Post von Wagner: Lieber Wolfgang Bosbach! /Franz Josef Wagner, BILD Berlin, CDU Berlin, SPD Berlin, FDP Berlin,Die Grünen Berlin, DIE LINKE BERLIN, Polizei Buxtehude


Lieber Wolfgang Bosbach!

Dass Anarchisten sagen: „Wir können Deine Fresse nicht mehr sehen!“, wenn Du Deine Konzepte für innere Sicherheit propagierst, das magst Du ja gewohnt sein. Aber dass nun ein Ronald Pofalla als verlängerter Arm der Merkel- Administration zu Dir gesagt hat: „Ich kann Deine Fresse nicht mehr sehen!“, das wird Dich doch ganz bestimmt irritiert haben.

Und vielleicht hat es Dich auch zum Nachdenken darüber gebracht, warum Anarchisten Deine Fresse, ähem, Dein Gesicht normalerweise nicht mehr sehen können. Denn schließlich wurdest Du von Ronald Pofalla ja angefallen, weil Du eine auch nach Ansicht von Anarchisten vernünftige Meinung vertreten hast. Und Anarchisten fühlen sich von der CDU/CSU/SPD/DIE GRÜNEN/FDP/DIE LINKE so gut wie immer angefallen.

Lieber Wolfgang Bosbach, für Vernunft ist es nie zu spät, und „Vernunft“ beginnt mit „Ver“, wie auch „Verständnis“. Wenn du es erst einmal völlig verstanden haben solltest, warum Anarchisten Deine Fresse, ähem, Dein Gesicht normalerweise nicht sehen wollen, dann wäre das der erste Schritt zu umfassender Vernunft, und wenn Du dann zu dieser gelangen solltest, dann würden Anarchisten sich sogar freuen, Dich zu sehen und von Dir zu hören. Wenn man die CDU als eine menschliche und vernünftige Partei verstehen will, dann sind die Anarchisten nämlich die einzig wahre CDU.

Lieber Wolfgang Bosbach, nach Jahrzehnten christdemokratischer Politik mag das alles ein bisschen viel für Dich sein, aber dem Ronald Pofalla muss man dankbar sein, dass er Dich zum Nachdenken gebracht hat.

Herzlichst!

Franz-Josef Wagner

PS.: Das war zwar nicht von Wagner, aber dafür trifft es zu.

Und das hier trifft auch zu:

http://freegermany.wordpress.com/2011/09/29/als-download-das-schwerverbrechen-der-polizei-hagen-polizei-hagen-haspe-die-grunen-hagen-karen-haltaufderheide-ruhrbarone-wir-in-nrwannika-joeres/

Werbeanzeigen

Angela Merkel und Christian Wulff, Sie stehen für einen perversen Mörderstaat! /Bäckerei Hellbach Lünen,Die Grünen Berlin, SPD Berlin, CDU Berlin, FDP Berlin, DIE LINKE BERLIN, POLIZEI BERLIN


Die SS-Satanisten setzen die Strahlenangriffe deutlich spürbar fort. Gestern konnte ich mit einem uralt-Radio erhebliche Störungen auf ca. 6,3 Mhz messen, die deutlich zunahmen, als ich mich der von mir vermuteten Quelle näherte: Dem Haus, in dem die Bäckerei Hellbach / Van Elst untergebracht ist. Oberhalb dieser Bäckerei ist die Wohnung, die der Typ mit dem Audi-TT oft besucht.

 

Ich habe während des Messens den Netzstecker umgedreht, um sicher zu sein, dass falsche Polung keinen Effekt haben könne. Die Störungen erinnerten an das Rattern eines Maschinengewehrs und waren – bei aufgedrehter Lautstärke – extrem laut. Ich gehe davon aus, dass meine Wohnung und die der Nachbarin über mir – in der ich die Störgeräusche gestern aufnahm, auch akkustisch abgehört werden. Jedenfalls war die Störung plötzlich ganz weg….

 

Als ich einem Experten für elektromagnetische Strahlen, Skalarwellen usw. (Dipl.-Ing. und Fachbuchautor) davon erzählte, meinte er, das spräche deutlich für entsprechende Angriffe.

 

Auffällige Störungen habe ich auch schon auf anderen Frequenzen festgestellt, z.B. im Bereich von 1,6 Mhz.

 

Sie sind Mörder und Lügner, denen nichts außer Mord, Lüge und Verbrechen aller anderen Art einfällt.

 

Heute habe ich eine Leihgabe von jemandem bekommen, der mir Erfog im Kampf gegen die SS-Satanisten wünscht:

 

http://die-volkszeitung.de/-00-finale/leihgabe.HTM

 

Ich werde damit nichts tun, was zu Strafanzeigen Anlass geben könnte, so dass die Polizei mir zumindest nicht unter Vortäuschung des Rechtes in die Quere kommen kann.

 

Allerdings steht natürlich anzunehmen, dass man versuchen wird, solches Equipment mit elektromagnetischen Attacken auszuschalten. Entsprechend geht in diesem Falle nicht alles ganz so einfach, wie es ansonsten wäre, ich werde ein wenig basteln müssen.

 

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/31/christian-wulff-und-angela-merkel-euer-drecksstaat-ist-dabei-mich-zu-morden-konigin-silvia-von-schwedenzentralrat-der-judenwir-in-nrw-womblog-fefes-blog-ruhrbarone-altermedia-npd-blog-inf/

 

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Post von Wagner: Liebe undankbare Griechen /Franz-Josef Wagner,Dimitris Rallis, Griechenland-Pleite, Ausverkauf in Griechenland, CDU Berlin, Polizei Berlin


Liebe Griechen!

