Die Polizei Schwalmtal hat Angst vor UNITED ANARCHISTS! /Johannes Buffen,Uwe Moers,Schwachsinn, Geisteskrankheit,Bullenwahn,Schraube locker,sexuelle Depressionen, BSE, Scheiße im Hirn


Es gibt Dinge auf der Welt, von denen sollte man meinen, dass es sie nicht geben könnte. Wie blöd kann zum Beispiel ein Polizist sein? Gibt es da denn gar kein Limit?

Hier eine von mehreren irrsinnigen und/oder erlogenen Begründungen dafür, dass ein Schwalmtaler Dorfpolizist eine Hausdurchsuchung bei einer Bürgerin, der nichts, absolut nichts Wahres vorzuwerfen war, beantragte:

und hier die gesamte Seite der Fundstelle:

Nun, diese Dinge werden noch ein Nachspiel haben, das sich gewaschen haben wird. Am Wochendende werde ich einiges an Material hochladen, und bald wird aus vollen Rohren geschossen werden – ausschließlich mit Informationen, keineswegs mit Pistolen oder ähnlichem – über den kriminellen Saustall der Polizei in Viersen und Schwalmtal.

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

Dem wahren Satanismus auf der Spur / Karen Haltaufderheide, Doris Kipsieker,Annika Joeres, Die Grünen Wetter, Die Grünen Berlin, Die Grünen Hamburg, Die Grünen Koblenz, Renate Künast, Die Linke Witten

Werbeanzeigen

Bundesbankpräsident Jens Weidmann: Große Klappe, nichts dahinter /Dimitris Rallis, Dennis Snower, Die Grünen Berlin, Blamage, CDU Rheinberg, Griechenlandkrise, Geisteskrankheit


Belljangler:Wirtschafts- und Politikexperte Winfried Sobottka, der Bundesbankpräsident Jens Weidmann, vormals Berater der Angela Merkel, will Griechenland erziehen:

http://wp.me/p1i9jU-8H

Winfried Sobottka: „Was soll man auch von einem Merkel-Knecht halten, außer, dass er keine Ahnung hat?“

Belljangler: „Er wird Griechenland nicht erziehen?“

Winfried Sobottka: „Mit ein paar Beschlüssen der griechischen Politik wären die Griechen eine Menge Probleme los, und der deutsche Staat und die deutsche Wirtschaft hätten eine Menge Probleme am Hals. Weidmann weiß nicht, wovon er redet, wenn er sich gegenüber Griechenland aufspielt. Die ganze Merkeltruppe wird fürchterlich auf die Fresse fallen.“

Belljangler: „Was hätte Merkel-Deutschland schlimmstenfalls am Halse?“

Winfried Sobottka: „Bankenkrise, Staatskrise wegen enormer Sonderabschreibungen von Griechenlandkrediten, Einbruch des Exports im Euro-Raum, Millionenverluste deutscher Unternehmen wie Lidl, die in Griechenland investiert haben und mit einer inflationären Drachme etrhebliche Probleme bekämen. Wenn Griechenland nicht eine so dumme und korrupte Regierung hätte, könnte es hingegen sehr wohl die Kurve bekommen: Sein Finanzbedarf würde erheblich abnehmen, wenn es erst einmal alle Auslandsschulden auf Eis legen, also weder Tilgung noch Zins zahlen würde. Aber die idiotische Machtelite Griechenlands kann nur eines: Abkassieren und das Land in Grund und Boden wirtschaften. Letzteres aber ist – unter Führung der aktuellen Machtelite – sowieso nicht vermeidbar.“

Belljangler:“Außerdem meint Jens Weidmann, Griechenland solle sparen statt umschulden…“

Winfried Sobottka: „Das sind Fieberphantasien. Natürlich ist es der griechischen Wirtschaft abträglich, dass eine griechische Nomenklatura in Korruptionssümpfen lebt, aber in Anbetracht von aktueller Wirtschaftsleistung und aktueller Finanzlasten kann ein Sparkurs allein das Land nicht retten, und ein Sparkurs nach den Vorstellungen von Merkel-Deutschland ist sogar tödlich, wie ja auch u.a. Prof. Dennis Snower und Prof. Hans-Werner Sinn erklärt haben, die man durchaus zu den konservativen Leuten rechnen muss.

Dieser Weidmann scheint nicht einmal die vier Grundrechenarten zu beherrschen, ich frage mich, ob es in Merkel-Deutschland überhaupt noch irgendwo auf fachliche Qualifikation ankomme. Den Machern von Vroniplag möchte ich diesen Weidmann als heißen Tipp empfehlen, hier ein Auszug aus Wikipedia:

Er begann seine Dissertation zunächst beim Mannheimer Ökonom Roland Vaubel, brach hier aber 1994 nach einem Jahr ab, um dann beim Geldtheoretiker Manfred Neumann von der Uni Bonn seine Promotion zum Dr. rer. pol. zu beenden.

Vielleicht ist die Uni-Bonn ja eine Dissertationsdrehscheibe für restlos unfähige Ehrgeizlinge.“

Belljangler: „Jürgen Trittin meinte nun, die Hälfte des deutschen Exportüberschusses baue auf Importen aus denjenigen GIPS-Ländern, die Finanzhilfen gebraucht hätten:

http://altermedia1de.wordpress.com/2011/05/20/jurgen-trittin-halber-exportuberschuss-auf-pump-von-gips-staaten/

Winfried Sobottka: „Ja, das deutsche Aufschwungwunder vor der Japan-Krise war auf Pump finanziert, für den das deutsche Volk noch bluten wird, wie ich schon öfter als einmal erklärt habe, u.a.:

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-uber-den-faulen-aufschwung-der-angela-merkel-spd-hamburg-die-grunen-hamburg-cdu-berlin-die-grunen-berlin-spd-berlin-fdp-berlin-die-linke-berlin-65138394.html

Belljangler: „Du vergleichst das Phänomen Hans-Werner Sinn mit dem Phänomen Hans Frank, dem damaligen Generalgouverneur von Polen?“

Winfried Sobottka: „Nicht hinsichtlich dessen, was Hans Frank an Verbrechen wider die Menschlichkeit auf dem Kerbholz hatte, aber ich sehe eine grundlegende interessante Parallele: Hans Frank war überzeugtes NSDAP-Mitglied gewesen, und wohl eines der klügsten. Hans-Werner Sinn war überzeugter Kapitalist, CDU/CSU/FDP/SPD/DIE GRÜNEN-Fan, und wohl auch einer der klügsten von diesen. Hans Frank hatte zunächst durchaus nichts gegen totalitäre Schreckensherrschaft, Hans-Werner Sinn nichts gegen Raubtierkapitalismus. Doch als Hans Frank sah und schmerzhaft erlebte, die SS führte sich in Polen als eigentliche Herrscherin auf, begriff er, dass Rechtlosigkeit nicht funktionieren konnte.

Hans-Werner Sinn sieht nun, dass der ökonomische Eroberungsfeldzug deutscher Raubtierkapitalisten auf einer wachsenden Schuldenbombe baut, und begreift, wohin das letztlich führen wird. Hans Frank gab im Jahre 1942 eine Vortragsreihe an großdeutschen Universitäten, in der er seinem Sinneswandel Luft machte, wobei nicht jeder verstand, dass er dafür nicht im KZ landete: Er erklärte, dass Härte nicht unbedingt gut für die Gesellschaft sei, dass eine Gesellschaft auf Dauer nur auf der Basis des Rechtes bestehen könne und so weiter.

Aktuell gibt Hans-Werner Sinn eine Vortragsreihe an deutschen Universitäten, in der er vor den faulen Griechenland-“Hilfen“ warnt und empfiehlt, Griechenland solle raus aus dem Euro. Dieser Hans-Werner Sinn sieht Dinge, die Merkel, Weidmann usw. gar nicht sehen können, weil den Letzteren der sauber funktionierende Realitätssinn fehlt, wie Hans Frank damals Dinge sah, die Hitler und Co. nicht sehen konnten, weil ihnen der Realitätssinn fehlte.

Mal sehen, wie weit Hans-Werner Sinn noch kommt, wenn er über Wirtschafts- und Finanzpolitik einmal ganz von vorn nachdenkt. Jedenfalls ist Sinn ein untrüglicher Indikator dafür, dass man nicht mehr einfach von DEN Raubtierkapitalisten, DEN Neoliberalen usw. reden kann. Es gibt unter ihnen solche, die man für unzurechnungsfähig erklären müsste, und solche, die noch einen Verstand haben, der durch die Merkel-Wahnsinnspolitik offenbar wachgerüttelt wurde. Hans-Werner Sinn dürfte wirtschaftlich ausgesorgt haben, und hinter seinem aktuellen Engagement kann auch nicht das Großkapital stecken, denn das Großkapital kann ja direkt die Linie Merkels bestimmen, braucht keinen Hans-Werner Sinn, um Merkels Politik infrage zu stellen.“

Belljangler: „ Einen Teil von Hans-Werner Sinn verachtest Du nach wie vor:

http://politikpla.net/forum/deutschland/86347-prof-hans-werner-sinn-stellt-seine-korruptheit-offen-zur-schau.html

Aber irgendwie empfindest Du auch Respekt vor ihm?“

Winfried Sobottka: „Er gehört zu den klügsten Köpfen der Wirtschaftsszene, auch wenn man ihm längst nicht alles glauben darf. Und wie ich hohen Respekt davor habe, dass Hans Frank damals Rechtsstaatlichkeit an deutschen Universitäten predigte, so habe ich hohen Respekt davor, dass Hans-Werner Sinn in Sachen Griechenlandkrise Klartext redet, obwohl es den mächtigsten Kreisen eben auch nicht passt. Und ich habe auch Respekt davor, dass Prof. Dennis Snower, IfW-Kiel, klipp und klar gesagt hat, dass der von Merkel gewollte Sparkurs – je gnadenloser, desto besser – die griechische Wirtschaft kaputt machen werde.

Hans-Werner Sinn und Dennis Snower sind ganz andere Formate als die Pseudo-Wirtschaftsexperten in den Parteien und der von Merkel gemachte Bundesbankpräsident, und sie kritisieren die Merkelsche Griechenland-Politik in ihren zentralen Punkten auf das heftigste. Im Ergebnis könnte das darauf hinauslaufen, dass ein großer Teil des Volkes erkennt, dass Union und FDP nicht für Wirtschaftskompetenz, sondern nur für hirnlose Ausbeutungspolitik im Sinne der Superreichen stehen. Merkel hat ihre idiotische EU-Politik zu ihrem Hauptanliegen gemacht, sich zigfach auf Vorgehensweisen festgelegt, die u.a. von echten Experten wie Sinn und Snower heftig abgelehnt werden, und Merkel wird mit ihrer Politik so gründlich scheitern, dass im Jahre 2013 niemand mehr von einer Kanzlerkandidatin Merkel reden wird.“

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka

https://belljangler.wordpress.com/2011/05/15/pseudo-wissenschaftler-hans-werner-sinn-die-schlauen-hauen-ab-aus-deutschland-die-doofen-von-anderswo-kommen-zu-uns-wirtschaftswoche-denkfabrik-wiwozentralrat-der-judenthilo-sarrazin-ange/

Scheinheilige Demagogen:Angela Merkel, Christian Wulff, Sigmar Gabriel und die Bankenkrise /Bundesbankpräsident Axel Weber, Jörg Kachelmann, Otto Waalkes, Hämorrhoiden, Geisteskrankheit, Totgeburt


Belljangler: Wirtschaftsexperte Winfried Sobottka, der Bundesbankpräsident Axel Weber hat staatliche Bankenrettungsaktionen sehr klar als falsch abgelehnt:

Was sagst Du dazu?“

Winfried Sobottka: „Dass der Mann absolut recht hat. Die Banken mussten auf Steuerzahlers Kosten gerettet werden, weil sie sich vom Großkapital faule Papiere und faule Kredite andrehen ließen. Wollte man das kultivieren, so sollte man die Superreichen wenigstens offen subventionieren, z.B. durch eine „pro von Thyssen-Quandt“ Abgabe, die alle Gering- und Durchschnittsverdiener zu leisten hätten, die dann direkt an Deutschlands Milliardäre und Multimillionäre ginge. Dann brauchten Banker und Politiker keine großangelegten Volksbetrugsmanöver mehr zu starten:

https://belljangler.wordpress.com/2010/11/04/2-teilwusste-angela-merkel-vor-dem-bankencrash-vom-bankencrash-jurgen-trittin-renate-kunast-cdu-lippstadt-die-linke-erfurt-heiner-geisler-jorg-haiderpolizei-berlin/

Zudem ist es in besonderer Weise verwerflich, gerade die Banken vor den Gefahren der Marktwirtschaft zu schützen, da es doch gerade die Banker sind, die ansonsten stets dafür plädieren, dass die Regeln des Marktes akzeptiert werden sollten und dass Pleitbetriebe nicht subventioniert werden sollten.

Jedenfalls galt das, was der Bundesbankpräsident jetzt sagte, auch schon vor dem Bankenrettungsprogramm der Angela Merkel: Ein paar hundert Milliarden für etwas Falsches verpulvert!“

Belljangler: „Angela Merkel, Christian Wulff und Sigmar Gabriel redeten den Banken ins Gewissen…:“

Winfried Sobottka: „Dafür sollte sie der Blitz beim Kacken treffen: Hätten die Banken nicht genau gewusst, dass die Merkel-Regierung sie mit Steuergeldern auffangen würde, dann hätte es die Bankenkrise gar nicht gegeben. Und was Merkel, Wulff und Gabriel angeht, so stehen sie alle drei für eine Politik, die immer dann nur an den guten Willen appelliert, wenn sie es mit dem Großkapital zu tun hat, ansonsten aber für knallharte Regeln, knallharte Sanktionen und knallharte Gesetze eintritt – etwa im Falle von Arbeitslosen. Diese korrumpierten heuchelnden Demagogen gehören sonst wohin, aber nicht in Positionen der Macht.“

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

TOP-WICHTIG:

https://belljangler.wordpress.com/2010/09/14/das-zweistufige-sexualschema-und-die-empirie-geschwister-scholl-gmnasium-wetter-ruhr-gsg-wetter-ruhr-julia-seeliger-die-grunen-berlin/

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/mai/artikel-4/artikel.html

http://www.die-volkszeitung.de/00-die-volkszeitung/2010/juni/artikel-8/artikel.html