Michael S. und Frank B.: Unternehmer mögen uns / Michael Sommer, Frank Bsirske, DGB, Verdi, IG Metall, Die Linke, SPD, Solingen, Schwerte, Hagen, Berlin, Köln, Hamburg, Bremen, Mannheim, Nürnberg, Mainz


Anarchisten Boulevard: „Hallo, Michael Sommer, hallo, Frank Bsirske. Nach Ihren Erklärungen im letzten Interview – LINK – die im Übrigen auch durch den folgenden Artikel in der FRANKFURTER RUNDSCHAU belegt werden (Bilder ggfs. anklicken zum Aufruf, dann nochmals zur Vergrößerung):

dient das Mitbestimmungsgesetz jedenfalls der Finanzierung der Gewerkschaften: Die Gewerkschaften können dafür sorgen, dass nur Gewerkschaftsvertreter als Mitglieder in  Aufsichtsräten sitzen, die sich zuvor verpflichten müssen, 90% ihrer Aufsichtsratsbezüge an die Gewerkschaft oder eine gewerkschaftseigene Stfitung abzuführen. Damit ist das Mitbestimmungsgesetz eine wahre Goldgrube für Ihre Gewerkschaften….“

Michael Sommer: „So habe ich das noch nie betrachtet…“

Frank Bsirske: „Ich auch nicht…..“

Anarchisten Boulevard: „Obwohl man den deutschen Unternehmerverbänden, der CDU, der FDP und anderen ultrakapitalistisch eingestellten Organisationen nicht nachsagen kann, Michael Sommer, Frank Bsirske, dass sie irgendein Verständnis für die Lage der abhängig Beschäftigten hätten, sind sie doch alle grundlegend Befürworter der betrieblichen Mibestimmung, Vor dem nachweislichen Hintergrund, dass die Gewerrkschaften sich zu einem erheblichen Teil aus der betrieblichen Mitbestimmung finanzieren, Michael Sommer, Frank Bsirske, könnte man, zählt man eins und eins zusammen, auf die Idee kommen, dass die Unternehmer über dieses Modell die Gewerkschaftführungen in der Hand haben, dass mithin eine Art der Korruption und in Wahrheit eine Ausschaltung von Arbeitnehmerinteressen unter dem Deckmantel der Vertretung von Arbeitnehmerinteressen betrieben werde. Motto: „Wir lassen Euch die Versorgungspfründe, solange Ihr handzahm bleibt.“

Frank Bsirske: „Hören Sie mal, jetzt werden sie unverschämt. Wir haben immer beklagt, dass die Löhne zu niedrig seien, dass es den Arbeitslosen zu schlecht gehe und so weiter…“

Anarchisten Boulevard: „Ja, und es hat niemals etwas genützt. In keinem anderen Land in West- und Mitteleuropa gingen die Löhne in den letzten Jahrzehnten so auf Talfahrt wie in der BRD, Ende der 80-ger Jahre las ich in einem Wirtschaftsmagazin, dass Arbeitgeber sich bereits darüber kaputt lachten, was sie in Lohnrunden mit Gewerkschaftern machen könnten…“

Michael Sommer: „Das ist ungeheurlich! Wir kämpfen stets bis auf’s Messer!“

Anarchisten Boulevard: „Dann sind Sie die lausigsten Kämpfer, die man sich nur denken kann: Wie sonst hätte sich die Lage der abhängig Beschäftigten über Jahrzehnte so sehr verschlechtern können, während die Kapitalgeber in unglaublichem Maße reicher wurden? Dabei gab es bei uns weitaus weniger und nur weitaus mildere Streiks als etwa in Frankreich oder in Italien.“

Frank Bsirske: „Wissen Sie, was Streiken kostet?“

Michael Sommer: „Genau, dafür können wir nicht viel Geld ausgeben. Wir müssen schließlich auch an die Angestellten unserer Gewerkschaften und an ihre Familien denken.“

Es ist unwahr, dass das Interview stattgefunden hätte. Wahr ist alles andere.

