Kriegsmeldungen aus Angela Merkels Hauptquartier am 08.02.2011 / Guido Westerwelle, CDU Berlin, SPD Berlin, CDU Dülmen,José Caetano de Campos Andrada da Costa Pereira


Auf dem Wege zum Endsieg des deutschen Großkapitals:

http://kritikuss.over-blog.de/article-deutsches-gro-kapital-gewinnt-2-weltkrieg-doch-noch-kirstten-heisig-michael-huther-polizei-berlin-polizei-hamburg-polizei-frankfurt-polizei-munchen-polizei-dresden-65288153.html

hat Wortführerin Merkel-CDU nun die nächsten Etappenziele erklärt: Die vom deutschen Großkapital wirtschaftlich überrollten EU-Staaten sollen zukünftig nichts mehr zu sagen haben:

http://die-volkszeitung.de/cdu/merkel-ab-februar-2011/00-sz-stimmrechtsminderung.html

Liebe Grüße

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

Unterschriftenaktion: Solidarität mit dem ägyptischen Volk! /Ramzy Ezzeldin Ramzy, Angela Merkel, Christian Wulff, Guido Westerwelle, womblog, mein parteibuch


Ich habe bereits elektronisch unterschrieben, es geht ganz einfach!

Hier der Text einer Email, die mich erreichte:

Wow – fast eine halbe Million Unterschriften. Al Jazeera sendet die Anzahl Unterzeichner regelmässig nach Ägypten und die Menschen geben nicht nach. Unterschreiben Sie jetzt und leiten Sie diese E-Mail an alle, die Sie kennen — klicken Sie durch zur Aktions-Seite, um eine Botschaft an Entscheidungsträger zu senden oder spenden Sie, um die Internet-Blockade zu brechen – Lassen Sie uns weitermachen bis wir eine Million und mehr erreichen!

Liebe Freundinnen und Freunde,

Mutige ägyptische Demonstranten werden in den nächsten Stunden bestimmen, ob die Gewaltherrschaft oder die Demokratie in Ägypten und der ganzen Region siegen wird. Sie haben die internationale Gemeinschaft zur Solidarität aufgerufen – lassen Sie uns mit massiver Resonanz darauf antworten, und unsere Regierungen dazu auffordern, ebenfalls Solidarität mit den Ägyptern zu beweisen:

 

Millionen von mutigen Ägyptern stehen derzeit vor einer schicksalhaften Entscheidung. Tausende sind in den vergangenen Tagen inhaftiert, verletzt oder sogar getötet worden. Wenn sie allerdings mit friedlichen Protesten fortfahren, könnten sie der jahrzehntelangen Gewaltherrschaft ein Ende setzen.

Die Demonstranten haben um internationale Solidarität gebeten, doch die Diktatur ist sich der Macht der Einheit in Zeiten wie diesen bewusst – das Regime hat verzweifelt versucht, die Ägypter von einander und vom Rest der Welt abzuschneiden, indem es das Internet und die Mobilfunknetze vollständig gesperrt hat.

Satelliten und Rundfunknetzen gelingt es noch, die Sperre des Regimes zu durchbrechen — lassen Sie uns diese Rundfunkwellen mit einem gewaltigen Aufruf zur Solidarität überfluten, um den Ägyptern zu zeigen, dass wir ihnen zur Seite stehen, und dass wir unsere Regierungen dazu drängen werden, sich ebenfalls unserer Solidarität anzuschließen. Wir befinden uns an einem Wendepunkt – jede Stunde zählt — klicken Sie auf den untenstehenden Link, um unsere Solidaritätsbekundung zu unterzeichnen, und leiten Sie diese E-Mail weiter:

https://secure.avaaz.org/de/democracy_for_egypt/?vl

Die Macht des Volkes entfaltet sich derzeit im Nahen Osten. Binnen weniger Tage haben friedliche Demonstranten die dreißigjährige Diktatur in Tunesien zum Fall gebracht. Nun breiten sich die Protestbewegungen bis nach Ägypten, Jemen und Jordanien aus. Dies könnte der Mauerfall in der arabischen Welt sein. Wenn die Gewaltherrschaft in Ägypten ein Ende findet, könnte eine Flutwelle der Demokratie die gesamte Region mit sich reißen.

Der ägyptische Diktator Hosni Mubarak hat bereits versucht, die Demonstrationen niederzuschlagen. Doch die Demonstranten zeigen sich unerschrocken und entschlossen: Sie geben nicht auf.

Manchmal sind es nicht die Mächtigen, sondern die Menschen, die Geschichte schreiben. Dies ist derzeit der Fall. Die Handlungen des gemeinen Volkes in Ägypten werden in den nächsten Stunden gewaltige Auswirkungen auf das Land, die Region und unsere Welt haben. Lassen Sie uns ihnen Mut machen, mit unserem Versprechen, ihnen in ihrem Kampf zur Seite zu stehen:

https://secure.avaaz.org/de/democracy_for_egypt/?vl

Mubaraks Familie hat das Land verlassen, doch in der vergangenen Nacht hat er das Militär auf die Straßen befohlen. Er beschrieb die Situation als ein „Chaos“ und kündigte bedrohlicherweise Nulltoleranz an. Fest steht dennoch, dass in den nächsten Tagen Geschichte geschrieben wird. Lassen Sie uns dies zu einem Moment machen, in dem wir jedem Diktator auf unserem Planeten vor Augen halten, dass man dem Mut eines vereinten Volkes nicht auf lange Sicht Widerstand leisten kann.

Mit Hoffnung und Bewunderung für die Menschen in Ägypten,
Ricken, Rewan, Ben, Pascal, Stephanie, Alice, Kien und der Rest des Avaaz-Teams

Weitere Informationen:

Ägypten zwischen Hoffnung und Chaos, Sueddeutsche
http://www.sueddeutsche.de/politik/krise-in-aegypten-mubarak-will-die-buerger-von-der-strasse-holen-1.1053185

Massenproteste und chaotische Zustände in Ägypten, AFP
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gNxSmM_U3edTHyqgaZ2ZBQGCgbmg?docId=CNG.b57214b00ded9deb4c133763987fa0a6.91

Ägypten blockiert Twitter, Facebook und Mobiltelefone, Die Zeit
http://www.zeit.de/digital/internet/2011-01/aegypten-internet-twitter

Interview mit Mohamed ElBaradei::“Ohne Demokratie werden wir nichts erreichen“ http://www.stern.de/politik/ausland/stern-interview-mit-mohamed-elbaradei-ohne-demokratie-werden-wir-nichts-erreichen-1648230.html

Mubarak hat ausgedient, FTD
http://www.ftd.de/politik/international/:revolte-in-aegypten-mubarak-hat-ausgedient/60005284.html

Mubarak kontert die Facebook-Revolution, Stern.de
http://www.stern.de/politik/ausland/massenproteste-in-aegypten-mubarak-kontert-die-facebook-revolution-1648104.html

Unruhen in Ägypten, Der Spiegel
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,742101,00.html

Zuerst Tunis – jetzt Kairo, FAZ
http://www.faz.net/s/Rub87AD10DD0AE246EF840F23C9CBCBED2C/Doc~E49F0F1A967C34CB88C6339F6F8D0B86B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Regelmäßige Updates von ägyptischen Aktivisten (Englisch)
http://www.elshaheeed.co.uk

ACCESS Kampagne für digitale Freiheit in Ägypten (Englisch)
https://www.accessnow.org/page/s/help-egypt

 

Ägypten: Das Ende der US-Kanonenboot-Politik ?/ zentralrat der juden, guido westerwelle, altermedia,womblog, mein parteibuch, barack obama


In der arabischen Welt ist bekanntlich einiges in Bewegung. Korruptes Despotentum wird von gebeuteltem Volke bedrängt, was aus Sicht der US-Imperialisten zwar schon schlimm, aber nicht das Schlimmste ist: Radikalmoslems könnten die Gunst der Stunde nutzen und die Macht in ihre Hände lenken. Damit wäre Israel schlagartig von Todfeinden umzingelt, und ansonsten hieße es in der Region: „Yankee, go home!“

Völlig unpassend ist diese Lage, da die U.S.A. auf gigantischer Rekordverschuldung sitzen, ein Ende des kostspieligen Debakels in Afghanistan noch nicht absehbar, und aus den armen US-Amerikanern praktisch nichts mehr herauszupressen ist.

Entsprechend sagte Obama dem ägyptischen Präsidenten wohl sehr unmissverständlich, dass dieser sofort mit Demokratisierungsschritten zu handeln habe, um das Schlimmste abzuwenden:

In einem halbstündigen Telefonat drängte Obama den ägyptischen Präsidenten in der Nacht zu Mittwoch denn auch zur Eile, wie in Washingtoner Regierungskreisen verlautete. „Präsident Obama hat ihm gesagt, dass ein geordneter Übergang nicht aufgeschoben werden können – er muss jetzt beginnen“, sagt ein US-Regierungsvertreter. Die Atmosphäre des Gesprächs charakterisierte er als „direkt und offen“ – eine diplomatische Floskel dafür, dass es hart zur Sache ging.

