Deutsche Wirtschaft befiehl, wir folgen Dir! /Zentralrat der Juden, Simon McDonald, hannelore kraft, Dieter Hundt, sos österreich, altermedia, bodo ramelow, fdp bayern, csu bayreuth


Belljangler: „Winfried, die ruhmreiche deutsche Herrenmenschenwirtschaft wächst trotz Krisen! Ist das nicht der endgültige Beweis für die unanfechtbare Überlegenheit des arischen Großkapitals?“


Winfried Sobottka: „Natürlich. Das ist der endgültige Beweis dafür. Schließlich haben sich die japanischen Herrenmenschen selbst abgeschossen, und nun feiert das arische Großkapital, dass Aufträge, die sonst nach Japan gegangen wären, deutsche Auftragsbücher füllen. Da sieht man doch ganz klar, wer die besseren Herrenmenschen sind. Ich weiß nur nicht, wieso in den Schlagzeilen steht: „Deutsche Wirtschaft wächst trotz Krisen“, anstatt: „…wegen der Japan-Krise“.

Belljangler: „Winfried, beim Lesen bist du auf ein paar Dinge gestoßen, die recht interessant klingen..“

Winfried Sobottka: „Ja, die Nazis hatten eine Menge Angst vor klugen Polen, Ukrainern usw., vor allem davor, dass sie Geschichtsbücher lesen könnten. Darum sollten polnische, ukrainische Kinder usw. erst gar nicht Lesen lernen. Diese Praxis war aber keine Erfindung der Nazis, die Engländer hatten es in ihren Kolonien ebenso praktiziert, und die Spanier und Portugiesen vermutlich auch. Neu war bei den Nazis insofern nur, dass sie Völker, für die Schulbesuch längst selbstverständlich war, wieder zurück entwickeln wollten.

Außerdem gab es Rassenforschung nicht nur in Deutschland, sondern beispielsweise auch in Polen, vermutlich in anderen Ländern auch.

Weiterhin, darauf hatte ich schon hingewiesen, wollte Himmler im besetzten Osteuropa gezielt Multi-Kulti fördern, um die Völker leicht beherrschbar zu machen. Tatsächlich machen GRÜNE, SPD usw. heute das mit Deutschland, was Himmler mit Polen vorhatte, was die Destabilsierung des Volkes für Zwecke totalitärer Herrschaft angeht.

Weiterhin wurde die EWG, Vorläufer der EU, im Außenministerium des Joachim von Ribbentrop erfunden, als es restlos klar war, dass Deutschland die Sowjetunion schwer unterschätzt hatte (1943). „Europäischer Staatenbund“ hieß das damals. Die Grundzüge kommen der späteren EWG und EU verdächtig nahe. Hitler hatte für ein Nebeneinander souveräner Staaten allerdings nichts übrig, so dass es bei Entwürfen im Außenministerium des Joachim von Ribbentrop blieb.

Zudem ist auch der ökonomische Eroberungskrieg des deutschen Großkapitals keine Neuheit der Nachkriegszeit, wie ich Zitaten aus historischen Quellen entnehmen konnte: Exportorientierung als Eroberungswaffe, Erwerb von Beteiligungen in anderen Ländern zum Aufbau politischer Macht – all das gehörte schon zum Geistesgut der Vorkriegs-Krupps usw.“

Belljangler: „Na dann… Sieg heil… Deutsche Wirtschaft befiehl, wir folgen dir….“

Liebe Grüße

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Werbeanzeigen

Post von Wagner: Guidolein, du sollst nicht traurig sein! /Guido Westerwelle, Philipp Rösler, Christian Lindner, Franz Josef Wagner,BDI, FDP Bayern, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Tod eines Clowns


Lieber Guido Westerwelle!

Ich weiß, dass Du nun sehr traurig bist, und dabei solltest Du eigentlich froh sein. Denn nun sind andere gefragt, die Scheiße auszulöffeln, die Du aus der FDP gemacht hast. Schon bei den nächsten Wahlniederlagen der FDP wird es nicht mehr heißen: „Westerwelle muss weg!“, sondern: „Ist Rösler der Aufgabe gewachsen?“

Das sind doch im Grunde rosige Aussichten für Dich, und Du siehst es ja jetzt schon, wie alle Medien über den Philipp Rösler herfallen. Das Volk ist eben kommunistisch, es kann mit der Freiheit, die Du und Deine FDP verkünden, nichts anfangen. Es liegt also nicht an Dir und der FDP, sondern am Volk, dass Ihr nun alle Baden geht.

Gerechterweise hätte man also nicht Dich, sondern das Volk auswechseln müssen. Aber in dieser Welt gibt es eben keine Gerechtigkeit. Drum sei nicht traurig, Guidolein, immerhin bist Du ja noch Außenminister, und kannst Dein Reiseprogramm selbst bestimmen. Wenn man Dich in Deutschland nicht zu schätzen weiß, dann lasse Dich doch einfach anderswo bejubeln.

An Deiner Stelle würde ich mal nach San Franzisko fahren, dort tummeln sich die reichen Schwulen der USA, so dass Du dort auf höchste Akzeptanz treffen müsstest. Vielleicht sogar mit einem historischen Spruch: „I am a Schwuler, and I am Your Freiheitsstatue!!“

Herzlichst

F.J. Wagner

**************************************

Achtung: Das war eine Satire!

Und hier geht es zur Wahrheit über Guido Westerwelle:

http://kritikuss.over-blog.de/article-politische-analyse-kann-man-guido-westerwelle-fdp-bonn-ernst-nehmen-50288713.html

Liebe Grüße

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html

Philipp Rösler beweist, dass Rassismus falsch ist! /Angela Merkel,FDP Berlin, FDP Bayern, CSU München, Katja Kipping


Ladies and Gentlemen!

Philipp Rösler, neuer FDP-Voritzender, ist ein lebender Beweis dafür, dass Rassismus falsch ist. Obwohl er einer ganz anderen Rasse angehört als Guido Westerwelle und Christian Lindner, ist er weder mehr noch weniger asozial, weder klüger noch dümmer als die beiden Letztgenannten.

Jedenfalls wird es mit einem Wiederaufstieg der FDP erwartungsgemäß nichts werden: Der FDP-Kurs pro Konkurrenzgesellschaft und pro Großkapital wird sich nicht ändern, das ist aus Aussagen Röslers und Lindners klar herleitbar, wenn man durch die z.T. schön klingenden Formulierungen hindurch blickt, und Rösler hat das ja auch mit seiner „Gesundheitsreform“ bewiesen: Einkommensunabhängige Zusatzbeiträge, der Hartz-IV-Empfänger zahlt also ebenso wie der Spitzenverdiener, und die Einkommensuntergrenze, unterhalb derer sozial subventioniert wird, liegt bei 650 Euro im Monat.

Philipp Rösler hat es mit dem blonden Germanen Guido Westerwelle übrigens auch noch gemein, dass er manchmal nicht weiß, was er sagt, sich dabei aber dennoch schlau vorkommt:

Liebe Grüße

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

http://www.freegermany.de/apokalypse20xx.html