Der schwarze Block – ein Produkt des Staates? / z.K. Dr. Ehrhart Körting, Antifaschistische Linke Hamburg und Berlin, Linksautonome Hamburg und Berlin, Die Linke Berlin, dday4allofua


Man sehe sich an, welche Folgen ein vermeintliches oder tatsächliches „Bombenattentat“ auf der Demo am 12. Juni hat:

1. Über den Zweck der Demo redet niemand. Ach, was freuen sich doch Kapital und Politik!

2. Über unzählige gewaltsame Übergriffe von Polizisten auf DemonstrantINNen redet auch niemand. Ach, was freut sich doch die Polizeiführung! Siehe z.B.:

http://nicsbloghaus.org/2010/06/13/friedliche-demonstranten-und-polizei-berlin-am-12-06-2010/

3. Darüber, dass Dr. Ehrhart Körting sich anmaßt, die Rechtsordnung grundlegend über den Haufen zu werfen, seine Polizei über die Judikative erhebt, redet erst recht niemand. Polizeistaat voran! Siehe:

http://www.ptext.de/pressemitteilung/dr-ehrhart-koerting-spd-zuruecktreten-berliner-innensenator-halten-79642

Aber dafür wird von wenigen mit durchaus nachvollziehbaren Belegen behauptet, dass das, was über den „Anschlag“ behauptet werde, gar nicht stimmen könne, siehe z.B.:

http://brd-schwindel.com/berlin-demo-bombe-mannichel-laesst-gruessen/

Tatsache ist, dass die Wirkung rundum im Sinne des Terrorstaates ist, Tatsache ist, dass praktisch alle Medien und alle Politiker, inklusive z.B. Gesine Lötzsch von der Die Linke, daran eifrig mittragen.

Dass Gewalt auf Demos tatsächlich Dummheit ist, habe ich u.a. hier erläutert:

http://freegermanysobottka.blogspot.com/2010/06/warnung-die-linke-szene-linksautonome.html

Selbst, wenn man meinen sollte, die Polizei bekämpfen zu müssen, so wäre Gewalt auf Demos das dümmste Mittel:  Man kann es damit vergleichen, dass man einen Grizzlybären bekämpfen wollte, indem man ihm eine Stricknadel in einen Hinterschinken rammte. Das änderte nichts an seiner Kampffähigkeit, würde ihn aber sehr böse machen. So blöd kann eigentlich niemand sein.

Von daher stellt sich sehr ernsthaft die Frage, ob solche Gewalt nicht von Kräften ausgeht, die in Wahrheit die Linken fertig machen wollen. Darüber wird in diversen Blogs nachgedacht, z.B.:

http://insidejob01.blog.de/2010/06/16/anwachsen-linksextremer-straftaten-8816853/

Das würde keineswegs zwingend bedeuten, dass alle Polizisten davon wüssten. Denn dann wäre es erstens kaum geheim zu halten, zweitens würde vielen Robotcops wohl das Verständnis dafür fehlen, in höherem Staatsinteresse mit Pflastersteinen usw. beworfen zu werden.

Interessant ist in diesem Zusammenhang folgende Meldung:

http://www.gulli.com/news/bundespolizist-nach-steinw-2009-10-07

War er wirklich nur privat unterwegs?