Quelle: http://www.stern.de/politik/ausland/politik-der-usa-in-aegypten-von-alten-verbuendeten-und-neuen-gegnern-1649712.html

Nun, man kann sich vorstellen, wie es gelaufen sein könnte:

Obama: „Husni, Du musst sofort etwas tun, damit das Volk sich beruhigt. Mach was für die Demokratisierung, aber schnell!“

Mubarak: „Barack, das geht nicht so einfach, Du kennst doch die Verhältnisse hier… Wir haben alles so gut aufgeteilt, und uns über Jahrzehnte daran gewöhnt…“

Obama: „Husni, Eure Pfründensümpfe interessieren jetzt nicht, es muss Ruhe in den Karton, und zwar schnell!“

Mubarak: “ Könntest Du nicht ein oder zwei Flugzeugträger….“

Obama: „Husni, wir können uns derzeit keinen weiteren Krieg mehr leisten, oder ich muss Hypotheken auf das White House, Cape Kennedy und Fort Knox aufnehmen… Verdammt noch mal, Du machst jetzt Demokratisierung, verstanden?“

Mubarak: „Aber Lockheed Martin, Halliburton und so weiter, sie würden doch alle profitieren…Barack, wir sind doch Freunde…“

Obama: „Husni, verdammt noch mal, wir sind PLEITE!  Wenn Du jetzt nicht schnell demokratisierst, wird die Welt es merken, dass wir uns weitere Kriege gar nicht mehr leisten können! Dann haben wir die Japaner eine Woche später auf Pearl Harbor, die Mexikaner in Los Angeles,  die Indianer in den Reservaten werden Aufstände verüben, und die Farbigen und die Latinos werden autonome Republiken auf dem Gebiet der U.S.A. gründen! Jetzt verstanden, Husni? Also: Demokratisieren, und zwar sofort!“

Mubarak: „Barack, womit willst Du mir eigentlich noch drohen?“

Obama: „Ähm, ja, also… Husni, wenn Du nicht sofort demokratisierst, dann komme ich persönlich vorbei, und drehe Dir den Hals um!“

Dipl.-Kfm. Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Und was sagen deutsche Politiker zu solchen Dingen?

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/15/warnung-an-thomas-kutschaty-betreffend-jva-bochum-und-philipp-jaworowski/

https://belljangler.wordpress.com/2011/01/23/richter-werner-dietz-amtsgericht-waiblingen-jugendamt-stuttgart-und-der-brd-drecksstaat-z-k-zentralrat-der-juden-britische-botschaft-berlin-konigin-silvia-von-schweden-cdu-stuttgart-die-grune/

 

Winfried Sobottka am 07. Januar 2010 an die SS-Satanisten / z.K. Hannelore Kraft, Guido Westerwelle, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Polizei Berlin, Polizei Dortmund, Polizei Hamburg, Bodo Ramelow, Katja Kipping


Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Hallo, SS-Satanisten!

Ihr braucht es nicht immer wieder unter Beweis zu stellen, dass Ihr keine Argumente gegen meine sachlichen und sehr gut belegten Ausführungen dazu habt, dass Philipp Jaworowski unschuldig sein MUSS und die Mädchen den Mord an der Nadine Ostrowski begangen haben MÜSSEN:

http://die-volkszeitung.de/sherlock-holmes/mordablauf.html

Eure Kommentare in diesem Blog sind doch nichts anderes als der sichere Beweis, dass ich vollumfänglich recht habe, was den Mordfall Nadine Ostrowski angeht.

Eure Vorstellungen, mich mit Androhung von Gewalt beeindrucken zu können, sind kindisch. Ihr habt keine Ahnung, mit wem Ihr es zu tun habt, Ihr habt keine Ahnung, was in einem Manne steckt, der, wenn er im Unrecht angegriffen wird, die Kräfte seiner Natur entfalten kann. Zu Eurem Schutze will ich es Euch sagen, wie es ausgehen würde, wenn ich von fünf kräftigen Männern im Unrecht angegriffen würde: Einer oder zweie wären blitzschnell tot oder Krüppel für den Rest ihres Lebens, die anderen würden entsetzt und in größter Todesangst davon laufen.

Ich denke, damit sollte das Thema erschöpfend behandelt sein. Wenn Ihr Argumente gegen meine Ausführungen zu bieten habt, dann veröffentliche ich sie gern, aber solchen Mist wie den hier werde ich zukünftig nur noch löschen:

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS und Order of ?

Guido Westerwelle: „Angela Merkel gehört in die Klapse!“ /fdp bonn, cdu stuttgart, dieter hallervorden, bodo ramelow, spd berlin, die linke köln, womblog


Anarchisten Boulevard: „Hallo, Guido Westerwelle. Zunächst waren Sie mit blau-gelber Gesichtsvermummung zum Interview erschienen, aber nachdem wir Sie mit einer Fangfrage entlarvt hatten, haben Sie Ihr Inkognito gelüftet…“

Guido Westerwelle: „Sie sind wirklich gerissen.  Ich hatte mir nichts dabei gedacht, als ich die politischen Zukunftsaussichten des FDP-Vorsitzenden mit „sehr gut“ bewertete.“

Anarchisten Boulevard: „Guido Westerwelle, die FDP hat beim zuständigen Amtsgericht einen Antrag darauf gestellt, die Bundeskanzlerin Angela Merkel unter Betreuung stellen zu lassen, zudem prüfen Sie,  ob Angela Merkel in juristischem Sinne gemeingefährlich sein könnte, so dass es möglich würde, sie in eine Klapsmühle einweisen zu lassen?“

Guido Westerwelle: „Angela Merkel ist in jedem Falle gemeingefährlich, denn sie zieht es in Erwägung, Leistungsträger, die aus sozialer Verantwortung heraus Geld an marode Staaten verleihen, teilweise zu enteignen. Das ist erstens gemein, zweitens gefährlich.

Anarchisten Boulevard: „Sie werfen ihr auch Volksverhetzung vor…“

Guido Westerwelle: „Natürlich. Wie soll es denn beim Volk ankommen, wenn die Bundeskanzlerin selbst meint, darauf hinweisen zu müssen, dass Politk die Politik bestimme und nicht die Wirtschaft die Politik bestimme? Ich kenne jemanden,  der vor zwei Wochen noch jemanden in Berlin kannte, der meinte, Politik würde die Politik bestimmen. Aber nach den neuesten Worten Merkels kenne ich keinen mehr, der einen kennt, der meint, dass Politik die Politik bestimme. Dahinter steckt Merkels Aufhetzung zum Klassenkampf, diese ehemalige FDJ-Sekretärin hat sich als Schläferin politisch hochgearbeitet, und will jetzt die kommunistische Weltrevolution von Deutschland aus starten!“

Anarchisten Boulevard: „Ähem, Guido Westerwelle, meinen Sie nicht, dass Sie da etwas übertreiben würden? Guido Westerwelle, fühlen Sie sich nicht wohl? Ihr Blick wirkt so starr, Ihr Kopf wird rot….“

Guido Westerwelle: „ROT? Mein Kopf soll ROT werden?  Mein Kopf wird niemals ROT werden, und es wird niemals eine kommunistische Weltrevolution geben, und ich werde es niemals zulassen, dass Leistungsträger bestraft werden, NIEMALS, NIEMALS, NIEMAAAAAAAALS…“

VORSICHT! SATIRE!

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS

Winfried Sobottka: Der Kapitalismus erreicht SOLL-Bruchstellen / Angela Merkel, TAZ, NEUES DEUTSCHLAND, womblog, ruhrbarone, wir in nrw, Guido Westerwelle, FDP BONN


Belljangler: „Winfried, die ehemalige FDJ-Sekretärin Angela Merkel will Privatgläubiger an der Sanierung maroder Staaten beteiligen, sie redet davon, dass diejenigen zahlen müssten, die Geld verdienten:

Das hört sich unerhört an. Für Altersschwachsinn scheint  Angela Merkel noch zu jung zu sein, könnte sie durch ein traumatisches Ereignis geistig in die Zeit ihrer SED-Karriere zurückversetzt worden sein?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Ich tippe auf tiefgreifende Bewusstseinsstörungen, ausgelöst dadurch, dass man Jahrzehnte lang an einfachsten ökonomischen Erkenntnissen vorbei operiert hat, und seit Jahren zunehmend mit den Folgen konfrontiert wird, wobei bisher nur Druck in Form von Elend und latenter Wut aufgebaut wurde, während nun die ersten SOLL-Bruchstellen des Kapitalismus in greifbare Nähe gerückt sind.“

Belljangler: „An welchen einfachen ökonomischen  Erkenntnissen hat man vorbeigearbeitet?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Dass niemand dauerhaft mehr ausgeben kann, als er einnimmt. Durch eine den Wünschen der Superreichen entsprechende Verteilungspolitik hat man weltweit und nicht zuletzt auch in Deutschland dafür gesorgt, dass die Superreichen und eine reiche Oberschicht permanent mehr einnehmen, als sie ausgeben, während Staat und Restbevölkerung permanent mehr ausgeben, als sie einnehmen. Das kann natürlich nicht ewig gut gehen, seit Jahrzehnten entstehen dadurch immer größere Problemberge in allen Bereichen, und nun fangen die ersten Staaten an, aus den Latschen zu kippen. Allmählich dämmert es in Merkels Kopf offenbar, dass der große Knall sie noch zu ihrer Regierungszeit erwischen kann, wenn allmählich nicht zumindest ein wenig zurückgerudert wird.“