Nun muss ich erschrocken in der WELT lesen, dass Euer Volk Deutschland beschimpft, wir würden Griechenland ausplündern und seien an allem Schuld. Schon vergessen, dass wir Euch 1941 aus drohender italienischer Besatzung befreiten? Indem wir Euer Land selbst besetzten? Damit haben wir Euch vor der Herrschaft des Faschisten Mussolini bewahrt!

Wir haben Euch immer gesagt, Ihr müsstet mehr für Eure Exportfähigkeit tun, aber Ihr konntet oder wolltet ja nicht hören. So ist es kein Wunder, dass fleißiges deutsches Großkapital Eure Märkte erobert hat. Wir wollten das ja gar nicht, wir wollten ja nur, dass Ihr an Exportkraft zulegt, damit das deutsche Großkapital nicht nur Opfer, sondern auch Gegner an den Weltmärkten findet. Das ist deutscher Sportsgeist, für den Ihr als Erfinder der olympischen Spiele doch Verständnis haben müsstet.

Außerdem lernt man es in jedem Studiengang der Ökonomie, dass das Streben nach Gewinnmaximierung im Kapitalismus dem Wohle aller und der besten Ressourcenverteilung dient. Ihr seid also undankbar, wenn Ihr die Mühen deutschen Großkapitals, in Eurem Lande für Gewinnmaximierung zu sorgen, nicht zu schätzen wisst.

Aber keine Sorge: Angela Merkel wird in ihrer Mühe, Euch allen den Segen zu bringen, bestimmt nicht nachlassen. Wir Deutsche sind ja schließlich nicht nachtragend.

Herzlichst!

Franz-Josef Wagner

************************************************+

Achtung! Satire!

Dipl.- Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

Angela Merkel und ihr EU-Waterloo. /Dimitris Rallis,CDU Berlin,CDU Hamburg, CDU Kiel, CDU Dresden, CSU München,Philipp Rösler


Wenn es nach Angela Merkel ginge, dann wäre Griechenland längst deutsche Kolonie, der beliebigen Ausplünderung durch das deutsche Großkapital preisgegeben.

Deutsche Wirtschaftsführer hatten vor einigen Monaten ja ganz klar gesagt, dass Merkel Europa führen solle, gemeint war sicherlich: Im Sinne der deutschen Wirtschaft führen solle. Aber auch Politiker gaben ihren Senf dazu: Nicht nur wirtschaftspolitisch, sondern auch kulturell und militärisch müsse Deutschland in Europa führen, so damals Karl-Theodor von Guttenberg,

Beleg in Form einee Rheinische-Post-Artikels in Form von Bilddokumenten:

http://www.die-volkszeitung.de/cdu/merkel-2010-2011/00-rp-deutsche-wirtschaft-fordert-fuehrung-merkels-in-eu.html

Nun, ob damals von der SED oder heute vom deutschen Großkapital nach vorn getrieben, Angela Merkel gibt stets devot ihr Bestes. Und jedenfalls wollte sie eine zentrale wirtschaftspolitische Führung in Europa, sicherlich unter starker deutscher Beteiligung:

Beleg in Form eins noows.de-Artikel in Form von Bilddokumenten über:

http://www.die-volkszeitung.de/cdu/merkel-2010-2011/00-angela-merkel-will-eu-wirtschaftsregierung.html

Na ja, von deutscher Führung in Europa ist derzeit keine Rede mehr, die anderen EU-Staaten wollten eben nicht von Merkel geführt werden. Mit deutschen „Führern“ hat man ja auch nicht die besten Erfahrungen, so dass Merkels Reinfall zu erwarten war.

Doch Angela Merkel lässt sich durch Niederlagen nicht beirren. Der Geldzug, Pardon: Der Feldzug für das deutsche Großkapital, den zumindest mit Abstand größten Profiteur der Euro-Währung, der Rettungsschirme usw. muss auf Biegen und Brechen fortgesetzt werden. Eher würde Angela Merkel einen Elefanten durch ein Nadelöhr treiben, als Griechenland aus dem Euro heraus zu lassen!

Und ein Schuldenschnitt Griechenlands kommt schon gar nicht infrage!

Also müssen Griechenlandhilfen her, egal, wie! Wobei Angela Merkel sogar zugibt, dass mit solchen „Hilfen“ nur Zeit gekauft werde, und dass sie hoffe, dass Griechenland in der gekauften zeit von allein auf die Beine finde!

Beleg in Form eines Zeit.de-Artikels in Form von Bilddokumenten:

http://altermedia1de.wordpress.com/2011/05/17/angela-merkel-wir-haben-kein-rettungskonzept-mussen-griechenland-aber-uberfordern-hans-werner-sinn-dimitris-rallis-titanic-commerzbankcdu-lunen-cdu-unna-cdu-stuttgart-csu-munchen-die-grun/

Aber Sparen soll Griechenland nach Merkels Wünschen, so gnadenlos wie möglich!

Nun ist es nichts Besonderes, wenn die Wirtschaftspolitik der Angela Merkel und ihrer CDU/CSU/FDP-Regierung von Kapitalismus-Kritikern angegriffen wird – das ist völlig normal.

Doch nun wird die soeben beschriebene Griechenland-Politik der Angela-Merkel-Regierung von knallharten Kapitalisten angegriffen, die zugleich noch ordentliche Professoren des Fachbereiches Ökonomie sind und zugleich als Wirtschaftsexperten besondere Funktionen erfüllen und im öffentlichen Rampenlicht stehen:

Prof. Dennis Snower, Chef des IfW-Kiel, kritisiert die den Griechen aufgezwungene Sparpolitik als eindeutig kontraproduktiv, so würde das Land wirtschaftlich erwürgt. Prof. Lars Feld, einer der „Wirtschaftsweisen“, geht eindeutig davon aus, dass ein Schuldenschnitt praktisch unvermeidbar sei, Prof. Hans-Werner Sinn, chef des Ifo-Institutes München, sagt klipp und klar, dass die Griechenland-Hilfen für immer verloren seien und dass die Rückkehr zur Drachme das Beste für Griechenland und die deutschen Steuerzahler sei.

Belege in Form von Bilddokumenten dreier verschiedener Presseartikel über:

http://wp.me/p1i9jU-ao

Dabei stehen die drei genannten Professoren mit ihrer Meinung nicht allein, und tatsächlich geben sie im Grunde nichts anderes von sich, als sich anhand ökonomischer Gesetze und unbestreitbarer Daten zwingend ergibt.

Kurz gefasst: Diie Sparkur treibt Griechenland weiter in den wirtschaftlichen Untergang, damit wird der Bedarf an Hilfen nicht kleiner, sondern größer. Dabei ist die Lage so schlimm, dass man es völlig vergessen kann, dass Griechenland die Euro-Hilfen zurückzahlen können wird – sie werden eines Tages so oder so u.a. den deutschen Steuerzahlern zur Last fallen. Der Euro hemmt ebenfalls die wirtschaftliche Gesundung Griechenlands, siehe u.a. – LINK – soll aber auch beibehalten werden.

Angela Merkel ist also entschlossen, im Falle Griechenlands alles falsch zu machen, was eine wirtschaftliche Gesundung Griechenlands angeht, will das Land offenbar in den totalen Ruin treiben, hofft dabei – s.o. – aber angeblich darauf, dass EU-Hilfen Griechenland Zeit gewähren und griechenland in dieser Zeit von allein aus dem Dreck komme.

In den letzten Tagen wurde viel öffentlich darüber diskutiert, wie verheerend es doch für wen alles wäre, wenn Griechenland einen Schuldenschnitt machte, wenn es aus der Eurozone austreten würde usw. Für wen wäre es verheerend? Für die Großgläubiger Griechenlands, für deutsche Exportunternehmen, weil der Euro stärker würde, für deutsches Großkapital, das in Griechenland investiert hat (wie z.B. LIDL), das sich dann mit Umsätzen in weicher Drachme herumschlagen müsste. Und angeblich für den Zusammenhalt in der Euro-Zone. Doch was ist von einer Eurozone zu halten, wenn wirtschaftlich schwache Länder dieser Zone letztlich bis auf die Knochen ausgezogen werden und ihre Bevölkerung auf breiter Front verarmt?

Doch moralische Bedenken zählen nicht, und die Interessen des Großkapitals sind selbstverständlich unsere heiligsten Güter, Gott und Kirche waren gestern (und das ist auch gut so), deutsches Großkapital ist heute (und das ist nicht gut so) das Höchste für uns alle. Wir sind ja perfekte Masochisten.

Aber auch wenn es uns allen so unvorstellbar gut gefällt, unter dem unersättlichen Machthunger des Großkapitals leiden zu dürfen, so bleibt immer noch ein rationales Argument dafür, dass der Griechenland-Spuk Merkels so schnell wei möglich beendet werden sollte: Alles, was manche „Experten“ heute als Schreckgespenster an die Wand malen, um den bisherigen Kurs in Sachen Griechenland zu stützen, wird weiter wachsen und eines Tages ohnehin von der Kette gelassen werden müssen, wenn der Merkel-Kurs fortgesetzt wird.

Egal, wann man diesen Schritt gehen wird, der aufgrund wirtschaftlicher Gesetzmäßigkeiten letztlich unvermeidbar sein wird – für Angela Merkel, die Union und die FDP wird es ein politisches Waterloo werden: Griechenland wird wieder die Drachme haben, Griechenland wird einen Schuldenschnitt machen, und hunderte von Milliarden an Euro-Hilfen werden den deutschen Steuerzahler belasten. Kurz gefasst: Nichts erreicht, aber dafür in unvorstellbaren Größenordnungen Steuergelder verpulvert.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten

Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka: Lügen und Unsinn in Sachen Griechenland /Dimitris Rallis, Simon McDonald, Königin Silvia, Angela Merkel, EURO Krise, Zentralrat der Juden, Marek Prawda, CDU BERLIN, CDU HAMBURG, Polizei Frankfurt, womblog


Belljangler:Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka, deutsche Medien loben Griechenland dafür, dass es im 1. Quartal 2011 ein Wachstum von 08,% gegenüber dem 4. Quartal in 2010 geschafft habe, während Portugal insofern ein Minus von 0,7 % zu verzeichnen habe…“

Winfried Sobottka: „Daran kann man ablesen, dass die Medien Griechenland plötzlich schön lügen wollen. Denn Griechenland hat im Vergleich zum 1. Quartal 2010 ein Minus von 4,8% zu verzeichnen, während Portugal im Vergleich zum 1. Quartal 2010 ein Minus von ebenfalls 0,7% zu verzeichnen hat. Griechenland ist in 2010 also tiefer gefallen als Portugal, vor diesem Hintergrund sind die 0,8% Wachstum gegenüber dem 4. Quartal 2010 zu sehen…

Außerdem sind Vergleiche mit Vorquartalen durch saisonale Schwankungen (Winterwetter/Frühlingswetter usw.) belastet, so dass der Vergleich mit dem gleichen Quartal des Vorjahres üblicherweise einen besseren Eindruck vermittelt – und damit steht Portugal in der Entwicklung besser da.“

Belljangler: „Warum lügen die Medien Griechenland schön?“

Winfried Sobottka: „Das werden wohl nicht nur die Medien tun, vermutlich steckt auch griechische Politik dahinter. Dafür hat sie verschiedenene Möglichkeiten, deren Anwendung man nur erkennen kann, wenn man detaillierte Zahlen bekommt. Wie hoch war z.B. das öffentliche Investitionsvolumen im letzten Quartal 2010, wie hoch im ersten Quartal 2011? Hat man z.B. im letzten Quartal 2010 öffentliche Investitionen zurückgehalten, die man im 1. Quartal 2011 dann getätigt hat, dann kann sich bereits so ein leichtes Wachstum ergeben haben. Tatsache ist, dass die griechische Regierung sowohl dem eigenen Volk als auch der EU und den Finanzmärkten sehr gern Lichtblicke vorführen möchte, und die Griechen gehören zu den Weltmeistern im Tricksen, haben sogar das trojanische Pferd erfunden…“

Belljangler: „Hier sind übrigens Screenshots von dem Artikel, der die genannten Zahlen enthält:

Dem Wolfgang Schäuble und seinen „Fachleuten“ hast Du Ahnungslosigkeit vorgeworfen. Weshalb?“

Winfried Sobottka: „Hier zunächst ein Ausschnitt aus einem Online-Artikel des SPIEGEL, Screenshots des ganzen Artikels sind am Ende dieses Beitrags einsehbar:

Die Behauptung, die griechischen Schulden würden infolge einer Währungsumstellung drastisch steigen, ist absoluter Unsinn – infolge der Währungsumstellung würden sie überhaupt nicht steigen, sondern gleich bleiben. Was dann passierte, läge an der griechischen Finanz- und Wirtschaftspolitik.

Hjalmar Schacht hat es vorgemacht, wie ein hoffnungslos überschuldetes Land vorgehen kann. Allerdings war er erstens genial, zweitens unbestechlich auf die Sache konzentriert. Der korrupte und dekadente Haufen griechischer Politiker wird dementgegen so oder so nicht in der Lage sein, etwas Gescheites zu machen – wenn die Geld sehen, denken sie nur daran, wie sie es in ihre Taschen bekommen können, und ansonsten können sie gar nicht denken. Auf dieser Basis werden Griechenlands Schulden so oder so drastisch steigen, ob mit Euro, mit Drachme, mit Dollar, Yen oder was auch immer..“

Belljangler: „Schäuble malt Riesenverluste für den deutschen Staat, die Europäische Zentralbank und Privatbanken an die Wand, für den Fall, dass Griechenland zur Drachme zurückkehrt:

Winfried Sobottka: „Davon ist allerdings auszugehen. Doch träfe es da erstens nicht die Falschen, und zweitens werden die Verluste sogar noch größer werden, wenn Griechenland beim Euro bleibt. Schäuble wird schon gewusst haben, warum er keine Gegenrechnung präsentierte…

Tatsache ist jedenfalls – unabhängig von allem anderen – dass die griechische Wirtschaft mit der Drachme auf einen höheren Wachstumspfad gelangte, weil Importe gedrosselt, Exporte beflügelt würden. Und dem höheren Wachstumspfad entspricht letztlich auch ein geringeres Schuldenproblem. Zudem hätte Griechenland seine finanz- und wirtschaftspolitische Souveränität zurück, könnte also wesentlich besser auf alle Probleme reagieren.“

Belljangler: „Was würde Hjalmar Schacht machen?“

Winfried Sobottka: „Wenn ich von dem ausgehe, was er gemacht hat, dann würde er erst die Drachme einführen, um eine schwache Außenwährung zu haben, zweitens den Kapitaldienst (Tilgung plus Zinsen) an Ausländer vorübergehend auf fast null hinab drücken (Scrips statt Tilgung und Zinszahlungen in Geld, Auszahlung in Geld nur von 3% Zinseszinsen). Zudem entsprach es der Mentalität Schachts, dass er in einem von Korruption verlausten Staate die Korruption gnadenlos bekämpft hätte.

Auf der beschriebenen Basis würde Schacht dann sein Bestes geben, um Binnenwirtschaft und Export bei vertretbarer Inflationsrate anzukurbeln – was er damals auch getan hat. Schacht war zeitweise sowohl Reichsbankpräsident als auch Wirtschaftsminister, und hatte es geschafft, der Mark einen schwachen Außenwert zukommen zu lassen, zugleich aber für eine ziemliche Stabilität ihres Binnenwertes zu sorgen.“

Belljangler: „Ein schwacher Außenwert ist nicht gerade günstig, wenn ein Land hohe Schulden in stabilen Fremdwährungen hat…“

Winfried Sobottka: „Griechenland kommt, wenn nicht gigantische Geldgeschenke auf Athen regnen sollten, definitiv nicht an einem ungewöhnlichen Umgang mit seinen Auslandsschulden vorbei – es fragt sich nur, wie geschickt oder ungeschickt er gestaltet wird. Die Vorgehensweise von Hjalmar Schacht ist nicht unbedingt Enteignung, sondern auch dazu geeignet, Schulden dann zurückzuzahlen, wenn das Land es sich einmal leisten können sollte, und die Vorgehensweise von Schacht insgesamt ist geeignet, ein überschuldetes Land aus dem Dreck zu ziehen.

Irgendwie war es zwar halbseiden, was Schacht gemacht hat, aber es gab definitiv keine erträgliche Alternative dazu. Auch seine Finanzierung der Rüstungsproduktion mit Luftwechseln war zwar sehr raffiniert, nach konservativen Ansichten aber nicht unbedingt sehr seriös. Mit einem solchen Finanzierungsprogramm könnte Griechenland anstatt von Rüstung Arbeitsplätze in zukunftsträchtigen Bereichen finanzieren.“

Belljangler: „Wenn Griechenland auf solche Ideen kommen sollte, dann wird es im Ausland niemanden mehr finden, der ihm Geld leiht…“

Winfried Sobottka: „Wenn Griechenland den Kapitaldienst an das Ausland fast völlig aussetzt, dann braucht es auch keine zusätzlichen Auslandsschulden mehr aufzunehmen, wenn es ansonsten klug und sauber vorgeht. Vielleicht müsste man dafür die Todesstrafe für Korruption einführen und überführte Täter öffentlich aufhängen, um es überspitzt zu sagen. Tatsache ist, dass ein von Korruption, Unfähigkeit und Selbstherrlichkeit geführtes Land unter allen Umständen letztlich Baden geht.“

Belljangler: „Was hätte Hjalmar Schacht sonst noch getan?“

Winfried Sobottka: „Als Wirtschaftsminister und auch als Hauptverantwortlicher für die Geldpolitik hat er alles ihm mögliche getan, um soviel Beschäftigung wie möglich zu organisieren. Es wäre z.B. undenkbar gewesen, dass Deutschland lohnintensiv produzierte Produkte eingeführt hätte, während eine große Zahl Deutscher arbeitslos gewesen wären. Griechenland müsste ausländische Billigwaren mit Zöllen abwehren, um griechischer Produktion zu vernünftigen Löhnen den Weg frei zu machen, z.B.“

Belljangler: „Was wurde aus den Scrips des Hjalmar Schacht?“

Winfried Sobottka: „Die wurden zu ca. 20% des nominalen Anleihenwertes an den Finanzmärkten gehandelt, und zu dem Kurs immer mal wieder von der Reichsbank angekauft: 20 Dollar zahlen, 100 Dollar Schulden los werden….“

Belljangler: „Du würdest gern in Griechenland…?“

Winfried Sobottka: „Nein, würde ich nicht. Mit selbstherrlichen, korrupten und dummen Politikern kann man nichts Gescheites auf die Beine bekommen. Ich habe eine vergleichbare Erfahrung gemacht, mit dem damaligen Gesellschafter-Geschäftsführer einer Nixdorff-Werksvertretung. Damals, als sog. Mittlere Datentechnik (MDT) noch das Nonplusultra für mittelständische Betriebe war, bei Nixdorff die 8870-Reihe, bei IBM die Serien /34 und /36.

Ich hatte auftragsgemäß sein Unternehmen durchleuchtet – bis auf die Finanzen. In dem Laden herrschten Schlendrian und Überforderung nebeneinander, an Projekten arbeitende Programmierer mussten nebenher den technischen Telefondienst erledigen, und natürlich konnte jeder programmieren, wie er wollte, wobei das Hauptkriterium bei der Einstellung von Programmierern war, dass sie billig sein mussten.

Nichts fand planmäßig statt, es war ein Chaos, das nicht zuletzt die Kunden zu spüren bekamen, die oftmals über den Leisten gezogen wurden. Es war klar, dass der Betrieb so untergehen würde. Der Geschäftsführer war dreifach beeindruckt – erstens von der Sachlichkeit meiner Arbeit, zweitens, dass ich, damals 27, es an allen innerbetrieblichen Widerständen vorbei geschafft hatte, mir den nötigen Einblick zu verschaffen, drittens, dass ich auch noch den Mut hatte, ihm meine Erkenntnisse ungeschminkt auf den Tisch zu legen.

Er wollte die Änderung, war aber nicht bereit zu ändern. Immer wieder gab es Gruppengespräche mit den Abteilungsleitern usw., immer wieder mussten sie ihm versprechen, Angemahntes auf den Weg zu bringen – doch es tat sich absolut gar nichts. 18 Monate später war der Laden dicht.

Argumente zählen nicht, wenn Leuten der entschiedene Wille fehlt, ihnen zu folgen. Man kann nicht duschen, ohne nass zu werden.

Ich traue es der griechischen Regierung absolut nicht zu, sich konsequent im Sinne des ganzen Landes an der Vernunft zu orientieren. Wäre sie dazu in der Lage, dann säße sie nämlich nicht so sehr in der Patsche. Zweifellos hat es in Griechenland zu jedem Zeitpunkt kluge Stimmen gegeben, die da sagten: „So darf es nicht weitergehen! Ihr macht das und das falsch!“ Und zweifellos hat die Regierung darauf stets geschissen, aus Dummheit, Eigennutz, oder um den Reichen gefällig zu sein. Dieser Regierung könnte nur ein wahres Wunder helfen, sonst gar nichts.“

Spiegel-Artikel in Screenshots:

Und noch ein Bild:

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Einige heiße LINKS:

http://anarchistenboulevard.blogspot.com/2009/12/matthias-lang-erlangen-und-die-bild.html

http://www.freegermany.de/morde/boris-f/boris-f.html

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

Winfried Sobottka über Hirnwäsche /Gisela von der Aue, Renate Künast, Klaus Wowereit,SM-SEX, Franz Josef Wagner, CDU Pforzheim, CDU Berlin, Polizei Berlin


Ladies and Gentlemen!

Hirnwäsche gehört zu den interessantesten und wichtigsten Themen überhaupt, und heute meinte eine Kommentarschreiberin in diesem Blog, sie könne sich nicht vorstellen, dass Hirnwäsche auch auf die Schnelle möglich sei:

https://belljangler.wordpress.com/2011/04/15/warnung-und-tipps-dr-reinhard-munzert-mikrowelle-als-waffe-elektromagnetische-strahlen-als-waffe-strahlenterror-elektrosmog-kaninchen-messgerate-tu-berlin-tu-munchen/#comment-3927

Nun, Hirnwäsche bedeutet, mindestens eine innere Einstellung mindestens eines Menschen zu verändern. Das kann blitzschnell gehen, und ist keineswegs immer gegen die Interessen desjenigen gerichtet, der die Hirnwäsche erfährt. Vor Jahrzehnten vollzog meine Mutter eine Hirnwäsche an meinem Vater, damals lebten beide noch, er war bereits Rentner. Nach Meinung meines Vaters hätte vom Haushaltsgeld mehr übrig bleiben müssen, als übrig blieb, und so machte er meiner Mutter Vorwürfe.

Meine Mutter handelte sofort: Sie sagte ihm, dass er ab sofort für den Einkauf zuständig sei, demzufolge auch die Einkaufskasse und die Bankkonten zu verwalten habe, während sie mit diesen Dingen nichts mehr zu haben wolle, für sich selbst nur das Taschengeld haben wolle, was er zu dem Zeitpunkt bekam. Mein Vater brauchte keine drei Tage, und sein Hirn war an dieser Stelle gewaschen. Er bat meine Mutter, doch wieder zu den alten Zuständen zurück zu kehren, und verlor niemals wieder ein Wort der Kritik an ihrer Haushaltsführung.

Ein anderes Beispiel für Hirnwäsche im Handumdrehen, das jedem geläufig sein dürfte: Ein junger Mann Z hat sich innerlich noch nicht für eine Frau entschieden, ist demnach instinktiv auf Brautschau.

Die junge Frau X kennt er gar nicht, würde er sie irgendwo sehen, würde sie ihm kaum auffallen, weil sie eigentlich eine ganz gewöhnliche junge Frau ist, nichts an ihr sticht aus der Masse heraus.

Nun begegnet ihm diese junge Frau X, die innerlich auch auf Brautschau ist, und sie stellt instinktiv fest, dass er ihr zu ihr passen würde – sie verliebt sich in ihn, wobei der Moment des Verliebens selbst nicht einmal eine Sekunde dauert – sondern nur einen Sekundenbruchteil, in dem praktisch ein Schalter im Hirn umgestellt und auf den jungen Mann Z eingestellt wird.

Handelt die Frau X nun so, wie eine Naturfrau in ihrer Lage handeln würde, dann setzt sie dem Mann Z einen tiefen Blick in die Augen, der seinen tiefsten Gefühlen etwa folgendes sagt:

„Ich will Dich glücklich machen, und ich will von Dir glücklich gemacht werden!“

Dieser Blick durchdringt sofort alles bis hin zu dem Hirnzentrum für Emotionalität, und bevor der junge Mann Z auch nur einen klaren Gedanken fassen kann, hat er sich schon in die Frau X verliebt! Schneller geht es für den Menschen wirklich nicht mehr, durch die Augen sofort in den Teil des Hirnes, in dem sofort ein Schalter umgestellt wird.

Wer Näheres darüber und über ähnliches nachlesen möchte, sei verwiesen auf:

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/sexualschema-des-menschen-nach-seinen-trieben.html

Nun, man kann mit Hirnwäsche so gut wie alles aus einem Menschen machen, übrigens auch aus sich selbst. Sie sind möglicherweise nicht souverän genug im Umgang mit anderen oder speziell mit dem anderen Geschlecht? Dann wäre das ein Fall für Hirnwäsche. Sie haben Ängste, die Sie lieber nicht hätten? Ein Fall für Hirnwäsche. Auch Kindererziehung ist übrigens Hirnwäsche, es werden Muster eingeprägt, ob falsche oder richtige.

Mit Hirnwäsche kann man Menschen zerstören und sie zu letztlich allem treiben, im Bösen. Doch mit Hirnwäsche kann man auch im Guten alles erreichen, selbst die Läuterung von Grauensmördern.

Hier eine ca. 81-seitige Kurzgeschichte, in der u.a. solche Dinge nachvollziehbar dargelegt werden – Vorsicht, zum Teil harter Stoff:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

In besonders sanfter Weise, verträglich sogar für CSU-Seniorinnen auf dem Lande, kann man auch hier einiges über Hirnwäsche nachlesen:

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/schokoladenpudding.html

Wer irgendetwas ändern möchte, muss sich mit Hirnwäsche befassen, denn jede bewusst herbeigeführte Änderung einer Ansicht ist ja schon Hirnwäsche. Hitler hatte das klar erkannt und ausgenutzt, es wäre an der Zeit, dass nicht nur Ungeheuer und Systemopportunisten sich dieser Dinge bewusst sind, sondern auch diejenigen sich dieser Dinge bewusst werden, die unbestreitbar positive Änderungen für alle Menschen herbeiführen wollen.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

@ U.A.: Wirtschaftsforschungsinstitute entlarven sich / Angela Merkel,IFO, IfW, Prof. Hans-Werner Sinn, Prof. Dennis Snower,DGB, Michael Sommer, CDU Berlin


Winfried Sobottka an UNITED ANARCHISTS

Hallo, Leute!

Im Auftrage des Bundeswirtschaftsministeriums wurde eine interessante Schrift erstellt, in der die „Wirtschaftsforschungsinstitute“ ihre Wertmaßstäbe offenlegen:

http://wp.me/p1i9jU-4o

Nun, ich werde das Biest ausdrucken und in aller Ruhe analysieren müssen, aber dann werden wir sie wohl richtig am Kragen haben… 😉

Zudem habe ich einige andere interessante Sachen gesammelt, z.B. das hier:

Hinweis zu dem Artikel: Chatzimarkakis kritisiert im unteren Teil den zu geringen Anteil griechischer Produkte am griechischen Konsum. Das wäre definitiv anders, wenn Griechenland die Drachme noch hätte! Sie alle stoßen immer wieder vor die Wand, dass die Währungsunion für wirtschaftlich schwache Länder Probleme aufbaut, und sie alle finden keine Lösung, die kein Geld kostet, und die Hardliner wollen weder die Währungsunion aufgeben, noch die von ihr verursachten Schäden bezahlen. Das wird nicht gutgehen. 🙂

Weiterhin gehe ich nun praktisch sicher davon aus, dass man mich mit elektromagnetischen Strahlen fertig zu machen versucht, was mich aber nicht aufhalten wird, die wichtigsten Dinge noch zu tun.

Liebe Grüße

Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html


INFINF – das Selbstmordprogramm der CDU/CSU / Angela Merkel, Rainer Brüderle, Horst Seehofer, CSU München, CDU Berlin, CDU Hannover, womblog, taz


Dem befreundeten Geheimdienst TIA ist es gelungen, eine Verschwörung zur Beseitigung von CDU/CSU aufzudecken. Vorübergehend hatte TIA eine an der Verschwörung beteiligte Person in seiner Gewalt, die nach 2 Flaschen Pfälzer Wein plötzlich zu reden begann. Zur Tarnung wird diese Person im Interview mit „Schwesterle“ angesprochen.

TIA: „Schwesterle, in den letzten Jahren verschwanden alle CDU/CSU-Politiker, die man als Kanzlerkandidaten hätte betrachten können, aus der aktiven Politikszene, vor wenigen Wochen sogar der heißeste Kandidat für eine Unionskanzlerschaft, KTvuzG.

Schwesterle: „Das alles ist kein Zufall. Es läuft ein Programm zur Beseitigung der Union, und man war dahinter gekommen, dass die Union sich am besten selbst beseitigen kann, mit ein wenig Unterstützung von außen, ein paar kleinen Indiskretionen z.B. Das Programm zur Beseitigung der Union heißt INFINF, und ist, wie gesagt, praktisch ein Selbstmordprogramm.“

TIA: „INFINF“???

Schwesterle: „INFINF steht für: Ist nicht Fisch, ist nicht Fleisch. Grundlage ist es, dafür zu sorgen, dass die Union zu möglichst allen Punkten zwei entschiedene Positionen vertritt: Eine entschiedene dafür-Position, und eine entschiedene dagegen-Position. KKW auf keinen Fall, KKW unbedingt, staatliche Erziehung von Kleinkindern, Kindererziehung nur in der Familie, Euro-Rettungsschirm auf keinen Fall, Euro-Rettungsschirm in jedem Falle und so weiter.“

TIA: „Und welche Rolle spielt Angela Merkel dabei?“

Schwesterle: „Aus Machterhaltungsgründen versucht sie immer, allen Positionen und allen Gegenpositionen gerecht zu werden.“

*****************+

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Der Tod von Eisbär Knut – ein Zeichen des Himmels? / Zoo Berlin, Polizei Berlin, CDU Berlin, SPD Berlin, Die Grünen Berlin, Die Linke Berlin, SS-Satanismus, Klaus Wowereit


Ladies and Gentlemen!

Eisbär Knut ist tot, im Alter von 4 Jahren plötzlich verstorben. Sein Ziehvater starb ebenfalls sehr früh – im Alter von 44 Jahren. Beides ist kein Grund zur Freude, auch wenn vernünftige Menschen sich über den Werberummel betreffend Knut wie wahnsinnig geärgert haben: Während Schäuble staatliches Morden und Schutzhaft nach Prinzipien der Gestapo (Vorbeugehaft) gesetzlich verankert haben wollte, störten sich daran nur wenige kritische Geister, aber Knut, Knut, KNUt, KNUT!!!!!!!!  KNUT war das Wichtigste, das einzig Wichtige in Deutschland – für Millionen Gipsköpfe.

Nun hat es sich ausgeknutet, und endlich wird auch klar gesagt, dass die Zoohaltung den Eisbären keineswegs gut tue:

http://www.zoo-kritik.de/aktuelles/pressemitteilungen/pm-21032011/index.php

Es ist nicht gerade typisch, dass ein ausgewachsener Eisbär im Alter von 4 Jahrenm stirbt, und so stellt sich tatsächlich die Frage, woran Knut gestorben sei. Und es werden schon Stimmen laut, die da sagen: „Woran auch immer – die Verantwortung liegt beim Berliner Zoo.“

Dem guten Wetter gestern und zwei im letzten Jahr als Geschenk erhaltenen Eintrittskarten in den Dortmunder Zoo war es zu verdanken, dass ich gestern mit Begleitung im Dortmunder Zoo war, dort auch einige Bilder schoss. Ich lehne die Zoohaltung grundsätzlich ab, man sollte Tiere nicht einsperren, und auch wenn sich die Verhältnisse seit den 60-ger etwas gebessert haben, so ist die Zoohaltung für die Tiere nach wie vor das, was man als Gefangenschaft bezeichnet.

Zwei Kondore, die mächtigsten Geier der Welt, Flügelspannweite bis zu 3, 5 Meter, sitzen im Dortmunder Zoo in einer Voliere, in der sie maximal einen Meter fliegen können: Auf einen niedrigen Baumstumpf hinauf, von diesem wieder hinab. In der Freiheit drehen sie in tausenden von Metern Höhe kilometerweite Kreise.

Ein Jaguar ging an einer Gitterwand seines Geheges, höchstens 35 qm groß, auf und ab. In der Natur hat er ein Revier von mehreren Quadratkilometern. Das sind typische Beispiele im Dortmunder Zoo, kaum einem Tier kann ein auch nur annähernd artgerechtes Leben geboten werden.

Es ist schlimm, dass Tiere in Zoos erbärmlich gehalten werden. Schlimmer ist es noch, dass es für Millionen Zoobesucher normal ist, dass man dort so mit den Tieren umgeht. Das ist nicht nur wegen der Tiere schlimm, sondern auch wegen der Menschen.

Menschen, die kein Mitgefühl mit anderen Lebewesen haben, die gedankenlos an solchen Zuständen vorbei gehen – wie sollen solche Menschen mit anderen Menschen richtig umgehen?

Aber wenn ihnen ein Knut serviert wird – dann tanzen sie und singen, und meinen dann, sie hätten ein Herz für Tiere.

Wie kaputt und wie verblödet sind doch die Menschen in unserer Gesellschaft.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Deutsche Medien verschleiern Verbrechen am japanischen Volk / Dr. Takahiro Shinyo, supergau japan, börse japan, yen aufwertung, zentralrat der juden, cdu berlin, japanische botschaft berlin


Ladies and Gentlemen!

Anstatt klipp und klar zu berichten, welche Gelder Tokios Regierung wie locker macht, welche Transaktionen aufgrund des Tsunamis und seiner Folgen ablaufen, werden derzeit den wahren Sachverhalt verschleiernde Formulierungen gebraucht: „Japan holt Gelder nach hause“ usw.

Nun, wir Deutschen haben schließlich führende Erfahrungen in der verbalen Verschleierung von Sachverhalten, erinnert sei z.B. an „Sonderbehandlung“, was sich irgendwie nach „Extrawurst“ anhört, aber abscheulichsten Rassenmord meinte.

Da wollen Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine usw. natürlich nicht zurückstecken, wenn es nun im Interesse des weltweiten Großkapitals darum geht, das von japanischer Politik und japanischem Groḱapital gemeinsam am japanischen Volk begangene Verbrechen zu verschleiern.

Tatsache ist, dass insbesondere die japanischen Aktienkurse in den totalen Sturzflug übergegangen wären, wenn die japanische Regierung nicht direkt und indirekt mit Stützungskäufen reagiert hätte – und zwar in gewaltigen Dimensionen.

Indirekt heißt z.B., japanischen Banken liquide Mittel zur Verfügung zu stellen, die diese dann einsetzen, um japanische Aktien zu kaufen. Da die japanischen Banken dem japanischen Großkapital hörig sind, wie die deutschen Banken dem deutschen Großkapital, funktioniert so etwas bestens.

Die Banken sitzen dann zwar auf faulen Aktien, aber das kann den Bankenmanagern egal sein – wie ja auch bei den Bankencrashs in Deutschland:

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/03/wusste-angela-merkel-vor-dem-bankencrash-vom-bankencrash-hamburger-abendblatt-gregor-gysi-polizei-berlin-horst-seehofer-hannelore-kraft-katja-kipping-annika-joeres-gunter-wallraff/

Die einzigen Profiteure der Finanzmarktspritzen und künstlich gemachten Nachfrage nach japanischen Aktien sind diejenigen, die in hohem Maße japanische Aktien besitzen, und das sind die superreichen japanischen Privatiers.

500 Milliarden Euro in wenigen Tagen eingesetzt, um diese Leute vor Verlusten zu bewahren, während japanisches Volk zum Teil in ungeheizten Räumen ohne Strom sitzt, von Trinkwasserknappheit gequält wird und so weiter.

Dass die deutschen Systemmedien das zu verschleiern versuchen, liegt eindeutig daran, dass die Verhältnisse in Deutschland nicht anders sind: Im Falle eines Falles wird es auch unseren Politikern nur darum gehen, das Großkapital möglichst gut davonkommen zu lassen, und der Rest des Volkes – der kann ruhig Baden gehen.“

Link zum Beitrag:   ANKLICKEN!l

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

JAPAN MUSS SICH AUF SUPERGAU

VORBEREITEN:


ANKLICKEN!!