An die Ehefrau von Christian Gerstl, Attnang, Attnang-Puchheim, zeitwort.at


Sehr geehrte Frau Gerstl!

Ihre Eheprobleme sind  im Internet bekannt (Bild anklicken zur Vergrößerung):

Allerdings können Sie etwas dagegen tun:

Teil 01

Teil 02

Teil 03

Teil 04

Teil 05

Sie sollten das wirklich lesen.

Liebe Grüße

Winfried Sobottka

Hallo, Christian Gerstl in Attnang, ASY vom zeitwort.at !


Du hattest einerseits dem Forenpublikum vorgaukeln wollen, Du seiest ein moralischer Staatskritiker, andererseits hattest Du eindeutig eine Rolle als Staatsspitzel und -agent zu spielen. Das hat zu sehr merkwürdigen Spagaten Deinerseits geführt, die ich für wichtig genug hielt und halte, um sie zu dokumentieren.

Na ja, ehemalige und derzeit (noch?) aktuelle Inhalte Deines Forums werden demnächst in Dortmund eine gewisse Rolle spielen. Ich habe mich hinreichend eingedeckt, es ist auch alles so gut mehrfach gesichert und verteilt, dass wirklich nichts verloren gehen kann.

Hier kannst Du Dir einmal das ansehen, was Dich selbst betrifft:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/internet-terror/zeitwort-at/asy/0-0-00-overview.html

Immerhin: Dein Tun dient letztlich nicht nur der Aufdeckung von Staatsagenten- und -spitzelpraxis in Deuschland und Österreich, sondern auch noch der Sexualaufklärung….   😉

OK, ich fühle mich nicht mehr Eins mit den Hackerinnen und Hackern, aber ich denke, es gebe noch so einige gemeinsame Interessen…

Winfried Sobottka

Dringende Warnung vor zeitwort.at und dem Betreiber Christian Gerstl, Attnang, Österreich!


Zunächst möchte ich mich vorstellen: Ich bin belljangler, gehöre zu einer Organisation, die dem Bösen in Staat und Gesellschaft nachspürt und dagegen ankämpft. Ich habe viele Namen, wir haben alle viele Namen. In diesem Blog werden Sie nur das geboten bekommen, was Ihnen sonst niemand bietet, weil es um Tatsachen geht, die so gut verdeckt werden, dass man sie kaum für möglich halten kann. Würde ich sofort mit den sensationellsten Dingen beginnen, so würden Sie nur drei Zeilen lesen und sich dann sagen: „So plausibel wie sich das anhört, das ist unmöglich! Das darf nicht wahr sein, und das ist auch ganz bestimmt nicht wahr!“

Und so beginne ich zunächst mit Dingen, die Sie noch fassen können, um Sie allmählich daran zu gewöhnen, was sich in Wahrheit abspielt. So, wie man jemanden, dem lange die Augen verbunden waren, auch nicht sofort ohne Augenschutz ins grelle Sonnenlicht führen darf.

Der folgende Beitrag ist bereits unter einem anderen Blog im Internet veröffentlicht, unter:

http://freegermany.wordpress.com

von Winfried Sobottka.

Warnung vor zeitwort.at und dessen Betreiber Christian Gerstl, Attnang, Österreich!!!

By freegermany

Der folgende Beitrag ist ein Teil der Geschichte, wie die BRD mich mit übelster Willkür und übelstem Terror verfolgt, weil ich ihre Staatsverbrechen aufdecke!

Wenn Sie den folgenden Beitrag gelesen haben, sollten Sie sich auch noch diesen hier ansehen:

http://freegermany.wordpress.com/2008/07/15/sollte-mir-etwas-geschehen-so-sind-hier-schuldige-genannt/

Der österreichische Staatsschutz-Agent Christian Gerstl, Attnang, hat Beiträge von mir unter zeitwort.at bösartigst verfälscht!!!

von <!––>WinfriedSobottka @ 2008-12-01 – 06:49:08

Sein Geständnis:

http://freegermany.de/asy/gestaendnis-jpgs.html

Zusammenarbeit mit Verleumdern und Mobbern zu meiner Bekämpfung:

http://freegermany.de/brd-verbrechen/vielen-dank-asy.html

Thema der Woche:

http://freegermany.de/asy/thema-der-woche.html

Dossier über Christian Gerstl:

http://freegermany.de/asy/dossier.html


Geheimes KZ in Dortmund?


Ist der folgende Thread der Grund dafür, dass Christian Gerstl meine Beiträge verfälschte, um mich unglaubwürdig zu machen, nachdem er mich gesperrt hatte?

http://freegermany.de/brd-verbrechen/geheimes-ss-kz-01-12-2008.html

********************************************************************************************************

Hier wird es noch zu Ergänzungen kommen, denn die Person des Christian Gerstl ist damit noch nicht hinreichend beleuchtet, auch seine Verbindungen und Vorgehensweisen nicht.

Bleiben Sie dran, einmal wöchentlich sollten Sie hier nachsehen! Und möglichst viele aufmerksam machen, denn es wird sehr, sehr spannend werden!

Ihr

belljangler