Angesteckt von Eisbär Knut? Ursula von der Leyen: „Wir sind nicht zurechnungsfähig!“ /Kernkraft, Moratorium, Angela Merkel,Norbert Röttgen,Die Grünen Berlin,Die Grünen Hamburg, Die Grünen Frankfurt, Die Grünen Stuttgart, CDU Schwäbisch-Gmünd


Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, Sie haben erklärt, die CDU habe es verschlafen gehabt, wie wichtig es sei, eine Wende weg von der gefährlichen Kernenergienutzung zu machen?“

Ursula von der Leyen: „Ja, wissen Sie, so etwas kann einfach passieren. Man hat ja soviel im Kopf in der Politik, da erwischt einen manchmal der Sekundenschlaf, manchmal auch der Minutenschlaf oder Stundenschlaf, weil man so erschöpft ist.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, dass die Kernenergie so hoch gefährlich ist, dass man unbedingt die Finger von ihr lassen sollte, dass sie Abfälle produziert, die auf zig-tausende von Jahren hochgefährlich sind, so dass es verantwortungslos ist, solche Abfälle zu produzieren – das ist seit Jahrzehnten eine der lebhaftesten politischen Debatten in Deutschland.“

Ursula von der Leyen: „Jetzt wollen Sie mich verkohlen, stimmt’s?“

Anarchisten Boulevard: „Wie bitte? Die riesigen Demonstrationen z.B. von Brokdorf und Gorleben, die Behinderung der Castor-Transporte und so weiter – das haben Sie alles nicht mitbekommen?“

Ursula von der Leyen: „Das muss ich wohl verschlafen haben, das haben wir wohl alle verschlafen.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, jetzt machen Sie aber mal einen Punkt! Es waren doch oft CDU-Landesinnenminister, die ihre Prügelbullen auf friedliche DemonstrantINNen hetzten!“

Ursula von der Leyen: „Prügelbullen? In Deutschland? Unmöglich. Seit dem 8. Mai 1945 nicht mehr.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, das Internet ist voller Berichte, Bilder und Videos, auf denen Sie sich über solche Straftaten von Polizisten informieren oder sie gar ansehen können, siehe z.B.: http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

Ursula von der Leyen: „Das müssen wir dann auch verschlafen haben.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, Sie sagten, Norbert Röttgen habe die Informationen über die Gefährlichkeit der KKW, weil er Bundesumweltminister sei. Damit habe er der übrigen Regierung gegenüber einen Erkenntnisvorsprung gehabt, und daher auch eine andere Meinung vertreten, was KKW angehe.

Der nornale Mensch stellt sich eine Regierung so vor, dass jeder Minister allen anderen Regierungsmitgliedern das sagt, was er ihnen an Wissen voraus hat und für wichtig hält. Warum hatte Norbert Röttgen Sie und Angela Merkel nicht aufgeweckt, als sie das KKW-Problem Jahrzehnte lang verschliefen?“

Ursula von der Leyen: „Das weiß ich auch nicht. Vielleicht hatte er es ja versucht, als wir gerade zu tief schliefen.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, haben Sie es wenigstens bemerkt, dass Sie sich, der Regierung Angela Merkel und der gesamten CDU/CSU mit Ihren aktuellen Worten zur Kernenergie-Wende, Stichwort Verschlafen, als vollständig  untauglich und in unerträglichem Maße unverantwortlich handelnd geoutet haben?

Die größte das Volk bedrohende Gefahr haben Sie und ihre CDU-/CSU-Freunde Jahrzehnte lang verschlafen, obwohl alle Fakten nicht nur auf dem Tische lagen, sondern sogar über nahezu alle Medien verbreitet worden waren, und obwohl insgesamt Millionen von Menschen in Deutschland gegen die Kernenergienutzung protestierten!!! Sie allesamt können demnach nicht einmal zurechnungsfähig sein.“

Ursula von der Leyen: „Was soll ich? Wir? Hi,hi,hi…. hohohohoh, kicher, kicher, kicher… hahahah..blubb,blubb.blubbb….“

********** Das Interview konnte nicht fortgesetzt werden, weil der offene Wahnsinn in Ursula von der Leyen ausgebrochen war. Möglicherweise hatte sie sich anlässlich eines Zoobesuches bei Eisbär Knut angesteckt, seit längerem kursierende Bilder von Ursula von der Leyen legen den Verdacht nahe: LINK

Liebe Grüße

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Werbeanzeigen

Eisbär Knut starb offenbar an BSE / Todesursache Knut, Polizei Berlin, Zoo Berlin, Dr. Philipp Rösler, Ilse Aigner, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Frankfurt, Die Grünen Stuttgart


Belljangler: „Winfried, Du gehörtest jedenfalls zu denen, die sich vor Knuts Obduktion klar auf Ertrinken aufgrund eines Hirndefektes oder Schlaganfalles festgelegt hatten – dabei dachtest Du allerdings an einen Hirn-Tumor oder eine im Hirn sitzende Bandwurmfinne, was einen Hirnschaden anging:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/21/die-todesursache-von-knut-zoo-berlin-und-die-blode-bild-eisbar-knut-bild-focus/

Der Zoo bestätigt nun eine Hirnkrankheit, benötigt aber noch weitere Untersuchungen:

http://www.spickmich.de/news/201103221545-knut-todesursache-geklaert

Was heißt das?“

Winfried Sobottka: „Dass es weder ein Tumor noch eine Finne war, was Knuts Hirnfunktionen gestört hatte. Beides hätten die Sektierer auf den ersten Blick erkannt. Nun hält man eine Infektion für möglich und will pathologisch untersuchen lassen, redet von deutlichen Änderungen im Hirn – das sieht nach BSE aus, wozu der „Drehwurm“ und der Verlust der Körperkontrolle auch einwandfrei passen würden.“

Belljangler: „Wie kann Knut sich BSE eingefangen haben?“

Winfried Sobottka: „Durch das Fressen von Fleisch natürlich. Selbst ohne Winterruhe (für die frei lebende Eisbären sich einen Speckpanzer anfressen müssen) und im milden Klima Berlins (verglichen mit der Arktis) dürfte ein ausgewachsener  Eisbär wohl mindestens 20 kg Fleisch am Tage fressen, und in Berlin wird es Rindfleisch und/oder Schweinefleisch und/oder Pferdefleisch sein.“

Belljangler: „Keine Radioaktivitätsprobleme wie in Japan, aber dafür BSE in unserer Nahrungskette?“

Winfried Sobottka: „Das hätte sich doch eigentlich jeder denken können. BSE entfaltet Symptome üblicherweise erst bei Rindern im Alter von 5 oder mehr Jahren, doch so alt werden die Rinder bei uns ja gar nicht….“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Japans Regierung: Verbrechen am eigenen Volk /Tsunami, Naoto Kan, Fukushima, japanische botschaft berlin, die grünen frankfurt, satanismus, annika joeres, masayuki kubo


Ladies and Gentlemen!

Am Beispiel Japans kann man es nun in besonders erschütternder Weise ablesen, was es heißt, wenn dem nationalen Großkapital hörige Parteien im System eines „demokratischen“ Parlamentarismus herrschen.

Während Politiker wie Naoto Kan selbst in den Schockstunden nach der Katastrophe ihr Bestes gaben, an ihrer bedingungslosen Loyalität gegenüber dem japanischen Großkapital nicht den kleinsten Zweifel aufkommen zu lassen:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/16/wirtschaftsexperte-winfried-sobottka-keine-spenden-nach-japan-tsunami-japan-atomkraftwerk-dr-takahiro-shinyo-zentralrat-der-juden-kernschmelze-supergau-tokio-japan-news/

ist es ihnen nach Lage der Dinge egal, welche Strahlenschäden das Volk davon trägt – solange nicht die Wirtschaft darunter leidet, denn die ist japanischen Politikern ebenso heilig wie den deutschen Politikern.

Während die japanische Regierung sich erkennbar nicht einmal die Frage stellt, was z.B. zum Schutze besonders gefährdeter japanischer Embryonen nötig wäre, belügt sie das Volk und vertuscht soviel es geht, um das Volk in falscher Sicherheit zu wiegen. Siehe zum Beispiel:

Dass es „unschädliche“ Grenzwerte gäbe, dass man von radioaktiv kontaminiertem Wasser bedenkenlos soviel trinken könne, wie man wolle, ist eine teuflische Lüge, denn in Wahrheit gibt es keine unschädliche Radioaktivität:

http://www.contratom.de/2.0/index.php?mod=hintergrund&baum2=4&auswahl=589

und kleinste Dosen können unter Umständen Verheerendes bewirken: Sie können Krebs in geschwächten Körpern auslösen (besonders in geschwächten jungen Körpern, wegen schneller Zellteilung), und sie können vor allem Embryonen der frühen Stadien erheblich schädigen. Man bedenke, dass ein Embryo sich zunächst aus nur zwei Zellen bildet, Eizelle und Samenzelle, die verschmelzen und sich dann teilen. Wird in einem früheren Stadium auch nur eine Zelle beschädigt, so vervielfältigt sie diesen Schaden, und im Ergebnis sieht das dann so oder sogar noch schlimmer aus:

Die teuflischen Lügen der japanischen Regierung, um das Volk wider besseren Wissens in Sicherheit zu wiegen, haben natürlich den Zweck, politische Forderungen nach teurer Katastrophenhilfe zu vermeiden. Geld ist schließlich dem japanischen Großkapital wichtig, und da darf es auf ein paar hundert oder tausend zukünftig missgebildete Kinder doch nicht ankommen!

In diesem Kontext scheint es sich zu erklären, dass Japan Hilfsangebote der internationalen Gemeinschaft (Expertenteams) bisher nicht angenommen hat, auf ein französisches Angebot zur Lieferung von Bor (für die Kühlung der Reaktoren) eine Woche lang gar nicht reagiert hatte usw.:

Ausländische Experten könnten zu Feststellungen gelangen, die das japanische Volk beunruhigen würden, und man könnte sie nicht zum Schweigen zwingen. Die Annahme von Hilfsangeboten würde zudem an dem Mythos kratzen, die japanische Regierung habe die Lage hinreichend allein im Griff, und könnte das Volk also auch zusätzlich verunsichern. Da verzichtet man lieber auf Hilfe – es ist alles egal, solange das Volk ruhig bleibt und nichts fordert, was Geld kosten würde!

Was die japanische Regierung macht, ist ein Schwerverbrechen am eigenen Volke. Und allen sollte absolut klar sein, dass „unsere“ Politiker quer durch alle Parteien im Falle eines Falles genauso handeln würden.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Jessie Marsson: Will Bayerns Justiz rituellen Missbrauch vertuschen? / Dr. Beate Merk, JVA Augsburg, JVA Kempten, JVA Stadelheim, Die Grünen Frankfurt, Karl-Theodor von und zu Guttenberg


Honigmann machte auf einen Fall aufmerksam, der merkwürdig scheint: Drei Freunde werden verhaftet und auf drei verschiedene JVA aufgeteilt… Zumindest einer von ihnen prangerte rituellen Missbrauch an…  Frau Dr. Beate Merk, von denen wird sich doch nicht etwa einer in der Haft umgebracht werden? Bayern ist doch nicht Berlin oder NRW?

Zum Artikel des Honigmann:

KLICK!

 

 

Winfried Sobottka über den Wert eines Menschen / die grünen frankfurt,cdu sigmar gabriel,womblog, npd berlin, alice Schwarzer, barack Obama,polizei hamburg


Ladies and Gentlemen!

Zwei Umstände bedeuten mir, wie wichtig es ist, grundlegend Stellung zu der Frage nach dem Wert von Menschen zu nehmen und das sowohl in Deutsch als auch in Englisch auf der die-volkszeitung.de an exponierter Stelle zugänglich zu machen: Erstens der Umstand, dass unsere Internetforce diese Absicht ebenso wichtig einordnet wie ich, ablesbar seit zwei Tagen u.a. an der Google-Blogsuche-Seite #1 für meinen Namen:


zweitens der Umstand, dass klammheimlich, die Medien berichten ja nicht darüber, politische Schritte in Richtung Euthanasie gegangen werden, getragen von CDU/CSU, FDP und SPD:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/11/united-anarchists-ursula-von-der-leyen-und-manuela-schwesig-z-k-simon-mcdonald-zentralrat-der-juden-hannelore-kraft-angela-merkel-christian-wulff/

Bei der Frage nach dem Wert von Menschen geht es um die Beseitigung von Irrtümern, die uns alle kaputt machen, keineswegs „nur“ um ein Wort zugunsten bestimmter Rassen, „nur“ zugunsten von Frauen, „nur“ zugunsten von Behinderten usw. Doch all diese Dinge müssen aufgegriffen werden, um den verbreiteten teuflischen Irrsinn, der uns alle kaputt macht, zu entlarven und ihm entgegen zu treten. Das wird mit einem Artikel nicht getan sein, doch natürlich muss es einen grundlegenden Startartikel geben, und hier will ich nun den ersten Entwurf präsentieren. Zunächst noch ohne Quellenangaben, die ich letztlich natürlich einfügen werde.

Über den Wert des Menschen

Falsche Einschätzungen der Wertigkeit von Menschen haben zu den schlimmsten Fehlentwicklungen und zu den grausigsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte geführt, und so ist es von kaum zu messender Bedeutung, der Frage nach der Wertigkeit von Menschen nüchtern nachzugehen. Dies soll im Folgenden geschehen, beginnen möchte ich mit der Bewertung von Menschen nach Rassen.

Bekanntlich hatten und haben zivilisatorisch geprägte Völker stets die Tendenz, unzivilisiert oder weniger zivilisiert lebende Völker als primitiv, rassisch minderwertig u.s.w. einzuordnen. Das war über Jahrhunderte die Rechtfertigung für massenhafte Versklavung von Schwarzafrikanern, das führte zu wissenschaftlich völlig haltlosen Vorstellungen von einem blonden und blauäugigen Herrenmenschenvolk der Arier, das seinen Ursprung in einem versunkenen Atlantis des Nordens habe („Thule“). So verrückt, wie die letztere Vorstellung auch anmuten mag, so war sie doch der Ausgangspunkt für millionenfachen Rassenmord und für gnadenloseste Form der Versklavung im 20. Jahrhundert, so dass es zu wenig wäre, einfach zu sagen: „Das ist doch verrückt!“

Es muss also einerseits geklärt werden, wodurch zum Teil sehr deutliche rassische Unterschiede zu erklären sind, andererseits aber auch, ob das Maß an zivilisatorischer Entwicklung einer Gesellschaft ein geeigneter Maßstab sei, um Völker in niveauvolle und primitive Völker, in kluge und dumme Völker einteilen zu können.

Der Frage, wodurch rassische Unterschiede zu erklären sind, ist dabei sehr leicht nachzugehen. So lässt es sich z.B. nicht bestreiten, dass Menschen, die samt ihrer Vorfahren seit Jahrtausenden in Gegenden mit hoher UV-Licht-Belastung leben, dunkel pigmentiert sind bis hin zu pechschwarz, und zwar völlig unabhängig davon, in welchem Erdteil sie leben. Das hat den einfachen Grund, dass dunkle Haut sich besser vor dem radikalen UV-Licht schützt als helle Haut – es ist also eine Anpassung an örtliche Lebensumstände, die „Weiße“ auch im kleineren Umfange erleben, wenn sie sich starker Sonne aussetzen: Ihre Haut „bräunt“ sich.

Die „weiße“ Haut ist unter anderen Umständen vorteilhaft:UV-Licht ist nicht nur schädlich, sondern erlaubt es der Haut auch, körpereigenes Cortison in Vitamin D3 umzuwandeln. Das kann helle Haut besser als dunkle, so dass es in Zonen mit geringem UV-Licht ( Noreuropa z.B.)  für die Vitamin-D-Versorgung von Vorteil ist, eine helle Haut zu haben.

Die Hautfarbe ist also nichts anderes als eine Anpassung an die erfahrene UV-Intensität, und tatsächlich haben alle Menschen die Anlage zur Anpassung: Nachfahren pechschwarzer Afrikaner, die vor Jahrhunderten nach Nordamerika kamen, sind bereits deutlich heller als ihre in Afrika verbliebene Verwandtschaft, und die Nachfahren englischer Einwanderer in Australien bekommen bereits deutlich dunklere Babies als ihre in England verbliebene Verwandtschaft.

Die einzige Rasse, die aus dem Schema fällt, sind die Inuits/Eskimos, relativ dunkle Haut trotz eines Lebens am Polarkreis. Dafür gibt es aber einen einfachen Grund: Sie  nahmen über Jaherhunderte viel Vitamin-D mit ihrer Nahrung auf (Fischleber z.B.), ihre Haut brauchte kein Vitamin D zu produzieren. Die Wikingerm die sich in Labrador und Grönland ansiedelten, ohne die Nahrungsgewohnheiten der Eskimos zu übernehmen, starben dort aus – wegen Vitamin-D-Mangels.  Skelettfunde belegen das. Die Hautfarbe eines Menschen sagt also gar nichts darüber aus, ob er wertvoll oder minderwertig ist, sondern nur etwas darüber, auf welche UV-Verhältnisse er ideal eingestellt ist.

Das Selbe gilt für „Negerlocken“: In den Äauqtorial-Zonen ist es für den Kopf wichtig, vor der prallen Sonne geschützt zu sein. Ein dichter Kopfpelz, der nicht von Luft durchströmt würde, wäre aber ungünstig. Die „Negerlocken“ schützen den Kopf (das Hirn!) vor dem Sonnenstich, wirken darüberhinaus wie die Kühlrippen eines luftgekühlten Motors, sobald der Mensch zu schwitzen beginnt. Auch sie stellen nichts anderes als eine ideale Anpassung an gegebene Lebensumstände dar.

Körpergröße ist ein anderes Merkmal von Rassen. Die Vorstellung, dass ein großer Körper unter allen Umständen ieal wäre, ist dabei erkennbar absurd: In den dichten Buschgefilden äquatorialer Wälder ist Zwergenwuchs weitaus besser für das Vorankommen, aber auch für das oft notwendige Klettern: Je leichter der mensch, desto besser halten ihn die Äste. Große Körper sind von Vorteil, wenn viel auf freiem Gelände gelaufen werden muss – dann sind sie schneller, und sie bieten den Vorteil, besser Wärme speichern zu können.  Beides brauchen Buschmenschen in Äquatorregionen nicht, und schwarzafrikanische Steppenvölker wie die Massai sind auch nicht kleiner als Nordeuropäer.

Auch die Körpergröße ist also kein genereller Wertmaßstab – ein Klitschko wäre im Äquatorbusch so gut wie verloren, weil er so groß und stark ist. Alles, was es an rassischen Unterschieden gibt, lässt sich entweder auf zweckmäßige Anpassung an Lebensumstände zurückzuführen, oder ist unbedeutende Zufallsabweichung, wie wir sie auch innerhlab von Rassen finden: Der eine hat ein rundes Gesicht, der andere ein längliches, der eine große Nase, der andere eine kleine usw. All das hat erkennbar gar nicht mit dem Wert von Menschen zu tun, und so gibt es tatsächlich absolut keinen stichhaltigen Grund, Menschen nach ihrer Rasse zu bewerten. Man kann höchstens sagen: Die und die Rasse ist ideal auf ein leben unter den un den Umständen eingestellt, die und die Rasse auf ein Leben unter den und den Umständen.

Und dabei bestimmen letztlich nicht die Gene, sondern die Lebensumstände, wie das Hellerwerden der Afro-Amerikaner in den USA und Dunklerwerden der Angelsachsen in Australien empirisch beweisen: Selbst die blondesten und blauäugisten „Arier“ hätten nach einer Reihe von Generationen pechschwarze Neger mit Negerlöckchen als Nachkommen, wenn sie z.B. nach Australien umsiedelten.

****** Ende Teil 1 des Entwurfes ***********+

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/


https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

 

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

 



 


 




 


Winfried Sobottka zur Revision im Strafverfahren / Simon McDonald, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, SPD Hamburg, CDU Berlin, Die Grünen Frankfurt, FDP München, Die Linke Berlin


Um nicht den unsäglichen Eindruck zu erwecken, ich wolle BGH-Richter unter Druck setzen, werde ich meine Revisionsbegründung erst dann publizieren, wenn ich das Urteil des BGH auch haben werde.

Das hält mich aber nicht davon ab, den einen oder anderen Einblick in die „Arbeit“ des Landgerichtes Dortmund vorab zu geben, zudem werde ich natürlich auch zur Kenntnisnahme der Öffentlichkeit auf Dinge eingehen, die zwar helles Licht auf die hässliche Unrechtskultur am Landgericht Dortmund werfen, im Rahmen einer Revision aber nicht einmal angreifbar sind (anders, als es bei einer Berufung der Fall wäre).

Hier geht es zu einem auch für die Revision sehr wichtigen Beispiel dafür, in welcher Weise das Landgericht Dortmund von mir gestellte Anträge in der Hauptverhandlung regelmäßig niederschlug, abgesehen von dem Antrag, dass mir aufgrund wirtschaftlicher Verhältnisse die Fahrtkosten zu erstatten seien (den entschied Hackmann ausnahmsweise positiv):

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-laufendes-verfahren/revision/00-seite-117-beschluss-lasar.html

Liebe Grüße, besonders liebe Grüße an die brilliante Internetforce von UNITED ANARCHISTS

Ihr / Euer

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Die Wahrheit über den „Aufschwung“ in knappen Worten / CDU Soest, CVJM Hagen, SPD Berlin, FDP Bonn, Die Grünen Frankfurt


Gesamtergebnis: Der „Aufschwung“ kommt den Superreichen zugute, weil deren Geschäfte brummen, auf die Arbeitsmarktlage wirkt er sich kaum aus, finanziert ist er durch „Rettungsschirme“, für die letztlich der deutsche Staat in erheblichem Maße geradestehen müssen wird, was natürlich nicht die Superreichen, sondern Otto-Normalarbeitnehmer und Sozialgeldempfänger zu spüren bekommen werden!

Die sehr kurze Herleitung des Gesamtergebnisses, alles belegt durch Aussagen des Chefs der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, ist einsehbar unter:

 

http://www.die-volkszeitung.de/cdu/wirtschaftspolitik/00-aktueller-aufschwung-feb-2011.html

 

 

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Wir brauchen eine GANZ ANDERE POLITIK / Bodo Ramelow, Katja Kipping, Hannes Jaenicke, Mensa Bochum, Die GRÜNEN Berlin, Die Grünen Wien, Die Grünen Hamburg, Die Grünen München, Die Grünen Frankfurt, Die Grünen Köln


Wir müssen fast alles anders machen.

Wir leben in einer Welt der unerfüllten Sehnsüchte, der Konkurrenz und der Zwietracht, der Unersättlichkeit nach Dingen, die uns nicht einmal glücklich machen können. Wir zerstören uns selbst und alles andere, und wir sind  dabei, die Erde zu einem toten Planeten zu machen.

Dabei könnten wir alle in einer Welt der erfüllten Sehnsüchte, des Miteinander und der Freundschaft und Liebe leben, wir könnten tatsächlich den Himmel auf Erden haben. Wir könnten uns zu wahrer Größe entfalten und wertschätzend und fördernd mit den natürlichen Grundlagen der Erde umgehen.

Zwischen diesen beiden Möglichkeiten liegt nichts. Wir müssen uns entscheiden. Für das Eine, oder für das Andere.

Auf dieser Seite und ihren Unterseiten soll es zukünftig darum gehen, das zu erklären und aufzuzeigen, was getan werden müsste, um den Himmel auf Erden zu gestalten und zu leben.

Winfried Sobottka, United Anarchists,  am 08.10. 2010

Ein kleiner Einblick:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-soziale-okonomische-und-bildungspolitische-revolution-hannelore-kraft-sylvia-lohrmann-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-berlin-spd-essen-csu-munchen-spo-wien-58378857.html

Hier wird es nun beginnen:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-basics/0-0-start.html

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

United Anarchists belobigen Mustafa Öztürk, Die Grünen Bremen: Sie sind ein echter Mann. / Die Grünen Frankfurt, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Berlin, Die Grünen München, Altermedia, ex-k3-berlin


Winfried Sobottka für United Anarchists

Wir, United Anarchists, erkennen an, dass Mustafa Öztürk als ein echter Mann gehandelt hat, als er sich schützend für eine geschlagene Frau einsetzte und dabei auch noch einen Messerangriff auf ihn kühl und passend abgewehrt hat.

http://www.bild.de/BILD/regional/bremen/aktuell/2010/07/07/mitten-im-viertel/messerangriff-auf-gruenen-politiker.html

Uns kann niemand erzählen, dass irgendwer nach seiner Rasse höher stehen könnte als Mustafa Öztürk, denn er hat sich als edel erwiesen, und wir wollen ein Volk, in dem alle Männer in solchen Lagen so handeln, wie Mustafa Öztürk gehandelt hat. Dabei interessiert es uns nicht im Geringsten, welcher Rasse sie angehören, solange sie ein Herz anstelle eines Motors in der Brust haben.

Im Namen von United Anarchists

Winfried Sobottka

PS. an Mustafa Öztürk: Das heißt noch lange nicht, dass wir deshalb zu FreundINNen der Politik Ihrer Partei geworden wären – auch die meisten Ihrer Parteigenossen hätten sich nicht so eingesetzt, wie Sie es taten.

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Sensation! Schwarz-Gelb bereut Wahl von Christian Wulff! / z.K. Die Linke Köln, FDP Bonn, CDU Hannover, Die Grünen Frankfurt, SPD Hamburg


Das Hängen und Würgen, das sich bei der Wahl des schwarz-gelben Kandidaten Christian Wulff zum Bundespräsidenten abgespielt hat, wird von den Medien als ein Menetekel für den Fortbestand der Regierungskoalition in Berlin gewertet.

Wie aus gewöhnlich zuverlässigen Quellen bekannt wurde, kriselt es deshalb sehr stark in der Regierungskoalition, und, wie es in solchen Fällen immer so ist, werden Sündenböcke gesucht. „Man hätte von vornherein mit der SPD und den Grünen eine Einigung anstreben sollen, wen man zum Präsidentschaftskandidaten macht, anstatt einem Diktat von Merkel zu folgen,“ wird ein hochrangiger FDP-Politiker zitiert, der seinen Namen aus verständlichen Gründen nicht genannt wissen möchte.

Dabei hat nicht nur die FDP konkrete Vorstellungen, welcher Kandidat anstelle von Wulff der bessere gewesen wäre. Tatsächlich ist es jemand, der zweifellos auch in Unions-, SPD- und Grünen-Kreisen auf höchste Zustimmung gestoßen wäre. So hätte anstelle des Debakels mit einem angezählten Wulff eine starke Partei übergreifende Einigkeit bewiesen werden können.

=>Weiterlesen