Winfried Sobottka an die Polizei in Wetter Ruhr /z.K. Kinderschutzbund Wetter Ruhr, ruhrtal center wetter ruhr,Die Evangelische Stiftung Volmarstein,bürgerbüro wetter ruhr,Doris Kipsieker


Polizistinnen und Polizisten!

Von Ihnen kennt garantiert jeder meinen Namen:

https://belljangler.wordpress.com/2011/08/24/khk-thomas-hauck-ein-mutmaslicher-madchenmorder-polizei-hagenpolizeiprasidentin-ursula-steinhauerregierungsdirektor-dr-dirk-gretepolizeicccanon-berlin-wienhamburg-munchen-frankfurt-gie/

Ich meinerseits weiß sehr viel über Wetter / Ruhr und den Ennepe-Ruhr Kreis. Entsprechend ist es mir bekannt, dass dieser Kreis hochgradig mit Satanisten verseucht ist. Und mir ist klar, dass alle anderen dort vor den Satanisten Angst haben.

Ich halte es für eine vornehme Aufgabe, Menschen schädliche Angst zu nehmen. Und ich weiß, dass es in Wetter Ruhr – auch unter Ihnen, Polizistinnen und Polizisten – nicht gerade wenige gibt, die keinen Satanismus in der Gesellschaft wollen, die keine abscheulichen Morde an unschuldigen Mädchen wollen, die keine abscheulichen Justizverbrechen wollen.

Ich erinnere daran, dass Nadine Ostrowski nach Aussagen von allen Seiten ein sehr liebes Mädchen gewesen war. Ich erinnere daran, dass dem Philipp Jaworowski nicht nur das eigene Leben zerstört wurde, sondern auch daran, dass seine Mutter offensichtlich an Kummer gestorben ist.

Warum? Weil einige Mädchen einem teuflischen Mördersystem ihre bedingungslose Hingabe beweisen wollten und weil das teuflische Mördersystem zeigen wollte, dass es jeden morden und jeden falsch verurteilen kann. Das ist Irrsinn auf die absolute Spitze getrieben.

Wer von Ihnen will solche Zustände? Diese Frage werden ich Ihnen stellen, wenn ich in Wetter sein werde. Und ich werde nach Wetter kommen.

Selbstverständlich werde ich mich ankündigen, selbstverständlich werde ich Ihnen zuvor zukommen lassen, was ich in Wetter zu verteilen gedenke.

Sehen Sie sich bitte einmal an, welches Bild diejenigen abgeben, die mich im Internet bekämpfen: Dr. med. Bernd Roggenwallner, z.B. unter:

http://dasgewissen.wordpress.com

Sollte jemand unter Ihnen meinen, dass Beobachter daran nicht erkennen würden, mit wem sie es zu tun haben? Wie verzweifelt muss dieser Dr. med. Bernd Roggenwallner sein? Wie viele schreckliche Verbrechen muss er auf dem Kerbholz haben, um meine Entlarvungsarbeit so sehr zu fürchten, dass er pro Monat ca. 60 Schmutzbeiträge gegen mich schreibt, in denen er seine offen liegenden Nerven zur Schau stellt?

Und sollte jemand unter Ihnen meinen, ich hätte das Urteil aus dem Prozess im Mordfall Nadine Ostrowski in meine Hände bekommen, wenn es innerhalb des Apparates keine Leute gäbe, die das wollten? Leute, die mehr zu sagen haben als irgendeiner von Ihnen?

Und sollte jemand von Ihnen meinen, Landgericht Dortmund und Gutachter Dr. Lasar hätten sich so klar und deutlich gegen eine Gefährlichkeit meinerseits und gegen eine psychiatrische Unterbringung meinerseits ausgesprochen, wenn es keine wichtigen Leute im Apparat gäbe, die mein Handeln befürworten, weil auch sie die nicht mehr zu überbietenden Schurkereien eines Teiles der Staatsmacht restlos satt haben?

Dr. Roggenwallner spürt es längst, wie einsam er ist. Offenbar bekommt er Aufträge als Gerichtsgutachter nur noch von Dr. Frank Schreiber. Und was ist mit KHK Thomas Hauck? Wie lange wird er noch als Gallionsfigur der Hagener Polizei taugen? Was meinen Sie?

Und das Selbe gilt für alle Oberschurken. Niemand sollte sich hinsichtlich der tatsächlichen Kräfteverhältnisse verrechnen, und ich kann Ihnen nur anraten, sich zukünftig von den Oberschurken zu distanzieren.

Den Anständigen unter Ihnen will ich sagen, dass es der Polizei Wetter nicht schlecht stünde, wenn sie etwas Anständiges zur Rettung ihres Rufes täte. Die meisten von Ihnen machen einen Job, der jeden Tag mit Lebensgefahr verbunden sein kann. Warum also sollten Sie vor Satanisten Angst haben?

Sie werden sehen, dass es die Satanisten sind, die Angst haben müssen. Das werde ich Ihnen zeigen.

In Wetter an der Ruhr, ganz legal, und, solange ich nicht zur Notwehr gezwungen sein sollte, auch friedlich.

Sagen Sie allen Satanisten im Kreis Wetter, dass Winfried Sobottka nach Wetter kommen wird. Und sagen Sie allen Satanisten im Kreis Wetter, dass ich aus besten Gründen keine Angst vor Satanisten habe.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Ich bin bei der Arbeit:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-0-0-0-nadine-ostrowski-philipp-jaworowski/maerchengestaendnis/000-MAERCHENGESTAENDNIS.HTM

Werbeanzeigen

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten


Nach Lage nachweislicher Tatsachen zu urteilen, wurde Nadine Ostrowski im August 2006 in Wetter a.d. Ruhr jedenfalls nicht von dem dafür verurteilten Philipp Jaworowski ermordet:

http://die-volkszeitung.de/sherlock-holmes/mordablauf.html

Alternativ kommen aber nur fünf damals 15-16-jährige Mädchen als Täter infrage, die Nadine als angebliche Freundinnen besucht hatten. Doch gegen diese Mädchen ermittelte die Polizei niemals – obwohl sie jede Gelegenheit gehabt hatten, den Mord auszuführen.

Kein Wunder: Die Mutter eines der Mädchen ist eine Bundestagskandidatin der Die Grünen, Karen Haltaufderheide, zudem eine wichtige Person in der Stadt Wetter/Ruhr, die Mutter eines anderen Mädchen, Doris Kipsieker, ist Vorsitzende im Kinderschutzbund Wetter / Ruhr – offenbar alles Mädchen „aus guten Familien“.

Dabei kommt in diesem Falle noch einiges hinzu: So ist es nicht vorstellbar, dass diese jungen Frauen den Mord gewagt hätten, wenn sie sich nicht vorher sicher gewesen wären, dass Polizei und Justiz garantiert nicht gegen sie ermitteln würden – sie hätten keine Chance gehabt, nicht aufzufliegen.

Weiterhin kam es zu Manipulationen sowohl in der Polizeiarbeit als auch in der Arbeit der Justiz, um aus Philipp Jaworowski an den Tatsachen vorbei den Mörder zu machen. Hier geht es also um mehr als um ein „bloßes“ Wegsehen der Staatsorgane. Weiterhin machten immerhin 4 Rechtsanwälte dieses Spiel mit, zudem ein Gerichtsgutachter und ein Mitarbeiter des Jugendamtes Wetter. Die Medien spielten dieses Spiel ebenfalls mit.

Dass ich von Anfang an auf die nach Tatsachenlage klare Täterschaft der Mädchen hinwies (im Internet, per Strafanzeigen usw.), brachte mir mörderischen Verleumdungsterror im Internet, Verfolgung durch Willkürjustiz und kriminell handelnde Polizei und ähnliches ein.

Hier wird also bereits anhand dieses Falles erkennbar, dass nur noch als satanisch zu bezeichnende Machenschaften fest in den herrschenden Schichten von Staat und Gesellschaft verankert sein müssen.

Obwohl sich für kluge Köpfe all dies bereits aus dem Kontext ergibt, immerhin verfüge ich u.a. über das Strafurteil gegen Philipp Jaworowski als Quellennachweis, bin ich nicht der Ansicht, dass man Menschen, denen das Denken praktisch abgewöhnt wurde, allein damit überzeugen kann.

Entsprechend halte ich es für unabdingbar nötig, mit der Methode der logischen Deduktion umfangreiches vorhandenes Material über Satanismus, rituellen Kindesmissbrauch, Ritualmorde usw. auszuwerten, um Systematiken aufzeigen zu können, in die sich der Mord an Nadine Ostrowski eindeutig im Kontext all seiner Umstände und Folgen einfügt.

Ein Teil meiner Materialsammlung ist hier einsehbar:

http://www.die-volkszeitung.de/satanismus/00-overview.html

Natürlich wurde längst viel über solche Dinge geschrieben. Doch behandelt wurden überwiegend Einzelaspekte, oftmals ohne überprüfbare Quellangaben, wobei man nicht selten auf mangelnden Mut stößt, Dinge klar zu stellen, wobei man regelmäßig darauf stößt, dass nicht bis auf den Boden des Erreichbaren geschaut wird. Ich arbeite daran, die üblichen Defizite auszuräumen, und bin mir absolut sicher, dafür spricht bereits das bisher vorhandene Material, dass ich letztendlich schlüssig und nachvollziehbar darlegen können werde, dass unser Land von einer Machtelite beherrscht wird, die dem Satanismus huldigt, heimlich mordet und heimlich – und zwar in großem Stile – Kindesmissbrauch betreibt.

Nun, vier kleine Appetithäppchen möchte ich schon einmal servieren, wobei sie nur einen Teilaspekt der meinerseits geplanten Aufklärung andeuten:

Polizei sagt: „Jedenfalls kein satanischer Hintergrund eines Mordes in Passau“:

BILD erwähnt satanische Symbole in der Wohnung des Mörders, erwähnt auch, dass er Blut getrunken habe:

Eine österreichische Zeitung erklärt, der Täter sei der örtlichen Satanisten-Szene zuzuordnen gewesen:

Ein aus der BILD kopiertes, dort nicht mehr erreichbares Foto zeigt den Täter beim Satansgruß:

Hier muss man sich sehr ernsthaft fragen, ab wann die Polizei denn von einem satanischen Hintergrund eines Mordes auszugehen bereit sei, da sie unter all diesen Umständen einen satanischen Hintergrund sicher ausschließe. Es wird also Puzzlearbeit sein, die letztlich in eine möglichst konzentriert dargebotene Dokumentation münden muss, denn hier geht es um alles: Solange eine perverse satanische Machtelite unser Land beherrscht, solange kann man nur Unrecht und Irrsinn von Politik, Justiz usw. erwarten. Das ist der Punkt, um den es geht.

Zum x-ten Male:

In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

Zur speziellen Kenntnisnahme:

Rechtsanwalt Holtermann, Rechtsanwalt Lutz Duvernell, Rechtsanwalt Hans Dieckhöfer, Rechtsanwalt Dr. Christian Tilse, Rechtsanwalt Dr. Jochen Berninghaus, Rechtsanwalt Hans-Jürgen Palm, Rechtsanwalt Dr. Detlef Götz,Rechtsanwältin Anja Berninghaus, Rechtsanwalt Markus Sträter, Rechtsanwalt Dr. Achim Herbertz, Rechtsanwalt Manfred Ehlers, Rechtsanwalt Dr. Carsten Jaeger, Rechtsanwalt Guido Schwartz, Rechtsanwalt Frank Stiewe, Rechtsanwalt Prof. Dr. Tido Park, Rechtsanwalt Dr. Thorsten Mätzig, Rechtsanwalt Rainer Beckschewe, Rechtsanwalt Dr. Steffen Lorscheider, Rechtsanwalt Dr. Robert Jung, Rechtsanwältin Regine Holtermann-Bendig, Rechtsanwalt Tobias Eggers, Rechtsanwalt Axel Kämper, Rechtsanwalt Ulf Reuker, Rechtsanwalt Kay U. Koeppen, Rechtsanwältin Sophia Gantenbrink

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/15/der-untergang-des-rechtsanwaltes-dr-ralf-neuhaus-dortmund-z-k-rechtsanwalt-michael-krause-rechtsanwalt-jurgen-sandmann-rechtsanwalt-jochen-spieker-rechtsanwalt-dr-carsten-jager-rechtsanwal/

http://wp.me/po3G2-18z

SS-Satanisten, Ihr macht Euch nur noch lächerlich… / z.K. Karen Haltaufderheide, DIE GRÜNEN BERLIN, Doris Kipsieker, Kinderschutzbund Wetter, Marco Witte Soest, TUS WENGERN, CDU HERDECKE, CDU SOEST, CDU WATTENSCHEID, CDU WITTEN


Hallo, SS-Satanisten, Ventrues & Co.!

Ich weiß ja, dass es Euch nicht gefällt, dass Eure Täterschaft im Mordfalle Nadine Ostrowski und die absichtliche Falschverurteilung des Philipp Jaworowski zur Verdeckung der Wahrheit aufgedeckt sind:

Dass Philipp Jaworowski nicht der Mörder der Nadine Ostrowski ist, ist absolut sicher:

http://die-volkszeitung.de/sherlock-holmes/mordablauf.html

Dass sein „Geständnis“ durch und durch faul ist und eindeutig unter Druck zustande gekommen sein muss, ist auch sicher: Weshalb sonst hätte er unglaubliche Lügengeschichten von sich geben sollen, um sich in einem Mordfalle falsch selbst zu belasten?

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/philipp-jaworowski/maerchengestaendnis-01.html

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/philipp-jaworowski/maerchengestaendnis-02.html

Für Leute, die Philipp wirklich kannten, war die Vorstellung, er könne der Täter sein, so unfassbar, wie es für mich wäre, wenn man behauptete, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger fresse kleine Kinder:

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/philipp-jaworowski/aussagen-anderer-ueber-ihn.html

Dass Euch das nicht gefällt, ist also klar. Was mich nur wundert, ist, wieso Ihr Eure Wut mit völlig untauglichen Mitteln zum Ausdruck bringt, Euch außerdem noch ständig einreden könnt, dass ich womöglich Angst vor Euch haben könnte. Das ist Wahnkrankheit, sonst nichts.


Leute, Ihr müsst noch sehr viel lernen. Ihr werdet es lernen, falls Ihr nicht vorher doof sterben solltet.

Liebe Grüße

Euer Lieblingsanarchist 🙂

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

Betreffend Satansmord Wetter-Wengern: @ Karen Haltaufderheide / z.K. Sylvia Löhrmann, Die Grünen Wetter Ruhr, Die Grünen Herdecke, Die Grünen Witten, Die Grünen Wattenscheid, Die Grünen Bochum, Doris Kipsieker, Kinderschutzbund Wetter Ruhr


Hallo, Karen Haltaufderheide!

Ich möchte Ihnen einige Details der Situation erklären, die Ihnen helfen können, die Lage besser zu verstehen und sich darauf vorzubereiten, das einzig Richtige zu tun.

Wir stehen nicht unter Zeitdruck, wir sind nicht darauf angewiesen, dass Politiker oder Polizei oder Justiz nun plötzlich eine Vernunft zeigten, die sie niemals gezeigt haben. Unser Vorgehen ist strategisch ausgerichtet, und letztlich werden alle entweder auf den Zug aufspringen, oder untergehen.

Dass Philipp Jaworowski nicht der Mörder der Nadine Ostrowski ist, ist eine vielfach belegte Tatsache:

http://kritikuss.over-blog.de/article-warnung-vor-prof-johannes-hebebrand-kliniken-institut-der-universitat-duisburg-essen-klinik-fur-psychiatrie-und-psychotherapie-des-kindes-und-jugendalters-virchowstrasse-174-45147-essen-65144700.html

Darüber wird kein Gras wachsen, diese Tatsache wird zunehmend in das öffentliche Bewusstsein eindringen, nicht zuletzt im Raume Ennepe-Ruhr-Kreis.

Die Vorstellung, mich mit Willkür-Justiz ausbremsen zu können, ist unrealistisch: Das Dortmunder Landgericht wollte spätestens seit 2009 eigentlich gar nicht mehr gegen mich prozessieren, weil es öffentlich nicht mehr vermittelbar war, dass ich ein gefährlicher Irrer sei, andererseits, weil man wusste, dass ich ein Unrechtsurteil durch eine geeignete Revision angreifen würde und das Ganze auch sehr gut öffentlich machen würde. Das lässt sich belegen: Im Rahmen eines „Aktengutachtens“ attestierte einer der Hofgutachter des Dortmunder Landgerichtes mir noch in 2010 „langfristige Prozessunfähigkeit“. Damit hätte man die Strafakte schlummern lassen können.

Allerdings kamen von verschiedenen Seiten aus der Bundesrepublik empörte Rufe danach, mich endlich kalt zu stellen und für eine Beseitigung meiner Internetbeiträge zu sorgen. Wenn Sie z.B. unter

Richter Peter Kramer

Staatsanwalt Stefan Lingens

Richter Lothar Beckers

Oberstaatsanwalt Otto Röding

Josef Twickler

Jugendamt Rüsselsheim

googeln, dann werden Sie jeweils auf der ersten Seite Beiträge von mir finden, die Leuten nicht gefallen, die es nicht gewohnt sind, dass ihre schmutzigen Taten am öffentlichen Pranger stehen.

All diese Leute wurden permanent von meinen Internetstalkern gehetzt, doch endlich mal Druck gegen mich machen, siehe z.B.:

Das führte dann wohl dazu, dass das Landgericht Dortmund unter Druck gesetzt wurde, endlich gegen mich vom Leder zu ziehen. Ergebnis: Eine nicht rechtskräftige Bewährungsstrafe, das Urteil ist durch Revision beschwert, unmöglich ist es, das Urteil noch Revisions dicht zu bekommen. U.a. liegen materielle Verstöße gegen die §§ 20, 21 und 46 StGB vor, die absolut nicht mehr auszuräumen sind. Das Urteil wurde am 22. November gesprochen, es liegt immer noch nicht schriftlich vor.

Leute wie Rechtsanwalt Dr. Ralf Neuhaus, Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer, Richter Dr. Frank Schreiber u. viele andere mehr, mit denen sich sonst niemand anzulegen wagt, müssen seit langem Kröten schlucken, ohne sich wehren zu können. Das hat vor allem einen Grund: Mein Vorgehen ist nach GG legitim, ist rechtlich nur durch Willkür angreifbar, gegen die ich wiederum nicht wehrlos wäre.

Was Sie, Karen Haltaufderheide, angeht, so nehme ich wahr, dass die Staatsschutzhacker sich mühen, zumindest die Googleseite #1 für Ihren Namen von meinen Artikeln frei zu halten. Für unsere Internetforce und mich sind solche Sachen nichts Neues, es ist in solchen Fällen nur eine Frage der Zeit, wann wir die Googleseite #1 maßgeblich geentert haben, jedenfalls dann, wenn es nicht um Personen geht, die über bundesweit hohen Bekanntheitsgrad verfügen. Man hat es z.B. gestern gesehen. Mit den folgenden Artikeln:

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/2011-das-jahr-der-niederlagen-der-ss-satanischen-kapitalisten-z-k-dimitris-rallis-taz-angela-merkel-hannelore-kraft-sigmar-gabriel-renate-kunast-spd-berlin/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/16/die-griechische-wirtschaftskrankheit-und-das-losungsmodell-dimitris-rallis-jose-caetano-da-costa-pereirarafael-dezcallar-de-mazarredo-dan-mulhall-taz-neues-deutschland-tagesspiegel/

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-uber-den-faulen-aufschwung-der-angela-merkel-spd-hamburg-die-grunen-hamburg-cdu-berlin-die-grunen-berlin-spd-berlin-fdp-berlin-die-linke-berlin-65138394.html

sorgte ich u.a. mal kurz dafür, dass es für die Staatsschutzhacker Wichtigeres gab als Ihre Googleseite #1, und schon waren unsere Leute mit zwei Artikeln auf Ihrer Googleseite #1, einer davon steht dort jetzt noch.

Karen Haltaufderheide, wir haben ca. 2 jahre lang vor der Landtagswahl Wind gegen RPM gemacht, waren auf ihrer Googleseite #1, aber auch auf den Googleseiten #1 für CDU REMSCHEID, CDU SOLINGEN, CDU WUPPERTAL, JUNGE UNION REMSCHEID usw. gut positioniert. RPM hat ihren Wahlkreis bekanntlich verloren, sitzt nicht einmal mehr im Landtag.

Das wird Ihnen nicht anders gehen, urteilt man den Tatsachen nach.

Ich will Ihnen etwas sagen: Wir wollen ein ganz anderes System, und das von uns gewollte System ist die einzige Chance für eine Ihrer Töchter, aber in gewisser Hinsicht auch für Sie: Unser System baut neben anderen fundamentalen Unterschieden zu dem jetzigen, im Untergang befindlichen Irrsinns-System nicht auf Haftstrafen oder gar Todesstrafen, sondern auf die perfekt machbare Läuterung von Übeltätern, nach der sie zu einem geachteten Leben in Freiheit fähig sein werden, als hätten sie niemals gesündigt.

Karen Haltaufderheide, ich weiß, dass Sie jetzt noch nicht soweit sind, noch gar nicht soweit sein können. Doch es wird der Tag kommen, ab dem Sie immer intensiver über die artgerecht lebende Menschengesellschaft nachdenken werden, darüber, wie schön sie für Ihre Tochter Ida und für Sie wäre, und nun wissen Sie, warum wir derzeit Dinge tun, die Ihnen derzeit gar nicht gefallen. Wenn Sie etwas weiter sein werden als jetzt, dann sollten Sie einmal allen LINKS nachgehen, die Sie auf der folgenden Seite finden:

http://die-volkszeitung.de/0-0-0-basics/0-0-start.html

Mit anarchistischen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Winfried Sobottka an die SS-Satanisten am 08. Januar 2011 / z.K. Hannelore Kraft, Thomas Kutschaty, Ralf Jäger, Philipp Zobel, Doris Kipsieker, Karen Haltaufderheide, evangeliche Gemeinde Wengern, CVJM Volmarstein, Ida Haltaufderheide


Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Hallo, SS-Satanisten!

Ich habe immer an Eure Lernfähigkeit geglaubt, wie auch daran, dass tief in jeder und jedem von Euch ein guter Kern stecke, den Ihr derzeit leider um keinen Preis wahrhaben wollt.

Ihr scheint es schon fast verstanden zu haben, dass gegen meine Person gerichtete Lügen und Drohungen keine tauglichen Mittel sind, um die sachliche Beweisführung für die Unschuld des Philipp Jaworowski zu widerlegen. Ihr werdet es auch noch völlig verstehen.

Versuchen wir es nun einmal mit Lektion Nr. 2, vielleicht könnt Ihr es auch schon etwas lernen, was sachliche Argumentation bedeutet.

Was Ihr in einem neuen Artikel auf einem Eurer anonym geführten Anti-Sobottka-Blogs bietet, ist keine sachliche Argumentation. Ihr gebt lediglich hergeleitete Schlüsse von mir und die zum Teil auch noch falsch wieder, und bezeichnet das dann als meine Argumente. Das ist bereits erbärmlich, deutlicher könnt Ihr es nicht mehr machen, dass Ihr meinen Argumentationen nichts Gescheites entgegen setzen könnt..

Ich will es hier nur anhand dreier sehr wesentlicher Punkte einmal verkürzt darlegen, was meine Argumentationen sind, in der Hoffnung, dass es für Euch nicht zu hoch sei:

Was den Lichtschalter angeht: Da, abgesehen angeblich von dem Lichtschalter, nirgendwo am Tatort und auch nicht an der Leiche auch nur die geringste Spur von Philipp zu finden war, kann Philipp gar nicht dort gewesen sein. Also kann er dort auch keinen Lichtschalter berührt haben, also muss Manipulation im Spiele sein, wenn auf einem Lichtschalter (den die Polizei ausgebaut hatte!) Spuren von ihm zu finden sind.

Was die Blutschuppen im Auto angeht: Wenn Philipp mit blutnasser Kleidung in sein Auto gestiegen wäre, so hätte das nicht zu lose herum liegenden Blutschuppen geführt, sondern dazu, dass Blut in die Fasern des Fahrersitzes und wohl auch des Auto-Teppichbelages eingedrungen wäre. Solche Blutspuren festzustellen und zuzuordnen, ist eine Kleinigkeit für heutige Kriminaltechniker. Aber solche Blutspuren gab es nicht, also kann er auch nicht mit blutnasser Kleidung im Auto gesessen haben. Im Auto angeblich oder tatsächlich herumliegende Blutschuppen können hingegen zu jedem späteren Zeitpunkt von jedem verstreut worden sein, und dass sie gefunden wurden, obwohl Philipp nicht mit blutnasser Kleidung im Auto gesessen haben kann, beweist die Manipulation.

Was das doppelt vorhandene Drosselkabel angeht, so hatte der Kriminaltechniker Thomas Minzenbach gesagt, der Kabelrest unter der Leiche stamme vom Ostrowski-Telefon, das bei Philipp angeblich oder tatsächlich gefundene Kabel nicht. Das Gericht drehte diese Aussage um. Nach Lage der Dinge ist das bei Philipp gefundene Kabel also weder das Drosselkabel noch das Ostrowski-Kabel. Damit wird erstens der vom Gericht behauptete Tatablauf völlig über den Haufen geworfen, zweitens kann an das bei Philipp gefundene Kabel nur durch Manipulation Spurenmaterial von der Nadine herangekommen sein, denn beim Mord selbst hatte es eindeutig keine Rolle gespielt: Das Drosselkabel war natürlich das Kabel, von dem man einen Rest unter der Leiche fand.

Über den folgenden LINK gelangt man zu den wichtigsten Argumentationen und Belegen dafür, dass Philipp unschuldig sein muss:

http://die-volkszeitung.de/sherlock-holmes/mordablauf.html

Versucht es also nochmals, wenn Ihr wirklich auf Argumentationen eingehen wollt. Meine Argumente zu unterschlagen, stattdessen zum Teil noch verfälschte Schlussfolgerungen meinerseits aufzutischen und sie als meine Argumente zu bezeichnen, ist keine Widerlegung meiner sachlichen Darlegungen, sondern nur ein weiterer Beweis dafür, dass Euch sachliche Argumente fehlen.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Unterhaltsame und höchst informative Kurzgeschichte:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Und hier Euer einfältig geschriebener Schmutzbeitrag:


Sherlock Holmes, Satansmord in Wetter-Wengern und die faulen Indizien / z. K. Annika Joeres, Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker, CVJM Volmarstein, Polizei Berlin, Polizei Hamburg, Polizei Köln, womblog


Winfried Sobottka: „Guten Tag, Mr. Holmes. Sie haben sich nun zu zwei der wichtigsten Indizien geäußert, die zur Verurteilung des Philipp Jaworowski im Mordfalle Nadine Ostrowski herangezogen wurden:

  1. Zum doppelt vorhandenen Drosselkabel:https://belljangler.wordpress.com/2010/12/28/sherlock-holmes-satansmord-in-wengern-und-das-doppelt-vorhandene-drosselkabel-hannelore-kraft-kirsten-heisig-annika-joeres-womblog-polizei-herdecke-gunter-wallraff-gunter-grass/
  2. Zur angeblichen Spur Philipps an einem Lichtschalter:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/30/sherlock-holmes-satansmord-in-wetter-wengern-und-das-wunder-des-lichtschalters-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-cvjm-volmarstein-evangelische-kirchengemeinde-wengern/

Hier kann man alles einsehen, was das Gericht zur Belastung des Philipp Jaworowski anführte:

http://die-volkszeitung.de/u-a/nadine-o-philipp-j/indizien-laut-urteil/alle-indizien/alle-indizien-S30.html

Haben Sie sich schon ein Urteil gebildet?“

Sherlock Holmes: „Ein solcher Fall war mir bisher nie bekannt geworden. Bereits die sachliche Auseinandersetzung mit den Belegen zum doppelt vorhandenen Drosselkabel und zu den angeblichen Spuren am Lichtschalter lassen keinen Zweifel mehr daran, dass Polizei und Gericht an den wahren MörderINNEn gezielt vorbei gearbeitet und zu Lasten von Philipp gelogen und manipuliert haben müssen. Ich denke, so etwas sei nur in Deutschland möglich, ansonsten vielleicht noch auf uns unbekannten anderen Planeten.“

Winfried Sobottka: „Mr. Holmes, Sie vergessen Fälle wie den der „Six of Birmingham“… Das war in England….“

Sherlock Holmes: „Ich bezog mich auf die Zeit der Victoria Regina… Damals ging es so anständig zu, dass ich mit meinem Revolver sogar ein „VR“ in meine Zimmertür schoss. Heutzutage mag das anders sein…“

Winfried Sobottka: „Nun gut, wir müssen uns jetzt ja nicht über das Maß des Anstandes im British Empire unter VR unterhalten…. Sie werden auch noch auf die übrigen Indizien eingehen. Was wird von denen übrig bleiben?“

Sherlock Holmes: „Ich hoffe doch, dass Sie dann einige sehr gute Strafanzeigen daraus machen werden, die Sie dann auch im Internet veröffentlichen werden…“

Winfried Sobottka: „Lieber Mr. Holmes, die AnarchistINNen von UNITED ANARCHISTS rechnen fest damit, dass ich das tun werde. Ich gedenke weder, deren Erwartungen insofern zu enttäuschen, noch Ihre Hoffnungen, Mr. Holmes.“

******************

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Spannende, hoch informative und zum Teil auch humorvolle Kurzgeschichte, die am Bildschirnm gelesen oder zum Ausdruck in die eigene Textdatei (copy & paste) kopiert werden kann, genau das Richtige zum Jahresstart:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html


Die bemerkenswerten „Freunde“ von Karen Haltaufderheide, MdB, Doris Kipsieker, Jana Kipsieker, Ida Haltaufderheide, Julia Recke, Celia Recke und Janina Tönnes / z.K.: Kinderschutzbund Wetter, DIE GRÜNEN WETTER, DIE GRÜNEN BERLIN, DIE GRÜNEN HAMBURG, DIE GRÜNEN MÜNCHEN,DIE GRÜNEN KÖLN


In folgendem Artikel habe ich klipp und klar zum Ausdruck gebracht, was von Vorwürfen, ich hätte Manfred Ostrowski bedroht, zu halten ist, auch, was ich hinsichtlich des Mordes an Nadine Ostrowoski u.a. in diesem Blog tue:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/29/offener-brief-an-rechtsanwaltin-heike-tahden-farhat-z-k-manfred-ostrowski-wetter-ruhr-annika-joeres/

Darauf erhielt ich einen Kommentar, der nicht gesellschaftsfähig ist, aber eindeutig von jemandem stammt, dem Karen Haltaufderheide, Die Grünen Wetter, MdB, Doris Kipsieker, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Wetter, Jana Kipsieker, Ida Haltaufderheide, Julia Recke, Celia Recke und Janina Tönnes, jeweils Wetter (Ruhr), sehr am Herzen liegen:

Nun, für mich ist es nichts Ungewöhnliches, von solch ungehobelten Naturen bedroht zu werden, die es natürlich nicht wagen, unter ihrem Namen aufzutreten, noch weniger, mir solche Sachen ins Gesicht zu sagen.

Ich denke aber, dass es für sich spreche, dass man meinen sachlichen Beiträgen nicht mit sachlichen Argumenten entgegen trete, sondern mit Schmutzwürfen und Drohungen.

Das ist der Grund dafür, dass ich diesen Kommentar zumindest als Bilddatei veröffentliche: Damit es auch dem Letzten klar wird, wie sehr meine Beiträge doch ins Schwarze treffen.

PS. an „schädelquetsche“, der den Kommentar schrieb: Ich habe es immer noch nicht herausgefunden, was in Eurem Falle überragt: Eure Dummheit, oder Eure Verkommenheit. Wem wollt Ihr Pfeifen eigentlich Angst machen? Mir? Ihr habt ja wirklich keine Ahnung…

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Winfried Sobottka: Neues im Mordfalle Nadine Ostrowski / Doris Kipsieker, Rotary Club Wetter Ruhr, KSB, Kinderschutzbund Wetter-Ruhr, Philipp Zobel


Belljangler: „Winfried, Du hast nun die Seiten 16 bis 18 des Urteils kopiert. Sie enthalten eine Beschreibung des Tatortes wie der gerichtsamtlich erklärten Mordhandlung, beginnend damit, dass Philipp Jaworowski und Nadine Ostrowski sich im Flur „begrüßten“, endend damit, dass Nadine wie aufgefunden tot im Gäste-WC hockte:

LINK-01

Du wirst es noch genau erklären, was da so alles drin steckt und in welchen Zusammenhängen es von Bedeutung ist. Weiterhin hast Du einige andere Dinge hochgeladen:

Link 02

Link 03

Link 04

Link 05

Link 06

Du willst also nicht nur den Urteilsstoff auswerten?“

Winfried Sobottka: „Die Unschuld des Philipp Jaworowski steht fest, siehe u.a.:

https://belljangler.wordpress.com/2010/12/21/der-linkshander-philipp-jaworowski-und-der-mord-an-nadine-ostrowski-z-k-annika-joeres-hannelore-kraft-thomas-kutschaty-ralf-jager-spd-nrw-spd-duisburg-spd-essen-spd-muhlheim/

Insofern kann es nur noch darum gehen, das noch besser zu verdeutlichen, was ich tun werde. Aber es gibt noch einen anderen Punkt, der sehr bedeutsam ist, nämlich eine Frage zu beantworten, die mir nicht lange nach dem Mord an Nadine Ostrowoski von einer mir unbekannten Person per Email gestellt wurde:

LINK-Email

Wie kann es sein, dass fünf Mädchen aus oberflächlich betrachtet ordentlichen Elternhäusern so etwas tun, ohne dass ein einfacher Mensch aus dem Volk sich ein nachvollziehbares Motiv vorstellen kann?  Wie kann es ferner sein, dass fünf solche Mädchen, wenn sie das tun, Polizei und Justiz entgegen allen Tatsachen auf ihrer Seite haben?

Man kann sich das nicht vorstellen – wenn man als einigermaßen normal denkender Mensch von sich selbst ausgeht.“

Belljangler:  „Wer wirklich verstanden hat, was Du da vorhast, welche Wirkung das letztlich haben wird, wenn man Dich nicht ausschaltet – der kann  sich denken, dass Du noch etwas äußern willst…“

Winfried Sobottka: In vollem Bewusstsein meiner geistigen Kräfte erkläre ich hiermit öffentlich, dass ich im Falle meines Todes, meiner Inhaftierung oder meiner Verbringung in die Psychiatrie oder meines spurlosen Verschwindens die öffentliche Darlegung aller Umstände wünsche und jeder beliebigen natürlichen und juristischen Person ein volles / uneingeschränktes Auskunftsrecht gegenüber allen Behörden und Ärzten einräume.“