Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka: Griechenlands Marsch in die Sklaverei, Teil II / Angela Merkel, Winfried Kretschmann, Per Poulsen-Hansen,Jorgo Chatzimarkakis, Die Grünen Stuttgart, Die Grünen Baden-Württemberg


Belljangler: Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka, schon im Januar 2011 hattest Du erklärt, dass ein Schuldenschnitt im Falle Griechenlands den Marsch in die Sklaverei des Landes bedeutete: Gläubiger würden Verluste hinnehmen müssen, damit würde die Bereitschaft, Griechenland zukünftig Geld zu leihen, dramatisch sinken, damit wäre Griechenland vollends an der Sklavenkette von IWF und EU, weil es sich am Markt kein Geld mehr leihen könne:

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/28/griechenlands-marsch-in-die-sklaverei-umschuldung-z-k-annika-joeresdimitris-rallis-simon-mcdonald-per-poulsen-hansenzentralrat-der-judensabine-leutheusser-schnarrenbergerangela-merkelrenate/

Nun ist in der Presse nachzulesen, der Zinssatz für zweijährige griechische Staatsanleihen sei auf 18% gestiegen:

http://wp.me/p1i9jU-5q

Was heißt das?“

Winfried Sobottka: „Dass die Kurse der Griechenland-Anleihen gesunken sind, weil Gläubiger befürchten, ihr Geld nicht oder nicht vollständig zu erhalten, wenn Zahlungen fällig sind. Da der sog. Nominalzins von Anleihen sich auf den Ausgabekurs bezieht, steigen die rechnerischen Zinsen, wenn der Börsenkurs fällt. Letzteres ist offensichtlich geschehen, und zwar in dramatischem Maße.“

Belljangler: „Bedeutet das, dass Griechenland derzeit 18% Zinsen zahlen müsste, wenn es Staatsanleihen mit zweijähriger Laufzeit herausgeben würde?“

Winfried Sobottka: „Genau das bedeutet es, wobei auch das keine Garantie dafür wäre, dass die Anleihen in vollem Umfange vom Markt aufgenommen würden. Dabei hat es bisher nicht einmal einen Kapitalschnitt gegeben – man kann sich also ausmalen, was nach einem Kapitalschnitt los wäre.“

Belljangler: „Du hältst auch nichts von dem, was Griechenland tut, um aus der Misere herauszukommen, nämlich von dem hier:

http://altermedia1de.wordpress.com/2011/04/11/artikel-stern-papandreou-marz-2011-und-rustungsgeschafte-deutschlands/

Warum ist es falsch, dass Griechenland nun spart?“

Winfried Sobottka: „Das Sparprogramm geht in vollem Umfang zu Lasten der griechischen Binnennachfrage. Damit trifft es nicht nur diejenigen, an denen direkt gespart wird, sondern zugleich die griechische Binnenwirtschaft. Griechenland ist unter die Räuber geraten, und wird dabei von einer verblödeten und zweifellos korrupten griechischen Machtelite regiert, in der es vor allem darauf anzukommen scheint, dass man Papandreou heißt, wenn man Ministerpräsident werden will.“

Belljangler: „In und angeblich für Griechenland wird derzeit alles falsch gemacht?“

Winfried Sobottka: „Es läuft ein Monopoly-Spiel, bei dem das deutsche Großkapital sich u.a. Griechenland unter den Nagel reißen will. Im Sinne dieses Monopoly-Spieles läuft alles richtig.“

Belljangler: „Du bist nach wie vor davon überzeugt, dass Griechenland zur Drachme zurückkehren sollte: http://www.die-volkszeitung.de/00-wipo/2011-maerz/00-griechenland-braucht-drachme.html

oder hat sich daran etwas geändert?“

Winfried Sobottka: „Die Argumente gelten nach wie vor. Aber das allein kann Griechenland nicht retten.“

Belljangler: „Was könnte Griechenland retten?“

Winfried Sobottka: „Es müsste ein Gesamtkonzept her, dessen Kern darin bestünde, soviel wie möglich vom griechischen Bedarf in Griechenland zu erzeugen und darüberhinaus auf lukrative Exportnischen zu setzen, um mittelfristig eine ausgeglichene Außenhandelsbilanz zu erreichen. Derzeit hat Griechenland eine extrem hohe Arbeitslosigkeit, importiert andererseits Unmengen an Gütern, die die Griechen selbst herstellen könnten. Der Wahnsinn ist also auch für diejenigen offenbar, die sich zwar keine wirtschaftswissenschaftlichem Kenntnisse angeeignet haben, aber über gesunden Menschenverstand verfügen.“

