Winfried Sobottka an die Mutter von Antonios Kassaskeris


Hallo, sehr geehrte Frau!

Kennen Sie den Film „Steiner – das Eiserne Kreuz“? „Steiner“ ist ein anständiger Soldat der Wehrmacht an der Ostfront, der für Rassismus nichts übrig hat, auch nicht dafür, russische Frauen sexuell zu bedrängen, der im Kampfe allerdings furchtlos agiert und auf den seine Kameraden sich absolut verlassen können. Counterpart ist ein verwöhntes, feiges Bürgersöhnchen, das vor allem deshalb an der Front ist, weil es ein Eisernes Kreuz haben will – um seinem Vater etwas zu beweisen.

In dem Film gibt es eine Szene, in der die Fetzen richtig fliegen – Kugelhagel von allen Seiten auf einem Fabrikgelände, wenn ich mich recht erinnere. Steiner stürmt in Richtung Zentrum des Kampfgetümmels, sein MG in den Armen und mit Dauerfeuer schießend, und ruft dem verwöhnten und feigen Bürgersöhnchen zu: „Komm‘ mit, ich zeige Dir, wo die Eisernen Kreuze wachsen!“

Sehr geehrte Frau, es gibt Dinge, für die man richtig kämpfen muss, wenn man sie erringen will, für die man Ängste abstreifen, Schmerzen und Entbehrungen in Kauf nehmen muss.

Was Ihrem Sohn geschehen ist, darf niemandem geschehen. Sie wissen das. Und ich bin bereit, alles zu geben, um in solchen Fällen dafür zu sorgen, dass Druck auf die Täter gemacht wird, und bestmöglich dafür zu sorgen, dass solche Fälle sich nicht wiederholen.

Wäre ich an Ihrer Stelle, dann wäre es mir egal, was andere sagten, dann ginge es mir darum, Licht in das scheußliche Verbrechen an Ihrem Sohn zu bringen.

Kommen Sie, ich will Ihnen zeigen, wo die Eisernen Kreuze wachsen!

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Werbeanzeigen

Winfried Sobottka an alle, die etwas zu sagen haben. / rechtsbeuger news, Udo Pohlmann,Antonios Kassaskeris,Wolfgang Schepp,Polizei Berlin, Kinderklau, Drecksstaat Deutschland, Polizei Bielefeld, Polizei Hagen, Polizei Schwalmtal, Polizei Viersen


Ladies and Gentlemen!

Dass in diesem Lande nichts mehr auf sauberer Basis läuft, dass der Staat selbst die schlimmste Verbrecherorganisation auf deutschem Boden ist – das wissen alle, die im Internet unter Begriffen wie KINDERKLAU, UNRECHTSJUSTIZ, POLIZEIWILLKÜR usw. googeln und den Beiträgen nachgehen, außerdem wissen das jede Menge Opfer, alle Rechtsanwälte, alle Polizisten, alle Staatsanwälte, alle Richter, alle sonstigen Behördenmitarbeiter, alles Journalisten, alle Pfaffen usw.

Nicht besonders viele sind der Meinung, dass man dagegen erstens etwas tun sollte und zweitens auch könnte.

Ich bin der Überzeugung, dass man dagegen unbedingt etwas tun müsse, und ich weiß auch, dass es Erfolg bringt, wenn man es richtig macht. Nicht in der Weise, dass man mit einem Fingerschnipp alle Probleme beseitigen würde, sondern in der Weise, dass Behörden vorsichtiger werden, sich also schwerer damit tun, Unrecht zu begehen, das als solches auffallen könnte, und natürlich in der Weise, dass man ein längst dem Tode geweihtes System (Griechenlandkrise & Co….) immer wieder Stöße verpasst, die es immer schwieriger verdauen kann.

Ich weiß, wovon ich rede, mit welchen Problemen man dabei zu kämpfen hat. Für viele ist es nicht einmal möglich, Dinge im Internet zu publizieren. Das ist in meinem Falle natürlich anders, und mittlerweile erstelle ich Webseiten nicht nur mit Werkzeugen, sondern auch selbst in HTML und CSS.

Es wird in naher Zukunft zu Aktionen kommen, in deren Zuge viele Menschen auf bestimmte kritische Internetseiten hingewiesen werden. Sie können sich das in etwa so vorstellen:

Massenfaxaktionen + Massenemailaktionen + Flugblätter in hohen Stückzahlen an unterschiedlichen Orten bei ausgesuchten Empfängerkreisen.

Ich habe dazu die Leute und die Mittel, auch wenn man von beidem natürlich niemals genug haben kann – in einem Falle wie diesem.

Was ich anbiete ist: Wer von nachweislich (!) schwerem Staatsunrecht entweder selbst betroffen ist oder über solche Fälle anderer mit Belegen berichten kann, den unterstütze ich kostenlos dabei, diese Dinge ins Internet zu stellen. Wer sich für kostenlose Blogs entscheidet, wie WordPress-Blogs z.B., hat dann gar keine Kosten, wer sich für eine eigene Domain entscheiden möchte, der zahlt z.B. rund 25 Euro p.a. bei dem sehr guten Hoster one.com (in Dänemark – sicher für politische Inhalte, die der deutsche Staat nicht mag, obwohl sie nicht verboten sind).

Ebenfalls bin ich gern bereit, einen von Ihnen angebotenen Link, falls schon gutes Material im Internet zu finden ist, im Rahmen der Aktionen zu verbreiten – kostenlos, natürlich.

Mein Angebot betreffend Webseitenerstellung ist begrenzt – ich kann nicht mein Leben lang kostenlos Webseiten erstellen, und es gibt Millionen Opfer staatlicher Verbrechen in Deutschland. Die ersten drei, die sich infolge dieses Artikels melden, bediene ich kostenlos (bis zu 20 Seiten gelieferter (!) Text und bis zu 200 Seiten gelieferte Dokumente, dabei höchstens 10 verschiedene Gesamtdokumente, wenn diese bereits als Scans (.jpg) geliefert werden).

Für weitere Interessenten werden ggfs. 150 Euro für die selbe Leistung fällig, wenn ihr politischer Stoff überzeugt. Ansonsten würde ich für eine vergleichbare Leistung weitaus mehr veranschlagen, es ist also kein Angebot zur Erstellung beliebiger Webseiten, sondern ein Angebot zur kostenlosen oder zumindest preiswerten Anfertigung von Webseiten für berechtigte politische Anliegen, das ich zudem auf einen Monat befristen muss. Dann wird es zu spät sein, um noch in den Aktionen Berücksichtigung zu finden, und natürlich arbeite ich nicht gern für Appel und Ei.

LG

Dipl.- Kfm. Winfried Sobottka

Deitschland: 0231 986 27 20

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

Vorermittlungsverfahren gegen Winfried Sobottka / Thomas Kutschaty, Ralf Jäger, SPD NRW,Philipp Jaworowski,Wolfgang Schepp,Antonios Kassaskeris,Polzei Hagen, Staatsschutz Polizei Hagen, Rüdiger Dohmann


Ladies and Gentlemen!

Im Rahmen eines von der Staatsschutz Polizei Hagen gegen mich geführten Vorermittlungsverfahrens versucht man offenbar, mich zur Löschung des folgenden Artikels zu bewegen:

https://belljangler.wordpress.com/2010/05/17/warnung-vor-kriminaldirektor-rudiger-dohmann-polizei-hagen-und-suche-nach-opfern-dr-ehrhart-korting-polizei-berlin-linksautonome-hamburg-und-berlin/

Immerhin ist man mittlerweile auch bei der Staatsschutz Polizei Hagen soweit, dass man es sich abgeschminkt hat, mich als eine öffentliche Gefahr einzustufen, so schreibt der Sachbearbeiter wörtlich: „Von Herrn Sobottka geht keine Gefahr aus.“ Ferner ist dem Schreiben erwartungsgemäß zu entnehmen, dass mein Name bei der Staatsanwaltschaft Hagen und der Polizei Hagen bekannt sei, ich werde typisiert als jemand, der sich oft über alles mögliche aufrege und dann Aufrufe ins Internet setze.

Nun, bewehrt u.a. mit dem Strafurteil in Sachen Philipp JaworowskiLINK – und einem erstklassigen Artikel von Annika Joeres – LINK – , ermutigt aber auch durch Kontakte, die ich u.a. in den Fällen Antonios Kassaskeris und Wolfgang Schepp hatte, sehe ich keinerlei Rechtsgrund dafür, den von der Polizei Hagen ungeliebten Artikel zurückzuziehen; ich halte es vielmehr für notwendig, dass er im Netz stehen bleibt, weil ich ihn als ein sinnvolles Mittel ansehe, der Polizei Hagen zukünftiges Morden und zukünftige absichtliche Mitwirkungen an Falschverurteilungen ein wenig schwerer zu machen.

Was ich selbst im Umgang mit NRW-Polizei erlebt habe, u.a. – LINK -, was Barbara Kühn und ihr Vater Hans PytlinskiLINK – im Umgang mit NRW-Polizei erlebt haben, kann mich nicht geneigt machen, die NRW-Polizei entlarvende Informationen zu unterdrücken.

Winfried Sobottka