Belljangler: „War das vorauszusehen?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Genauso, wie es vorauszusehen ist, dass Postbote Günter Schulze irgendwann finanziell vor die Wand knallt, wenn er jeden Monat mehr ausgibt, als er einnimmt.“

Belljangler: „Diese einfache Tatsache wurde von den hochbezahlten Politikern, den hochbezahlten sog. Wirtschaftsweisen usw. niemals berücksichtigt?“

Winfried Sobottka, UNITED ANARCHISTS: „Wer diese einfache Tatsache berücksichtigen wollte, wurde von Parteien und Medien diffamiert und gemobbt, wie z.B. Oskar Lafontaine, bekam, wenn er auf Aufträge angewiesen war, keine Aufträge mehr usw. Wer aber bereit war, diese einfache Tatsache zu ignorieren, der wurde als Wirtschaftsexperte gelobt, bekam „Unterstützungsgelder“ und machte Karriere.“

http://kapitalismus-kritik-united-anarchists.blogspot.com/2010/05/winfried-sobottka-united-anarchists.html

http://kapitalismus-kritik-united-anarchists.blogspot.com/2010/05/artikel-uber-das-sterben-der.html

http://kritikuss.over-blog.de/article-winfried-sobottka-uber-machbare-visionen-ex-k3-berlin-altermedia-bodo-ramelow-katja-kipping-die-linke-dusseldorf-die-grunen-dusseldorf-die-grunen-berlin-sylvia-lohrmann-57261890-comments.html

Guido Westerwelle will Großkapitalisten ausweisen! / FDP Berlin, FDP Hamburg, FDP München, FDP Köln, FDP Gummersbach, FDP Magdeburg


Guido Westerwelle sagt, betreffend die Zuwanderer:

„Wir haben ein Recht zu fragen, welchen Beitrag Einwanderer leisten wollen, damit nicht nur sie, sondern das ganze Land einen Gewinn davon haben.“

Quelle: http://www.abendzeitung.de/politik/220110

Nach den Gesetzen der Logik müsste er dann die Großkapitalisten ausweisen. Nun sind wir alle gespannt auf entsprechende revolutionäre Worte des Arbeitslosenführers Guido Westerwelle!

Top-Links:

Wir brauchen EINE GANZ ANDERE Politik!

Mit Wissen und Duldung von Innenminister Ralf Jäger, SPD Duisburg, Rechtsanwalt und Justizminister Thomas Kutschaty, SPD Essen, und Hannelore Kraft, SPD Mühlheim:

Ein Grauensmord, Grauensmörder in Freiheit, Unschuldiger absichtlich falsch verurteilt, und Dr. Roggenwallner:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2010/01/16/dr-roggenwallner-der-mord-an-nadine-ostrowski-und-rechtsanwalt-dr-ralf-neuhaus/

https://belljangler.wordpress.com/2010/10/13/sensation-lastactionseo-hannelore-kraft-splitternackt-spd-nrw-die-grunen-nrw-cdu-nrw-die-linke-nrw-fdp-nrw-polizei-hagen-muhlheim-duisburg-essen-dortmund-oberhausen-gelsenkirchen-muns/

 

Nachträgliche Laudatio auf Michael Lerchenberg / Charlotte Knobloch, Guido Westerwelle, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, CSU, Deutsche Polizeigewerkschaft, DPolG, Hermann Benker


Wie mir erst nun bekannt wurde, hat Michael Lerchenberg in einer vortrefflichen Büttenrede bei einem Starbieranstich die größten Lügner und Heuchler der Republik mit Wahrheiten in Wallung gebracht. Unten der komplette Medientext mit den Kommentaren dazu, bevor das Ganze womöglich aus dem Internet verschwindet:

http://www.mainpost.de/nachrichten/politik/brennpunkte/Aerger-nach-KZ-Anspielung-bei-Nockherberg-Rede;art112,5490809

aktualisiert: 04.03.2010 21:43
München (dpa)

Ärger nach KZ-Anspielung bei Nockherberg-Rede

Eine als KZ-Anspielung verstandene satirische Äußerung beim traditionellen Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg hat für einen Eklat gesorgt.

Michael  Lerchenberg als Bruder Barnabas
<!– Michael Lerchenberg als Bruder Barnabas
–>

//

Bild  vergrößern

Die Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, bezeichnete einen entsprechenden Vergleich in der Rede des Schauspielers Michael Lerchenberg am Donnerstag als «nicht hinnehmbar» und «Schande». FDP-Chef Guido Westerwelle will nicht mehr zu der Veranstaltung eingeladen werden.

Bußprediger Lerchenberg hatte gehöhnt, Westerwelle versammle Hartz-IV-Empfänger «in den leeren, verblühten Landschaften zwischen Usedom und dem Riesengebirge, drumrum ein großer Zaun». Über dem Eingangstor werde «in großen eisernen Lettern» stehen: «Leistung muss sich wieder lohnen.» Über dem Tor zum KZ Auschwitz hatte in eisernen Lettern gestanden: «Arbeit macht frei».

Knobloch sagte, einen derartigen Ausrutscher unter der Gürtellinie habe sie bislang noch nicht erlebt. «Scherze, die das Leid der Opfer in den Konzentrationslagern verharmlosen oder gar der Lächerlichkeit preisgeben, sind eine Schande für die ansonsten gelungene Veranstaltung.»

Westerwelle schrieb in einem Brief an die Brauerei, die den Anstich mit satirischer Derblecken-Rede veranstaltet: «Mit einem KZ-Wächter verglichen zu werden, geht zu weit.» Er habe mehrfach gern an dem Salvator-Anstich mit satirischer Derblecken-Rede teilgenommen. «Für die Zukunft bitte ich, von Einladungen an meine Person abzusehen», heißt es in dem Brief, der der Deutschen Presse-Agentur dpa vorliegt.

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) protestierten gegen die Rede. Lerchenberg habe die Polizei als «lahme, schießwütige und prügelnde Truppe» hingestellt, sagte der bayerische DPolG-Vorsitzende Hermann Benker.

Der Schauspieler verteidigte sich für seinen Auftritt als «Bruder Barnabas»: «Eine Fastenpredigt ist keine Lachparade», sagte er der «Passauer Neuen Presse». Ihm sei klar gewesen, dass «ein paar Sachen, die der Bruder Barnabas in seiner Predigt sagt, heute Anlass zur Diskussion geben werden. Aber die Themen erfinde ich doch nicht, die liegen auf der Straße.» Beim sogenannten Derblecken auf dem Münchner Nockherberg wird alljährlich die politische Führung mit Hohn und Spott bedacht.

Diesen Artikel empfehlen:

Facebook Twitter StudiVZ / MeinVZ Webnews Google Del.icio.us Mister Wong Yigg Linkarena Google Buzz

0,00

Artikel bewerten: 0 0 Ärger nach KZ-Anspielung bei Nockherberg-Rede

Bewertungen können nur angemeldete Benutzer abgeben!

E-mail an  den Autor
Artikel  versenden
Artikel  drucken

8 Kommentare
= Kommentar melden
von bacigalupo am 06.03.2010 14:03
Das Volk dumm halten
Kommentar melden
Ich habe gestern die Wiederholungssendung der Fastenpredigt 2010 von Michel Lerchenberg gesehen und mußte feststellen, daß 2 wesentliche und sehr treffende Passagen aus dieser Rede gegenüber der Originalsendung herausgeschnitten waren. In einem Fall ging es um die Schläfrigkeit und die Schießwut der Polizei, im anderen um eine Anspielung auf Arbeitslager. Da regt sich nun eine Frau Knobloch vom Zentralrat der Juden über letztere Passage auf und wie nahezu alle Politiker folgt auch das Bayerische Fernsehen folgt geradezu reflexartig dieser Frau. Worüber dürfen denn die Juden in unserem Land noch befinden und warum? Haben diese schon eine Definitionshoheit über die Bedeutung und die Zulässigkeit von Begriffen? Bestimmt eine Frau Knobloch, was in Deutschland gesagt werden darf? Es ist einfach ungeheuerlich, wie wir Deutsche noch zu Kreuze kriechen sollen und dies auch tun. Zu solchen Fragen und Folgerungen muß man in dieser Sache zwangsläufig kommen.

Daß die Passage mit der Polizei ebenfalls gestrichen und den Zuschauern vorenthalten wurde, beweist ebenfalls, daß man in diesem Lande nicht mehr alles sehen und hören, geschweige denn sagen darf.

Alles in allem kein Ruhmesblatt für Bayern und die Demokratie.

von renatehalbig am 05.03.2010 11:08
eine wahre Rede von Herrn Lerchenberg
Kommentar melden
die Fastenpredigt von Herrn Lerchenberg hat nur das wieder gegegeben, was die sogenannten „Volksvertreter“ das ganze Jahr mit uns machen.

Hätten unsere Politiker Charakter, würden sie einmal über diese Rede nach denken. Aber die Damen und Herren, samt ihrer Kanzlerin sind schon meilenweit von der Wirklichkeit entfernt.

Außer streiten, unsinnige Beschlüsse fassen und Geld aus geben, können sie nicht`s!
Es wäre wirklich schade, wenn es in Zukunft keine Fastenpredigt mehr in dieser Form geben würde.

von peter_pan am 05.03.2010 08:15
…..und wieso verschwindet….
Kommentar melden
dieser artikel so schnell von der oberfläche ?

sind die regierungskritischen meinungsäusserungen der MP-redaktion zu heikel – hat sich jemand von der CSU beschwert.

statt dessen im kopf der MP einen artikel über den ex-fussballer mathäus und seiner kinderfrau zu plazieren sagt mehr als tausend worte.

von peter_pan am 05.03.2010 07:20
danke Lerchenberg!
Kommentar melden
der skandal ist nicht die rede von bruder barnabas sondern das handeln der politkiker die genau diese rede nötig gemacht haben!
von riskassessment am 05.03.2010 00:02
Sehr guter Nockerberg 2010!
Kommentar melden
Zitat von siehe oben
Knobloch sagte, einen derartigen Ausrutscher unter der Gürtellinie habe sie bislang noch nicht erlebt. «Scherze, die das Leid der Opfer in den Konzentrationslagern verharmlosen oder gar der Lächerlichkeit preisgeben, sind eine Schande für die ansonsten gelungene Veranstaltung.»

Was ist denn mit den sogenannten Arbeitsverweigerern, die in den KZs zu Tode gequält wurden; Sinti, Roma, Homosexuellen, politischen Häftligen etc.-hat die Dame da auch ein Keulenmonopol? Gibts sowas wie ein Keulenhoheitsgesetz? Ein anderer Rat hat auch Einsprüche: http://www.zentralrat-der-luden.org/ .

Zitat von siehe oben
FDP-Chef Guido Westerwelle will nicht mehr zu der Veranstaltung eingeladen werden.

Wen kümmerts? Zumindest die Scheckbuchkollegen von der CSU haben sowieso Anwesenheitspflicht. Obs Guidoli stattdessen beim Zahnarztberufsverband oder dem Hotel- und Gaststättenverband vorstellig wird: irgendwas wird er schon in die Presse plustern.

Zitat von siehe oben
Lerchenberg habe die Polizei als «lahme, schießwütige und prügelnde Truppe» hingestellt, sagte der bayerische DPolG-Vorsitzende Hermann Benker.

Tja, da muss man leider nur die Zeitung aufschlagen, um zu sehen, dass der Herrb Lerchenberg nicht ganz Unrecht hat.
Schön war der auch, dass der Ministerpräsident Seehuber eine Ausgabe von „Macht und Missbrauch, Franz Josef Strauß und seine Nachfolger, Aufzeichnungen eines Ministrialbeamten“ von Wilhelm Schlötter in die Hand gedrückt gedrückt gegkriegt hat. Bisher hat keiner von der feinen Garde gegen den Autor geklagt: die wissen schon warum.
Auch die Franz Josef Strauß – Rolle war vorzüglich! Wortgewaltig, korrupt und bigott wie er war: zumindest hatte Charakter.
Städtische Schwimmbäder schließen, aber es werden Steuererleichterungen durchgeboxt, dass manche ihren Privatpool zwei Grad mehr heizen können…
„Und darum erfüllen sich die Worte der Apokalypse. Und es erhoben sich im ganzen Land die Stadträte und Bürgermeister legten die Amtsketten um und verließen die Rathäuser und sie zündeten Feuer an und verbrannten ihre Parteibücher, und wie ein Zug zogen sie nach Berlin und ihre viele tausend Stimmen waren wie eine Stimme, und sie fragten die Mächtigen: Wo ist unser Geld? Und nicht erhielten sie eine Antwort. Und sie fragten die Reichen: Wo ist unser Ersparnis? Und nicht erhielten sie eine Antwort. Die Sonne wurde schwarz, der Himmel verfinsterte sich, die Sterne fielen herab, die Großen, die reichen und die Mächtigen flüchten sich in die Höhlen der Berge, denn der Tag des Zorns war gekommen[…]Liebe Brüder und Schwestern […] der Tag des Zorns wird kommen! Denn wir haben eine Kanzlerin, die immer noch mit Herrn Ackermann Rührei mit Trüffeln frühstückt, und immernoch werden ungeniert an der Börse ganze Volkswirtschaften verzockt und immer noch drischt die FDP ihre Phrasen und immer noch gibt es in ganz Europa einen Mindestlohn aber nicht in Dtld. u.i.n. steigt in D.dieKinderarmut.

von Rolli100 am 04.03.2010 23:40
danke Herr Lerchenberg
Kommentar melden
Westerwelle soll sich erst mal entschuldigen
Eine echte Watschen, die auch weh getan hätte fehlte mir. Einige Hunde bellen jetzt auch noch, nach soviel angerichteten Schaden, nicht nur wirtschaftlich. Macht ja nix, solange unsere Politiker nicht mit ihrem Privatvermögen für ihre fahrlässigen Unfähigkeiten aufkommen müssen. z.B. MTK Wie fühlen sich den Arbeitslose, die nach 30 Jahren arbeitslos sind und mit Sozialen Schmarotzern gleichgestellt werden. Da verweigern Banken Hilfen an gesunde Firmen und anschließend bist du Arbeitslos. Nun bist in Harz 4, kannst dein Haus nicht mehr abbezahlen und die gleichen Banken nehmen es Dir weg. Danke Herr Westerwelle, nun bereichern sich diese Verbrecher auch noch an uns und als Krönung bist du der Abschaum der Nation Sie können grob fahrlässig Fehler machten, Millionen, Milliarden verdummen
von giraffe am 04.03.2010 23:25
Typisch
Kommentar melden
Wenn jemand heute in Deutschland die Wahrheit sagt und nichts als die Wahrheit, schreit natürlich dieser ganze Klüngel,der gemeint ist, lauthals auf.Herr Lerchenberg hat wirklich nichts erfunden;er hat nur das gesagt was diese Politikhelden,die jetzt schreien, gesagt und getan haben und mit Sicherheit,ohne rot zu werden,auch weiterhin tun werden.Herr Westerwelle ist mit Sicherheit dabei die Goldmedaille mit weitem Vorsprung zu gewinnen.
Noch als kleine Anmerkung:eine Predigt(auch wenn sie in einem „Bierzelt“gehalten wird)sollte zum Nachdenken sein und nicht als Büttenrede im Fasching verstanden werden.Genau das hat die diesjährige Fastenpredigt erreicht,was man am Verhalten des Publikums erkennen konnte.Ob’s genützt hat,wage ich zu bezweifeln.(siehe die Berufsgrinser,die nach abschalten der Kameras, sofort ihren völlig unqualifizierten Unmut zum Ausdruck gebracht haben).

Der Holocaust der Meerestiere – eine Schande der Menschheit / z.K. Dr. Norbert Röttgen, Guido Westerwelle, Renate Künast, CDU, SPD, FDP, Die Grünen, Die Linke, Berlin


Umfassendes Bild- und

Videomaterial unter:

http://www.informationclearinghouse.info/article25926.htm

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen

Die Untergangs-AG: Angela Merkel, Horst Seehofer, Guido Westerwelle, Ulrich Wilhelm, Steffen Seibert u. Co. / z.K. Heiner Geißler, CDU, CSU, FDP, SPD, Die Grünen, Die Linke, Berlin, Hamburg, München


Es war einmal eine Bundesregierung, die machte nur noch Mist:

Das passte der Bundeskanzlerin gar nicht:

Aber natürlich gab sie nicht sich selbst die Schuld.

Schuld haben für sie nämlich immer nur andere. Zum Beispiel der Horst Seehofer, der alle guten Möhren für sich reklamiert, die schlechten Möhren aber immer der FDP oder der CDU zuschiebt:

und natürlich auch der Guido Westerwelle, der von seiner Mutter stets zu heiß gebadet wurde:

Doch dann hatte die Bundeskanzlerin zwei Geistesblitze:

Zuerst sorgte sie dafür, dass ihr Vertrauter Ulrich Wilhelm

Intendant beim Bayerischen Rundfunk wurde,  so dass sie es im Griff hat, welche Lügen dem Volk in der Heimat des Horst Seehofer erzählt werden.

Dann machte sie noch den Steffen Seibert

zum Regierungssprecher, und der soll dem Volk den Regierungsmist jetzt als Gold verkaufen:

Impressum

Was Sie eigentlich gar nicht wissen dürfen:

.

Wie SM-Dominas Männer restlos abhängig und wehrlos machen.

Das deutsche Volk wollte Hitler nicht – warum und wie das Großkapital es dennoch schaffte, dass Hitler zum Diktator wurde

Warum Joseph Goebbels ehrlich davon überzeugt war, dass die Juden ausgerottet werden müssten

In der BRD sitzt ein junger Mann wegen Mordes – absichtlich falsch verurteilt, um Mädchenmörder zu schützen