Winfried Sobottka @ die Hacker am 31. August 2011 / CHAOS COMPUTER CLUB,CCC, ANON, ANONYMOUS, BERLIN, WIEN, HAMBURG, MÜNCHEN, KÖLN, FRANKFURT, STUTTGART


Hallo, Leute!

Die Dösbaddel des NRW-Staatsschutzes, Dr. Roggenwallner usw. haben es mir leider vermasselt, die v-z.de heute mit guten Gefühlen zu inaktivieren.

Anonymous kann man jedenfalls ebenso in die Tonne kloppen wie den CCC.

Der alte CCC ging mit der Ermordung von Boris Floricic:

http://www.freegermany.de/morde/boris-f/boris-f.html

unter. Boris Floricic hatte revolutionäres Blut in den Adern, und war nicht nur ein Genie, sondern wohl auch ein Draufgänger, der erkannt hatte, welche Art von Kampf zu führen war.

Seitdem wird der CCC von Angst und Opportunismus beherrscht. Wäre ich mit 500 Leuten vom CCC allein in einer Halle, hätte niemand von ihnen ein Handy dabei, um die Polizei zu rufen – ich allein könnte sie alle, entsprechend bösen Willen vorausgesetzt, verhauen. Kein einziger von ihnen würde Gegenwehr wagen, wenn ich nur entschieden genug auftreten würde.

Und Anonymous? Auf Scientology gingen sie mit guten Argumenten los – aber was ist mit den SS-Satanisten, die Deutschland beherrschen? Sie sind um absolut gar nichts besser als die Scientologen, sogar noch viel schlimmer, weil sie die Staatsmacht in ihren Händen halten und das leidlich ausnutzen, bis hin zu Mordaktionen.

Warum also greift Anonymous Themen wie Willkürjustiz, Polizeikriminalität usw. nicht auf? Nicht so auf, wie sie das Treiben der Scientologen aufgegriffen haben?

Wenn ich so etwas hier sehe:

 

dann weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll: „Sagt allen, die gegen Menschenrechte usw. verstoßen, dass Anonymous sich irgendwann um sie kümmern werde! Aber spenden können alle ab sofort!“

Aua, aua, aua, aua!

Im Übrigen spielt der Admin im Anonymous-Forum mit den Staatsschützern auf Tasche:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-2011-ab-juli/anonymous-forum/admin-anonymous.html

Leute, wenn die SS-Satanisten nicht so blöd wären, wie Ihr alle feige seid, dann wären meine Internetinhalte schneller weg, als Ihr gucken könnt.

Aber auf die Blödheit der SS-Satanisten kann man sich wohl ebenso gut verlassen, wie auf Eure Feigheit. Nun meint Roggenwallner noch, im Falle von BGH-Willkürjustiz (Revision) würde ein Bewährungshelfer mir klarmachen, dass ich alles zu löschen hätte… Blödheit und Feigheit in ihrer reinen Form, das eine bei denen, das andere auf Eurer Seite…..

Ich habe allerbeste Gründe dafür, mich mit niemandem mehr identifizieren zu können.

Winfried Sobottka

Werbeanzeigen

KHK Thomas Hauck, ein mutmaßlicher Mädchenmörder! / Polizei Hagen,Polizeipräsidentin Ursula Steinhauer,Regierungsdirektor Dr. Dirk Grete,Polizei,CCC,Anon, BERLIN, WIEN,HAMBURG, MÜNCHEN, FRANKFURT, GIEßEN


Nach unbestreitbaren Tatsachen zu urteilen, hat eine der Mordkommissionen der Polizei Hagen, nämlich die unter Leitung des KHK (Kriminalhauptkommissar) Thomas Hauck, hier ein Bild von ihm im September 2006:

im Mordfalle Nadine Ostrowski, geschehen im August 2006 in Wetter / Ruhr, absichtlich an den wahren Mörderinnen vorbei gearbeitet und absichtlich einen Unschuldigen zur Verdeckung der wahren Tatumstände mit von ihr gezinkten Beweismitteln letztlich in ein Strafurteil getrieben:

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/00-HIGHLIGHTS.HTM

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/04/sherlock-holmes-alle-mordindizien-wurden-dem-philipp-jawotrowski-untergeschoben-z-k-philipp-zobel-jana-kipsieker-julia-recke-celia-recke-tus-wengern-kinderschutzbund-wetter-ruhr/

Die Umstände des Mordes legen es sehr nahe, dass die wahren Mörderinnen, Jana Kipsieker, Ida Haltaufderheide, Celia Recke, Julia Recke und Janina Tönnes, Wetter Ruhr und Herdecke, den Mord zumindest nicht in der ausgeführten Weise gewagt hätten, wenn sie es hätten annehmen müssen, dass die Mordkommission auch gegen sie ermitteln würden. Dabei wären Ermittlungen gegen die Mädchen der Normalfall gewesen, schließlich waren sie unzweifelhaft mehrere Stunde gemeinsam mit dem Mordopfer am Tatort gewesen – kurz vor dem Auffinden der Mordleiche!