Das Prinzip Gewerkschaft funktioniert in Deutschland so:

1. Über das Mitbestimmungsgesetz haben die Gewerkschaften eine beachtliche und krisensichere Versorgungsquelle – rund 90% der Aufsichtsratsbezüge der Arbeitnehmervertreter aus allen Unternehmen landen in den Gewerskchaftskassen.

Das reicht aus, um einen Grundstock von Gewerkschaftsfunktionären mit sicheren und gut bezahlten Arbeitsplätzen zu versorgen.

Dieser Grundstock von Gewerkschaftsfunktionären bestimmt zugleich, was die Gewerklschaften tun – und achtet dabei vor allem auf eines: Darauf, den neoliberalen Kräften im Lande nicht so unangenehm zu werden, dass sie auf eine Abschaffung oder Abänderung der betrieblichen Mitbestimmung drängen – was die sichere Pfründe der Gewerkschaftsfunktionäre gefährden würde.

2. Nur unter diesen Umständen – handzahme Gewerkschaften . dulden die neoliberalen Kräfte die betriebliche Mitbestimmung nicht nur, sondern loben sie sogar. Da die Gewerkschaftsmitglieder in den Aufsichträten 90% ihrer Aufsichtsratsbezüge abführen müssen, sind sie zudem potentielle Kandidaten dafür, auch schon mit kleinen Gaben bestochen werden zu können.

3. Damit der als linker Fortschritt kaschierte Mitbestimmungsbetrug nicht auffällt, gibt es gelegentlich öffentliche Scheingefechte zwischen Kapitalvertretern und Gewerschaftsvertretern, hier und da auch mal einen kleinen Streik.

4. Um öffentlich zu kaschieren, dass Gewerkschaftsfunktionäre die Gewerkschaften in Wahrheit ausschließlich als Instrument ihrer Selbstversorgung betrachten, klagen die Gewerkschaftsbosse immer wieder öffentlich wahrnehmbar über alle Ungerechtigkeiten, die den abhängig Beschäftigten und den arbeitslosen widerfahren. Doch niemals, ich betone niemals, rufen sie zum Einsatz wirksamer Mittel auf, mit denen die abhängig Beschäftigten, die Arbeitslosen, das Volk sich wehren könnten – sie diskutieren nicht einmal über solche Mittel!

Dabei gibt es ein sehr wirksames Mittel, um all dem, was die Gewerkschaftsbosse öffentlich kritisieren, Einhalt zu gebieten: – LINK –

Satire:

Generalstreik –  Brief von Angela Merkel an Verdi-Chef Frank Bsirske


Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

http://hannelorekraft.wordpress.com

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Michael S. und Frank B.: Finanzierung der Gewerkschaften ohne Mitglieder / michael sommer, frank bsirske, dgb, verdi, awo, spd, die grünen, die linke, berlin, hamburg, mannheim, koblenz, schwerin, nürnberg


Anarchisten Boulevard: „Hallo, Michael Sommer, hallo, Frank Bsirske. Ein durch einen Song von Joan Baez auch bei uns legendär gewordener Wortführer der Arbeiter, Joe Hill, wurde hingerichtet, nachdem man ihn in einem skandalösen Willkürprozess wegen Mordes verurteilt hatte, den er nicht begangen hatte.

Mein Großonkel Gustav Sobottka gehörte vor etwa 90 Jahren zu den Wortführern der Bergarbeiter im Ruhrgebiet, was zur Folge hatte, dass er einen Arbeitsplatz nach dem anderen verlor, was zugleich bedeutete, dass er dann samt Familie  auf der Straße saß – weil Bergarbeiter in sog. Zechensiedlungen wohnten.  Mit welchen Repressionen haben Sie beide heute zu kämpfen?“

Michael Sommer: „Mitgliederschwund, Mitgliederschwund und nochmals Mitgliederschwund in den Gewerkschaften. Kaum hatten wir Gewerkschaftsführer es geschafft, von den Bossen nicht mehr drangsaliert und bekämpft zu werden, da hauten uns die Gewerkschaftsmitglieder ab….“

Frank Bsirske: „Ja, den Mitgliederschwund nehme ich auch gelegentlich zur Kenntnis, wenn ich mir mal die Mühe mache, am Computer Statistiken einzusehen…. das tue ich aber nicht allzu oft, weil diese Statistiken natürlich keinen schönen Anblick bieten.“

Anarchisten Boulevard: „Ist das nicht ein großes Problem für die Gewerkschaften, wenn sie immer weniger zahlende Mitglieder haben?“

Frank Bsirske: „Das ist ein großes Problem, weil eine angemessene Bezahlung von Gewerkschaftsfunktionären  so natürlich nicht möglich ist.“

Anarchisten Boulevard: „Frank Bsirske, Sie kassieren für sich selbst ca. 230.000 Euro pro Jahr – LINK – ist das nicht angemessen?“

Frank Bsirske: „Hören Sie mal, immer, wenn  Josef Ackermann mir begegnet, steckt er mir blitzschnell einen Essensgutschein in die Jackentasche, und grinst mich gönnerhaft an. Es ist nur der pure Idealismus, der uns Gewerkschaftsführer für so wenig Geld beherzt für die Rechte der Arbeiter, Angestellten und Arbeitslosen kämpfen lässt.

Michael Sommer: „Ja, es ist der pure Idealismus, der uns kämpfen lässt, gegen Vorstände, die zigmal soviel verdienen wie wir.“

Anarchisten Boulevard: „Aber immerhin verdienen Sie noch genug, um sich teure Villen, teure Luxuslimousinen, Maßanzüge usw. leisten zu können. Wie schaffen die Gewerkschaften das, trotz Mitgliederschwund?“

Michael Sommer: „Dank der gesetzlichen Mitbestimmung.“

Anarchisten Boulevard: „Dank der gesetzlichen Mitbestimmung?“

Frank Bsirske: „Ähmmm, ja, Sie wissen doch, dass die gesetzliche Mitbestimmung dazu geführt hat, dass in den Aufsichtsräten jede Menge Arbeitnehmervertreter sitzen. Die sind natürlich alle Gewerkschafter, weil nur wir größere Organisationen in der Arbeitnehmerschaft haben und damit auch bestimmen, wer gewählt wird. Weil unsere Aufsichtsratsmitglieder stattliche Vergütungen erhalten, die sie überwiegend freiwillig an die Hans-Böckler-Stifung abführen müssen, hat die Hans-Böckler-Stiftung unserer Gewerkschaften nicht gerade wenig Geld…

Anarchisten Boulevard: „Gewerschaftsvertreter in den Aufsichtsräten müssen ihre Aufsichtsratsbezüge „freiwillig“ abliefern?“

Michael Sommer: „Nein, das müssen sie natürlich nicht… Aber für ihre Wiederwahl wäre es nicht so gut, wenn sie es nicht täten….“

Anarchisten Boulevard: „Wie bitte? Die gesetzliche Mitbestimmung in den Betrieben ist  ein Instrument, um Gewerkschaften zu finanzieren, denen die Mitglieder weglaufen, weil sie ihre Funktion der Arbeitnehmervertretung nicht sinnvoll ausüben?“

Frank Bsirske: „Ähmmmm,   Brüder zur Sonne,  zur Freiheit…“

Es ist unwahr, dass das Interview stattgefunden hätte. Wahr ist alles andere.

*********************************************************

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/06/angela-merkel-an-frank-bsirske-generalstreik-geht-leider-nicht-die-linke-berlin-die-linke-hamburg-die-linke-koln-spd-dusseldorf-die-grunen-stuttgart-verdi-duisburg-verdi-munchen/

Weg mit der SPD, weg mit Hannlore Kraft:

http://hannelorekraft.wordpress.com

Frank Bsirske – der Schaumschläger / generalstreik, hannover, berlin, heißer herbst, angela merkel, verdi, dgb, nachrichtenspiegel-online, ruhrbarone, womblog


