobottka,  United Anarchists

Impressum

Offener Brief an den Justizminister von NRW, Thomas Kutschaty, wegen schwerer Justiz- und Polizeiverbrechen in NRW:

http://kritikuss.over-blog.de/article-offener-brief-an-thomas-kutschaty-spd-nrw-z-k-ralf-jager-die-grunen-duisburg-die-grunen-essen-die-grunen-dortmund-die-grunen-hagen-die-grunen-bochum-die-grunen-munster-53972316.html

Aygül Özkan, CDU Niedersachsen, Avantgardistin der offenen Diktatur! / Christian Wulff, CDU Hannover, Antifa Berlin, Gesamtrechts, ex-K3-berlin, SPD, Die Linke, Die Grünen, Berlin, Hamburg, Köln


Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Seitdem die niedersächsische Ministerin von Wulffs Gnaden, Aygül Özkan, dafür gerüffelt wurde, dass sie religiöse Symbole richtigerweise aus Klassenzimmern verbannen wollte, hat sie sich nun entschieden, Anvantgardistin der offenen Diktatur zu werden:

http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/07/23/skandal-turken-ministerin-aygul-ozkan-will-medien-in-sachen-zuwanderungs-thematik-auf-einheitliche-linie-bringen/

Nun ja, es ist ja nichts Neues, dass Parteien, Medien, Kirchen usw. samt und sonders im Sinne des Großkapitals gleichgeschaltet sind. Aber bisher wurde das eben nicht zugegeben, bisher hatten wir heimliche Diktatur.

Das will die CDU nun schleunigst ändern, weil sie fürchtet, bei zukünftigen Wahlen völlig aussichtslos zu sein. Darum muss nach Ansicht der CDU nun schnell die offene Diktatur her, damit die CDU nicht mehr weggewählt werden kann.

Als Speerspitze dieses Vorhabens fungiert eine unbedarfte Türkin, die es dringend nötig hat, sich in der CDU wieder beliebt zu machen, im Verbund mit Kai Diekmann von der BILD, dem Oberganoven des Journalismus.

Dabei geht es keineswegs nur im Auländerpolitik: Es wird die Infrastruktur für eine politisch gelenkte Presse geschaffen.

Zufall, dass solches zu einer Zeit geschieht, da die bayerische Justizministerin Beate Merk eine Infrastruktur zur Internzensur wieder auf die Tagesordnung bringt:

http://www.tutsi.de/beate-merk-killerspiele-und-sexuelle-gewalt-ist-beate-merk-noch-zu-helfen/2010/07/23/tutsi-blog-aktuell/

und da die Polizei sich einen Hebel wünscht, um Deutschland schlagartig vom Internet auszusperren:

http://www.netzpolitik.org/2010/trolle-idee-reset-knopf-fur-internet-ausschalten/

und damit jede unerwünschte öffentliche Information unmöglich zu machen?

Die Zeichen stehen auf offen ausgebübter Diktatur.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Winfried Sobottka  United Anarchists

Impressum

Offener Brief an den Justizminister von NRW, Thomas Kutschaty, wegen schwerer Justiz- und Polizeiverbrechen in NRW:

http://kritikuss.over-blog.de/article-offener-brief-an-thomas-kutschaty-spd-nrw-z-k-ralf-jager-die-grunen-duisburg-die-grunen-essen-die-grunen-dortmund-die-grunen-hagen-die-grunen-bochum-die-grunen-munster-53972316.html

Warum soll die NPD kein Kinderfest ausrichten? /z.K. Michael Galander Anklam,Michel Friedman, NPD Berlin, ex-k3-berlin, Altermedia,Bodo Ramelow, Die Linke Berlin, Antifa Berlin


Winfried Sobottka für United Anarchists

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

In Anklam wird auf Betreiben des Bürgermeisters Michael Galander die Verhinderung eines Kinderfestes betrieben, das die NPD ausrichten möchte:

http://www.ex-k3-berlin.de/?p=10163

Diese Vorgehen hat keinen berechtigten Grund, und ist zudem scheinheilig:

1. Die NPD ist eine zugelassene Partei. Das heißt, man kann ihr offensichtlich nicht stichfest den Vorwurf machen, schlimmer zu sein als irgendeine andere Partei: Rassistische Sprüche vereinzelter Politiker z.B. kennt man aus praktisch allen Parteien, erinnert sei nur an Jürgen Rüttgers, der verlauten ließ, Rumänen wüssten nicht, was sie tun, und so weiter: LINK

Im Falle von Rüttgers reichten rassistische Äußerungen weder für den Rücktritt, noch dafür, ihn als Spitzenkandidaten der CDU in der folgenden Landtagswahl zurückzuziehen.