Belljangler: „Wäre ein dafür nötiges Konzept innerhalb der EU umsetzbar?“

Winfried Sobottka: „Nein, das wäre es nicht. Es müssten u.a. Handelsschranken aufgebaut werden, um einheimische Anbieter vor ausländischen Billigkonkurrenten zu schützen.“

Belljangler: „Wären die Probleme mit der EU die einzigen, die es mit einem solchen Konzept gäbe?“

Winfried Sobottka: „Nein, ein wirklich sinnvolles Konzept würde auch dem griechischen Großkapital nicht gefallen. Um Selbstversorgung bestmöglich zu gewährleisten, müsste eine relativ gleichmäßige Einkommensverteilung stattfinden, weil das die Konsumquote maximieren würde, damit über Nachfrage den Produktionsanreiz schaffte. Das will das griechische Großkapital natürlich nicht – sie wollen am liebsten alles für sich.“

Belljangler: “Es wird nicht zu einer vernünftigen Lösung des griechischen Problems kommen?“

Winfried Sobottka: „Nach meiner Überzeugung jedenfalls solange nicht, solange es dort nicht zu einer Revolution kommt.“

Belljangler: „Wie wird es weitergehen?“

Winfried Sobottka: „Griechenland wird „entsparen“, der Staat wird sein Tafelsilber verkaufen, das Volk seine Häuser und Grundstücke usw., das Volkseinkommen wird preisbereinigt in den Keller gehen und Griechenland wird bald dem Großkapital gehören.“

Belljangler: „Wird die Rechnung des Großkapitals letztlich aufgehen?“

Winfried Sobottka: „Nach meiner Überzeugung tut das Großkapital mehr für eine kommunistische Weltrevolution, als Karl-Marx, Lenin usw. es jemals gekonnt hätten.“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Angesteckt von Eisbär Knut? Ursula von der Leyen: „Wir sind nicht zurechnungsfähig!“ /Kernkraft, Moratorium, Angela Merkel,Norbert Röttgen,Die Grünen Berlin,Die Grünen Hamburg, Die Grünen Frankfurt, Die Grünen Stuttgart, CDU Schwäbisch-Gmünd


Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, Sie haben erklärt, die CDU habe es verschlafen gehabt, wie wichtig es sei, eine Wende weg von der gefährlichen Kernenergienutzung zu machen?“

Ursula von der Leyen: „Ja, wissen Sie, so etwas kann einfach passieren. Man hat ja soviel im Kopf in der Politik, da erwischt einen manchmal der Sekundenschlaf, manchmal auch der Minutenschlaf oder Stundenschlaf, weil man so erschöpft ist.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, dass die Kernenergie so hoch gefährlich ist, dass man unbedingt die Finger von ihr lassen sollte, dass sie Abfälle produziert, die auf zig-tausende von Jahren hochgefährlich sind, so dass es verantwortungslos ist, solche Abfälle zu produzieren – das ist seit Jahrzehnten eine der lebhaftesten politischen Debatten in Deutschland.“

Ursula von der Leyen: „Jetzt wollen Sie mich verkohlen, stimmt’s?“

Anarchisten Boulevard: „Wie bitte? Die riesigen Demonstrationen z.B. von Brokdorf und Gorleben, die Behinderung der Castor-Transporte und so weiter – das haben Sie alles nicht mitbekommen?“

Ursula von der Leyen: „Das muss ich wohl verschlafen haben, das haben wir wohl alle verschlafen.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, jetzt machen Sie aber mal einen Punkt! Es waren doch oft CDU-Landesinnenminister, die ihre Prügelbullen auf friedliche DemonstrantINNen hetzten!“

Ursula von der Leyen: „Prügelbullen? In Deutschland? Unmöglich. Seit dem 8. Mai 1945 nicht mehr.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, das Internet ist voller Berichte, Bilder und Videos, auf denen Sie sich über solche Straftaten von Polizisten informieren oder sie gar ansehen können, siehe z.B.: http://polizeistaat.wordpress.com/2010/07/26/polizeikriminalitat-berlin-ehrhart-korting-dieter-glietsch-polizei-berlin-gdp-berlin-spd-berlin-die-linke-berlin-cdu-berlin-fdp-berlin-die-grunen-berlin-npd-berlin/

Ursula von der Leyen: „Das müssen wir dann auch verschlafen haben.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, Sie sagten, Norbert Röttgen habe die Informationen über die Gefährlichkeit der KKW, weil er Bundesumweltminister sei. Damit habe er der übrigen Regierung gegenüber einen Erkenntnisvorsprung gehabt, und daher auch eine andere Meinung vertreten, was KKW angehe.

Der nornale Mensch stellt sich eine Regierung so vor, dass jeder Minister allen anderen Regierungsmitgliedern das sagt, was er ihnen an Wissen voraus hat und für wichtig hält. Warum hatte Norbert Röttgen Sie und Angela Merkel nicht aufgeweckt, als sie das KKW-Problem Jahrzehnte lang verschliefen?“

Ursula von der Leyen: „Das weiß ich auch nicht. Vielleicht hatte er es ja versucht, als wir gerade zu tief schliefen.“

Anarchisten Boulevard: „Ursula von der Leyen, haben Sie es wenigstens bemerkt, dass Sie sich, der Regierung Angela Merkel und der gesamten CDU/CSU mit Ihren aktuellen Worten zur Kernenergie-Wende, Stichwort Verschlafen, als vollständig  untauglich und in unerträglichem Maße unverantwortlich handelnd geoutet haben?

Die größte das Volk bedrohende Gefahr haben Sie und ihre CDU-/CSU-Freunde Jahrzehnte lang verschlafen, obwohl alle Fakten nicht nur auf dem Tische lagen, sondern sogar über nahezu alle Medien verbreitet worden waren, und obwohl insgesamt Millionen von Menschen in Deutschland gegen die Kernenergienutzung protestierten!!! Sie allesamt können demnach nicht einmal zurechnungsfähig sein.“

Ursula von der Leyen: „Was soll ich? Wir? Hi,hi,hi…. hohohohoh, kicher, kicher, kicher… hahahah..blubb,blubb.blubbb….“

********** Das Interview konnte nicht fortgesetzt werden, weil der offene Wahnsinn in Ursula von der Leyen ausgebrochen war. Möglicherweise hatte sie sich anlässlich eines Zoobesuches bei Eisbär Knut angesteckt, seit längerem kursierende Bilder von Ursula von der Leyen legen den Verdacht nahe: LINK

Liebe Grüße

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Eisbär Knut starb offenbar an BSE / Todesursache Knut, Polizei Berlin, Zoo Berlin, Dr. Philipp Rösler, Ilse Aigner, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Frankfurt, Die Grünen Stuttgart


Belljangler: „Winfried, Du gehörtest jedenfalls zu denen, die sich vor Knuts Obduktion klar auf Ertrinken aufgrund eines Hirndefektes oder Schlaganfalles festgelegt hatten – dabei dachtest Du allerdings an einen Hirn-Tumor oder eine im Hirn sitzende Bandwurmfinne, was einen Hirnschaden anging:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/21/die-todesursache-von-knut-zoo-berlin-und-die-blode-bild-eisbar-knut-bild-focus/

Der Zoo bestätigt nun eine Hirnkrankheit, benötigt aber noch weitere Untersuchungen:

http://www.spickmich.de/news/201103221545-knut-todesursache-geklaert

Was heißt das?“

Winfried Sobottka: „Dass es weder ein Tumor noch eine Finne war, was Knuts Hirnfunktionen gestört hatte. Beides hätten die Sektierer auf den ersten Blick erkannt. Nun hält man eine Infektion für möglich und will pathologisch untersuchen lassen, redet von deutlichen Änderungen im Hirn – das sieht nach BSE aus, wozu der „Drehwurm“ und der Verlust der Körperkontrolle auch einwandfrei passen würden.“

Belljangler: „Wie kann Knut sich BSE eingefangen haben?“

Winfried Sobottka: „Durch das Fressen von Fleisch natürlich. Selbst ohne Winterruhe (für die frei lebende Eisbären sich einen Speckpanzer anfressen müssen) und im milden Klima Berlins (verglichen mit der Arktis) dürfte ein ausgewachsener  Eisbär wohl mindestens 20 kg Fleisch am Tage fressen, und in Berlin wird es Rindfleisch und/oder Schweinefleisch und/oder Pferdefleisch sein.“

Belljangler: „Keine Radioaktivitätsprobleme wie in Japan, aber dafür BSE in unserer Nahrungskette?“

Winfried Sobottka: „Das hätte sich doch eigentlich jeder denken können. BSE entfaltet Symptome üblicherweise erst bei Rindern im Alter von 5 oder mehr Jahren, doch so alt werden die Rinder bei uns ja gar nicht….“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Annika Joeres: Die Villen der Despoten / Die Grünen Stuttgart, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Köln


Ein von Annika Joeres geschriebener Artikel wurde im SPIEGEL veröffentlicht: „Die Villen der Despoten“. Dabei geht es zwar leider nicht um die Villen deutscher Despoten, wie man sie unter anderem etwa im Essener Süden, im Berliner Stadtteil Grunewald oder an Hamburgs Elbchaussee findet, aber dennoch ist der Artikel sehr lesenswert und geht am Rande auch auf deutsche Verhältnisse ein:

Deutschland gebe international ein sehr peinliches Bild ab, wenn es um die Bekämpfung von Korruption gehe: „Deutschland hat die Uno-Konvention gegen Korruption (UNCAC) immer noch nicht ratifiziert“, so Humborg. Denn die UNCAC würde deutlich schärfere Gesetze auch für die Bestechung von Abgeordneten in Deutschland nach sich ziehen – und davor scheut die Regierung offenbar zurück. „Deutschland ist alles andere als vorbildlich“, so Humborg.

Zum Annika-Joeres-Artikel „Die Villen der Despoten“ bitte das Bild unten anklicken (dort, nicht hier, funktioniert auch die „Bilderstrecke“):



L’humanité a à faire ce que les femmes justes et raisonnables pense est juste lorsque la discussion de tous a pris fin, dans les petites affaires, dans les affaires grandes, dans toutes les affaires. Dites bonjour à la France, Madame Joeres!

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

Richter Werner Dietz, Amtsgericht Waiblingen, Jugendamt Stuttgart und der BRD-Drecksstaat / z.K. Zentralrat der Juden, Britische Botschaft Berlin, Königin Silvia von Schweden, CDU Stuttgart, Die Grünen Stuttgart, SPD Stuttgart, FDP Stuttgart


Nein, die Bundesrepublik ist kein Rechtsstaat. Sie liegt in den Händen von Satanisten, die auf eine innere Zerschlagung der Gesellschaft zielen, damit ihr Satansbund mit allen anderen machen kann, was er will. Zurück geht dieser Satansbund in seiner Form auf Heinrich Himmler.

Eine Illusion ist es allerdings anzunehmen, der Zentralrat der Juden störe sich daran. Die Spitzen des organisierten Judentums sind um nichts besser als die SS-Satanisten, arbeiten mit ihnen Hand in Hand.

Den Beitrag weiter unten habe ich unter pressemitteilung.ws aufgelesen, wo er u.U. gelöscht werden könnte, so dass ich ihn auch noch einmal veröffentliche.

Ich kann zu dem konkreten Fall zwar nichts sagen, aber aufgrund umfangreicher Eigenerfahrungen und Einsichten in viele andere Fälle gehe ich davon aus, dass Zorn und Vorwürfe des Michael Mosuch gerechtfertigt sein dürften. Wer das bezweifelt, kann ja einmal unter KINDERKLAU googeln und sich dort Beiträge ansehen.

@ Michael Mosuch: Ich bin gern bereit, Ihren Fall zu veröffentlichen: 0231 / 986 27 20.

@ das Amtsgericht Waiblingen und das Jugendamt Stuttgart: Wenn Michael Mosuch es will, wird er die Unterstützung von UNITED ANARCHISTS erhalten, und wir werden jeden perversen Rechtsbrecher an den Internetpranger stellen.

Im Namen von UNITED ANARCHISTS

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Zitat aus: http://pressemitteilung.ws/node/257700  :

Soeben erreichte uns folgende Nachricht mit der Bitte um Veröffentlichung, der wir hiermit gerne nachkommen:

——————————–
An
Amtsgericht Waiblingen
Bahnhofstraße 48
71332 Waiblingen

vorab per Fax: (07151) 955824
4 Seiten

In Kopie zur Kenntnis
An den Zentralrat der Juden in Deutschland
Leo-Baeck-Haus
10061 Berlin

vorab per Fax: (030) 28 44 56 – 13

Stellungnahme zu Ihrer Aufforderung vom 05. Januar 2011

———————————–
„Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht „kriminell“ nennen kann.“
Frank Fahsel, Richter am LG Stuttgart i.R.
———————————–

Sehr geehrter Herr Richter Dietz,

in Ihrem Schreiben vom 05. Januar 2011, das ich am 13. Januar 2011 erhalten habe, forderten Sie mich zu Stellungnahme auf. Dabei bin ich zu folgender Meinung gelangt:

Vorbemerkung
Ich habe mich dafür entschieden, meine Stellungnahme als offenen Brief zu verfassen und in sämtlichen mir zur Verfügung stehenden Medien zu veröffentlichen.
Schließlich hat das deutsche Volk ein Anrecht darauf, informiert zu werden, welcher Sumpf in der deutschen Justiz existiert. Es soll niemand mehr behaupten können,
er „hätte von nichts gewusst“. Das hatten wir schon mal.

Zur Ableistung meiner „Strafe“ hatte ich angeboten, in der Gedenkstätte der Opfer des Nationalsozialismus in Auschwitz tätig zu sein. Mir drängt sich nämlich der Eindruck auf, dass jener in Stuttgart und Waiblingen auch bis heute nicht ausgemerzt ist.

Der von Ihnen geäußerte Vorwand, dieser Vorschlag wäre zu „anspruchsvoll“,
stellt eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus dar.
Der Zentralrat der Juden in Deutschland, dem dieses Schreiben in Kopie zugeht,
wird solche Äußerungen sicher interessiert zur Kenntnis nehmen.

Stellungnahme
In einem und für einen Staat, der mir ohne jeden Grund mein vier Wochen altes Kind wegnimmt, der mich durch eine kriminelle Familienrichterin erpresst, unter Androhung von Sorgerechtsentzug „einer Verbringung zuzustimmen“, dieses Kind systematisch von seinen Eltern entfremdet, um es Personen zuzuführen, die selbst keine Kinder bekommen wollen/können und mit dem gezahlten Pflegegeld von 1800 EUR netto (!) pro Kind ihren Lebensunterhalt zu verdingen, werde ich keinen Finger mehr rühren.

Sie äußerten zu diesem, Ihnen bekannten Komplex u.a. die Ansicht, da mein Kind
nun schon länger in einer Pflegefamilie lebe, werde das ja sicher (!) auch so bleiben.

Dass mein Sorgerecht, welches von über 40 Richtern aus dem Stuttgarter Sumpf NIEMALS anerkannt wurde, zum „richtigen“ Zeitpunkt von derselben oben erwähnten kriminellen Richterin dann plötzlich doch „anerkannt“ und in derselben juristischen Sekunde entzogen wurde, spielt da fast schon keine Rolle mehr.

Als sich das entzogene Kind im Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts Waiblingen wohnte und deshalb auch das Amtsgericht Waiblingen in dieser Angelegenheit zuständig wurde, hat es seine Zuständigkeit durch Familienrichter Bachmann in schäbigster Weise von sich geschoben.

Wenn Sie, Herr Richter Dietz, sich durch meine klar geäußerten Worte erneut „provoziert“ fühlen, sollten Sie evtl. professionelle Hilfe in Anspruch nehmen:

Sie, Herr Richter Dietz, haben mich wider besseren Wissens unschuldig verurteilt.
Ihrer Verurteilung nach hätte ich die Zeugin Carola Tolle, während der Fahrt nach Stuttgart mehrfach genötigt, stark abzubremsen. Abstruse Behauptungen der Zeugin Carola Tolle wie „in meinem Auto gingen plötzlich alle Lampen an“ erscheinen für Sie, Herr Richter Dietz „glaubwürdig“.

Auch dass sich die angebliche Nötigung zweimal wiederholte, und BEIDE Autos, sowohl das des anderen Vorfalls sowie das der Zeugin, jeweils „zufällig“ einige Tage „danach“ genau vor dem Haus eines der Kinderschänder stand, tut der Glaubwürdigkeit der Zeugin Ihrer Ansicht nach keinen Abbruch.

Möglicherweise liegt die große „Glaubwürdigkeit“ der Zeugin Carola Tolle darin begründet, dass sie im öffentlichen Dienst tätig ist. Und wer im öffentlichen Dienst tätig ist, gar noch verbeamtet, lügt nicht, nicht wahr?

Ich habe gegen Frau Carola Tolle Strafantrag gestellt. Wohl um die Staatsräson zu wahren, wurde der Fall wurde von der Staatsanwaltschaft Stuttgart „umgedreht“.
Dass sich der Vorfall nachweislich wie im Strafantrag geschildert abgespielt hat, hat Sie, Herr Richter Dietz nicht interessiert.

Sie, Herr Richter Dietz waren und sind voreingenommen. Unwahre Behauptungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart in Form von Lügen und Verleumdungen werden von Ihnen nicht geprüft, geschweige denn in Frage gestellt, sondern 1:1 übernommen: „Sie halten sich verborgen“, „Provokanter Stil und Inhalt Ihrer Schreiben“ etc.

Aus den genannten Gründen werden Sie wegen Befangenheit abgelehnt. Von etwaiger „Besorgnis“ braucht man bei dem von Ihnen gezeigten Gebaren und der Offensichtlichkeit der Befangenheit bereits nicht mehr zu sprechen.

Da ich mich Ihrer Ansicht nach „verborgen“ halte, tun Sie nun am besten Folgendes:

Am 18. Februar 2011 ist meine Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Stuttgart wegen angeblicher Beleidigung von Jugendamtsmitarbeitern und Polizeibeamten.

Aus gutem Grund sind alle ursprünglichen Vorwürfe gegen mich wie u.a.
· Versuchte Kindesentführung
· Falsche Verdächtigung
· Versuchte Körperverletzung
· Hausfriedensbruch
eingestellt worden.

Man hatte festgestellt, dass die von mir erhobenen Vorwürfe schwerster Straftaten durch Stuttgarter Beamte wie Entziehung Minderjähriger exakt zutreffend waren.

Also wurde alles unter den Teppich gekehrt – freilich bis auf die „Beleidigung“.
Die brauchte man noch zur Kriminalisierung meiner Person.

Und weil in der sauberen Schwabenmetropole Stuttgart nicht sein kann, was nicht sein darf (siehe Schwarzer September im Stuttgarter Schlossgarten), musste mal wieder die gute alte Beleidigung herhalten, die nimmt als Sanktionsmittel immer gerne her, wenn es um Kriminalisierung von unliebsamen, privat oder politisch lästigen Zeitgenossen geht. So wie es offiziell nur einen „Sprühregen“ im Schlossgarten gab.

Tun Sie doch einfach folgendes, Herr Richter Dietz:
1. Weisen Sie Ihre Befangenheit wegen „Rechtsmissbräuchlichkeit“ oder wegen eines anderen lächerlichen Vorwandes zurück.
2. Nachdem Sie sich selbst die Absolution erteilt haben,
besorgen Sie sich einen (weiteren) Haftbefehl gegen mich.
3. Lassen Sie mich am 18. Februar 2011 vor oder im Landgericht verhaften.
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart, die Stuttgarter Polizei sowie das Landgericht Stuttgart stehen Ihnen dabei als Handlanger sicher gern zur Seite.
4. Richten Sie dem Sprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Herrn Dr. Steffen Haidinger bei Ihrem Vorgehen gleich ein paar Grüße aus. Er hat mit seiner Willkür, Kindesentführer, Kinderhändler und Kinderschänder erfolgreich gedeckt.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft Stuttgart gelte das Strafgesetzbuch
für das Jugendamt nicht.

Dass nicht etwa §235 Abs. 1 Nr. 1, sondern vielmehr §235 Abs. 2 einschlägig ist und die angebliche Amtsvormundschaft zum Zeitpunkt der Straftaten überhaupt nicht bestand, spielt da auch schon keine Rolle mehr.

Wenn Ihnen die von mir geäußerten Ansichten bzw. Tatsachen in diesem Schreiben nicht passen, lassen Sie doch gegen mich einfach ein weiteres Betreuungsverfahren einleiten – das hat das Jugendamt Stuttgart schließlich auch schon getan.

Treffen Sie Ihre Entscheidung. Entscheiden Sie, ob Sie zur weiteren Auslöschung meiner Familie beitragen wollen und verantworten Sie das mit Ihrem Gewissen.

Dieser Vortrag ist im Rahmen einer rechtlichen Auseinandersetzung als Wahrnehmung berechtigter Interessen gerechtfertigt.

Michael Mosuch

Angela Merkel an Frank Bsirske: Generalstreik geht leider nicht! / die linke berlin, die linke hamburg, die linke köln, spd düsseldorf, die grünen stuttgart, verdi duisburg, verdi münchen


Angela Merkel, mächtigste Frau der Welt

an

Verdi-Chef Frank Bsirske

Lieber Frank!

Aus dem Internet habe ich erfahren, dass Du gern eine gesetzliche Grundlage für Generalstreiks haben möchtest.

Ich habe deshalb kurz mit Josef Ackermann, Friede Springer und Brigitte Mohn telefoniert, und die sagen, das komme gar nicht infrage.

Aber auf dem nächsten Bundespresseball werden wir beiden ganz bestimmt wieder mit einander tanzen!

Bussi!

Deine Angela

***************************************************

Weg mit diesen verlogenen und korrupten Gewerkschaftsfunktionären!!!!

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/06/frank-bsirske-der-schaumschlager-generalstreik-hannover-berlin-heiser-herbst-angela-merkel-verdi-dgb-nachrichtenspiegel-online-ruhrbarone-womblog/

Joschka Fischer: Erbärmliche PR in eigener Sache / Die Linke Berlin, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen München, Die Grünen Stuttgart, Die Grünen Köln, Renate Künast


Joschka Fischer hat sich enorme Korruptionsprämien verdient, indem er alle Ideale verraten hat, für die Die Grünen dereinst standen, dabei maßgeblich daran teil hatte, dass aus einer freigeistigen basisdemokratischen Partei eine verlogene und intrigante Partei wurde, die sich dem schmutzigen Spiel des deutschen Großkapitals verschrieben hat:

https://belljangler.wordpress.com/2010/10/31/der-teufel-sigmar-gabriel-hubertus-heil-und-hannelore-kraft-spd-werne/

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/01/gabriel-co-furchten-um-schroder-fischer-rente-andrea-nahles-sigmar-gabriel-hannelore-kraft-klaus-wowereit-spd-hannover-spd-mulheim-spd-koblenz/

Und nun versucht dieser Joschka Fischer, sich wieder als „Gutmensch“ im Lichte der Öffentlichkeit zun positionieren, indem er auf die Untaten des Außenministeriums unter Joachim von Ribbentrop im 3. Reich hinweist.

Dabei ist es seit Jahrzehnten in vielen Büchern nachlesbar (z.B. in „Hitler“, J.C. Fest),  dass von Ribbentrop ein gewissenloser Knecht des deutschen Großkapitals war, dass er im Sinne des deutschen Großkapitals Hitler zum Krieg gegen die Sowjetunion ermutigte (den selbst Himmler, Goebbels und Göring nicht wollten…).

Kurzum: Joachim von Ribbentrop ist dem gewissenlosen und raffgierigen deutschen Großkapital so tief in den Arsch gekrochen, wie es eben ging.

Nur: Das Selbe hat Joschka Fischer auch getan, wenn auch unter den Vorzeichen anderer Verhältnisse in Deutschland.

Dieser Joschka Fischer hat nicht anderes verdient als abgrundtiefe Verachtung.

Das Bildes unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Das Bild unten gehört zu folgendem Beitrag: LINK

Hannelore Kraft splitternackt:

http://hannelorekraft.wordpress.com

Winfried Sobottka, United Anarchists

Top-Links:

Wir brauchen EINE GANZ ANDERE Politik!

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/