Belljangler: „Winfried, Frank Bsirske fordert das Recht auf politischen Generalstreik, außerdem wirft er Angela Merkel vor, sie betreibe die Umverteilungspolitik von arm nach reich, um die Koalition zu retten:

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gOIa2FlThjb4I7wIOy-uJotiRK2Q?docId=CNG.8948c5de39b2de005426727a238abc6b.291

Ist Bsirske der Mann, auf den alle gewartet haben?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Niemand ist der Mann, auf den alle gewartet haben. Das Volk wird vergebens warten, wenn es seine Sachen nicht selbst in die Hand nimmt. Sehe ich Fotos von Bsirske, dann sehe ich Fotos von einem höchst selbstzufriedenen, bestens saturierten Mann, der eigentlich ganz zufrieden mit allem ist und „standesgemäß“ schon von bezahlten „Gorillas“ begleitet wird:

Seine Worte machen klar, dass er es nicht einmal zu äußern wagt, dass auch Merkel und die ganze CDU nichts anderes als Handlanger eines unersättlichen teuflischen Großkapitals sind. Also ist auch Bsirske nur ein Arschkriecher des Systems.

Und was fordert er? Ein Gesetz, das Generalstreiks erlaubt!

Wie kann ein Mensch nur so bescheuert sein! Wer Rechte hat, hat Rechte, und braucht nicht erst die Erlaubnis von dem, der ihm die Rechte beschneidet und bestreitet.“

Belljangler: „Was wäre angemessen?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Jedenfalls das hier: LINK , außerdem ist es notwendig,  die Aufklärung betreffend diese Dinge LINK voranzutreiben, damit aus diesem künstlich verblödeten und verängstigten Volk endlich wieder ein Volk vernünftiger Menschen wird, das sich selbst vertreten kann.“

Weg mit der verlogenen und sozial gefährlichen Hannelore Kraft- SPD: LINK

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

United Anarchists @ CDU, FDP, Die Linke: Lasst uns die SPD ausmerzen! / CDU NRW, FDP NRW, Die Linke NRW, Düsseldorf, Köln, Magdeburg, Mainz, Berlin, Stuttgart


Winfried Sobottka für United Anarchists

Hallo CDU, hallo FDP, hallo Die Linke!

Ich weiß, dass Ihr alle nicht gern von uns kritisiert werdet, aber darum geht es dieses Mal nicht. Wir haben uns entschlossen, parteipolitisch eine ganz klare Priorität zu setzen: Die SPD muss weg, völlig weg.  Keine Partei ist moralloser und verlogener als die SPD, sie ist definitiv absolut unerträglich.

Die United Anarchists‘  Internetforce hat meinem Antrag per SE zugestimmt:

und das bedeutet, dass wir Euch alle bei den kommenden Landtagswahlen schonen werden, solange Ihr nicht gerade allerschlimmste neue Gründe für Kritik bieten werdet.

Um es Euch schmackhaft zu machen: Mindestens die Hälfte der SPD Stimmen dürften von neoliberalen WählerINNEn stammen, die dürften also bei politischem SPD-Konkurs bei CDU und FDP landen. Nicht viel weniger als die Hälfte dürften allerdings nach wie vor „links“ sein – und damit eine fette Zusatzpfründe für Die Linke ermöglichen, zudem könnte die Die Linke auch sicherlich gern darauf verzichten, sich zukünftig von Leuten wie Matschie und Kraft demütigen und verar* zu lassen.

Unser erstes operatives Ziel sind Neuwahlen in NRW, wobei wir massiven Internetwahlkampf gegen die SPD und nur gegen die SPD machen würden. Dabei würden wir konservativen SPD-Wählern empfehlen, die Union oder die FDP zu wählen, linken SPD-Wählern würden wir empfehlen, Die Linke zu wählen. Jeweils passend mit tauglichen Sachargumenten begründet, mal für den einen Geschmack, mal für den anderen. Ich würde mir ehrliche Mühe geben, und unsere Internetforce auch.