Was also wirft man der NPD vor, das so schlimm sein soll, dass sie kein Kinderfest ausrichten soll? Bei dieser Frage geht es nicht darum, ob man die Ansichten der NPD teilt – ich tue das selbst in mehreren Punkten nicht. Bei dieser Frage geht es darum, wie einige Parteien meinen können, sie hätten die demokratischen Rechte exklusiv gepachtet und anderen seien sie zu verwehren!

2. Wie verlogen und verfassungsfeindlich die Parteien sind, die sich selbst stets loben, Gralswächter von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie zu sein, können Sie u.a. hier nachlesen:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/19/die-lugenorgie-zum-60-jubilaum-des-zentralrates-der-juden-teil-i-z-k-michael-graumann-nikolaus-schneider-evangelischen-kirche-in-deutschland-ekd-cdu-generalsekretar-hermann-grohedeutschen-b/

Wir, United Anarchists, lehnen die Bekämpfung der NPD mit undemokratischen Mitteln vollständig ab. Sie muss das selbe Recht haben, Veranstaltungen durchzuführen, wie alle anderen Parteien auch. Sollte es dabei zu strafbaren Handlungen kommen, so sind die für diese Handlungen Verantwortlichen natürlich zu bestrafen. Solange es zu solchen Handlungen nicht kommt, gibt es keinen Grund, gegen Veranstaltungen der NPD einzuschreiten.

Meinungsgegensätze werden in Demokratien mit Argumenten ausgetragen, nicht mit Mitteln des Faschismus.

Herzliche Grüße im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka

AUFRUF zum Kampf gegen STAATLICHE  MORDE

.

Impressum

Die Journalistin Ulrike Meinhof über den Bombenterror von Dresden / Altermedia, ex-K3-Berlin, Antifa Berlin, Katja Kipping, Die Linke Berlin, Ulla Jelpke, Bodo Ramelow


Der folgende Artikel ist zu finden unter:

http://okkulte-nazis.blogspot.com/2010/04/dresden-von-ulrike-m-meinhof.html

Ich veröffentliche hier den Originaltext, d.h., sofern in der Ich-Form geschrieben wird, spricht der Autor des Originalartikels. Dass ich den Artikel dennoch veröffentliche, anstatt nur einen Link anzugeben, hat den Grund, dass ich es wichtig finde, dass er nicht nur einmal im Internet zu finden ist.

Der Originalartikel enthält noch ein Video, das ich nicht eingefügt habe, das auch nicht in vollem Umfange meiner Meinung entspricht.

Von Ulrike M. Meinhof

(konkret, Nr. 3, 1965)

Vor zwanzig Jahren, am 13. und 14. Februar 1945, in der Nacht von Fastnachtdienstag auf Aschermittwoch, ist der größte Luftangriff der alliierten Bomberkommandos im Zweiten Weltkrieg auf eine deutsche Stadt geflogen worden: Der Angriff auf Dresden. Dreimal innerhalb von 14 Stunden wurde die Stadt bombardiert. Von 22 Uhr 13 bis 22 Uhr 21 dauerte der erste Schlag. Als die englischen Bomber abflogen, hinterließen sie ein Flammenmeer, das über 80 Kilometer weit den Himmel glühend machte. Der zweite Schlag erfolgte von 1 Uhr 30 bis 1Uhr 50. Die abfliegenden Bomber haben die Feuer von Dresden über 300 Kilometer weit beobachten können. Den dritten Angriff flog ein amerikanisches Bombengeschwader am nächsten Vormittag zwischen 12 Uhr 12 und 12 Uhr 23.

Über 200 000 Menschen sind in den Flammen von Dresden umgekommen. Der Engländer David Irving schreibt in seinem Buch „Der Untergang Dresdens“:

„Zum ersten Mal in der Geschichte des Krieges hatte ein Luftangriff ein Ziel so verheerend zerstört, daß es nicht genügen unverletzte Überlebende gab, um die Toten zu begraben.“


Dresden hatte 630 000 ständige Einwohner. Als es zerstört wurde, hielten sich über eine Million Menschen in dieser Stadt auf. Man schätzt 1,2 bis 1,4 Millionen. Flüchtlinge aus Schlesien, Pommern und Ostpreußen, Evakuierte aus Berlin und dem Rheinland, Kindertransporte, Kriegsgefangene und Fremdarbeiter. Dresden war eine Sammelstelle für genesende und verwundete Soldaten. Dresden hatte keine Rüstungsindustrie. Dresden war eine unverteidigte Stadt ohne Luftabwehr. Dresden galt in ganz Deutschland als eine Stadt, die nicht bombardiert werden würde. Es gab Gerüchte, wie: Die Engländer würden Dresden schonen, wenn Oxford nicht angegriffen würde – oder: Die Alliierten würden Dresden nach dem Krieg zur deutschen Hauptstadt machen und deshalb nicht zerstören. Es gab noch mehr Gerüchte, aber vor allem konnte sich kein Mensch vorstellen, daß eine Stadt, die täglich neue Krankenhäuser und Lazarette einrichtete, in die täglich Hunderttausende von Flüchtlingen, hauptsächlich Frauen und Kinder, einströmten, bombardiert werden würde.

Militärisch interessant an Dresden war höchstens ein größerer Güter- und Truppenumschlagbahnhof. Aber in den drei Angriffen, als man zuerst Sprengbomben abwarf, um Fenster zum Platzen zu bringen und Dächer zum Einsturz, um Dachstühle und Wohnungen den folgenden Brandbomben um so schutzloser auszuliefern, als das alles planmäßig mit höchster Präzision ablief, da wurde dieser Bahnhof kaum getroffen. Als Tage darauf Berge von Toten aufgeschichtet wurden, waren die Gleise schon wieder repariert. – Dresden hat sieben Tage und acht Nächte lang gebrannt.

Man hatte den englischen Soldaten, die die Angriffe geflogen haben, nicht die Wahrheit gesagt. Man hat gesagt: Ihre Flotte greift das Oberkommando des Heeres in Dresden an. Man hat gesagt, Dresden sei ein wichtiges Nachschubzentrum für die Ostfront. Man hat gesagt, das Angriffsziel sei ein Gestapo-Hauptquartier im Stadtzentrum, ein wichtiges Munitionswerk, ein großes Giftgaswerk. –

Schon 1943 hatte es in der britischen Öffentlichkeit Proteste gegen die Bombardierung der deutschen Zivilbevölkerung gegeben. Der Bischof von Chichester, der Erzbischof von Canterbury, der Kirchenpräsident der Church of Scotland erhoben ihre Stimme. Ihnen aber ebenso wie einem Labourabgeordneten im englischen Unterhaus wurde gesagt, das sei nicht wahr, daß ein Befehl ergangen wäre, Wohngebiete statt Rüstungszentren zu zerstören. Es ist der englischen Regierung unter ihrem Premierminister Sir Winston Churchill bis zum Ende des Krieges, bis März 45, gelungen, den tatsächlichen, absichtlichen, planmäßigen Charakter der britischen Bombenangriffe auf deutsche Städte geheim zu halten. Dresden war der Höhepunkt dieser Politik. Dresden ging in Schutt und Asche, zwei Jahre nachdem der Ausgang des Zweiten Weltkrieges in Stalingrad entschieden worden war. Als Dresden bombardiert wurde, standen die sowjetischen Truppen schon an der Oder und Neiße, lag die Westfront am Rhein. Der Oberbefehlshaber der Royal Air Force, Sir Arthur Harris, der den Einsatz gegen Dresden geleitet hatte, ging ein Jahr danach, am 13. Februar 1946, in Southhampton an Bord, um das Land zu verlassen, das nicht mehr bereit war, seine Verdienste zu würdigen. Als die deutsche Bevölkerung die Wahrheit über Auschwitz erfuhr, erfuhr die englische Bevölkerung die Wahrheit über Dresden. Den Tätern wurde der Ruhm versagt, der ihnen von den Regierenden versprochen worden war. Hier und dort.

In Dresden ist der Anti-Hitler-Krieg zu dem entartet, was man zu bekämpfen vorgab und wohl auch bekämpft hatte: Zu Barbarei und Unmenschlichkeit, für die es keine Rechtfertigung gibt.

Wenn es eines Beweises bedürfte, daß es den gerechten Krieg nicht gibt – Dresden wäre der Beweis. Wenn es einen Beweises bedürfte, daß der Verteidigungsfall zwangsläufig zu Aggression entartet – Dresden wäre der Beweis. Wenn es einen Beweises bedürfte, daß die Völker von den kriegsführenden Regierungen selbst mißbraucht werden – Dresden wäre der Beweis. Daß an der Bahre Sir Winston Churchills das Stichwort Dresden nicht gefallen ist, legt den Verdacht nahe, Dresden sollte immer noch dem Volk angelastet werden, das doch selbst betrogen worden ist. Es ist der gleiche Takt, den die Bundesregierung praktiziert, wenn sie die Verjährungsfrist für in der NS-Zeit begangenen Mord nicht aufhebt. Wer die Täter nicht denunziert, denunziert aber die Völker.

aus: Ulrike Marie Meinhof: Die Würde des Menschen ist antastbar. Aufsätze und Polemiken. Berlin: Wagenbach, 1986.

Anmerkung zu David Irving:

Wir haben lange überlegt, ob wie das Zitat von Irving im Text lassen sollen. Wir haben uns entschieden, der Authentizität wegen, das Zitat drin zu lassen – wohl wissend, dass das die Schwachstelle des Textes ist. Allerdings muss bedacht werden, dass Irving seine unsäglichen Ansichten über den millionenfachen fabrikmäßigen Mord an Juden und Zigeunern erst in den 80er Jahren veröffentlichte, also lange nach dem Tod von Ulrike Meinhof. Der o.a. Text von ihr stammt von 1965.

Ulrike Meinhof war für mich zweifelfrei eine der herausragenden linken Journalisten der Nachkriegszeit in der BRD. Ihre Kolumnen in „Konkret“, deren Chefredakteurin sie lange war, waren journalistische Glanzleistungen. Die offiziell benannten Gründe ihres tragischen Todes 1976 sind für mich immer noch, in Zweifel zu ziehen.

Es wurde behauptet, Ulrike Meinhof habe Selbstmord im Hochsicherheitstrakt des Gefängnises Stuttgart-Stammheim begangen, weil sie die Öffentlichkeit auf die RAF aufmerksam machen wollte.

Jedoch: Was dabei nie erwähnt wird ist, dass es zum Zeitpunkt des „Selbstmordes“ überhaupt keine Zeitungen gab und wenn, dann nur Notausgaben. Die Journalisten streikten nämlich in der gesamten BRD und es wurden keine normalen Zeitungen ausgeliefert.

Eine Vollblutjournalistin, wie es Ulrike Meinhof war, hätte den Fehler nicht begangen, in einer quasi zeitungslosen Zeit so was zu machen. 1976 gab es noch kein Internet und die öffentlich-rechtlichen Medien brachten oft nur stark geschrumpfte Meldungen und oft auch nur Verlautbarungen. Hintergründe und genauere Informationen konnte man nur über Printmedien erhalten.

Natürlich war ihre Mitgliedschaft in der RAF, war die RAF, ein schwerer Fehler. Individueller Terror führt nicht zur Beseitigung des Kapitalismus. Das geht nur durch Massenkampf. „Die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massen ergreift.“ (Marx-Engels-Gesamtausgabe, Erste Abteilung, Bd. l, Erster Halbbd., S. 614.)

Es führt kein Weg an der Massenaufklärung, Massenmobilisierung und Massenkampf vorbei.

Ulrike Meinhof, die eine fortschrittliche Bürgerliche war, meinte, diese umgehen, zumindest aber abkürzen zu können, wenn sie zum Mittel des individuellen Terrors greift.

Was aber den individuellen Terror der RAF vom rechten unterscheidet ist, dass niemals Aktionen gegen normale Menschen gemacht wurden.

Quelle: http://www.kommunisten-online.de/blackchanel/dresden3.htm

*******************************************************************

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen