INFINF – das Selbstmordprogramm der CDU/CSU / Angela Merkel, Rainer Brüderle, Horst Seehofer, CSU München, CDU Berlin, CDU Hannover, womblog, taz


Dem befreundeten Geheimdienst TIA ist es gelungen, eine Verschwörung zur Beseitigung von CDU/CSU aufzudecken. Vorübergehend hatte TIA eine an der Verschwörung beteiligte Person in seiner Gewalt, die nach 2 Flaschen Pfälzer Wein plötzlich zu reden begann. Zur Tarnung wird diese Person im Interview mit „Schwesterle“ angesprochen.

TIA: „Schwesterle, in den letzten Jahren verschwanden alle CDU/CSU-Politiker, die man als Kanzlerkandidaten hätte betrachten können, aus der aktiven Politikszene, vor wenigen Wochen sogar der heißeste Kandidat für eine Unionskanzlerschaft, KTvuzG.

Schwesterle: „Das alles ist kein Zufall. Es läuft ein Programm zur Beseitigung der Union, und man war dahinter gekommen, dass die Union sich am besten selbst beseitigen kann, mit ein wenig Unterstützung von außen, ein paar kleinen Indiskretionen z.B. Das Programm zur Beseitigung der Union heißt INFINF, und ist, wie gesagt, praktisch ein Selbstmordprogramm.“

TIA: „INFINF“???

Schwesterle: „INFINF steht für: Ist nicht Fisch, ist nicht Fleisch. Grundlage ist es, dafür zu sorgen, dass die Union zu möglichst allen Punkten zwei entschiedene Positionen vertritt: Eine entschiedene dafür-Position, und eine entschiedene dagegen-Position. KKW auf keinen Fall, KKW unbedingt, staatliche Erziehung von Kleinkindern, Kindererziehung nur in der Familie, Euro-Rettungsschirm auf keinen Fall, Euro-Rettungsschirm in jedem Falle und so weiter.“

TIA: „Und welche Rolle spielt Angela Merkel dabei?“

Schwesterle: „Aus Machterhaltungsgründen versucht sie immer, allen Positionen und allen Gegenpositionen gerecht zu werden.“

*****************+

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Werbeanzeigen

Wir vergessen Sie niemals, Kirsten Heisig! / Gisela von der Aue, Christian Wulff, Claudia Roth, SPD Berlin, Die Linke Berlin, Polizei Berlin, Klaus Wowereit, CDU Hannover, Zentralrat der Juden


Nach wie vor ist Ihr Schicksal und das, was Sie wollten, nicht nur uns, United Anarchists, nicht egal, sondern auch vielen anderen nicht. Das lässt sich u.a. daran ablesen, dass Artikel über Sie zu denen der Belljangler-Artikel gehören, die am meisten aufgerufen werden.

Kirsten Heisig, wir sind das uns in irrationaler und menschenverachtender Weise „regierende“ Dreckspack so leid, wie man Dreckspack nur leid sein kann. Und Ihr Tod ist mir sehr nahe gegangen, was an Bildern wie diesem hier lag:

Aber auch das Thema, innerhalb dessen Sie sich engagierten, liegt uns, United Anarchists, sehr am Herzen: LINK-01  LINK-02

Wir vergessen nichts, was man nicht vergessen sollte. Und wir werden sehr massiv darauf zurückkommen, garantiert rechtzeitig vor der Wahl des Berliner Senates.

Winfried Sobottka, United Anarchists

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

Christian Wulff – das undolose Werkzeug der Anarchie / CDU Hannover, CSU München, CDU Berlin, SPD Düsseldorf, SPD Berlin, Womblog


Christian Wulff bedauert es, dass die BürgerINNEN es unabänderlich begriffen haben, dass die Politiker korrupte Knechte des Großkapitals sind und das Volk nach Strich und Faden belügen und betrügen.

Darum will er nun  „Gräben schließen“.

Dabei merkt er nicht einmal, dass er mit seinem dummen Gefasel:

http://www.freiewelt.net/nachricht-5113/wulff%3A-mi%DFtrauen-gegen-politik-%22kann-so-nicht-bleiben%22.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/bundespraesident-wulff-beunruhigt-misstrauen-gegenueber-politikern_aid_543290.html

denjenigen, denen beim Gedanken an die Politikerkaste nur noch die Kotze hoch kommt, den letzten Rest gibt.

Dass er dabei noch auf Formulierungen zurückgreift, die bisher ausschließlich von Helmut Kohl verwendet wurden („dieses unser Land“), beweist desto mehr, dass im Oberstübchen des Christian Wulff die Realitätsverlustkrise ausgebrochen sein dürfte.

Aber, immerhin: Mit seiner dümmlichen Agitation für den bekloppten Bürger, der Vertrauen zu kriminellen Politikern haben soll, macht Wulff sich in Wahrheit für die Anarchie verdient!

Die BRD, der Mörderstaat:

https://belljangler.wordpress.com/2010/08/10/neue-infos-zum-mordfall-nadine-ostrowski-westfalenpost-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-geschwister-scholl-gymnasium-wetter-ruhr/

Trauerfeier Loveparade: Die Stunde der Heuchler. /Christian Wulff, Angela Merkel, CDU Hannover, CDU Köln


Die Stunde der Heuchler – Trauerfeier für die Opfer selbstherrlicher Kommunalpolitik und Geldmacherei.

Wie billig ist es doch, Trauer zu heucheln, um sich ein positives Image zu verschaffen!

Wie wenig glaubwürdig aber ist gezeigte Trauer, wenn die Trauernden ansonsten für menschenvwerachtende Politik stehen?

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Was das Volk eigentlich gar nicht wissen soll:

.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

Aygül Özkan, CDU Niedersachsen, Avantgardistin der offenen Diktatur! / Christian Wulff, CDU Hannover, Antifa Berlin, Gesamtrechts, ex-K3-berlin, SPD, Die Linke, Die Grünen, Berlin, Hamburg, Köln


Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Seitdem die niedersächsische Ministerin von Wulffs Gnaden, Aygül Özkan, dafür gerüffelt wurde, dass sie religiöse Symbole richtigerweise aus Klassenzimmern verbannen wollte, hat sie sich nun entschieden, Anvantgardistin der offenen Diktatur zu werden:

http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/07/23/skandal-turken-ministerin-aygul-ozkan-will-medien-in-sachen-zuwanderungs-thematik-auf-einheitliche-linie-bringen/

Nun ja, es ist ja nichts Neues, dass Parteien, Medien, Kirchen usw. samt und sonders im Sinne des Großkapitals gleichgeschaltet sind. Aber bisher wurde das eben nicht zugegeben, bisher hatten wir heimliche Diktatur.

Das will die CDU nun schleunigst ändern, weil sie fürchtet, bei zukünftigen Wahlen völlig aussichtslos zu sein. Darum muss nach Ansicht der CDU nun schnell die offene Diktatur her, damit die CDU nicht mehr weggewählt werden kann.

Als Speerspitze dieses Vorhabens fungiert eine unbedarfte Türkin, die es dringend nötig hat, sich in der CDU wieder beliebt zu machen, im Verbund mit Kai Diekmann von der BILD, dem Oberganoven des Journalismus.

Dabei geht es keineswegs nur im Auländerpolitik: Es wird die Infrastruktur für eine politisch gelenkte Presse geschaffen.

Zufall, dass solches zu einer Zeit geschieht, da die bayerische Justizministerin Beate Merk eine Infrastruktur zur Internzensur wieder auf die Tagesordnung bringt:

http://www.tutsi.de/beate-merk-killerspiele-und-sexuelle-gewalt-ist-beate-merk-noch-zu-helfen/2010/07/23/tutsi-blog-aktuell/

und da die Polizei sich einen Hebel wünscht, um Deutschland schlagartig vom Internet auszusperren:

http://www.netzpolitik.org/2010/trolle-idee-reset-knopf-fur-internet-ausschalten/

und damit jede unerwünschte öffentliche Information unmöglich zu machen?

Die Zeichen stehen auf offen ausgebübter Diktatur.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Winfried Sobottka  United Anarchists

Impressum

Offener Brief an den Justizminister von NRW, Thomas Kutschaty, wegen schwerer Justiz- und Polizeiverbrechen in NRW:

http://kritikuss.over-blog.de/article-offener-brief-an-thomas-kutschaty-spd-nrw-z-k-ralf-jager-die-grunen-duisburg-die-grunen-essen-die-grunen-dortmund-die-grunen-hagen-die-grunen-bochum-die-grunen-munster-53972316.html

Das Rudolf-Gutachten und die Auschwitz-Lügerei. / z.K. Zentralrat der Juden, Rechtsanwalt Nikolai Venn, Altermedia, Angela Merkel, Christian Wulff, CDU Hannover


Belljangler: „Du solltest es offen erklären, Winfried…“

Winfried Sobottka: „Also, ähm, ja… ich habe keine konfigurierte Soundkarte und keine Lautsprecher, darum kann ich keinen Sound aus meinem PC herausholen…“

Belljangler: „Die Hackerinnen und Hacker haben das erst im zweiten Anlauf berücksichtigt, nachdem Du auf ein Video mit gesprochenen Texten nicht reagiert hattest…“

Winfried Sobottka: „Ja, tut mir leid. Aber jetzt habe ich es ja zur Kenntnis genommen, worum es bei dem Rudolf-Gutachten gehen soll und dass es sehr hart bestraft wird, wenn jemand sagt: „Aufgrund des Rudolf-Gutachtens bestreite ich, dass in Auschwitz Menschen vergast wurden.““

Belljangler: „Was sagst Du dazu?“

Winfried Sobottka: „Der Massenmord als solcher ist nicht zu bestreiten, allein die vielen Filmaufnahmen von den Massenerschießungen im Rücken der Ostfront belegen Massenmorde an Menschen aller Altersklassen. Weiterhin gib es viele Aussagen und Dokumente auch aus SS-Kreisen und Industriekreisen, anhand derer die Entwicklung der Massenermordung und auch deren Durchführung beschrieben werden kann. Demnach wurde in Auschwitz vergast, und zwar mit Zyklon B.  Sollte ein stichfestes Gutachen etwas anderes beweisen, dann würde mich das sehr verwundern.

Ich habe daher zunächst de Haltung, dem Rudolf-Gutachten und jedenfalls auch seiner Brauchbarkeit zu einer generellen Aussage („In Auschwitz wurde niemand vergast“) sehr skeptisch gegenüber zu treten.

Beim Gutachten könnte manipuliert worden sein: Welche Material hat wer wie untersucht? Wurde insofern richtig vorgegangen, dann stellte sich immer noch die Frage, ob nicht in anderen Räumen vergast worden wäre. Und es stellte sich die Frage, ob nicht womöglich anders getötet worden wäre, mit einem anderen Gas z.B., oder auch durch Überdruck o.ä.

Eines ist allerdings bemerkenswert: Warum wird nicht in aller Öffentlichkeit all das entlarvt, was wirklich von dem Rudolf-Gutachten zu halten ist? Warum sperrt man Leute, die sich darauf beziehen, lieber für 13 Jahre weg (Horst Mahler)?

Die Sache stinkt jedenfalls gewaltig.“

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen


Die Lügen-Ulla: Ursula von der Leyen und die „Bürgerarbeiter“ / z.K. Zentralrat der Juden, CVJM Berlin, CDU Hannover, womblog, mein parteibuch, nachrichtenspiegel-online


Winfried Sobottka für United Anarchist

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Ursula von der Leyen wird wie folgt zitiert:

In dieser sechsmonatigen „Aktivierungsphase“ sollen 160 000 schwer Vermittelbare individuell beraten und gefördert werden. Ab 15. Januar 2011 sollen dann 34 000 davon Tätigkeiten verrichten, die im öffentlichen Interesse stehen und auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht geleistet werden können, erklärte von der Leyen. Vorrangiges Ziel des Modellprojektes sei aber, Langzeitarbeitslose während und auch über die Aktivierungsphase hinaus in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu übermitteln.

Quelle:  http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/ursula-von-der-leyen-aus-langezeitarbeitslosen-werden-buergerarbeiter_aid_528759.html

Das bedeutet: 160.00 Hartz-IV-Empfänger werden in ein 6-Monats-Programm gejagt , damit anschließend 34.000 von ihnen für 900 Euro brutto im Monat einen 30-Stunden/Woche-Job bekommen, also etwa jeder fünfte.

Zudem wird unnötigerweise darauf hingewiesen, dass der Staat 180 Euro Sozialversicherungsbeiträge pro Monat zahle: Irgendwer muss die zahlen, wenn es ein korrektes Arbeitsverhältnis ist, und es ist zu berücksichtigen, dass von den 900 Euro im Monat auch noch die Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung abzuziehen sind, um zum Nettolohn zu kommen, der dann bei 720 Euro im Monat liegt.

Dass Programm ist eine Frechheit, eine Instinktlosigkeit, eine Unverschämtheit. Zwar ist der Gedanke, Arbeitslose als Betreuungspersonen für Senioren o.ä. einzusetzen, einwandfrei richtig. Es waren ja die politischen Freunde der Ursula von der Leyen, die das gesunde Sozialleben soweit kaputt geschlagen haben, dass schwache Menschen wie Senioren üblicherweise einsam sind. Das ist schrecklich, und dagegen muss etwas getan werden.

Bei dem, was Ursula von der Leyen macht, kann insofern aber bestenfalls von einem Tropfen auf den heißen Stein die Rede sein, sowohl betreffend Millionen einsamer Senioren, als auch betreffend Millionen von Langzeitarbeitslosen.

Auch die Aussage: „Vorrangiges Ziel des Modellprojektes sei aber, Langzeitarbeitslose während und auch über die Aktivierungsphase hinaus in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu übermitteln“, ist nichts als reiner Schwindel: Der allgemeine Arbeitsmarkt ist überhaupt nicht aufnahmefähig, und die Vorbereitung muss sinnvollerweise auf den für 34.000 Leute geplanten Einsatz ausgerichtet sein – auf einen Einsatz in einem Feld, das öffentlich finanziert werden muss, weil die Marktwirtschaft als solche das Feld nicht bedient – mangels finanzieller Mittel auf Seiten der Konsumenten, in diesem Falle der Senioren.

Hier geht es offensichtlich um etwas ganz anderes: Darum, den Wegfall von Zivildienstleistenden möglichst billig zu kompensieren.

Zugleich wird der Effekt erzielt, 34.000 Menschen daran zu gewöhnen, für 720 Euro netto 30 Stunden pro Woche zu arbeiten, entsprechend einem Netto-Stundenlohn von 5,53 Euro.

Der gesetzliche Mindestlohn in Irland, das längst nicht so reich ist wie Deutschland, liegt bei 7,50 Euro.

Ursula von der Leyen sollte sich zu Tode schämen, ihre Tat als soziale Wohltat verkaufen zu wollen.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Verfassungsbrecher Christian Wulff – fängt ja gut an! / Die Linke Berlin, SPD Berlin, CDU Hannover, CSU München, Die Grünen Berlin, FDP Berlin


Der unrühmlichen Präsidentenwerbung von Christian Wulff ist ein weiteres Kapitel hinzuzufügen, das in der Öffentlichkeit interessanterweise nicht gesehen wird.

Schauen wir mal in Art. 55 des Grundgesetzes:

(1) Der Bundespräsident darf weder der Regierung noch einer gesetzgebenden Körperschaft des Bundes oder eines Landes angehören.

(2) Der Bundespräsident darf kein anderes besoldetes Amt, kein Gewerbe und keinen Beruf ausüben und weder der Leitung noch dem Aufsichtsrate eines auf Erwerb gerichteten Unternehmens angehören.

Christian Wulff ist ja – vorsichtshalber erst nach seiner Wahl – als Ministerpräsident von Niedersachsen zurückgetreten.

Allerdings ist er nach wie vor Aufsichtsratsmitglied bei VW – was nach Art. 55 Abs. 2 ausdrücklich ausgeschlossen ist.

=> Weiterlesen

Sensation! Schwarz-Gelb bereut Wahl von Christian Wulff! / z.K. Die Linke Köln, FDP Bonn, CDU Hannover, Die Grünen Frankfurt, SPD Hamburg


Das Hängen und Würgen, das sich bei der Wahl des schwarz-gelben Kandidaten Christian Wulff zum Bundespräsidenten abgespielt hat, wird von den Medien als ein Menetekel für den Fortbestand der Regierungskoalition in Berlin gewertet.

Wie aus gewöhnlich zuverlässigen Quellen bekannt wurde, kriselt es deshalb sehr stark in der Regierungskoalition, und, wie es in solchen Fällen immer so ist, werden Sündenböcke gesucht. „Man hätte von vornherein mit der SPD und den Grünen eine Einigung anstreben sollen, wen man zum Präsidentschaftskandidaten macht, anstatt einem Diktat von Merkel zu folgen,“ wird ein hochrangiger FDP-Politiker zitiert, der seinen Namen aus verständlichen Gründen nicht genannt wissen möchte.

Dabei hat nicht nur die FDP konkrete Vorstellungen, welcher Kandidat anstelle von Wulff der bessere gewesen wäre. Tatsächlich ist es jemand, der zweifellos auch in Unions-, SPD- und Grünen-Kreisen auf höchste Zustimmung gestoßen wäre. So hätte anstelle des Debakels mit einem angezählten Wulff eine starke Partei übergreifende Einigkeit bewiesen werden können.

=>Weiterlesen