Mit derzeit friedlichen anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, United Anarchists

Ultimative Sexualaufklärung – SM-Sex und die katholische Kirche / katholische Kirche Lünen, CVJM, Selm, Waltrop, Coesfeld, Berlin, Hamburg, Köln, Dortmund


Belljangler: „Winfried, die Notwendigkeit ultimativer Sexualaufklärung hast Du erklärt:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/ultimative-sexualaufklarung-auf-www-die-volkszeitung-de-julia-seeliger-die-grunen-berlin-katholische-kirche-berlin-frauen-union-berlin-frauen-union-dusseldorf-liebeskummer-gymnasium-steglitz/

Nun hast Du es fortgesetzt, Bilder hochzuladen. Nach welchen Kriterien?“

Winfried Sobottka: „Einerseits muss es darum gehen, die grundlegenden Reizsignale der Frauen bildlich aufzuzeigen, andererseits aber auch um einige andere Dinge. Tatsächlich hat das Reizverhalten der Frauen etwas religiös-rituelles, wenn es gut gemacht wird. Das hat die katholische Kirche, die die gesunde Sexualität mit teuflischer Hirnwäsche am ganzen Volke tot schlug, den Frauen eindeutig abgekupfert: Eine gesund eingestellte Frau wirft sich ihrem Manne nicht nur nicht hin, sondern sie zelebriert sich ihm. Und an der Stelle gibt es derzeit leider nur Bildmaterial aus dem SM-Bereich, hier liegt eindeutig ein Mangel an Bildinformationen vor. Aber ich denke, so etwas wie das hier wird man vorzeigen können:

Weiterhin ist es natürlich auch wichtig zu zeigen, welchen Eindruck Männergesichter in bestimmten Situationen machen. Auch hier gibt es leider nur Bilder aus dem professionellen Porno- und SM-Bereich, so einiges werde ich deshalb unter

http://sexual-aufklaerung.blogspot.com/

publizieren müssen; sowohl one.com als auch WordPress würden das wohl nicht mitmachen…

Ein weiteres Problem, das mich dazu zwingt, Bilder von Porno-Seiten einzubeziehen, ist der Umstand, dass die Glamour Bilder aus der Werbung meist mit schönen bis sehr schönen Frauen gemacht werden. Ich will aber deutlich machen, dass es nicht auf das Aussehen einer Frau ankommt, sondern auf ihr Verhalten.“

Sensation: Christian Wulff rappt für Deutschland! / SPD, CDU Berlin, Rapper, Piratenpartei,Berlin, Hamburg, Köln, Essen


Anarchisten Boulevard: „Christian Wulff, Sie wollen die Gräben zwischen Volk und Politikern zuschütten –  LINK – und nun wollen Sie als Rapper dafür auftreten? Übrigens tolles Outfit, das Sie sich zugelegt haben!“

Christian Wulff: „Vielen Dank, den Hut habe ich aus der Ideensammlung der Bundesregierung – Sie wissen schon, die alten Hüte…. Und ich denke, einem Bundespräsidenten stehe es nicht schlecht, wenn er sich auch der Jugend präsentiere und die Gräben zwischen Jugend und Politikern zuschütte. Wir brauchen einen gemeinsamen Geist in Deutschland.“

Anarchisten-Boulevard: „Den Text haben Sie selbst gemacht?“

Christian Wulff: „Es gab da ein paar Anlehnungen, aber ich kann sagen, ihn selbst gemacht zu haben.“

Anarchisten-Boulevard: „Den Text wollen wir natürlich niemandem vorenthalten, und natürlich auch nicht, wie Sie als Rapper aussehen, Christian Wulff.“

Christian Wulf: „Leider war ich noch nicht soweit gewesen,  auch meine Hände mit Bräunungscreme eingerieben zu haben…“

Anarchisten-Boulevard: „Auch halbbraun geben Sie ein markantes Bild ab…“

Song von Christian Wulff: „Rapp für Deutschland!“

Dies Land ist Dein Land,

dies Land ist mein Land,

dies Land ist unser Land,

dieses unser Deutschland!

Deutschland, Deutschland,

Deutschland, Deutschland,

Deutschland, Deutschland

ist unser Deutschland,

Wir gehörn´ zusammen,

denn wir sind Deutschland,

ob arm ob reich,

Deutschland, Deutschland,

Deutschland, Deutschland,

als Deutsche sind wir

doch alle gleich!

Deutschland ist unser Land,

dieses unser Deutschland,

Deutschland, Deutschland,

Deutschland, Deutschland,

wir alle sind Deutschland,

dieses unser Deutschland,

ist dieses unser Land!

(Refrain: Kompletter Text).

******************************************************************

In der BRD wird staatlich gemordet und absichtlich auch wegen Mordes falsch verurteilt!

Weil ich das aufgeklärt habe, versucht der kriminelle BRD Staat seit Jahren, mich mit schmutzigsten Mitteln auszuschalten:

Teil 01 Teil 02

Hannelore Kraft und Thomas Kutschaty sind gefragt!

Betreffend Rechtsanwalt Ulrich Dost, Berlin, und Matthias Lang, Erlangen


1. Aufgrund meiner Empfehlung war ein Mandatsverhältnis zwischen Rechtsanwalt Ulrich Dost, Berlin, und einer mir bekannten Person zustande gekommen. Aufgrund offensichtlich voreiliger Rückmeldungen hatte ich Sorge, dass dieses Mandantsverhältnis von RA Dost, vorsichtig ausgedrückt, nicht ernst genommen worden sei, trotz für meine Begriffe üppiger Bezahlung.

Das hatte ich zum Anlass genommen, Beiträge zu schreiben, in denen ich darauf hinwies, dass wir, United Anarchists, von Rechtsanwälten saubere Arbeit im Sinne ihrer Mandatschaft erwarteten.

Offensichtlich waren die Rückmeldungen der mir bekannten Mandantschaft des RA Dost voreilig gewesen, denn diese Mandantschaft teilte mir nun mit, dass Rechtsanwalt Ulrich Dost letztlich exzellente Arbeit geleistet habe.

2.  Aufgrund dessen setzte ich mich mit RA Dost in Verbindung, und sagte ihm, dass ich mich sehr darüber freute, dass die ihm von mir zugeführte Mandantschaft mit seiner Arbeit nun doch höchst zufrieden sei und dass ich anderslautende Erklärungen im Netz beseitigen würde. Letzteres ist bereits geschehen.

Rechtsanwalt Dost sagte mir, er hätte auch keine Probleme mich zu vertreten, wenn ich ihn bezahlen könne. Ich erwiderte darauf, dass dies jedenfalls nicht infrage komme, weil er für meine Verhältnisse viel zu teuer sei.

3. Rechtsanwalt Dost legte noch Wert darauf, zu erklären, dass mir zugetragene Behauptungen, Schüler-VZ habe ein Agreement mit ihm geschlossen, Schweigen im Falle Matthias Lang, Erlangen, zu wahren, nicht zutreffend seien.

Damit kommen zum jetzigen Zeitpunkt drei Möglichkeiten infrage: Entweder, zwei junge Filmemacher sagten mir gegenüber die Unwahrheit, oder Schüler-VZ sagte gegenüber diesen beiden Filmemachern die Unwahrheit, oder Rechtsanwalt Dost sagte mir insofern die Unwahrheit.

Im Zuge des Gesprächs mit Rechtsanwalt Dost machte dieser noch eine Bemerkung, aus der ich schloss, dass er meinte, (auch) in meinem Falle sei es nur eine Frage des Geldes, dass ich bestimmte Dinge unterließe. Ich widersprach sofort, schließlich könnte ich bei vollkommener Anpassung an das System zweifellos viel Geld verdienen, doch Anwalt Dost blieb bei seiner Meinung, dass letztlich jede und jeder korrumpierbar seien.

PS. an die Internetforce von United Anarchists: Der Staatsschutz trampelt wieder auf meiner Leitung zu overblog herum…

Schwerste CDU Verbrechen in NRW!!!

.

Weg mit der CDU!



Aufruf an die Antifa / Berlin, Hamburg, Köln, Bremen, Kiel, Stuttgart, München, Frankfurt, Hannover, Dresden, Potsdam, Erfurt, Schwerin, Magdeburg, Mainz


Winfried Sobottka für United Anarchists

Hallo, Leute!

Vielleicht dämmert es zumindest einigen von Euch bereits, dass Ihr deshalb gegen politisch bedeutungslose „Nazis“ gehetzt werdet, damit Ihr Euch nicht um das Unrecht kümmern könnt, das von dem System BRD ausgeht.

Vielleicht dämmert es zumindest einigen von Euch, dass die Nationalen nicht ausschließlich aus Rassisten und Freunden totalitärer Struktruren bestehen, dass es vielmehr Scharfmacher innerhalb der nationalen Szene sind, die diese Tendenzen einbringen und damit leider auch manche in die Irre führen.

Vielleicht dämmert es zumindest einigen von Euch, dass Totalkonfrontation genau diesen Scharfmachern in die Hände spielt, dass es zudem unmenschlicher Unsinn ist, Demonstrations- und Versammlungsfreiheit rechtswidrig zu bekämpfen.

Und tatsächlich ist es ein selbstkastrierendes Trauerspiel,  alliierte Kriegsverbrechen zu leugnen oder herunter zu spielen: Kriegsverbrechen, egal von wem begangen, sind Kriegsverbrechen, sie werden auch nicht dadurch zu guten Taten, dass sie an Deutschen begangen wurden, die damals von Schwerstverbrechern regiert wurden.

Natürlich sind Rassismus und totalitäre Politik nicht zu dulden, daran lassen auch wir nicht den kleinsten Zweifel. Aber wir wollen diesen Dingen wirkungsvoll entgegentreten, und das ist nur möglich, wenn wir den Nationalen dort recht geben, wo sie recht haben, und ihnen die selben Rechte zugestehen, die alle anderen auch haben.

Wir rufen Euch auf, ab sofort Gewalt gegen Nationale auf ggfs. notwendige Notwehr zu beschränken, sofern also Notwehr unmittelbar zu Eurem Schutz oder zum Schutz Dritter vor von Nationalen ausgeübter Gewalt notwendig werden sollte.

Wir rufen Euch auf, zugelassenen Demonstrationen, Trauerkundgebungen usw.  von Nationalen nicht mit rechtswidrigen Handlungen entgegen zu treten.

Wir rufen Euch auf, Eure Haltung in folgenden Punkten zu überdenken:

http://kritikuss.over-blog.de/article-holocaust-und-bomben-auf-dresden-irrationale-asymmetrie-antifa-berlin-katja-kipping-bodo-ramelow-petra-pau-54165070.html

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/die-multi-kulti-pest-z-k-zentralrat-der-juden-die-grunen-berlin-klaus-wowereit-spd-berlin-npd-berlin-ex-k3-berlin-bodo-ramelow-polizei-berlin/

Leute, wier wären die Ersten, die auf Totalkonfrontation mit den Nationalen setzten, wenn diese ein geeignetes Mittel wäre, den Faschismus zu bekämpfen. Das Gegenteil ist der Fall: Dem BRD-Systemfaschismus dient ein solches Vorgehen, weil es das Volk spaltet, und den Rassisten und Faschisten in der rechten Szene, in den meisten Fällen Agenten des Staatsschutzs, dient ein solches Vorgehen, weil es sich selbst ins Unrecht setzt und damit auch die Vernünftigen in der nationalen Szene radikalisiert.

Wir hoffen, dass Ihr nicht alle blöd seid.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Winfried Sobottka

Impressum

Schwerste CDU Verbrechen in NRW!!!

.

Weg mit der CDU!

???? 31.07. 2010 : Der ROT-BLAUE PFEIL /Berlin, Hamburg, München,TAZ, JUNGE WELT, WAZ, BILD, ZDF, ARD, Neues Deutschland, Frankfurter Rundschau, FAZ, Die ZEIT, Bayernkurier, dday4allofua


Bis dahin sind es noch fünf Tage.

Wenn Sie sich das hier ansehen sollten: LINK ,

dann sollten Sie zwischendurch zur Entspannung hierher umschalten und sich ein wenig diese Bilder ansehen:

Annika Joeres for President!

Kirsten Heisig und die Bastonade für arabische Schüler / Berlin, Gisela von der Aue, Claudia Roth, Ehrhart Körting, Polizei Berlin, Polizei Essen, Die Grünen, SPD, Die Linke, Klaus Wowereit


Belljangler: „Winfried, Du hast in Grundzügen das einzig wahre Konzept zur Lösung der Probleme mit gewalttätigen Araber- und Türkenkindern aufgezeigt, bei dem gesunde Sozialisierung nach dem Prinzip der Natur erfolgte:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/24/das-patentrezept-im-umgang-mit-arabischen-clans-in-d-christine-haderthauer-antifa-berlin-die-linke-berlin-evangelische-schule-neukolln-fritz-karsen-schule-hauptschule-essen-karnap/

Hält man sich vor Augen, was man einserseits Dank der ermordeten Kirsten Heisig erfährt:

http://litart.twoday.net/stories/kirsten-heisig-kriminelle-jugendliche-und-der-staat-schaut-zu/

andererseits, welchen Stuss PolitikerINNen wie Claudia Roth und die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Prof. Maria Böhmer, bisher von sich gegeben haben, ohne auch nur mit einem Wort auf den Schrecken einzugehen, der sich u.a. in Berlin und im Ruhrgebiet abspielt, dann müsste man diese PolitikerINNen sicherlich aus den Ämtern jagen.

Nun wird behauptet, die Eltern der muslimischen Terrorkinder sagten, ihre Söhne seien zu hause ganz lieb….“

Winfried Sobottka: „Das werden sie auch mit Sicherheit sein – sonst würden sie von ihren Vätern übelst verprügelt werden. Weil das natürliche Disziplinierungsmittel, die liebevoll-konsequente Erziehung durch die Frauen, den muslimischen Männern völlig fehlt, hat es sich in islamischen Gesellschaften notgedrungen etabliert, Disziplin durch Angst vor brachialen Strafen herzustellen. Daher auch die Scharia, die z.B. für  Diebstahl das Abschlagen einer Hand vorsieht. In Saudiarabien sieht man nicht wenige Männer, die ein Zeichen der Scharia tragen, was natürlich abschreckt.“

Belljangler: „Wie würde man in islamischen Gesellschaften mit solchen Kindern umgehen?“

Winfried Sobottka: „Öffentliche Prügelstrafe nach den Regeln des Korans bereits für kleinste Verfehlungen, im Grunde das Mittel, mit dem ihre Väter zuhause für Ruhe sorgen.“

Belljangler: „Damit würde man sie disziplinieren können?“

Winfried Sobottka: „Bei konsequenter Anordnung in jedem Falle. Die Strafe verbindet öffentliche Demütigung mit starken Schmerzen. Bei der Bastonade z.B. wird der Delinquent gefesselt und erhält eine bestimmte Anzahl von Stockschlägen auf die nackten Fußsohlen. Das ist Folter, und wer das einmal erlebt hat, will es niemals wieder erleben.“

Belljangler: „Gibt es eine dritte Alternative, um den Kinderterror zu beenden?“

Winfried Sobottka: „Wegsperren.“

Belljangler: „Und eine vierte?“

Winfried Sobottka: „Ausweisen. Und damit ist die Liste erschöpft. Die einzige vernünftige und letztlich dauerhafte Lösung bleibt diese:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/24/das-patentrezept-im-umgang-mit-arabischen-clans-in-d-christine-haderthauer-antifa-berlin-die-linke-berlin-evangelische-schule-neukolln-fritz-karsen-schule-hauptschule-essen-karnap/

Und der schwule Klaus Wowereit sollte in Anbetracht der Skandale zurücktreten. Offensichtlich reicht es für das Regieren in Berlin nicht, dass einer schwul ist und gern Feten feiert.

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Winfried Sobottka,  United Anarchists

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen