Sexualaufklärung für Jüdinnen: Die Magie der weiblichen Reize, Teil I / Zentralrat der Juden, Michel Friedman, Dieter Graumann, ex-K3-berlin, Sarah Diwell, Nicolai Venn, jüdisches Jugendzentrum Dortmund, Gisela Manderla


Sehr geehrte jüdische Frauen!

Wenn Sie unter SEXUALAUFKLÄRUNG FÜR JÜDINNEN googeln, dann finden Sie  einige der bisherigen Beiträge, und aus einem möchte ich jetzt zitieren:

1. Der Körper einer jeden Frau ist heilig, niemand darf  ihn ohne ihre Erlaubnis berühren, und es ist ihre Pflicht, über das Heiligtum ihres Körpers so zu wachen, dass kein Mann an der Heiligkeit ihres Körpers zweifelt.

https://belljangler.wordpress.com/2010/08/29/winfried-sobottka-an-die-judinnen-dr-anne-forkel-sarah-diwell-judische-gemeinde-berlin-wien-dortmund-hamburg-munchen-koln-dresden-frankfurt-stuttgart-kiel-bremen/

Ich weiß, dass diese Bedingung sich für die Frauen in unserer verbogenen Gesellchaft merkwürdig anhört. „Mein Mann soll mich anfassen können, wie er es will!“ – das ist die übliche Überzeugung. Dabei verkennen die Frauen, dass sie dem, was in ihren Männern angelegt ist, auf diesem Wege gar nicht gerecht werden können. Ein Mann, der jederzeit alles mit seiner Frau machen kann, kann von seiner eigenen Frau sexuell gar nicht gereizt werden!

Der Mann ist darauf eingestellt, dass er seine Liebe zur Frau beweisen muss, um an ihr naschen zu dürfen – dass er spielerisch ein wenig kämpfen muss, um an ihr naschen zu dürfen. Frauen, die das berücksichtigen, sind auch nach 30 Ehejahren für ihre Männer noch begehrenswert, Frauen, die das nicht berücksichtigen, verlieren sehr schnell jeden Reiz für ihre Männer!

Zunächst zwei Artikel darüber, wie unwichtig die Schönheit einer Frau nach Maßstäben der verbogenen Lügengesellschaft ist bzw. wie wichtig das weibliche Reizverhalten ist:

http://www.sexualaufklaerung.at/seite1.html

http://www.sexualaufklaerung.at/verfuehrung/vergleiche-001.html

Und, wie immer, ein Video „nur für Erwachsene“, auf dem es dieses Mal um weibliches Reizverhalten geht. Wiederum sind die verklemmten Nichtjüdinnen zu warnen: Betrachtung erfolgt auf eigenes Risiko.

http://sexual-aufklaerung.blogspot.com/2010/08/nicht-auf-schonheit-kommt-es.html

Herzliche Grüße,

Ihr

Winfried Sobottka, der angekündigte Messias der höchsten Gottheit

Werbeanzeigen

Gisela Manderla: Ich unterstütze die Sex-Kampagne von United Anarchists! / CDU, Frauenunion Köln, Dinslaken, Rheine, Detmold, Andrea Milz


Anarchisten Boulevard: „Gisela Manderla, wir finden es natürlich großartig, dass Sie unsere Kampagne für sauberen und treuen, aber auch für beide Seiten höchst lustvollen und gesunden Sex unterstützen. Andererseits fragen wir uns natürlich, wie ausgerechnet eine Frau aus den Reihen der CDU so unverklemmt und vernünftig denken kann, zudem so mutig sein kann.“

Gisela Manderla: „Wir, die Frauenunion Köln, wollen ja nicht, dass man unsere Worte für die Stärkung der Rolle der Frauen in der Gesellschaft nicht ernst nimmt. Wie soll eine Frau sich stark fühlen, wenn ihr eigener Mann lieber mit einer anderen als mit ihr ins Bett geht oder gehen würde – wenn er die Chance hätte?“

Winfried Sobottka: „Hinsichtlich dieses Problems sind wir uns ja auch mit vielen einig. Aber wenn wir dann erklären, dass jede Frau sich für ihren Mann zur einzig begehrten Frau machen kann, dass dazu aber das Sexualverhalten geändert werden müsse, dann reagieren viele Frauen so, als würden wir die Verbrennung aller Frauen fordern. Insofern finden wir Ihre Haltung beachtlich.“

Gisela Manderla: „Nach dem von Ihnen vorgestellten Schema vernascht der Mann im ersten Akt seine Frau, im zweiten Akt macht er nicht mehr als das, was der Papst empfiehlt. Was soll denn daran schlimm sein? Ich genieße es erst, wenn ich meinen Mann verrückt mache und er mich im Lustrausch vernascht, weil ich dann spüre, dass er mich und nur mich liebt. Und wenn das völlig klar ist, lasse ich ihn ihn ran, vorher nicht! Aber dann schließe ich  meine Augen und lasse mich von ihm auf die Wolken stoßen… seufz….“

Anarchisten Boulevard: „Mein Kompliment, Gisela Manderla, Sie sind ebenso unverklemmt wie wir! Wir Anarchisten haben auch kein Problem damit zuzugeben, dass wir zu unseren höchsten Gefühlen kommen, wenn wir die Frauen, die uns lieben, anbeten und liebevoll von ihnen geleitet vernaschen…. hmmmmmm…  Was halten Sie von unserer Aufklärungskampagne über den teuflischen SM-SEX?“

Gisela Manderla: „Das wurde endlich einmal Zeit. Ich will ja jetzt keine Namen nennen, aber wenn Sie wüssten, wieviele männliche Politiker zu Nutten und Dominas gehen….“

Anarchisten Boulevard: „Ehrlich gesagt, das ist uns nicht neu…. Ebenso übrigens auch  viele Richter, Staatsanwälte, Rechtsanwälte, Polizeichefs….“

Zum SM-SEX:

http://www.sexualaufklaerung.at/sm/werbeaussagen-dominas-und-bedeutung.html

http://www.sexualaufklaerung.at/seite3.html

Zur biologischen Hochzeit:

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/sexualschema-des-menschen-nach-seinen-trieben.html

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/carina-und-ronen.html

http://www.sexualaufklaerung.at/texte-00/schokoladenpudding.html


Winfried Sobottka, United Anarchists

Impressum

Schwerste CDU Verbrechen in NRW!!!

.

Weg mit der CDU!

.