Das heißt: Die Mörderinnen müssen vorher gewusst haben, dass die Mordkommission an ihnen vorbei ermitteln würde.

Dabei sind Dienstpläne der Polizei intern im Voraus bekannt: Es war am Tage des Mordes klar, dass die Mordkommission unter Leitung von KHK Thomas Hauck den Fall übernehmen würde. Unabhängig davon, wer sonst noch alles seine schmutzigen Finger in dem abscheulichen Verbrechen haben mag – auf KHK Thomas Hauck musste vor dem Mord insofern Verlass gewesen sein, dass er das krumme Spiel mitspielen würde.

Entsprechend liegt der Verdacht sehr nahe, dass KHK Thomas Hauck schon vor dem Mord an Nadine Ostrowski Mitwisser oder sogar einer der planenden Täter gewesen war, mithin sich selbst des Mordes an Nadine Ostrowski schuldig gemacht haben könnte.

Wer Antworten darauf sucht, warum Teile des Staatsapparates Experimente in Sachen „perfekter Staatsmord“ ausführen (und auch selbst morden), sollte bedenken, dass der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble im Jahre 2007 u.a. ein Gesetz für „Präventivmorde“ durch den Staat gefordert hatte – Morden nach Gutdünken von BKA und Co. :

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/05/die-systematik-staalicher-morde-teil-i-polizei-berlin-polizei-koln-polizei-hamburg-kirsten-heisig-uwe-leichsenring-bojan-fischer-ccc-berlin-nadine-ostrowski-boris-f-boris-k-karl-koch-m/

Bundeskanzlerin Angela Merkel und damaliger Bundespräsident Horst Köhler hatten sich dazu über das Fernsehen geäußert: Es sei gut, dass Schäuble über „solche Dinge“ nachdenke, aber das tue man doch nicht öffentlich!

Tatsächlich auch dafür stehen also Politiker wie Angela Merkel und Horst Köhler: Für den heimlich nach seinem Belieben mordenden Staat.

Und dafür braucht der Staat Leute wie KHK Thomas Hauck, Polizei Hagen, und dessen „saubere“ Mordkommission.

 

 

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka @ die Hacker am 16. August 2011 Mittagszeit /Anonymous, CCC, BERLIN, WIEN,HAMBURG, MÜNCHEN, KÖLN, FRANKFURT, HANNOVER, STUTTGART,DRESDEN,KIEL,MAGDEBURG, ERFURT, SCHWERIN, POTSDAM, SAARBRÜCKEN,MAINZ


Liebe Leute!

Euch ist klar, dass ich parallel an der Toolprogrammierung und dem Fall Nadine/Philipp arbeite. Mir war klar, dass ich nicht alles voraussehen konnte, u.a. deshalb, weil mir Wissen fehlt. Das VZ unter one.com ist an die Kapazitätsgrenzen gelangt, ich muss eine andere Verzeichnisstruktur wählen – was sich auf nahezu alle LINKS auswirken wird. Natürlich wird das auch der Dokumentation des Toolsystems extrem gut tun, wenn ich es vernünftig mache.

Ich bin nicht an dem Punkt, an dem ich täglich tolle Zahlen sehen muss, und brauche derzeit etwas Outdoor-Time, wobei ich allerdings konzeptionell arbeiten werde. Wir werden einen Blitzkrieg führen, wenn die Sachen passend beieinander sind, die Satano-Journalisten sollen traumatisiert werden, und nicht nur sie. Denkt über die Rolle nach, die Ihr spielen könnt! Eure Klingen gehören zu den besten Klingen überhaupt, sie sind zu schade, um damit Käse zu schneiden. Euer Netzwerk gehört zu den besten überhaupt, es steckt eine ungeheure Kampfkraft darin. Denkt nach! Blitzkrieg dafür:

http://www.freegermany.de/deutsche-anarchisten-bibel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010-specials/anarchie-united-anarchists/artikel-00.html

Es ist die letzte Chance. Ich gebe alles dafür, gebt Ihr auch alles dafür!

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/1862051_0_9223_-bitterboeser-leserbrief-ex-richter-geht-mit-seiner-zunft-ins-gericht-und-die-schweigt.html

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2010/03/sie-gehoren-in-den-knast-stefan-lingens.html

http://www.skifas.de/Material/Bossi.html

http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/06/23/winfried-sobottka-die-hacker-und-an-hannelore-kraft-python-hello-world-php-staatsschutz-polizei-dortmund/

Winfried Sobottka über CCC, Chaos Computerclub, und „Freiheit statt Angst“ /berlin, hamburg, wien, münchen, köln


Belljangler: „Winfried, kennen Dich die Leute vom CCC?“

Winfried Sobottka: „Wer sich seit Jahren intensiv mit dem deutschen Internet befasst, dabei besonders für brisante Themen interessiert, kann meine Beiträge nicht völlig übersehen haben. Nicht nur meine Veröffentlichungen zu den Fällen Boris F. und Matthias Lang Erlangen dürften denen wohl bekannt sein…“

Belljangler: „Es sind Leute aus dem CCC, die Deine Artikel pushen, wie zum Beispiel hier in der Bildleiste auf aktueller Google-Seite #1 für Gisela von der Aue?“

Winfried Sobottka: „Der CCC ist wohl die erste Adresse für Top-Internetexperten in BRD und Aut.  Kaum vorstellbar, dass niemand der mich unterstützenden HackerINNEN zum CCC gehörte….“

Belljangler: „Der CCC ruft zu einer Demo unter dem Slogan „Freiheit statt Angst“ auf, die am 11. September um 13.00 Uhr am Potsdamer Platz, Berlin,  starten wird. Was sagst Du dazu?“

Winfried Sobottka: „Dass man erst die Angst wegwerfen muss, bevor man an die Freiheit heran kommen kann. Die Leute vom CCC sollten mögliche Agenten und Spitzel  aus ihren Reihen hinauswerfen und dann das Nötige tun. Sie wissen alle, was ich in den letzten Jahren angestellt habe, um eine zweite Welle auf die Beine zu bekommen. Die zweite Welle muss kommen, und sie kann nur von Leuten getragen sein, die wirklich wissen, worum es geht. Es müssen die klügsten und entschlossensten Köpfe ran, es geht nicht anders.

Der CCC muss Farbe bekennen, am besten überall in der BRD und in AUT zugleich. Wir brauchen PR-Nitroglyzerin, um als unzerstörbar geltende Mauern in Stücke zu jagen. Alles andere kann gar nicht funktionieren.“

Belljangler: „Werden sie es aus Angst vermasseln?“

Winfried Sobottka: „Wenn ja, dann sollen sie gefälligst ohne mich dafür sorgen, dass es in die richtige Richtung weiter geht.“

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-an-united-anarchists-brd-und-aut-56073726.html

Belljangler: „Du ziehst für den Fall in Erwägung, alle Internetinhalte abgesehen vom Sozial- und Sexualschema zu löschen?“

Winfried Sobottka: „Sie wären absolut nutzlos, treiben aber eine Menge Leute dazu, mich im Internet zu verleumden und zu diffamieren. Wenn die Leute vom CCC meinen sollten, sie könnten duschen, ohne nass zu werden, warum sollte ich dann noch meinen Kopf hinhalten? Ich habe nun allein über vier Jahre im Verbund mit ihnen den einzigen Frontkämpfer abgegeben, und nun sind wir an dem Punkt, an dem mehr als lediglich Hackerunterstützung her muss. Es ist ein Quantensprung fällig, und es gibt eindeutig keine Alternative dazu, dass sie ihn leisten. Ich kann mir nichts aus den Rippen schneiden.“

Belljangler: „Deine Beiträge sind alle Freeware, was Deine Ansprüche angeht. Es könnte also kopiert und veröffentlicht werden, soweit nicht Rechte Dritter, durch verwendete Bilder oder so, berührt sind. Wann wirst Du löschen, wenn der Groschen nicht fallen sollte?“

Winfried Sobottka: „Nach dem Gerichtsverfahren, das gegen mich läuft.“

Belljangler: „Könnte sich irgendwer nun sagen: „Wenn er uns so kommt, dann erst recht nicht..“ ?“

Winfried Sobottka: „Wenn irgendwer blöde Ausreden suchen sollte, dann wird er sicherlich eine Menge davon finden. Er sollte allerdings auch wissen, was auf dem Spiele steht.“

Wurde Boris K., Orankesee, ermordet? /TU Berlin, Freie Universität Berlin, Studium Elektrotechnik Berlin, E-Technik und Informatik, CCC, Chaos Computer Club, Berliner Zeitung, Berliner Morgenpost, Kirsten Heisig


Belljangler: „Winfried, als du die Meldung gelesen hattest, dass Boris K.  tot aus dem Orankesee geborgen worden war, dachtest du sofort an Mord:

http://kritikuss.over-blog.de/article-was-geschah-mit-boris-k-tot-gefunden-im-orankesee-in-berlin-polizei-berlin-53886970.html

Warum?“

Winfried Sobottka: „Weil ein 23-jähriger nicht einfach so in einem sommerlich temperierten See ertrinkt. Sollte er konditionsschwach sein, so kann er sich solange bewegungslos an der Oberfläche treiben lassen, bis er wieder Puste hat. Vielleicht hat auch der Name sofort Assoziationen zu Boris F. geweckt, jedenfalls aber, dass er E-Technik Student war – womöglich ein Hacker von United Anarchists.“

Belljangler: „Wie könnte er ermordet worden sein?“

Winfried Sobottka: „Das geht in einem solchen Falle, wenn z.B. der Staat dahinter steckt, ganz einfach. Ein kleines Zitat:

Die Kampfschwimmer des Jagdkommandos verwenden als Atemgeräte ein geschlossenes-Sauerstoff-Kreislaufgerät, nämlich das Dräger LAR-V. Ein solches geschlossenes Sauerstoff-Kreislaufgerät hat natürlich den Vorteil, dass des geräuschlos ist, keine Blasen erzeugt und neben dem niedrigen Gewicht (von 11kg inkl. 1,5l Flasche + Atemkalk) auch noch Dives von bis zu 3h zulassen.

Der Atemkalk filtert aus der bereits verwendeten Luft das CO2.

Nachteil ist natürlich die geringe Tauchtiefe (teilweise nur bis wenige Meter) aufgrund des Partialdrucks von Sauerstoff
und dessen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus.

Quelle: http://tauchen.nullzeit.at/Content.Node/wissenswertes/kampfschwimmer_bundesheer.php

Zwei Männer mit solchen Atemgeräten nähern sich ihm in etwa 3 Meter Wassertiefe. Da der See blühen dürfte (grünes Wasser), sieht er sie unter keinen Umständen, und sie atmen mit einem geschlossenen System, das keine Blasen entlässt. Als sie ihn erreichen, fasst einer seinen linken Fuß, der andere seinen rechten Fuß, sie spreizen seine Beine und ziehen ihn nach unten, solange, bis er ertrunken ist und seine Lunge mit Wasser gefüllt ist. Dann lassen sie ihn los, und der tote Körper sinkt ab.“

Belljangler: „Dafür hätten sie wissen müssen, dass er im See schwimmen würde?“

Winfried Sobottka: „Das kann er vorher anderen erzählt haben, das kann sich beim Abhören von Telefonaten ergeben haben, das kann die Freundin, ohne sich etwas zu denken oder, ich weiß ja nichts über sie, auch gezielt weiter gegeben haben.“

Belljangler: „Die Freundin erzählte, sie habe die Wasseroberfläche des Orankesees anschließend mit ihren Augen abgesucht. Hätten ihr zwei Kampftaucher nicht auffallen müssen?“

Winfried Sobottka: „Diese Sauerstofftauchgeräte sind für Einsätze bis zu 3 Stunden geeignet. Sie können nach erfolgreichem Manöver einfach im See versenkt worden sein, so dass aus den Kampftauchern zwei normale Badegäste geworden wären. Außerdem hat der See auch bewachsene Ufer:“

Belljangler: „Warum kommst du erst jetzt mit dieser Info?“

Winfried Sobottka: „Weil ich gehofft hatte, man werde noch etwas über die Obduktion erfahren. Aber offenbar schweigen die Staatsbehörden sich im Falle von mysteriösen Todesfällen nur noch aus:

https://belljangler.wordpress.com/2010/07/18/aufruf-zum-kampf-gegen-staatliche-morde-altermedia-ex-k3-berlin-hannelore-kraft-ole-von-beust-polizei-hagen-gsg-wetter-ruhr-westfalenpost-hagen-nadine-ostrowski/

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen