Winfried Sobottka @ die Hacker am 05. August 2011, II / Chaos Computer Club,Polizei, Berlin, Hamburg, Wien, München, Köln, Bremen, Dresden, Dortmund, Düsseldorf


Liebe Leute!

Es scheint tatsächlich beste Gründe aus Sicht der SS-Satanisten dafür zu geben, dass sie nun systematisch an der Zerstörung meiner Gesundheit arbeiten:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/05/fragen-und-antworten-zum-polit-kampf-im-internet-robert-walter-marburg-antworten-von-winfried-sobottka-lunen-strahlenopfer-polizei-berlin-polizei-hamburg-polizei-frankfurt-ccc-berlin-ccc-w/

Dass ich nicht zu jammern pflege, heißt absolut nicht, dass ich nicht tausend Gründe nennen könnte, worüber andere in meiner Lage jammern würden.

Meine Sicht der Dinge ist eine ganz einfache: Alles, was nicht auf absolute Effizienz im politischen Kampf zielt, ist insofern ein Ärgernis. Dabei habe ich es an allen Stellen mit Menschen zu tun, die in der einen oder anderen Weise, selbst wenn sie andere Verhältnisse wollen, aufgrund von menschlichen Schwächen höchster Effizienz im Wege stehen. Angst vor allem Möglichen ist ohne Zweifel das größte Problem, aber längst nicht das einzige. Profilneurosen bewirken, dass es manchen Leuten vor allem wichtig ist, selbst im Vordergrund zu stehen, siehe z.B. Udo Pohlmann, den „Weltgiganten“. Aber in weniger starker Ausprägung findet man das auch bei anderen. Manche Leute haben ein Gesamtbild entwickelt, das sie nicht mehr hinterfragen, sondern nur noch dogmatisch vertreten – so weit gehend, dass eine Kooperation mit ihnen nur dann möglich ist, wenn man sich ihrem Dogma 1:1 unterwirft.

Am Gelde kleben die meisten – auch wenn sie gut situiert sind. Nicht untypisch ist es, dass Opfer von Willkür usw. nur eines im Auge haben: Ihren eigenen Fall. Betrachtet man die Opfer schwerer aktueller Willkür, so stellt man zudem fest, dass die meisten von ihnen das Bedürfnis haben, sich immer wieder über das stets Selbe auszujammern. Natürlich hilft es dem politischen Kampf nicht weiter, wenn mir zum x-ten Male das Selbe erzählt wird. Dann noch fehlende Fertigkeiten im schriftlichen Ausdruck, in der Internetnutzung usw., wie ich sie in meiner Antwort an Robert Walter z.T. geschildert habe.

Dann gibt es auch noch mir nicht nachvollziehbare Gründe, z.B. dafür, dass ich von Susanne Buchmann nichts höre. Sie konnte über 10.000 Euro in zu erheblichem Teile sinnlose Projekte des Udo Pohlmann hinein buttern, wie sie selbst darlegte, sie war in der Lage, auf Belljangler Kommentare zu schreiben, die mich in den Knast hätten bringen können, aber selbst mein Angebot, ihr eine HP kostenlos zu gestalten, nimmt sie nicht an.

Weder die Mutter von Antonios Kassaskeris, noch die Eltern von Matthias Lang, Erlangen, können es wirklich überwinden, was mit ihren Kindern geschah – es quält und quält sie. Aber mehr auch eben nicht, ihnen ist nicht klar, dass das quälende Gefühl in ihnen eine Forderung ihrer eigenen Natur ist, entschlossen zu handeln. Entsprechend wirkt dieses quälende Gefühl nur destruktiv, im Sinne ihrer Selbstzerstörung.

Das ist die Lage, Leute, sie ist sehr weitgehend beschissen. Rechnet Euch selbst aus, was eigentlich nötig wäre, und fragt Euch dann, was Ihr selbst tun könnt, oder besser: Tun müsst. Ich weiß es nicht, wann ich soweit sein werde, dass sich zerstörerische Wirkungen ihrer Strahlenangriffe deutlich bemerkbar machen werden, dass ich blind oder taub werde, MS bekomme, an Krebs erkranke oder was auch immer. Stellt Euch die Frage, ob Ihr lieber kämpfen wollt, solange ich noch kämpfen kann, oder ob Ihr es bevorzugt, nach mir und ohne mich zu kämpfen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Werbeanzeigen

Michael S. und Frank B.: Unternehmer mögen uns / Michael Sommer, Frank Bsirske, DGB, Verdi, IG Metall, Die Linke, SPD, Solingen, Schwerte, Hagen, Berlin, Köln, Hamburg, Bremen, Mannheim, Nürnberg, Mainz


Anarchisten Boulevard: „Hallo, Michael Sommer, hallo, Frank Bsirske. Nach Ihren Erklärungen im letzten Interview – LINK – die im Übrigen auch durch den folgenden Artikel in der FRANKFURTER RUNDSCHAU belegt werden (Bilder ggfs. anklicken zum Aufruf, dann nochmals zur Vergrößerung):

dient das Mitbestimmungsgesetz jedenfalls der Finanzierung der Gewerkschaften: Die Gewerkschaften können dafür sorgen, dass nur Gewerkschaftsvertreter als Mitglieder in  Aufsichtsräten sitzen, die sich zuvor verpflichten müssen, 90% ihrer Aufsichtsratsbezüge an die Gewerkschaft oder eine gewerkschaftseigene Stfitung abzuführen. Damit ist das Mitbestimmungsgesetz eine wahre Goldgrube für Ihre Gewerkschaften….“

Michael Sommer: „So habe ich das noch nie betrachtet…“

Frank Bsirske: „Ich auch nicht…..“

Anarchisten Boulevard: „Obwohl man den deutschen Unternehmerverbänden, der CDU, der FDP und anderen ultrakapitalistisch eingestellten Organisationen nicht nachsagen kann, Michael Sommer, Frank Bsirske, dass sie irgendein Verständnis für die Lage der abhängig Beschäftigten hätten, sind sie doch alle grundlegend Befürworter der betrieblichen Mibestimmung, Vor dem nachweislichen Hintergrund, dass die Gewerrkschaften sich zu einem erheblichen Teil aus der betrieblichen Mitbestimmung finanzieren, Michael Sommer, Frank Bsirske, könnte man, zählt man eins und eins zusammen, auf die Idee kommen, dass die Unternehmer über dieses Modell die Gewerkschaftführungen in der Hand haben, dass mithin eine Art der Korruption und in Wahrheit eine Ausschaltung von Arbeitnehmerinteressen unter dem Deckmantel der Vertretung von Arbeitnehmerinteressen betrieben werde. Motto: „Wir lassen Euch die Versorgungspfründe, solange Ihr handzahm bleibt.“

Frank Bsirske: „Hören Sie mal, jetzt werden sie unverschämt. Wir haben immer beklagt, dass die Löhne zu niedrig seien, dass es den Arbeitslosen zu schlecht gehe und so weiter…“

Anarchisten Boulevard: „Ja, und es hat niemals etwas genützt. In keinem anderen Land in West- und Mitteleuropa gingen die Löhne in den letzten Jahrzehnten so auf Talfahrt wie in der BRD, Ende der 80-ger Jahre las ich in einem Wirtschaftsmagazin, dass Arbeitgeber sich bereits darüber kaputt lachten, was sie in Lohnrunden mit Gewerkschaftern machen könnten…“

Michael Sommer: „Das ist ungeheurlich! Wir kämpfen stets bis auf’s Messer!“

Anarchisten Boulevard: „Dann sind Sie die lausigsten Kämpfer, die man sich nur denken kann: Wie sonst hätte sich die Lage der abhängig Beschäftigten über Jahrzehnte so sehr verschlechtern können, während die Kapitalgeber in unglaublichem Maße reicher wurden? Dabei gab es bei uns weitaus weniger und nur weitaus mildere Streiks als etwa in Frankreich oder in Italien.“

Frank Bsirske: „Wissen Sie, was Streiken kostet?“

Michael Sommer: „Genau, dafür können wir nicht viel Geld ausgeben. Wir müssen schließlich auch an die Angestellten unserer Gewerkschaften und an ihre Familien denken.“

Es ist unwahr, dass das Interview stattgefunden hätte. Wahr ist alles andere.

Das Prinzip Gewerkschaft funktioniert in Deutschland so:

1. Über das Mitbestimmungsgesetz haben die Gewerkschaften eine beachtliche und krisensichere Versorgungsquelle – rund 90% der Aufsichtsratsbezüge der Arbeitnehmervertreter aus allen Unternehmen landen in den Gewerskchaftskassen.

Das reicht aus, um einen Grundstock von Gewerkschaftsfunktionären mit sicheren und gut bezahlten Arbeitsplätzen zu versorgen.

Dieser Grundstock von Gewerkschaftsfunktionären bestimmt zugleich, was die Gewerklschaften tun – und achtet dabei vor allem auf eines: Darauf, den neoliberalen Kräften im Lande nicht so unangenehm zu werden, dass sie auf eine Abschaffung oder Abänderung der betrieblichen Mitbestimmung drängen – was die sichere Pfründe der Gewerkschaftsfunktionäre gefährden würde.

2. Nur unter diesen Umständen – handzahme Gewerkschaften . dulden die neoliberalen Kräfte die betriebliche Mitbestimmung nicht nur, sondern loben sie sogar. Da die Gewerkschaftsmitglieder in den Aufsichträten 90% ihrer Aufsichtsratsbezüge abführen müssen, sind sie zudem potentielle Kandidaten dafür, auch schon mit kleinen Gaben bestochen werden zu können.

3. Damit der als linker Fortschritt kaschierte Mitbestimmungsbetrug nicht auffällt, gibt es gelegentlich öffentliche Scheingefechte zwischen Kapitalvertretern und Gewerschaftsvertretern, hier und da auch mal einen kleinen Streik.

4. Um öffentlich zu kaschieren, dass Gewerkschaftsfunktionäre die Gewerkschaften in Wahrheit ausschließlich als Instrument ihrer Selbstversorgung betrachten, klagen die Gewerkschaftsbosse immer wieder öffentlich wahrnehmbar über alle Ungerechtigkeiten, die den abhängig Beschäftigten und den arbeitslosen widerfahren. Doch niemals, ich betone niemals, rufen sie zum Einsatz wirksamer Mittel auf, mit denen die abhängig Beschäftigten, die Arbeitslosen, das Volk sich wehren könnten – sie diskutieren nicht einmal über solche Mittel!

Dabei gibt es ein sehr wirksames Mittel, um all dem, was die Gewerkschaftsbosse öffentlich kritisieren, Einhalt zu gebieten: – LINK –

Satire:

Generalstreik –  Brief von Angela Merkel an Verdi-Chef Frank Bsirske


Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

http://hannelorekraft.wordpress.com

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Winfried Sobottka an die Jüdinnen / dr. anne forkel, sarah diwell, jüdische gemeinde berlin, wien, dortmund, hamburg, münchen, köln, dresden, frankfurt, stuttgart, kiel, bremen


Sehr geehrte Frauen!

Ich habe einen Hinweis darauf gefunden, dass das Volk der Juden womöglich doch auserwählt sein könnte – auserwählt, um die Botschaft des angekündigten Messias als erstes aufzunehmen, danach zu leben und sie zu verbreiten: Nach Selbstbehauptung des Judentums seien Juden nicht sexuell verklemmt, und die Wahrheit ist, dass die Frauen, wenn sie unverklemmt mit allem umgehen können, die Katalysatoren des höchsten göttlichen Willens sind – des Willens der schöpfenden Göttin, die unser aller Mutter ist und deren Botschaft ich erklärt habe:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-ich-bin-der-angekundigte-messias-evangelische-kirche-wien-katholische-kirche-wien-innsbruck-salzburg-graz-linz-ruhr-nachrichten-lunen-waz-lunen-55623537.html

Entsprechend werde ich mich zunächst an Sie, an die jüdischen Frauen wenden, in der Hoffnung, von Ihnen besser verstanden zu werden als von verklemmten Nichtjüdinnen.

Sie sollen wissen, dass tief in einer jeden von Ihnen ungeheure Kräfte schlummern, die Ihnen gelegentlich zum Teil schon aufgefallen sein dürften.

Ich möchte nur ein paar Beispiele aufzählen, was in einer Frau steckt, die sich der Gaben bewusst ist, die die Göttin der Schöpfung ihr gegeben hat:

1. Mit einem Blick und einem Wort kann sie jeden Mann, der im Begriff ist, Unrecht zu tun, zugleich lähmen und foltern.

2. Wenn sie keinen Mann hat, kann sich den nächst besten Mann holen, den ihr Herz wirklich begehrt. Sie braucht einem Mann nur in der Straßenbahn oder im Einkaufsmarkt zu begegnen,  wenn ihr Herz bei ihm anschlägt, kann sie sich ihn sofort sicher holen, ohne auch nur im geringsten unanständig zu handeln.

3. Wenn sie einen Mann hat, kann sie alles so einrichten, dass er wunschlos glücklich dabei ist, sie aber auch.

4. Sie braucht ihre Kinder niemals zu schlagen, und hat dennoch niemals Erziehungsprobleme.

Es hat sehr vielfältige Gründe, dass Frauen bei wirklich naturgemäß lebenden Völkern schon immer als Heilige betrachtet wurden, ich zitiere Tacitus betreffend damals noch naturgemäß lebender Westgermanen-Stämme:

„Die Germanen glauben sogar, den Frauen wohne etwas Heiliges und Seherisches inne; deshalb achten sie auf ihren Rat und hören auf ihren Bescheid.“ ( Link zur: Quelle ) Und, unter anderem auch: „und mehr vermögen dort die guten Sitten als anderswo gute Gesetze.“ ( Link zur: Quelle )

Sehr geehrte Jüdinnen, mein Wunsch ist es, Sie zu lehren, Ihre eigenen Kräfte zu Ihrem eigenen Nutzen und zum Nutzen des Judentums kennenzulernen und sie dann auch einzusetzen. Damit würden Sie auch die Männer des Judentums zu ihrer wahren Blüte bringen. Es ist nicht gelogen, dass ein Mann, der in vollendeter Weise von einer ihn liebenden Frau gestärkt wird, es im Falle eines Falles ohne Weiteres mit fünf und auch noch mehr Männern, wie Sie sie kennen, aufnehmen kann. Das hört sich unglaublich an, doch auch dafür gibt es eine einfache Erklärung, die  ich Ihnen noch bieten werde.

Sie, Frauen der Juden, sollen die ersten Steine sein, aus denen der neue Tempel gebaut wird.

Ich werde Sie über diesen Blog und über www.die-volkszeitung.de informieren, wenn ich mit den Lektionen beginne. Bis dahin bitte ich Sie, sich bereits mit folgenden Gedanken vertraut zu machen:

1. Der Körper einer jeden Frau ist heilig, niemand darf  ihn ohne ihre Erlaubnis berühren, und es ist ihre Pflicht, über das Heiligtum ihres Körpers so zu wachen, dass kein Mann an der Heiligkeit ihres Körpers zweifelt.

2. Es ist zugleich ihre Pflicht, gerechte Bedürfnisse nach Berührungen mit ihr zu erfüllen. Das gilt z.B. für die wahren sexuellen Bedürfnisse ihres eigenen Mannes, z.B. für das Bedürfnis ihrer Kinder nach körperlicher Nähe zu ihr, z.B. für Umarmungen und einfache Küsse im Umgang mit Angehörigen Herzensfreundinnen. Die Entscheidung liegt aber auch in den Fällen bei ihr – wie sie was gestattet oder selbst tut.

Sie brauchen es mir jetzt nicht zu glauben, dass ich der vom Judentum angekündigte Messias bin. Sie sollten sich die Gelegenheit aber nicht entgehen lassen, meinen Worten zu entnehmen, welche ungeheuren Kräfte in Ihnen allen stecken, die Sie zur Vollendung nicht nur Ihres eigenen Wohles nutzen können.

Mit herzlichen Grüßen

im Auftrag der Göttin und des Gottes der Schöpfung

Ihr

Winfried Sobottka, angekündigter Messias und Diener der höchsten Gottheit, der Göttin der Schöpfung, und des höchsten Gottes, des Gottes der Schöpfung.

Aufruf an die Antifa / Berlin, Hamburg, Köln, Bremen, Kiel, Stuttgart, München, Frankfurt, Hannover, Dresden, Potsdam, Erfurt, Schwerin, Magdeburg, Mainz


Winfried Sobottka für United Anarchists

Hallo, Leute!

Vielleicht dämmert es zumindest einigen von Euch bereits, dass Ihr deshalb gegen politisch bedeutungslose „Nazis“ gehetzt werdet, damit Ihr Euch nicht um das Unrecht kümmern könnt, das von dem System BRD ausgeht.

Vielleicht dämmert es zumindest einigen von Euch, dass die Nationalen nicht ausschließlich aus Rassisten und Freunden totalitärer Struktruren bestehen, dass es vielmehr Scharfmacher innerhalb der nationalen Szene sind, die diese Tendenzen einbringen und damit leider auch manche in die Irre führen.

Vielleicht dämmert es zumindest einigen von Euch, dass Totalkonfrontation genau diesen Scharfmachern in die Hände spielt, dass es zudem unmenschlicher Unsinn ist, Demonstrations- und Versammlungsfreiheit rechtswidrig zu bekämpfen.

Und tatsächlich ist es ein selbstkastrierendes Trauerspiel,  alliierte Kriegsverbrechen zu leugnen oder herunter zu spielen: Kriegsverbrechen, egal von wem begangen, sind Kriegsverbrechen, sie werden auch nicht dadurch zu guten Taten, dass sie an Deutschen begangen wurden, die damals von Schwerstverbrechern regiert wurden.

Natürlich sind Rassismus und totalitäre Politik nicht zu dulden, daran lassen auch wir nicht den kleinsten Zweifel. Aber wir wollen diesen Dingen wirkungsvoll entgegentreten, und das ist nur möglich, wenn wir den Nationalen dort recht geben, wo sie recht haben, und ihnen die selben Rechte zugestehen, die alle anderen auch haben.

Wir rufen Euch auf, ab sofort Gewalt gegen Nationale auf ggfs. notwendige Notwehr zu beschränken, sofern also Notwehr unmittelbar zu Eurem Schutz oder zum Schutz Dritter vor von Nationalen ausgeübter Gewalt notwendig werden sollte.

Wir rufen Euch auf, zugelassenen Demonstrationen, Trauerkundgebungen usw.  von Nationalen nicht mit rechtswidrigen Handlungen entgegen zu treten.

Wir rufen Euch auf, Eure Haltung in folgenden Punkten zu überdenken:

http://kritikuss.over-blog.de/article-holocaust-und-bomben-auf-dresden-irrationale-asymmetrie-antifa-berlin-katja-kipping-bodo-ramelow-petra-pau-54165070.html

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/03/die-multi-kulti-pest-z-k-zentralrat-der-juden-die-grunen-berlin-klaus-wowereit-spd-berlin-npd-berlin-ex-k3-berlin-bodo-ramelow-polizei-berlin/

Leute, wier wären die Ersten, die auf Totalkonfrontation mit den Nationalen setzten, wenn diese ein geeignetes Mittel wäre, den Faschismus zu bekämpfen. Das Gegenteil ist der Fall: Dem BRD-Systemfaschismus dient ein solches Vorgehen, weil es das Volk spaltet, und den Rassisten und Faschisten in der rechten Szene, in den meisten Fällen Agenten des Staatsschutzs, dient ein solches Vorgehen, weil es sich selbst ins Unrecht setzt und damit auch die Vernünftigen in der nationalen Szene radikalisiert.

Wir hoffen, dass Ihr nicht alle blöd seid.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Winfried Sobottka

Impressum

Schwerste CDU Verbrechen in NRW!!!

.

Weg mit der CDU!

Gesamtrechts hat Angst vor Winfried Sobottka / NPD, BERLIN, HAMBURG, Köln, München, Bremen, Kiel, Hannover, Stuttgart, München, Frankfurt, Dresden, Schwerin, Magdeburg, Erfurt, Potsdam


Anders als Altermedia und anders als ex-k3-berlin unterdrückt gesamtrechts.net Kommentare, die ich unter Winfried Sobottka oder unter belljangler schreibe.

Warum, wenn sie nichts Krummes im Schilde führen?

Warum, wenn sie vor meinen Worten keine Angst haben?

Wie können sie sich „Gesamtrechts“ nennen, wenn sie einen Anarchisten, der für eine glückliche Volksgemeinschaft in Freiheit kämpft, aussperren?

Ist gesamtrechts.net ein Produkt des Staatsschutzes, dazu gedacht, die rechte Szene auszuforschen und zum Hass aufzustacheln?

Ich habe unter gesamtrechts.net Kommentare gelesen, die ich hier niemals zulassen würde, weil sie in dummer und hetzerischer Art menschenverachtende Inhalte haben, ich habe dort aber auch viele Kommentare gelesen, die offenbar von sehr vernünftigen Leuten geschrieben waren.

Den vernünftigen Leuten dort möchte ich sagen, dass „gesamtrechts“ nicht dem Fortschritt der  nationalen Sache dienen kann, solange dort vernünftige Kommentare zum Teil unterdrückt werden, während man denen ein Podium gibt, die in dümmster Weise gegen Menschen hetzen.

Mit herzlichen Grüßen

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Ein Mord der faschistischen „Antifa“


Zitat aus dem Blog von ex-k3-Berlin:

Wie bereits berichtet, sind am letzten Wochenende
5 Kameraden, auf dem Heimweg vom DVU-Sommerfest,
von verbrecherischen Antifabanden überfallen worden.

Uns erreichte nun heute die Mitteilung, daß ein Kamerad den Stichverletzungen erlegen ist!

Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen!

Quelle: http://www.ex-k3-berlin.de/?p=1062

Wir, United Anarchists, können die zugrunde liegende Tat nur zutiefst verabscheuen und sprechen allen Opfern und ihren  Angehörigen unser herzliches Beileid aus.

Denen, die aus ehrenwerten Motiven in sog. „Antifas“ organsiert sind, wollen wir sagen, dass sie missbraucht werden, um Hass und Zwist im Volke zu säen, anstatt den nicht hinzunehmenden Problemen von Rassismus und totalitären Politikvorstellungen mit geeigneten Mitteln entgegen zu treten:

http://kritikuss.over-blog.de/article-falscher-umgang-mit-dem-nazi-problem-z-k-antifaschistische-linke-berlin-bodo-ramelow-wolfgang-thierse-katja-kipping-die-linke-berlin-polizei-berlin-zentralrat-der-juden-chaim-donnewald-51747185.html

Die organisierten „Antifas“ sind aufgrund ihres völlig kontraproduktiven Vorgehens in Wahrheit ein Werkzeug des Großkapitals, das den Streit in der Gesellschaft schüren und heißkochen muss, um die Gesellschaft uneins zu machen und auf der Grundlage maximal versklaven und ausbeuten zu können.

Im Namen von United Anarchists

Winfried Sobottka

Tags: Antifa, Berlin, Hamburg, München, Köln, Bremen, ex-k3-berlin, Bodo Ramelow

Offener Brief an den Justizminister von NRW, Thomas Kutschaty, wegen schwerer Justiz- und Polizeiverbrechen in NRW:

http://kritikuss.over-blog.de/article-offener-brief-an-thomas-kutschaty-spd-nrw-z-k-ralf-jager-die-grunen-duisburg-die-grunen-essen-die-grunen-dortmund-die-grunen-hagen-die-grunen-bochum-die-grunen-munster-53972316.html

Impressum

NPD fördert Überfremdung und Spaltung des Volkes / NPD Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Essen, Dortmund, Frankfurt, Dresden, Potsdam, Rostock, Kiel, Erfurt, Magdeburg


Belljangler: „Winfried, du wirfst der NPD vor, sie fördere die Überfremdung und die Spaltung des Volkes. Anlass Deiner Behauptung ist ausgerechnet eine Kampagne der NPD, mit der sie das von ihr so genannte „Überfremdungsgesetz“ stoppen will:

Überfremdungsgesetz stoppen

Neue Kampagne des NPD-Landesverbandes Berlin

Achtung! Der Berliner Senat bereitet ein Gesetz zur Benachteiligung Deutscher vor.
Dagegen setzen wir uns zur Wehr! Mit Massenverteilungen und einer großen Kundgebung am 18.09.2010 wollen wir die Öffentlichkeit auf diese antideutsche Sauerei aufmerksam machen.

Kein Integrationsgesetz, keine Bevorzugung von Fremden!

Auf der neuen Kampagnenseite www.ueberfremdung-stoppen.de können Sie Neuigkeiten erfahren und Aufrufe/Material herunterladen.

Quelle: http://npd-berlin.de/?p=356

Kannst du das näher erklären?“

Winfried Sobottka: „Als ich die Worte oben las, war ich sofort bereit, meinen Kopf dafür zu wetten, dass sie von einem Staatsschutzagenten, getarnt als NPD-Mitglied, geschrieben wurden. Sie liegen in der Sache völlig daneben und machen ein sinnvolles Vorgehen gegen irrationale Ausländerpolitik unmöglich. Wenn ich ein Agent des Staatsschutzes wäre, der innerhalb der NPD dafür sorgen sollte, dass nichts Gescheites gegen die irrsinnig betriebene Ausländerpolitik auf die Beine käme,  dann würde ich genau so etwas schreiben:

1. Auch Deutschstämmige können exzentrisch gekleidet und ungepflegt sein, auch deutschstämmige Behördianer können sich wie der letzte Dreck aufführen. Das wahre Problem der Überfremdung wird also gar nicht angesprochen, stattdessen wird billigste Hetze betrieben.

2.  Nehmen wir einmal an, alle Migranten würden ausschließlich nach westlichem Muster gekleidet, frisiert usw. sein – was würde das an dem Hauptproblem mangelnder Integration denn ändern? Die Juden sind doch – abgesehen von einem harten Kern Ultraorthodoxer, genau so gekleidet wie deutsche Nichtjuden. Sind sie deshalb integriert, oder leben sie in Wahrheit in einer Inselkultur, der es nur um ihr eigenes Wohl geht, während ihnen das Wohl des Restvolkes egal ist?“

Die NPD gibt sich also größte Mühe, an den wahren Problemen falscher Ausländerpolitik vorbei zu polemisieren, in primitivster und abstoßender Weise.

Damit erreicht sie natürlich gar nichts gegen falsche Ausländerpolitik, sondern kippt nur jede Menge Wasser auf die Flügel der „Linken“, der „Antifa“ usw. , mit dem die gegen alles Nationale vorgehen können.

Damit machen die Staatsagenten in der NPD nicht nur vernünftiges Vorgehen in Sachen Ausländerpolitik unmöglich, sondern machen die NPD und die nationale Szene insgesamt unmöglich.

Es gab immer wieder Personen, die von der nationalen Szene hoch geachtet wurden, obwohl sie nicht zur nationalen Szene gehörten, wie z.B. Kirsten Heisig und Eva Herman. Niemals wäre Kirsten Heisig auf die Idee gekommen, sich für die NPD auszusprechen, niemals würde Eva Herman auf diese Idee kommen – solange Staatsschutzagenten in der NPD für unerträgliche Schmierenhetze sorgen.“

Winfried Sobottka, United Anarchists

******************************************************************

Aufruf zum Kampf gegen staatliche Morde in der BRD:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/18/aufruf-zum-kampf-gegen-staatliche-morde-altermedia-ex-k3-berlin-hannelore-kraft-ole-von-beust-polizei-hagen-gsg-wetter-ruhr-westfalenpost-hagen-nadine-ostrowski/

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Seid Ihr bereit für die Revolution? / @ Polizei Berlin, Hamburg, München, Köln, Stuttgart, Düsseldorf, Bremen


Polizistinnen und Polizisten !

Seid Ihr wirklich bereit für die

Revolution?

Wollt Ihr bessere Verhältnisse?

Wollt Ihr einen sicheren Job, bei dem Ihr Freunde und Helfer sein könnt?

Nicht von Vorgesetzten getreten werden, nicht von Bürgerinnen und Bürgern angespuckt werden, sondern von allen geachtet werden? Menschlich behandelt werden?

Mit guten Gefühlen zur Schicht gehen, mit guten Gefühlen nach der Schicht nach Hause?

Es ist alles durchgerechnet.

Unsere Lösung funktioniert. Was man von dem jetzigen verrückten System nicht behaupten kann.

Außerdem: Absolut erfüllende Ehen für alle!

Denkt nach!

Ein Click auf den Apfel führt zu

DEM revolutionären Konzept.

Und hier noch Stoff für eine sehr

wichtige Aktion: Klick!