Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka über hohen YEN und Toyota/ Toyota-Präsident Akio Toyoda, FDP Berlin, CDU Potsdam, Die Grünen Brandenburg, Erdbeben Japan, Tsunami Japan, Spenden Japan


Belljangler:Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka, der YEN auf Höchststand, die Binnenabsätze japanischer Autobauer brechen ein:

Woran liegt das?“

Winfried Sobottka: „Das sind zwei Fragen. Zunächst zum hohen YEN. Nach wie vor bleibe ich dabei, dass massive Interventionen der japanischen Regierung zum Schutze japanischen Großkapitals die Hauptrolle spielen, siehe u.a. :

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/17/deutsche-medien-verschleiern-verbrechen-am-japanischen-volk-dr-takahiro-shinyo-supergau-japan-borse-japan-yen-aufwertung-zentralrat-der-juden-cdu-berlin-japanische-botschaft-berlin/

Doch allmählich muss man sich fragen, ob nicht auch eine konzertierte Aktion des Großkapitals aus anderen Ländern eine Rolle spielen könnte, um die japanischen Konkurrenten zusätzlich zu schwächen und ihnen auf der Basis noch besser strategische Marktanteile abjagen zu können. Zweifellos hat die Katastrophe in Japan das realwirtschaftliche Handelsvolumen in YEN international stark sinken lassen – u.a. hören wir ja viel davon, dass z.B. europäische, chinesische usw. Unternehmen Fertigungsprobleme haben, weil Lieferungen aus Japan ausbleiben. Auch der Import wird sich verringert haben, denn Produktion und Konsum in Japan sind ja zwangsläufig eingebrochen. Diese beiden Tatsachen für sich allein bewirken eine Senkung des internationalen Handelsvolumens der Devise YEN, so dass es leichter geworden ist, mit gezielten Käufen oder Verkäufen den YEN-Kurs nach oben oder nach unten zu manipulieren.

Das deutsche Großkapital, das angelsächsische US-Großkapital, das jüdische US-Großkapital – sie alle haben keine innigen Beziehungen zu Japan, aber sie alle sind scharf darauf, den Japanern strategische Marktstellungen abzujagen. Ein teurer YEN kommt ihnen da wie gerufen, und sie verfügen gemeinsam über Billionen auf Basis des Dollars. Sie können jederzeit Börsencrashs auslösen, Staaten in Finanzkrisen treiben usw., wenn sie sich einig sind. Und im Falle Japans dürften sie sich einig sein.

Der Einbruch des japanischen Binnenabsatzes an Automobilen z.B. ist keine Überraschung. Wer in Japan nicht soviel Geld hat, dass er sich sagen kann: „Auch wenn ich mir jetzt ein Auto kaufe, habe ich immer noch genug Geld in jedem denkbaren Falle.“, der wird aufgrund der Katastrophe auf Konsumzurückhaltung geschaltet haben, um voraussichtlich nötige Sicherheitsreserven nicht zu verspielen. Zudem dürften die Beschäftigungsaussichten für viele Japaner ungewiss geworden sein, so dass per Kredit oder Leasing finanzierte Autonutzung für viele zu einem unabsehbaren Risiko geworden sein dürfte.“

Belljangler: „Der Toyota-Präsident Akio Toyoda hat gesagt, die Absatzeinbrüche am Binnenmarkt stünden derzeit nicht im Mittelpunkt des Interesses, jenes gelte vielmehr der Not der Opfer der Katastrophe.“

Winfried Sobottka: „Einerseits entzieht er sich damit der Frage, welche Konsequenzen die Absatzeinbrüche haben, andererseits: Was soll er denn sonst sagen? Würde er nun jammern, wie schlimm die Lage doch für die japanische Auto-Branche sei, während Hunderttausende in Notunterkünften untergebracht sind, Millionen sich nicht nach draußen trauen, schwangere Japanerinnen in permanenter Angst für Missbildungen der erwarteten Kinder leben – dann würde das Volk wohl vor Wut kochen.“

Liebe Grüße

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html

Winfried Sobottka: Japan braucht Evakuierungshilfe / Simon McDonald, Königin Silvia von Schweden


Ladies and Gentlemen!

Ich bin kein Experte für Kernkraftechnik, aber mir fällt auf, dass die Darstellungen aus Japan in Besorgnis erregender Weise widersprüchlich sind. Einerseits wurde stets beteuert, es sei nur in geringem Maße Radioaktivität ausgetreten, andererseits las ich schon vor 1, 2 Tagen, dass 3 Anwohner des KKW Fukushima verstrahlt seien – ich halte das für einen Widerspruch. Wer sich ansieht, wie oft in den letzten Tagen die Positionen wechselten zwischen Kernschmelze ja/nein, wer sich vor Augen hält, dass heute eine Nachricht kam, dass die Radioaktivität in Fukushima stark angestiegen sei – der braucht kein Kernkraftexperte zu sein, um die Lage äußerst ernst zu nehmen.

Es kann wohl kein vernünftiger Zweifel daran bestehen, dass reiche JapanerINNEN, nicht zuletzt die, die den Wahnsinn betrieben hatten, längst außer Landes sind, weit weg von Fukushima.

Deutschen Judokas war die Sache schon vor ein paar Tagen zu heiß – sie verließen Tokio eine Woche früher als geplant. Ein US-Flugzeugträger hat wieder abgedreht, weil die Regierung Strahlenschäden der Besatzung fürchtet.

Was ist mit nahezu 127 Millionen JapanerINNEn, die nicht reich genug sind, um sich kurzfristig abzusetzen? Insbesondere mit schwangeren Frauen und Kindern? Ob alte Esel wie ich noch einiges an Strahlen abbekommen oder nicht, dürfte nicht so sehr ins Gewicht fallen. Aber die jungen Frauen und Männer und die Kinder! Welche Folgen wird es haben, wenn sie alle verstrahlt sein werden?

Japan mag nicht unbedingt das beliebteste Land der Welt sein – Herrenmenschendenken wie in Deutschland und in Israel, brachiales Machtstreben, vor nicht langer Zeit brutal-militärisch, heute ökonomisch – wie ein asiatisches Deutschland. Aber wie auch in Deutschland stecken irre Machteliten dahinter, es geht nicht vom Volke aus.

Auf unsere Erde kommen selbstgemachte Probleme zunehmend geballter zu – Erdbebensicherheit bedeutet keineswegs Sicherheit vor Großkatastrophen. Morgen können die Briten, die Inder, die Mexikaner, wir Deutsche in einer so verzweifelten Lage sein, wie heute die JapanerINNEN. Niemand wird dann Hilfe zu erwarten haben, wenn die JapanerINNEN heute keine Hilfe bekommen.

Das japanische Volk verfügt über ein sehr hohes Bildungsniveau – unter anderen Vorzeichen könnte es der ganzen Menschheit eine womöglich entscheidende Hilfe sein, um die selbstgemachten Probleme noch in den Griff zu bekommen. Zudem ist das japanische Volk in ungeheurem Maße zäh – wenn diese Leute ein klares Ziel vor Augen haben, dann kämpfen sie dafür in vorbildlicher Weise. Ich denke, dass wir, also der Rest der Menschheit, dieses Volk noch dringend brauchen werden. Dazu müssten alle evakuierungswilligen JapanerINNEN evakuiert werden, im Rahmen einer ungeheuren internationalen Kraftanstrengung, so ungeheuer, wie die Länder der Welt im 2. Weltkrieg kämpften.

Die Alternative wäre langfristig teurer: Sollte das japanische Volk verstrahlen, dann wird der Rest der Welt sich so oder so auf einiges gefasst machen müssen.

Wir alle können die JapanerINNEN von morgen sein, und wie wir heute mit ihnen umgehen, so wird man mit uns umgehen, wenn wir im tiefsten Dreck stecken.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/


https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/

WS an UNITED ANARCHISTS und Order of ? / Eugen Kogon, Papst Benedikt, Erdbeben Japan, Leonhard Euler, Prof. Francesca Biagini,SPD Berlin, Polizei Hamburg


Ladies and Gentlemen!

Nicht hinsichtlich der Ausschweifung der Methoden, doch in der prinzipiellen Gestaltung schildert Eugen Kogon in seinem Buch „Der SS-Staat“ eindeutig das in der BRD entwickelte Herrschaftssystem, worauf ich nach vollständiger Lektüre ausführlich eingehen werde. Einige von mir gebrachte Zitate weisen ja auch bereits in diese Richtung:

https://belljangler.wordpress.com/2011/03/08/winfried-sobottka-eugen-kogon-war-im-selben-orden/

Doch gelegentlich findet man eine bemerkenswerte Nähe zwischen dem damaligen KL/KZ-System und z.B. dem bundesdeutschen Strafvollzug. Während die Lager-SS üblicherweise alles bestrafte, worin sie mit bösem Willen einen Strafgrund erkennen konnte, Strafgründe (bis hin zu Mordgründen) gelegentlich auch selbst „schuf“, bestrafte sie es nicht, wenn Häftlinge Körperverletzungen oder sogar Morde an anderen Häftlingen verübten. Im deutschen Strafvollzug herrscht bekanntlich weitgehend das Faustrecht unter den Häftlingen, kein Wunder, da das Justizsystem ja von SS-Leuten aufgebaut wurde.

Doch auch über merkwürdige Fälle von angeblichem Suizid durch Erhängen wusste Eugen Kogon zu berichten, auch hier eine eindeutige Verbindung zur Lage in der BRD-Justiz.

Papst Benedikt liefert mit seiner sachlich nicht nachvollziehbaren Anbiederung an die Juden – LINK – einen weiteren Beweis dafür, dass die katholische Kirche sich im Untergang befindet und nun mit allen Mitteln ums Überleben kämpft. Dazu habe ich einige Dinge hochgeladen:

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-basics/papst-u-kirche/00-overview.html

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-basics/papst-u-kirche/2011-03/2011-03-13-google-zentralrat-begruesst-klarstellung.html

leider sehe ich mich in Anbetracht der aktuell vielen Neuigkeiten und grundlegender Projekte nicht in der Lage, auf alles sofort dezidiert einzugehen. Tatsache aber ist, dass Katholizismus wie religiös-machtpolitisches Judentum auf Untergangskurs sind, dass ihr Potential, das Volk über ihr wahres Wesen zu täuschen, erheblich abgenommen hat. Dieser Trend muss beflügelt werden, hier haben wir es mit zwei klassischen Feinden von Wahrheit und Logik zu tun.

Die Katastrophe von Japan ist nach meiner Einschätzung der Auftakt einer Serie von Katastrophen einer neuen Dimension, die in höchstem Maße Aufmerksamkeit verdient: In solchen Katastrophen liegt grundsätzlich das Potential für zwingend notwendige grundlegende Änderungen, wie es äußerst zaghaft auch von wenigen Systemmedien angeregt wird, siehe z.B.:


andererseits ist an ihnen abzulesen, wie dem Großkapital hörige Politiker damit umzugehen gedenken, wobei bisher nichts dafür spricht, dass an grundlegende Konsequenzen gedacht würde: Das Volk wird nach Strich und Faden belogen, um es ruhig zu halten, und man vertritt die Meinung, es handele sich nur um einen mittelfristig zu bewältigenden Schaden.

Dabei kann kaum noch bezweifelt werden, dass es längst zur Kernschmelze gekommen ist, und wer sich vor Augen hält, wie klein die Fläche Japans im Vergleich zur damaligen Sowjetunion (Tschernobyl), ja, selbst im Verhältnis zur Ukraine (ebenso) ist, sich ferner die ungeheure Bevölkerungsdichte in Japan vor Augen hält, der kann nur noch mit Grauen an das denken, was dem japanischen Volke nun bevorsteht.

Aber, und das ist natürlich das Wichtigste, im Grunde das einzige, was überhaupt wichtig ist: Die japanischen Großḱapitalisten werden nicht über höhere Steuern zur solidarischen Hilfe gezwungen:

http://www.die-volkszeitung.de/0-0-0-basics/erdbeben-fukushima-japan/2011-maerz-11-13/2011-03-13-welt-keine-steuererhoehung.html

Für Japan ist es eine Katastrophe, dass seine Politiker selbst angesichts dieser Lage nichts anderes im Kopf haben als die Finanz- und Machtinteressen des japanischen Großkapitals, doch für den Rest der Welt kann sich auf dieser Grundlage ein abschreckendes Beispiel entwickeln, das möglicherweise dazu führen könnte, dass die nächsten Superkatastrophen ein Umdenken erzwingen werden.

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/14/winfried-sobottka-an-alle-kampferinnen-fur-freiheit-recht-und-menschlichkeit/


https://belljangler.wordpress.com/2011/02/08/dem-wahren-satanismus-auf-der-spur-karen-haltaufderheide-doris-kipsiekerannika-joeres-die-grunen-wetter-die-grunen-berlin-die-grunen-hamburg-die-grunen-koblenz-renate-kunast-die-linke-witten/

https://belljangler.wordpress.com/2011/02/12/winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann/